Die beste Freundin...

Benutzer100958 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebes Forum!
Leider habe ich keine andere geeignete Rubrik für mein Thema gefunden. Kurz zu meiner Situation:

Ich versuche es relativ oberflächlich zu erklären, jedoch mit genügend Informationen!
Es geht um meine beste Freundin (17) und mich (19). Wir sehen uns jeden Tag, kennen uns auch schon ewig, haben gemeinsam einen neuen Freundeskreis und sind praktisch immer im Doppelpack unterwegs (außer wir verbringen Zeit mit unseren Männern, die natürlich auch nicht zu kurz kommen). :bussi:
Nun hat sich von heute auf morgen unsere Situation geändert: Die Eltern meiner besten Freundin werden etwas weiter wegziehen und sie hat sich an einer Schule in Köln beworben (von mir aus 4 Stunden mit dem Zug und 6 Stunden mit dem Auto entfernt). Sie hat Angst, dass sie am Ende wegen familiären Problemen alleine da steht, wenn ihre Eltern wegziehen und das alte Haus ebenso weg ist und das eben alles über sich ergehen lassen muss. Natürlich habe ich ihr angeboten bei mir zu wohnen, auch eine eigene Wohnung bekäme sie finanziert... schließlich kann sie ihre Schule hier genauso machen, anstatt vor ihren Problemen meiner Meinung nach zu flüchten... aber jetzt hat sie sich in Köln beworben! Sie sagt, sie wolle für 1 Jahr nach Köln und dann wieder kommen, jedoch habe ich schon genügend Erfahrung mit weggezogenen Freunden, die sich dann in einer neuen, großen Stadt Neues aufgebaut haben. Neue Arbeit, neue Umgebung, neuer Freundeskreis etc. Das mit der Bewerbung war wohl schon seit ca. 1 1/2 Wochen im Gespräch, jedoch wollte sie mir eigentlich nichts sagen, bevor etwas feststeht damit sie mich nicht unnötig verletzt.
Als ich es vorgestern erfuhr, war ich natürlich sehr verletzt, enttäuscht, irgendwo dann auch sauer usw. Sie wünscht sich natürlich, dass ich als ihre beste Freundin, sie unterstütze und ihr zur Seite stehe. Allerdings weiß ich ganz genau, dass es nicht bei diesem einen Jahr bleibt und sie nicht wieder zurück kehren wird. Deshalb habe ich auch gesagt, dass ich sie in allem unterstützen würde aber hierbei nicht... Wenn sie bis Samstag eine Zusage bekommt, ist sie Sonntag weg und wird am Montag die neue Schule besuchen. Wenn bis Samstag nichts kommt, wird sie hier bleiben, was ich sehr hoffe. Morgen treffen wir uns und reden, denn falls es ihr letztes Wochenende hier ist, will sie es mit mir verbringen...

Tut mir Leid wenn der Text etwas länger geworden ist aber ich hoffe der ein oder andere hat ihn sich durch gelesen. Was haltet ihr von der Situation? Wie würdet ihr euch verhalten? Die einen sagen mein Verhalten sei egoistisch, andererseits auch völlig verständlich... Danke schon mal im voraus!
 

Benutzer109145 

Sorgt für Gesprächsstoff
hm ich hatte auch eine freundin die für 1 jahr weck gezogen ist, muss aber sagen das sie gleich geblieben ist... mehr erfahrungen hat ja ^^

aber wenn sie sich so sorgen macht denke ich das ihr euch beide treu :tongue: bleibt... sie wird gerade am anfang unterstützung brauchen und sicher oft anrufen. veränderungen macht jeder im leben... ist aber wieder schwer die leute gehen zu lassen. ka ^^ ich kenne sie nicht, daher kann ich die situation nicht beurteilen. wenn sie einen freund hat, was macht sie dann mit ihm? ^^
 

Benutzer100958 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für deine Antwort! Das mit dem Freund ist erst seit kurzem und eigentlich noch nichts "richtiges", von daher ist das noch nicht ganz so schlimm.
 

Benutzer89142 

Öfters im Forum
Hi,

klar, is das schwer, wenn die beste freundin wegzieht.. grad wenn das jetzt alles ziemlich plötzlich u unerwartet gekommen ist. du hast erst vorgestern davon erfahren, obwohl es schon länger in ihrer familie u in ihren gedanken themawar.. klar, verletzt dich das als beste freundin... und du möchtest sie nich verlieren bzw. den alltag nich mehr mit ihr erleben können.

Aber es ist letztendlich ja ihre entscheidung, ob sie sich mit 17 bereit dazu fühlt, allein ohne die familie in der heimat zu bleiben u da die schule fertig zu machen oder mitzuziehen. es fällt ihr sicher auch nich leicht, umzuziehen.. sie hängt an dir, an ihrem zuhause, an ihrer gegend usw.. aber es sieht so aus, als ob sie sehr an ihrer familie hängt und sich noch nich bereit dazu fühlt, den schritt ins alleine-leben zu gehen. oder? das, was du schreibst, klingt für mich so. du kannst sie da sicher auch verstehen, oder?

dass sie wegzieht, bedeutet zwar, dass ihr euch nich mehr täglich sehen könnt und nich mehr ein doppelpack seid, aber es heißt nicht, dass ihr euch verliert u nich mehr beste freundinnen seid. solche situationen, wo menschen plötzlich in räumlicher entfernung voneinander leben, gibt es doch immer wieder.. gehört zumleben dazu.. grad die phase schulabschluss/ausbildungsbeginn/beginn des studiums ist eben eine zeit der umbrüche und umzüge.. vielleich hätte euch das sowieso bald bevorgestanden ?

ihr könnt euch doch an den woenden besuchen öfter mal!! mainz - köln is ja nun nich die große distanz (bin selbst über jahre 260 km über mainz nach köln gefahren mitm zug und fahr sie heut auch noch recht regelmäßig). sieh es mal positiv, so könnt ihr zusammen öfter köln unsicher machen :zwinker:

übrigens hat NRW ja auch noch ne weile ferien! oder besucht sie ne spezielle schule?? also wenn die montag sofort los ginge?? *wunder*

lg lena
 

Benutzer85671 

Verbringt hier viel Zeit
das leben ist voller begegnungen und abschiede.
noch ist es ja nicht klar was passieren wird, aber wenn sie wegzieht, heißt das nicht, dass ihr euch aus den augen verliert. euer kontakt wird sich verändern, notgedrungen. ihr werdet beide unterschiedliche freundeskreise haben, unterschiedliche alltage.
vielleicht verliert sich der kontakt mit der zeit, vielleicht bleibt ihr aber auch auf die distanz beste freundinnen. euch definiert doch sicher mehr, als der physische kontakt zueinander. ihr könnt chatten und miteinander reden.
die zeit wird zeigen was passiert. ich kann verstehen, dass du enttäuscht bist. aber deine freundin muss ihr leben so leben, wie sie es für sich am besten findet. dir muss das nicht gefallen, aber als beste freundin solltest du das akzeptieren können und sie verstehen.
 

Benutzer100958 

Sorgt für Gesprächsstoff
Zu Lenii:
Sie zieht nicht mit ihrer Familie mit, ihre Familie zieht selbst weiter weg und sie zieht dann nach Köln! Aber ohne ihre Familie... Ja, sie geht auf eine spezielle Schule und diese geht wohl schon ab Montag los! Ich selbst wohne nicht in Mainz, sondern noch ein ganzes Stück davon entfernt, habe das nur hier angegeben da ich meinen genauen Wohnort nicht angeben wollte.
 

Benutzer89142 

Öfters im Forum
achsoo oki. dann hatte ich das falsch verstanden. dachte, sie zieht mit ihrer familie nach köln.

aber wenn deine freundin gern nach köln möchte, weil ihr die stadt gut gefällt, weil die schule gut ist oder was auch immer die gründe sein sollten und der zeitpunkt für einen umzug jetzt grad günstig is, da ihr jetziges zuhause wegen dem umzug der eltern ja eh aufgelöst wird, dann is das eben so. natürlich ne sehr emotionale situation für sie u für dich, weil sich die bedingungen für eure freundschaft ändern werden.. aber wenn sie deine freundin is u köln jetzt für eine zeitlang oder vielleich auch für immer ihr wunschort is, dann solltest du es akzeptieren, dich für sie freuen wenn das mit der schule klappt u sie unterstützen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Meine beste Freundin ist mir einfach ein Jahr später nachgezogen. Das ist jetzt 3 Jahre her. Und sie liebt es. Genau wie ich. :herz:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren