Deutschland - Wirtschaft & Haushalt

D

Benutzer

Gast
@ Eric|Draven
Oh je so pessimistisch? :eek:

@ bullie

Die Zahlungen ans Ausland sollte man teilweise wirklich eingrenzen/abschaffen.

Und Asylanten sollte man nicht einfach nur wenn sie "Asyl" sagen, rein lassen. Wer weiß, warum die kommen. Die können in ihrem Land Serienmörder sein und sich hier einnisten. Manche führen sich ganz schön auf. Sinn von "Asyl" ist es, deren Leben zu retten, weil sie ja verfolgt sind. Was gibt ihnen also das Recht, hier in Deutschland (Landkreis LL) ihre Containersiedlung abzufackeln, nur weil ihnen der Lärm nicht passt? Ich mein besser als der Tod, oder? :ratlos:

Außerdem sollte man Deutsch sprechen können. Was nützt es uns, wenn Schulen voll mit Kindern sind, die nicht Deutsch sprechen können. Die armen Lehrer sind doch völlig überfordert! Und unsere - sorry - "deutschen Kinder", die sitzen in der selben Klasse, leiden ja indirekt drunter, weil der Stoff einfach nicht voran geht. Oder die nicht-deutschen Kinder leiden, weil sie nichts verstehen.
Die 6-stufige Realschule ist eh die blödeste Erfindung allerzeiten. Es gibt nur die Chance, nach der 4. Klasse zu wechseln. Und wer den Schnitt hat, geht natürlich aufs Gymi, weil runter gehen kann man ja immer wieder, hoch nicht! Ich persönlich wäre in der 4. zu schlecht gewesen, in der 5. hatte ich super Noten! :grrr:

Vor allem ich darf hier in München gar nicht mehr überall sorglos rumlaufen, weil es hier genug "Siedlungen" gibt, wo man als Deutscher unerwünscht ist *grummel*

Okay, in diesem Land ist viel Scheiß gelaufen. Aber irgendwann sollte man ein Ei drüber schlagen. Nicht vergessen, aber abhaken. Denn wir alle hier können zwar schlau schnabeln, haben und hatten aber mit der Sache null zutun! Und dass man sich viel nicht sagen/tun traut, wegen dem, was vorfiel, das geht so nicht.
Und auch wenn ihr mich dafür steinigt und kreuzigt: Der Mann mit dem Bärtchen hat wirklich viel psychopatische Ansichten vertreten (Juden vernichten, Weltherrschaft bla bla). Aber nicht alles, was er gemacht hat, war schlecht. Ich spreche nicht von Ausländern, sondern von anderen Dingen.

Also ich weiß nicht, wo sowas noch hinführen soll...
Ich hab nix gegen Ausländer...
Aber was gegen Sozialschmarotzer, egal welcher Nationalität.
 
A

Benutzer

Gast
Oh je, jetzt driftet die Diskussion aber sehr stark auf rechtes Stammtischniveau ab.

Komisch, immer wenn eine Krise aufzieht, brauchen die Menschen einen Sündenbock. Früher war's der Jude, heute ist es der Asylant.

Ich glaube, ich verziehe mich hier lieber, sonst bekomme ich noch einen Wutanfall ...
 
D

Benutzer

Gast
Ich gebe nicht nur ihnen die Schuld.
Und ich suche auch keinen Sündenbock.

Ich sehe nur, wie manches durch Gesetz eingeräumte so "missbraucht" wird.
Aber Schuld daran haben nicht die Ausländern, sondern einzig allein wir. Denn wir lassen es ja zu.

Verziehen ist jedenfalls doof @ abenteurer
Denn ich bin alles andere als rechts!
Und ich würd auch gern deine Meinung hören...
 
P

Benutzer

Gast
@dreamerin ja da hast du vollkommen recht. allerdings hat man das thema wohl zu lange vernachlässigt, als dass man es in ein paar tagen geraderücken kann...
 
D

Benutzer

Gast
Man kann es überhaupt nicht mehr geraderücken...

Genauso wie, dass ich die alte Rechtschreibung schon längst verlernt hab und eigentlich gar nicht weiß, wie man was schreibt... auch so ein Schwachsinn, für das man Geld ausgibt.

Komischerweise, das Geld ist da, ich weiß nur nicht wo. Denn für Tsunami konnte man Milliarden von Euronen spenden...

Vielleicht sollten auch die Profi-Fußballspieler mal die Hälfte von ihrem Gehalt abdrücken... die brauchen doch gar nicht so viel... unsereins lebt ja auch ganz gut! :link:
 
A

Benutzer

Gast
Na gut. Ich habe eigentlich keine Zeit zu einer längeren Diskussion (muss auch mal n' bißchen was tun)

Das Asylgesetzt wird häufig mißbraucht. Stimmt. Weil es als "Einwanderungsgesetz" mißbraucht wird, daß wir immer noch nicht haben. Wir brauchen dringend geregelte Einwanderung.
Das Asylgesetz sollte ausschließlich dafür gelten, wofür es gemacht worden ist.

Sorry, aber wenn jemand schreibt, Hitler hätte nicht nur schlechtes gemacht, dann kommt mir die Galle hoch.
Er hat nur schlechtes gemacht. Basta!

Alles, was ihm zugute gehalten wird (Autobahnen, Arbeit für alle) hat er nur und ausschließlich für seinen geplanten Krieg getan.
Es wäre heute wie früher möglich, alle Arbeitslosen von der Straße wegzubekommen, indem man sie z.B. Straßen bauen läßt oder Waffen. (Genau das hat Hitler getan)
Es muß nur bezahlt werden.
Und das ist Der Punkt: Hitler wußte, daß er es niemals bezahlen braucht. Er wollte ja den Krieg.
Das Deutsche Reich war schon bankrott, als es begann. Warum begreifen so viele das nicht?
 
D

Benutzer

Gast
abenteurer67 schrieb:
Alles, was ihm zugute gehalten wird (Autobahnen, Arbeit für alle) hat er nur und ausschließlich für seinen geplanten Krieg getan.

Ist mir durchaus bewusst...

Aber bewundernswert, doof war er nicht. Auch wenn sein Ziel und seine Ansichten ziemlich ätzend waren, so wusste er genau, wie er schafft, was er schaffen will...
Auch wenns letztendlich nicht geklappt hat...


Dass er Straßen und Waffen für den Krieg brauchte, ist klar. Nur diese Straßen nützen wir jetzt auch...

Und naja... das, was an Waffen da ist, reicht eh aus, um jedes Leben auf der Erde auszulöschen... :grrr:

Das einzige, was ich am Bärchten-Mann "bewundere" ist, wie durchdacht das alles war. Aber das, was er durchdacht hat, war scheiße.

Ich bin nicht rechts!

Aber zurück zum Thema:

Wieso tut niemand was? Wieso sitzen im Bundesrat nur "großkopfige", Doktoren, Studierte... Warum sitzt nicht einer aus der Mittelschicht da oben, der beurteilen kann, dass wir nicht zig Kinder kriegen können und gleich bei Rentenbeginn in die Kiste fallen wollen? Der beurteilen kann, dass es gar nicht so leicht ist, dem Rat "Kauf halt mehr ein!" zu befolgen. Die, die da drin hocken, die brauchen keine Geldsorgen zu haben. Und doch isses ihnen scheinbar nicht genug, was sie haben.

Noch ein Beispiel für die (heutige!) Raffgier der Menschen.
 
P

Benutzer

Gast
ich sehe es so: ich habe im monat die summe x zur verfügung. ich muss damit leben können und meine ausgaben so kontrollieren, dass ich hinkomme.
maximal kann ich mir noch nen dispo holen, um kurzfristige defizite auszugleichen.
wenn meine ausgaben die einnahmen längerfristig übersteigen, muss ich mir gedanken machen, was ich einsparen kann.

letztlich läuft es beim haushalt des staates genauso.

mir fallen da auch ein paar sachen ein, z.B. die millionen an den zentralrat der juden usw. (bitte nicht gleich steinigen....)
 
A

Benutzer

Gast
Dreamerin schrieb:
Genauso wie, dass ich die alte Rechtschreibung schon längst verlernt hab und eigentlich gar nicht weiß, wie man was schreibt... auch so ein Schwachsinn, für das man Geld ausgibt.:

Ich wette, Du hast den Unterschied zwischen alter und neuer Rechtschreibung gar nicht richtig bemerkt - bzw. schon vorher so geschrieben.
Das Thema ist völlig aufgebauscht worden. Die idiotischen Regeln waren in der alten Rechtschreibung viel häufiger und beknackter als in der Neuen.
Leider haben sich die Boulevardblätter drauf gestürzt und ein paar wenige Beispiele (teilweise falsche!) ins Feld geführt, um gegen die Reform Stimmung zu machen.
Informiere Dich mal. Dann würdest Du wahrscheinlich für die neue Rechtschreibung votieren !

Dreamerin schrieb:
Komischerweise, das Geld ist da, ich weiß nur nicht wo. Denn für Tsunami konnte man Milliarden von Euronen spenden...
:

Natürlich ist Geld da. Gespartes ... genau wie bei Dir!

Dreamerin schrieb:
Vielleicht sollten auch die Profi-Fußballspieler mal die Hälfte von ihrem Gehalt abdrücken... die brauchen doch gar nicht so viel... unsereins lebt ja auch ganz gut!
:link:

Klar, was meinst Du, was da zusammenkommt! Millionen von Profifußballern allein in Deutschland ...

Rechne doch mal nach. Es geht um viele Milliarden, nicht um die paar Millionen, die die Fußballfans über die Eintrittskarte und die Werbeeinnahmen an die Fußballer zahlen ...
 
D

Benutzer

Gast
Ja, genau, die Millionen an den Zentralrat der Juden. Das ist genau das, was ich meine. Ich finde, dass wir jetzt, ziemlich genau 60 Jahre nach dem Krieg, endlich mal abhaken müssen! Die Leute, die das Geld kriegen (Zentralrat), sind eh nicht mehr die, die davon betroffen waren. Das sind Junge, wie wir.

Normal erfüllen wir die Vorgaben für die EU gar nicht. Irgendwie heißt es doch, man darf nicht mehr als 60 % des BIP Schulden haben (*nichtsicherbin*). Da liegt Deutschland erheblich drüber!!!!!

Es gab grad mal ein einziges Jahr, wo der Haushalt ausgeglichen war. Ein Jahr... :flennen:
 
P

Benutzer

Gast
Dreamerin schrieb:
Wieso tut niemand was? Wieso sitzen im Bundesrat nur "großkopfige", Doktoren, Studierte... Warum sitzt nicht einer aus der Mittelschicht da oben, der beurteilen kann, dass wir nicht zig Kinder kriegen können und gleich bei Rentenbeginn in die Kiste fallen wollen? Der beurteilen kann, dass es gar nicht so leicht ist, dem Rat "Kauf halt mehr ein!" zu befolgen. Die, die da drin hocken, die brauchen keine Geldsorgen zu haben. Und doch isses ihnen scheinbar nicht genug, was sie haben.

Noch ein Beispiel für die (heutige!) Raffgier der Menschen.

weil das alleinige ziel der politik die macht ist und nichts anderes. der politiker will nicht menschen helfen, er will wahlen gewinnen.

jede firma hat nen halbwegs gescheiten manager als chef. unser land wird von lehrern *nicht negativ gemeint* und bestenfalls rechtsanwälten geleitet.
da kann es mit der kompetenz nicht weit her sein....
 
A

Benutzer

Gast
bullie_1 schrieb:
ich sehe es so: ich habe im monat die summe x zur verfügung. ich muss damit leben können und meine ausgaben so kontrollieren, dass ich hinkomme.
maximal kann ich mir noch nen dispo holen, um kurzfristige defizite auszugleichen.
wenn meine ausgaben die einnahmen längerfristig übersteigen, muss ich mir gedanken machen, was ich einsparen kann.

letztlich läuft es beim haushalt des staates genauso.

mir fallen da auch ein paar sachen ein, z.B. die millionen an den zentralrat der juden usw. (bitte nicht gleich steinigen....)

Wenn Du den letzen Satz weggelassen hättest, hätte man ja noch weiter mit Dir diskutieren können.
Aber durch das alberne Beispiel (lerne doch z.B. mal den Unterschied zwischen Millonen und Milliarden ...) hast Du Dich absolut disqualifiziert.
Du überblickst es einfach nicht und läßt Dich durch dumpfbackige rechte Propaganda beeinflussen.
Hirntod würde ich mal diagnostizieren ...
 
D

Benutzer

Gast
abenteurer67 schrieb:
Informiere Dich mal. Dann würdest Du wahrscheinlich für die neue Rechtschreibung votieren !

Klar würd ich für die Neue voten. Ich find die auch viel logischer als die Alte. Schreib ja auch nach der Neuen.
Aber das hätts einfach nicht gebraucht, das kostet doch alles Geld. Und jetzt ist schon wieder was verändert worden. Schulbücher usw....

abenteurer67 schrieb:
Klar, was meinst Du, was da zusammenkommt! Millionen von Profifußballern allein in Deutschland ...

Naja, Peanuts... aber ein Anfang.
 
A

Benutzer

Gast
bullie_1 schrieb:
weil das alleinige ziel der politik die macht ist und nichts anderes. der politiker will nicht menschen helfen, er will wahlen gewinnen.

jede firma hat nen halbwegs gescheiten manager als chef. unser land wird von lehrern *nicht negativ gemeint* und bestenfalls rechtsanwälten geleitet.
da kann es mit der kompetenz nicht weit her sein....
Schlimmer wäre es ,wenn unser Land von solchen Leuten wie Dir regiert würde ...


Übrigens: Wenn die Wähler nicht sofort jeden Versuch, zu regieren, sofort mit Protestwahlen 'bestrafen' würde, hätten die Politiker vielleicht noch eine kleine Chance, tatsächlich etwas zu beeinflussen.
Vielleicht ist die Welt doch etwas komplizierter als in Deinem Parteibuch so steht ...

Eric|Draven schrieb:
Wenn jeder nicht rechtschaffend Arbeitende Nicht-deutsche, der mehr als 10 Straftaten begangen hat, nichtmehr hier wäre, ginge es uns entscheidend besser.
Klar doch. Wenn wir die paar hunderttausend Euro sparen, dann haben wir sofort wieder die vielen Milliarden übrig, um den Haushalt zu sanieren, die Bildung zu reformieren und jedem braven Deutschen ein Eigenheim zu finanzieren.

Sorry, Eric, das war die oberflächligste, unzutreffendste, realitätsverkennendste und schlichtweg falscheste Einordnung dieses Sachverhaltes ...
 
P

Benutzer

Gast
abenteurer67 schrieb:
Wenn Du den letzen Satz weggelassen hättest, hätte man ja noch weiter mit Dir diskutieren können.
Aber durch das alberne Beispiel (lerne doch z.B. mal den Unterschied zwischen Millonen und Milliarden ...) hast Du Dich absolut disqualifiziert.
Du überblickst es einfach nicht und läßt Dich durch dumpfbackige rechte Propaganda beeinflussen.
Hirntod würde ich mal diagnostizieren ...

so, jetzt atmen wir mal ganz tief durch und unterlassen irgendwelche unterstellungen. von leuten in deinem alter sollte man das ja wohl erwarten können.

1. millionen oder milliarden war mir zweitrangig - geht eher ums prinzip und das ist durchaus diskussionswürdig.
2. habe ich kein parteibuch und schon gar kein rechtes
3. vielleicht sollte man ja mal bei der wahrheit bleiben und den leuten nicht das blaue vom himmel versprechen, dann hat man auch nicht so das das problem mit den protestwahlen
 
A

Benutzer

Gast
bullie_1 schrieb:
so, jetzt atmen wir mal ganz tief durch und unterlassen irgendwelche unterstellungen. von leuten in deinem alter sollte man das ja wohl erwarten können.

Nagut. *tieflufthol*
Ich reagiere nur auf Ausländer- und Judenhetze etwas allergisch. Man kann und muß natürlich auch darüber diskutieren, aber als Heilmittel um unsere Wirtschaftsprobleme zu lösen taugen diese Dinge eben nicht. Und das wird von den Rechten eben getan. Leider gehen viel zu viele Menschen diesen Bauernfängern auf den Leim.


Ich finde nicht, daß die Politiker das blaue vom Himmel versprechen - allerdings sollten sie einmal zugeben, daß sie schon lange keine Macht mehr haben, an den Zuständen irgendetwas zu ändern.
Die Macht im Land haben seit vielen Jahren die Interessenverbände des Kapitals.
Da können wir wählen und protestwählen, wen wir wollen.

Die einzige wirklich demokratische Macht hat die Bevölkerung, und die ist in weiten Teilen zu dumm, um sie zu gebrauchen.
Die größte Macht hätte der Verbraucher, wenn er sie denn nutzen würde ...

Jeder Einkauf ist Politik!
 
P

Benutzer

Gast
so ich geh jetzt. vielleicht hat ja unser besserwisser "abenteuer67" bis morgen mal ein konzept wie er die welt retten will... :grin:
 
A

Benutzer

Gast
Klar hab' ich!

Ich schreib's Dir auf 'nen Bierdeckel :grin:
 
B

Benutzer

Gast
dieser Beitrag war nicht gut für's Forum, das aber wiederum gut für Deutschland ist... Gruss vom Admin, weisst ja was nun passiert laut Signatur...

Wollen das Niveau noch auf Umfrage-Level halten - sonst landet das Thema bald dort wo manche User es haben wollen...
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Das vereinigte Dummbeuteltum redet über Politik und blamiert sich dabei. Eigentlich erübrigt sich da jeder Kommentar, aber da hier auch jüngere (so unter 14 oder so) mitlesen, die Bullshit noch nicht sofort erkennen, muss ich da doch auch meinen Kommentar dazu abgeben. Kann es sein, dass die allermeisten hier total unfähig sind, mit Zahlenbeträgen umzugehen, die mehr als 4 Stellen haben? Oder wie erklären sich dummdreiste Kommentare über Tsunami-Hilfe, Rechtschreibreform, Asylbetrug und Zentralrat der Juden im Zusammenhang mit den wirtschaftlichen Problemen Deutschlands?
Um das mal zu verdeutlichen, die Staatsverschuldung beträgt 1.5 Billionen Euro, der Bundeshaushalt hat ein Volumen von 200-300 Milliarden. Die 500 Millionen für Asien über 5 Jahre verteilt sind damit weniger als ein Promill, und an diesem Promill geht Deutschland zugrunde? Wenn Jürgen Schremp bei Daimler als wichtige Massnahme zur Sanierung des Konzernes vorschlägt, kein Dreilagiges Klopapier mehr zu kaufen, wird ihn jeder für einen Vollidioten halten, der keinen Schimmer hat, wo die wahren Probleme des Konzernes liegt. Ich überlasses es jedem von euch eine Selbsteinschätzung zu treffen.

Und Eric, ich bin entäuscht von Dir, Du solltest eigentlich besser wissen, als so einen Müll von Dir zu geben. Wenn jeder die Hamburger Abschiebepraxis verfolgen würde, ginge es uns nicht ENTSCHEIDEND besser, die Auswirkungen sind an den übrigen Problemen gemessen vollkomen irrelevant. Das heisst nicht, dass es keine Probleme im Asylbereich gibt, aber es sind keine entscheidenden Faktoren für die Lage Deutschlands, die Gegenstand des Threads sind. Und ich hatte eigentlcih den Eindruck, dass Du intelligent genug bist, das zu wissen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren