Die 3 großen Worte

Benutzer72397 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr Lieben!

Danke erstmal fürs lesen :smile:!

Also es geht um meinen Freund und mich. Wir sind jetzt knapp 5 Monate zusammen. Wir hatten eine sehr lange und komplizierte Vorgeschichte, ehe wir es geschafft haben, zusammen zu sein.
Ja und jetzt sind wir nach langem hin und her, wie gesagt seit 5 Monaten, zusammen und es läuft super. Er hat zwar immer ziemlich viel zu tun, aber wenn wir uns sehen ist es wirklich schön.
Er ist nicht der Typ, der viel über seine Gefühle spricht, aber er zeigt mir, dass er Gefühle für mich hat.

Nun zum eigentlichen Problem.
Ich erkläre das einfach mal mit einer Szene aus "How I met your Mother"

Ich zitiere das mal eben: "Die 4 klassischen Phasen des Verliebtseins: Zuerst kommt der Moment, da hast du das Gefühl, du fühlst es. Dann der Moment, da hast du das Gefühl du weißt es. Dann kommt der Moment, da weißt du, dass du es weißt, aber du kannst es noch nicht sagen und dann kommt der Moment da weiß du, dass du es weiß und man kann es nicht länger für sich behalten."

Kurz: Ich befinde mich inzwischen in Phase 4. Ich liebe ihn und würde es ihm so unheimlich gern sagen, aber ich trau mich nicht. Ich war schon mehrfach kurz davor, aber ich brings einfach nicht über meine Lippen. Ich hab Angst, dass er es nicht erwiedert oder einfach "Ich dich auch!" sagt ohne es so zu meinen.
Ich habe auch schon überlegt, zu warten, bis er es sagt, aber ich glaube er ist in der Beziehung wie ich.
Ich weiß nicht, als ich noch jünger war, so vor 5 Jahren, hab ich mir über sowas nie Gedanken gemacht, wahrscheinlich weil mir der Bedeutung noch nicht ganz bewusst war.

Also nun zu Euch, was ratet ihr mir? Ist das normal? Habt ihr Tipps?
 
R

Benutzer

Gast
Wenn du wartest, bis er es sagt, und er es genauso handhabt, dann wäre das ziemlich schade. :zwinker:

Ich denke mal, dass ich es ihm sagen würde, und zwar in einem Moment, in dem es eh fast aus mir rausplatzen würde und es mir total schwerfiele, es zurückzuhalten.

Irgendeiner muss nunmal den ersten Schritt machen. :zwinker:
 

Benutzer100650 

Sorgt für Gesprächsstoff
jap einer muss ja den Anfang machen:zwinker:
und wie du selber schon sagst, man kann es kaum noch für sich behalten.
Ich kenne genau das gleiche Gefühl von meinem Ex, irgendwann ist es einfach rausgeplatzt und ich hatte so eine Angst davor und wollte warten bis er es sagt.
Erwiedert hat er das auch und man merkt und spürt es ob es ernst gemeint ist.

Zwar ist er mittlerweile mein Ex aber wir hatten 2 Wunderschöne Jahre zusammen und haben uns auch in Frieden getrennt.
 
V

Benutzer

Gast
Irgendeiner muss nunmal den ersten Schritt machen. :zwinker:
Richtig :smile:.
Auch wenn es einfacher ist, wenn man nicht derjenige ist, der ihn macht.

Das erste "Ich liebe Dich" von meinem Partner hab ich übrigens nicht erwidert (und auch das 2. und 3. nicht, bis ich ihm "verboten" habe, es mir zu sagen, ehe ich auch dazu in der Lage bin :grin:).
Ich habe ihm einfach gesagt, dass ich verliebt bin, aber ich könne diese Worte noch nicht erwidern, da sie für mich von großer Bedeutung sind.
Er hat es verstanden.

Auch wenn es mega-unpersönlich und unromantisch erscheinen mag: Ich hab es ihm das erste Mal nicht gesagt, sondern per SMS geschrieben. Er fand es auch überhaupt nicht doof, sondern hat sich darüber gefreut.
Aber das ist nicht jedermanns Sache, das muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er es handhabt.
 

Benutzer48617 

Meistens hier zu finden
Du bist ich vor einem halben Jahr! :zwinker:

Exakt die gleiche Situation, ich hatte mir dann gesagt, ich warte wenigstens, bis wir ein halbes Jahr zusammen sind, weil ich es selbst irgendwie noch zu früh fand. Letztendlich hab ich es ihm wenige Tage vor meinem Geburtstag gesagt - in einem Moment, in dem man dies eigentlich kaum ernst meinen kann: beim Sex. :grin: Und ich habe es mit Tränen in den Augen gesagt und so gebangt, was er sagt ...

"Ich kann es noch nicht sagen", war seine Antwort. Ich hab genickt und gemeint, dass es auch noch zu früh ist und ich das gar nicht sagen wollte und und und ... ein fieser Moment. Dann hab ich ihn gefragt, ob sich jetzt etwas ändern wird; er meinte "Wir werden sehen." War nicht gerade die Antwort, die ich hören wollte.

Geändert hat sich nichts, es war alles so schön wie vorher. Mittlerweile sind wir fast ein Jahr zusammen und er hat es mir immer noch nicht gesagt - einmal meinte er, das würde ja eh viel zu inflationär benutzt werden (war in einer neutralen Diskussion). Ich hatte noch mehrmals den Drang, es ihm wieder zu sagen, hab ihm aber widerstanden.

Letztendlich war ich froh, es ihm gesagt zu haben. Ich war diesen Drang los und wusste: Er weiß es, jetzt ist er dran. Und klar war es enttäuschend, dass er nicht sofort geantwortet hat, gleichzeitig zeigt es mir, dass er diese Worte nicht einfach so irgendjemandem sagt. Und wenn ich ihm in die Augen sehe, weiß ich, was er fühlt. Er ist einfach noch in Phase drei, wie du sagen würdest. :zwinker:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
das ist glaube ich der punkt, an dem jeder irgendwann mal steht:smile: bei meiner jetzigen beziehung wurde es mir abgenommen und ... oh gott... es kam ganz unromantisch per sms, als sie betrunken war, nun, ihr sei's verziehen.

aber ich würd einfach den ersten schritt wagen:smile: ganz "überraschend" wird es für ihn bestimmt nicht kommen.. denn zum glücklich-sein gehören doch auch immer 2. wer weiß?! vielleicht sieht er es grad ganz ähnlich?
 

Benutzer83083 

Verbringt hier viel Zeit
ohhh, "ich liebe dich" zu sagen ist so etwas unglaublich schönes :smile:
mein freund und ich sagen es uns unglaublich selten, aber dann in eben solchen momenten wo man nicht anders kann...
wobei ichs auch in den momenten manchmal in mir behalte. somit bleibt praktisch dieses gefühl "gleich zu platzen" und komplett mit liebe ausgefüllt zu sein... gott ist das schnulzig :grin:

übrigens find ichs absolut nicht wichtig, in so einer situation zu antworten.
angenommen der eine sagt "ich liebe dich" und der andere antwortet "ich dich auch"... dann kann man dieses "ich dich auch" irgendwie entweder nicht richtig ernst nehmen oder es hat sowieso nicht so viel aussagekraft weil das wort "liebe", also das schlüsselwort, eben nicht drinne vorkommt.
man kann dem anderen aber auf ein "ich liebe dich" auch kein zweites "ich liebe dich" antworten weil.... das total komisch kommt ;D
aus meiner sicht die beste antwort ist daher ein zärtlicher blick :smile:
nichts ist schöner als ihm zu sagen, dass man ihn liebt, und einen wunderbaren, liebevollen, wir-brauchen-keine-worte-blick dafür zu kriegen... wenn ich dran denke fängts gleich an in mir zu kribbeln :smile:


sry, war jetz keine direkte antwort zum thema aber wollte mal gesagt werden
 
V

Benutzer

Gast
Off-Topic:
angenommen der eine sagt "ich liebe dich" und der andere antwortet "ich dich auch"... dann kann man dieses "ich dich auch" irgendwie entweder nicht richtig ernst nehmen oder es hat sowieso nicht so viel aussagekraft weil das wort "liebe", also das schlüsselwort, eben nicht drinne vorkommt.
man kann dem anderen aber auf ein "ich liebe dich" auch kein zweites "ich liebe dich" antworten weil.... das total komisch kommt ;D
Ich finde ein "Ich dich auch" auch blöd, daher sagen wir wenn, dann eher "Ich liebe dich auch". Macht für mich schon einen Unterschied.
Ansonsten lautet bei uns die Antwort auf ein "Ich liebe dich": "Und ich liebe DICH."
Finde das sehr schön so.
 

Benutzer72397 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, ihr habt Recht, irgendeiner muss den ersten Schritt machen.
Er wird es nicht als erstes sagen, er ist in der Beziehung echt schüchtern und er wurde einige Male verarscht, von daher ist er von vornherein vorsichtig gewesen.
Also werd das ganze in die Hand nehmen. Weiß auch nicht, warum ich mir darüber so extrem den Kopf zerbreche. Ich weiß, dass er glücklich ist mit mir und er sagt auch, dass er mich nicht mehr gehen lässt (zwar selten, aber ich weiß wie schwer es ihm fällt, sowas zu sagen :herz:).
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Letztendlich sollte man mit einem ersten "Ich liebe dich" niemals irgendwelche großen Erwartungen an den anderen knüpfen, sondern diese besonderen Worte zu seinem ganz eigenen persönlichen Moment deklarieren - ohne dass der andere etwas erwidern muss.
Und niemals können 3 Worte das ausdrücken, was man wirklich empfindet und sie sind auch kein Ersatz, wie intensive Gefühle gelebt werden - Tag für Tag, durch Gesten, Aufmerksamkeit, Verbundenheit und dem Gefühl von großer Vertrautheit.

Viele Menschen haben unglaublich Angst davor, wie die Reaktion des Partners ausfallen könnte (positiv, negativ oder neutral-gleichgültig) und deshalb fällt es vielen auch so schwer, diese besagten Worte rauszulassen...auch deshalb, weil man das Gefühl hat, wirklich alles von sich zu offenbaren.
Und so verstreicht oftmals sehr viel Zeit, so dass sie irgendwann überhaupt nicht mehr über die Lippen kommen und dann trauert man vielleicht der Gelegenheit nach, es nie gesagt zu haben.

Aber ich frage mich, ob man wirklich immer diese 3 Worte benutzen muss...zumindest so inflationär wie andere es tun.
Kann man denn eine Liebeserklärung nicht zur Abwechslung auch anders verpacken und der Partner dadurch noch einen viel tieferen Einblick erhält, was wirklich in mir vorgeht?
Z. B. so, was ich mir unter Liebe vorstelle und es hier im Forum einmal vor einiger Zeit geschrieben habe?

Du machst mich fassungslos und katapultierst meinen Kopf in das Organ, das sich Herz nennt...du lässt mir keine Wahl, dass ich dich lieben muss, weil ich mich frei, glücklich, ungeniert, verrückt, stark, süchtig und außer Rand und Band fühle und wir lachend und weinend zusammen durch Dick und Dünn gehen - in guten wie in schlechten Zeiten...die ganze Welt umarmend.
Ich akzeptiere dich, wie du bist und werde immer dafür sorgen, dass es dir bei mir gut geht, weil Liebe das ist, was man daraus macht. Gemeinsam und am besten L(i)ebenslänglich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren