Die eigene Befriedigung wichtiger ?

Benutzer16752  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Was findet ihr wichtiger?
Die eigene Befriedigung oder die eures Partners?

Ein Beispiel: Ihr habt Sex. Euer Partner verwöhnt euch der Hand oder dem Mund, aber das Ganze bringt nicht so viel, als wenn ihr den Partner selbst verwöhnt und ihn das Ganze tierisch erregt...

Oje, hoffentlich habe ich jetzt keine Verwirrung gestiftet...

Der Sex mit meinem Schatz ist wunderbar und abgefahren... Wir leben alles aus, vielleicht manches auch zu intensiv... :grin: :grin:
Was mich aber öfters beschäftigt, ist die Tatsache, dass es mir eben sehr oft so geht, dass ich den Sex für mich intensiver erleben kann, wenn ICH meinen Partner "verwöhne"... Wenn er das bei mir macht, dann lasse ich es entweder nicht recht zu oder kann dem nicht so viel abgewinnen... Wenn ich ihm einen blase oder einen wichse, dann merke ich wie ihn das erregt, meist sagt er das dann auch, wie geil es für ihn ist, was ich da mit ihm mache und mich erregt das dann umso mehr...
Es gibt für mich nichts Geileres, als wenn er durch mein Handeln erregt ist. Wenn er stöhnt, dann reißt mich das regelrecht mit... wenn er einen lüsternen Blick bekommt, wenn ich seinen Kleinen verwöhne, dann macht mich das wahnsinnig...
Warum ist mir also seine Erregung "wichtiger" als meine eigene? Kennt ihr das?
 

Benutzer21734 

Verbringt hier viel Zeit
Ist bei mir genauso nur geschlechterverkehrt. :grin:
Ich liebe es die Reaktionen der Partnerin auf mein Handeln zu beobachten und zu hören. Gerade das macht für mich die Erotik bei Sex (Petting, Oral, GV, usw.) aus. Nicht unbedingt die eigene Erregung. Die ist eigentlich nur dazu da mich noch weiter anzuheizen und es ihr noch wilder zu machen.
Es ist eine der schönsten Sachen die Partnerin beim OV immer unkontrollierter atmen zu hören und ihr Becken zucken und sich bewegen zu spüren. :drool:
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
naja, wenn er nicht erregt ist, kann er mich noch so geil lecken und ich hab nix davon.

beiden muss es spaß machen, beiden muss es was bringen.
 

Benutzer7907  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Mir ist i.d.R. die Befriedigung meines Partners wichtiger. Ich habe mehr Spaß daran, Spaß zu bereiten, als selbst bespasst zu werden. So... irgendwie. :eek4:

Wenn das der andere Partner dann allerdings ähnlich sieht, ist das natürlich auch perfekt, denn ganz leer ausgehen möchte ich ja dann auch nicht. Gerade was Oralsex angeht..., da lasse ich mich auch gerne mal ausgiebig bedienen :grin: Aber für gewöhnlich mag ich es halt mehr zu befriedigen als befriedigt zu werden.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Meine ist einen Tick wichtiger, Männer zu befriedigen ist ja einfach, der kommt sowieso immer (beim Sex jetzt), also muss ich dafür Sorgen, dass ich mir auch noch nehme was ich brauche!
 

Benutzer11320 

Benutzer gesperrt
na, honigbienchen, das erklär' mal meiner freundin ... von wegen "einfach, der kommt sowieso immer..."

m.
 

Benutzer13108  (38)

Verbringt hier viel Zeit
keine ahnung.. vielleicht fährst du einfach auf deine "wirkung" ab... es ist doch wirklich schön zu wissen daß es dem partner so riiiiiichtig gut geht, oder nicht? und wenn man selbst dafür verantwortlich ist, kann das doch sehr erregend sein
 
W

Benutzer

Gast
Ich bin Egoist und deshalb ist mir mein eigenes Vergnügen wichtiger.
Heißt natürlich nicht, daß ich mich nicht um meine Partnerin kümmere,
aber wie gesagt...
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Ich find´s einfacher, sich um die Lust des Anderen zu kümmern, denn ich kann mich ja notfalls immer noch selbst befriedigen ; ist mir lieber, als wenn ich gekommen bin und sie nicht.
Ich hab ehrlich gesagt im Moment ziemlich große Probleme damit, weil ich momentan sehr unzufrieden mit mir selbst bin (gesamt gesehen) ; wenn ich dann bei nennen-wir-sie-mal-Tina bin und mit ihr schlafe, kriege ich so meinen aktuellen Kram nicht aus dem Kopf, kann mich auch nicht richtig fallen lassen, und es fehlt irgendwo auch die Lust auf meinen Anteil Sex, da konzentriere mich aber dafür darauf, Tina zu befriedigen.
Leider hat Tina das in den letzten zwei Wochen immer öfter mitgekriegt und war zuerst etwas besorgt, dann sehr aufmerksam und liebevoll, und seit vorgestern ist sie nur noch zickig und biestig, so daß wir beim letzten Mal beide nichts davon hatten (und ich fürchte, das bleibt auch so beim nächsten Mal, - wenn ich nicht vorher einfach die ganze Geschichte beende).

 

Benutzer16418  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Die befriedigung meines Freundes ist mir viel wichtiger, macht mich ja dann auch glücklich wennsch ihn danach so strahlen seh :gluecklic
MFG Katja
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Honeybee schrieb:
jaja
normalerweise ist es aber immer so :grrr:

Dann bin ich abnormal ... :zwinker:

Normalerweise sollte es ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein.
Die Lust und Befriedigung des Partners ist sehr schön, sehr wichtig und turnt einem selbst wahnsinnig an. Aber auf die Dauer gesehen darf man seine eigenen Bedürfnisse nicht vergessen. Das endet dann oft in Unzufriedenheit und Frust. Und dann kann (will) man dem Partner nicht mehr das geben, was man vorher gegeben hat und dann geht es umgekehrt genauso (Teufelskreis).

Sex soll erfüllend für beide sein und das hat nichts mit der Orgasmusfrequenz zu tun.
 
G

Benutzer

Gast
Ich finde es ist wichtig dass es beiden gefällt. Keiner sollte sich für den anderen zu irgendetwas zwingen oder auf etwas verzichten müssen :smile:
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
waschbär2 schrieb:
Normalerweise sollte es ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein.
Die Lust und Befriedigung des Partners ist sehr schön, sehr wichtig und turnt einem selbst wahnsinnig an. Aber auf die Dauer gesehen darf man seine eigenen Bedürfnisse nicht vergessen. Das endet dann oft in Unzufriedenheit und Frust. Und dann kann (will) man dem Partner nicht mehr das geben, was man vorher gegeben hat und dann geht es umgekehrt genauso (Teufelskreis).

Sex soll erfüllend für beide sein und das hat nichts mit der Orgasmusfrequenz zu tun.

So prägnant und treffend kann ich es leider nicht formulieren, deshalb schließe ich mich mal wieder dem Waschbären an.

@Honeybee: Schau doch mal https://www.planet-liebe.com/threads/61193/ nach. Da wirst Du eine Menge Gegenbeispiele zu Deiner Auffassung finden - und bei Dir wars ja früher auch anders.
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
waschbär2 schrieb:
Normalerweise sollte es ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein.
Die Lust und Befriedigung des Partners ist sehr schön, sehr wichtig und turnt einem selbst wahnsinnig an. Aber auf die Dauer gesehen darf man seine eigenen Bedürfnisse nicht vergessen. Das endet dann oft in Unzufriedenheit und Frust. Und dann kann (will) man dem Partner nicht mehr das geben, was man vorher gegeben hat und dann geht es umgekehrt genauso (Teufelskreis).

Sex soll erfüllend für beide sein und das hat nichts mit der Orgasmusfrequenz zu tun.

da muss ich dem waschbären auch voll und ganz zustimmen...
klar gebe ich sehr gerne und es macht mich an, wenn ich ihm freude bereiten kann aber ich sollte ja auch mal an der reihe sein :zwinker:
 

Benutzer23774  (44)

Verbringt hier viel Zeit
kann dem anfangsfred nur zustimmen...gibt für mich ebenso kaum was schöneres als meine freundin zu verwöhnen.kann mich da richtiggehend an ihr abarbeiten.weiß auch nicht warum das so ist.man will sich ja auch den vorwurf nicht antun,daß man faul wäre:smile:....ist einfach schön sie zu sehen,wenn sie durch meine berührungen und liebkosungen immer erregter/ heisser wird.hat vielleicht auch etwas mit selbstbestätigung zu tun,daß man das geschafft hat und sie glücklich machen kann.das ist ungemein reizvoll und wenn sie dann ganz inbrünstig kommt ist es ebenfalls mehr als schön udn eine belohnung für einen selbst.tut gut und befriedigt eben in gewisser weise auch.ist aber auch logisch,daß mein spaß dabei nicht zu kurz kommen soll,aber das steht ja hier nicht zur debatte.fühl mich beim aktivsein auch irgendwie wohler.kann mich beim passiven part nicht so recht fallen lassen,weil dann irgendwie eine last auf mir liegt,die dann manchesmal meinen spaß verhindert hat.keine ahnung....da rotiert was im kopf,was beim aktivsein nicht aufkommt.aber wir arbeiten dran:smile:
 

Benutzer14807  (54)

Verbringt hier viel Zeit
Ich stelle die Befriedigung meiner Frau an erster Stelle. Auch wenn es manchmal schwer ist, mich zurückzuhalten :zwinker:

Ich würde sie auch mal zum Orgasmus bringen wollen und selber darauf verzichten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren