Diagnose: Krebs

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich habe mir ueberlegt, hier so eine Art Tagebuch einzurichten, mit dem was ich jeden Tag gemacht habe, wie ich mit meiner Krankheit zurecht komme... Ja, vielleicht mache ich das!

Bis dann, und eine schoene Nacht...

Ich finde, dass ist ne tolle Idee und wird dir sicher gut helfen um alles zu verarbeiten!! Ich hoffe total für dich, dass deine Befunde morgen "in Ordnung" sein werden und deine Überlebenschance über 50% sind! Du hast einen riesen Respekt verdient, schon alleine dafür, dass du dir sehr über andere Menschen Gedanken machst! Halte uns auf dem Laufenden, ich drücke dir die Daumen!
 

Benutzer39771  (46)

Benutzer gesperrt
Immerhin haengt an dieser das Schicksal von einer dreistelligen Mitarbeiterzahl und deren Familien, dafuer ist die soziale Verantwortung die ich fuer diese Menschen und deren Familien trage einfach zu gross. Ich kenne sie alle mit ihrem Namen, da kann ich das nicht machen!

Wärst du nur so verantwortungsvoll mit deiner Gesundheit umgegangen!!! :mad: Sorry, aber mein Mitgefühl für starke Raucher, die an Lungenkrebs erkranken, hält sich bei mir in Grenzen. :schuechte Tragisch ist nur, dass du erst Anfang 20 bist. Gibt es in der Verwandtschaft eigentlich Fälle von Lungenkrebs???

Ich hoffe, du erlebst noch viele, schöne Tage in der noch dir verbleibenden Zeit. :smile: Diese verdammten Giftstängel. :wuerg: Wenn wenigstens mal ein Rauchverbot für alle öffentlichen Räume kommen würde ... :anbeten:

Ich habe mir ueberlegt, hier so eine Art Tagebuch einzurichten, mit dem was ich jeden Tag gemacht habe, wie ich mit meiner Krankheit zurecht komme... Ja, vielleicht mache ich das!

Ein Tagebuch für alle rauchenden Teens ... :eek:
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es auch extrem bewunderswert, wie gefasst Du im Angesicht dieser Krankheit bist. Dagegen sind die meisten "Problempostings" von anderen Leuten hier einfach nur Kinderkram.

Die Idee mit dem Tagebuch finde ich sehr gut, wenn es Dir hilft. Ich werde es auf jeden Fall lesen.

Mir bleibt leider auch nichts anderes uebrig, als Dir alles Gute zu wuenschen und Dir die Daumen zu druecken.

Ich wuerde die Entscheidung ueber die Behandlung aber nicht an irgendwelchen Prozentzahlen festmachen. Wenn das eine vollkommen neue Therapie ist, koennen die Aerzte diesbezueglich eigentlich keine vernuenftige Risikoabschaetzung abgeben. Also Prinzip Hoffnung.

Und bedenke: Ein starker Ueberlebenswille kann in manche Faellen foermlich Wunder bewirken!
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Und bedenke: Ein starker Ueberlebenswille kann in manche Faellen foermlich Wunder bewirken!

Und da ist auch was Wahres dran. Eine meiner besten Freundinnen hatte vor einigen Jahren Gebärmutterkrebs, wo die Metastasen schon auf den Magen übergegangen waren. Man gab ihr auch nur wenig Überlebenschancen. Sie musste viele Operationen und Chemotherapien über sich ergehen lassen, sie war dafür auch in Frankreich im Krankenhaus. Die Behandlung zog sich über zwei Jahre, ihr Magen musste fast komplett entfernt werden.
Heute ist sie 39 und sie ist vollständig geheilt. Sie hatte einen sehr starken Überlebenswillen. Im Krankenhaus hatte sie eine Bettnachbarin, eine 20jährige, dessen Krebs nicht so schlimm war, aber sie verstarb, weil sie keinen Überlebenswillen hatte, sprich, sie hatte schon mit allem abgeschlossen.

Ich würde mich deshalb nicht zu sehr auf die Befunde verlassen.

@Threadstarter. Es tut mir sehr leid für Dich, dass Du schon so jung mit einer derartigen Krankheit konfrontiert wirst. Aber ich bewundere Deine Art, wie offen Du damit umgehst. Ich bin deshalb überzeugt, dass Du einen grossen Lebenswillen hast, von daher schliesse ich nicht aus, dass Du den Krebs besiegen kannst. Du bist noch jung und kräftig, es ist betimmt was machbar. Wenn ich Deine Wahl hätte, würde ich mich für die Behandlung entscheiden, auch wenn nur 1 % Chancen bestehen. Wenn sie noch so klein sind, man soll sie nutzen. Du stehst erst in der Blüte des Lebens, deshalb solltest Du alles versuchen, was möglich ist und Dich nicht von prozentualen Angaben der Ärzten einschüchtern lassen.

Ich wünsch Dir viel Kraft und viel Glück:smile:
 

Benutzer61179  (35)

Benutzer gesperrt
*nick*
das mit dem tagebuch find ich auch gar nicht mal so schlecht.
Ich hoffe, dass die "Ergebnisse" dir weit aus bessere Chancen geben
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Wärst du nur so verantwortungsvoll mit deiner Gesundheit umgegangen!!! :mad: Sorry, aber mein Mitgefühl für starke Raucher, die an Lungenkrebs erkranken, hält sich bei mir in Grenzen. :schuechte Tragisch ist nur, dass du erst Anfang 20 bist. Gibt es in der Verwandtschaft eigentlich Fälle von Lungenkrebs???
Hier schließe ich mich an.
Schlimme Sache, sehr bitter, sehr traurig.
Aber auch eine Gelegenheit, hier und jetzt in diesem Forum ganz eindringlich auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam zu machen.
Das Risiko, so jung an Lungen- oder Kehlkopf- oder einem anderen "Raucher"-Krebs zu erkranken, ist natürlich relativ gering, aber es ist gegeben und es wird mit jeder Zigarette größer.
Wie war das noch? Sterben muss man sowieso, schneller geht's mit Marlboro?! Es kann verdammt schnell gehen :-(
 

Benutzer66039 

Verbringt hier viel Zeit
Hey wie du mit diesem Thema umgehst ist einfach Bewundernswert.
Mein Respekt ist dir gewiss.
Das du so offen darüber Schreibst kann dir vielleicht dabei helfen .
Es ist sehr schwer und ich glaube das man für so etwas nie die richtigen Worte findet, aber genieße wirklich die Zeit die dir noch bleibt wie viele hier schon geschrieben haben.
Ich weiß das hört sich alles abgedroschen an aber mache wirklich das beste daraus.
Lebe deine restlichen Tage so intensiv wie möglich.
 

Benutzer64930 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann dir ja keine Tipps geben, aber trotzdem: wenn du nichts zu verlieren hast, probier das neue Verfahren doch aus...
:knuddel: das schick ich dir noch mit auf dem Weg...wünsch dir alles Gute...
 

Benutzer7924 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

mich haben Deine Postings sehr berührt und so möchte ich Dir -- auch wenn es Dir wahrscheinlich nicht viel helfen kann -- eine kurze Rückmeldung geben. Zunächst einmal denke ich auch nicht, dass der Lungenkrebs nur auf das Rauchen zurückzuführen ist; meiner Erfahrung nach sucht sich der Krebs im Körper die anfälligste Stelle. Deine Gedanken bzgl. eines Tagebuchs finde ich sehr gut, vielleicht kannst Du Deinen Gedanken so freieren Lauf lassen. Ich würde mir außerdem zusätzliche Hilfe suchen: sei das in Form einen Psychologen, einer Gesprächsgruppe oder nur im Internet in Foren mit Betroffenen. Du bist nicht allein mit Deiner Krankheit und manchmal hilft es ungemein, wenn man neben dem Freundeskreis und der Familie, Gleichgesinnte findet. Ich selbst habe meine Mutter an Krebs verloren; auch bei ihr ging es sehr schnell, da das Geschulst sehr groß war und bereits in viele andere Organe gestreut hatte. Ich möchte Dich bitten, genau abzuwägen, ob Du Dich auf die neue Therapie einläßt oder Deine "verbleibende Zeit" genießen möchtest. Wäre der Krankheitsverlauf denn ein schmerzhafter? Rückblickend auf den Verlauf bei meiner Mutter kann ich nur sagen, dass ich bereue sie nicht mehr zu "neuen" Methoden überredet zu haben. Nach einer gewissen Zeit war deutlich, dass mit der herkömmlichen Chemotheraphie kaum Heilungschancen bestanden.
Zu guter Letzt möchte ich Dir noch von einem guten Freund meinerseits erzählen: er war mit 16 schwer an Krebs erkrankt; dies war vor mehr als 10 Jahren dementsprechend zurück waren auch die Behandlungsmethoden; die Krankheit schritt fort; die Ärzte hielten ein Überleben für unmöglich und schickten ihn nach Hause, damit er dort sterben könne (die Behandlung selbst wurde natürlich fortgeführt). Er erholte sich -- für alle war es wie ein Wunder -- Stück für Stück und konnte den Krebs tatsächlich besiegen. Heute gilt er als "geheilt".

Es steht eine schwere Zeit vor Dir. Ich wünsche Dir für alles Kommende viel Kraft und Stärke. Ich hoffe, ganz egal welche Ereignisse in der Zukunft auf Dich warten werden, dass es Dir gelingt, zu Dir selbst zu finden und von dort aus die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Unterschätze dir Kraft der Hoffnung nicht.
MELIA
 

Benutzer40680  (32)

kurz vor Sperre
Ich wünsch dir alles gute und hoffe, dass du ein wunder erleben kannst.. geniesse jeden tag, den du noch hast...

:knuddel:
 

Benutzer3336  (37)

Meistens hier zu finden
...da weiß man im ersten Augenblick nicht, was man sagen bzw. schreiben soll...in zweiten auch nicht...

Man kann sich mit Floskeln evt. behelfen, aber wem hilft das?

Ich wünsche dir nicht mein Beileid, ich wünsche dir Stärke. Ich wünsche dir dass du deine verbleibende Zeit (die länger sein möge als man dir gibt) trotz allem unter dem Prinzip der Hoffnung leben kannst. Ich sage Hoffnung; nicht in der vielleicht naiven Erwartung eines Wunders, sondern Hoffnung, die so viel stärker als Verzweiflung ist.

Das ist auch der Grund, warum ich hier einen Beitrag verfasse - du sollst wissen, dass es Menschen gibt, die an deinem Los Anteil nehmen, die an dich denken. Ich hoffe, du hast Menschen um dich, die dir nahe stehen, die dir beistehen, mit denen du deine Krankheit bekämpfen oder durchleben kannst!

Der Tod ist ein Tabu in unserem Leben, obwohl er die einzige Konstante ist, die uns alle verbindet. Wir alle werden sterben, nur Zeitpunkt und Art ist unbekannt. Und natürlich denkt sich jeder, der von Schicksalsschlägen heimgesucht wird "warum ich"? Darum ist es wichtig danach zu trachten bewusst zu leben, die Zeit die man hat gut zu nutzen.
Damit meine ich nicht nur den Threadstarter, sondern jeden von uns.

Zu guter Letzt: Ich weiß nicht ob du an einen Gott glaubst, ich weiß daher auch nicht, ob dir diese Worte etwas bedeuten oder verärgern aber dennoch: Hoffnung bedeutet für viele Menschen auch darauf zu bauen, dass der Tod nur ein Übergang in ein anderes, besseres Leben darstellt.


Wie dem auch sei: Ich wünsche dir von ganzem Herzen Stärke, Kraft und Hoffnung um diesen Weg zu gehen dessen Ziel kein Mensch kennt.
 

Benutzer48866 

Verbringt hier viel Zeit
Weiss wie so oft nicht was ich jetzt schreiben soll :geknickt: Bei meinem Grossvater war es das selbe, nur dass er 20 Jahre älter war als du.

Hätte keine Ahnung was ich machen würde wenn ich ein solches Ergebnis bei mir hätte :kopfschue


Mach das Beste draus...
 

Benutzer51077 

Verbringt hier viel Zeit
Wollt den Thread eigentlich nicht lesen, aber naja, habs doch getan und ich möchte Folgendes sagen: Bitte überleg dir gut, wie du die letzte Zeit verbringen willst. Ich würde dir raten, in jedem Fall zu kämpfen. Du willst doch nicht sterben! Kämpf doch einfach bis zum Schluss. Es geschehen so oft Wunder, wenn man das so nennen will. Du willst die Leute deiner Firma vor der Arbeistlosigkeit schützen. Ein wirklich schöner Zug. Aber was ist mit deinen Angehörigen? Willst du nicht auch ein bisschen für sie gegen den Krebs kämpfen? Ich will dir nur einen Denkanstoß geben, ich hoff für dich, dass du eine passende Behandlungsmethode findest. Egal, wie du dich entscheidest, ich wünsch dir das Beste!
 

Benutzer50882 

Verbringt hier viel Zeit
Mein gott, ich weiß gar nicht was ich sagen soll.. MIr geht es auch gerade ziemlich dreckig, bin gestern mit dem krankenwagen ins kkh gebracht worden, aber im gegensatz zu deinem schicksal ist meine "krankheit" gar nichts (schwere Lebensmittelvergiftung..). Mein herzliches beileid... ich wünsche dir alles gute für die zukunft. Gib nicht auf
 

Benutzer66774 

Verbringt hier viel Zeit
Mir verschlägt es die Sprache...
Ich weiß gar nicht wie man dir jetzt helfen kann...
Versuche das Beste aus der Zeit die dir noch bleibt zu machen, so traurig es auch klingt...

Ich wünsch dir alles, alles Gute... Vielleicht geschieht doch noch dieses Wunder von dem dein Arzt/Freund gesprochen hat.

Alles Liebe...
 

Benutzer12565 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo, erst einmal danke an alle fuer die aufmunternden Worte, die Ihr hier so niedergeschrieben habt.

Positive Neuigkeiten gibt es leider nicht, die neue Methode ist fuer mich gaenzlich ungeeignet. Deshalb muss man, wenn man behandelt, traditionell mit Chemotherapie behandeln und evtl den Tumor in der Lunge operativ entfernen.

Aber ich habe mich dazu entschlossen zu kaempfen, nicht einfach aufzugeben. Ich habe noch so viel vor mir, dass kann ich mir nicht nehmen lassen!

Bis dann, lieben Gruss,
 

Benutzer26627 

Meistens hier zu finden
Ich wünsche dir soviel Kraft und Mut, wie man nur haben kann!
Solange du nicht aufgibst, ist noch nichts verloren.
Auch ich bin beeindruckt von deiner Haltung!
Vom Herzen alles Liebe!

~Lady~
 

Benutzer10833  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Halt durch, es wird sicher Leute geben, die dir beistehen werden und dir somit auch Kraft geben werden. Es lohnt sich zu kämpfen!
 

Benutzer51077 

Verbringt hier viel Zeit
Wow! Cool! Du schaffst das! Ich wünsch dir das nötige Durchhaltevermögen und die Unterstützung deiner Leute!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren