Deutsch Grammatik - eine relativ dringende Minifrage

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich schäme mich ja fast, aber es ist warm und ich stehe auf der Leitung resp. diskutiere das gerade mit meinem Büronachbarn :grin:

Heisst es:
"es erwarten Sie Wein und ein schönes Ambiente" oder "es erwartet Sie Wein und ein schönes Ambiente"

(ist natürlich abgekürzt, es klingt insgesamt blumiger :grin:)

Ich steh da echt grad auf dem Schlauch :confused: *schäm*

Danke!

LG Samaire
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
ich würde sagen...es erwartet
mußt mich selbst verbessern *gg*
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
"Wein und ein schönes Ambiente" ist doch eindeutig Plural, also "erwarten" und nicht "erwartet". Du könntest ja auch sagen "sie erwarten Sie", wobei sie = Wein + schönes Ambiente. Dagegen sind "er/sie/es erwartet Sie" oder "ihr erwartet Sie" doch eindeutig falsch, denn "Wein und ein schönes Ambiente" ist weder gleichbedeutend mit "ihr" noch mit "er/sie/es". :zwinker:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Na was denn nun Beasty :grin: Ich hab auch so argumentiert wie Dirac...

Ich war eben für erwarteN... Hab ich jetzt recht oder nicht? *hm*
 
T

Benutzer

Gast
ich würd' sagen "erwartet"

begründen würde ich das mit Singular und Plural......es erwarten sie viele Berge......es erwartet sie das Matterhorn.......Wein und Ambiente ist singular......
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
ich sehe das eher so:
erwartet sie - Dinge, Gegenstände, etc.
erwarten sie - auf Personen bezogen
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Aber, hm, wenn man den Satz umgekehrt, eben so wie Dirac (und auch ich) meinte, also "Wein und ein schönes Ambiente erwarten Sie", dann ist es doch auch ein N oder spinne ich jetzt völlig und es müsste auch hier erwarteT sein? Für mich ist "Wein und ein schönes Ambiente" eben ebenfalls Plural und nicht Singular...

:confused_alt: :confused_alt: :confused_alt: :confused_alt:
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich sage "erwarteN"
Wieso? Es hat sicher nix mit Personen/Gegenständen zu tun, vielmehr damit, dass die Anzahl der Dinge zählt.
"Es erwartet Sie Wein."
"Es erwarten Sie Wein und ein nettes Ambiente"
"Es erwarten Sie Wein, Weib und Gesang"
Durch das UND werden es mehr als eine Sache, dadurch Plural.

Gegenstände und Zustände können einen nicht wirklich erwarten, daher ist das nur eine Redensart und zählt genauso wie Personen.

edit: Also auch Credits an Dirac & Samaire

edit2: Die Frage is nicht dumm, manchmal sind die einfachsten Sachen im Deutschen auf einmal sehr kompliziert. Deutsch Sprache, schwere Sprache...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Plural!!!
Eindeutig!

Wer oder was wartet, ist völlig egal. Wenn es mehr als einer/eins ist, dann ist es Plural und die 3.Person Plural des Verbs "erwarten" heißt nunmal erwarten.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich hätte auch gesagt "erwarteN". Ob es jetzt ein Gegenstand im Plural ist ("viele Berge") oder zwei Gegenstände im Singular ("Wein und Ambiente"), ist egal. Entscheidend ist, daß sich das Verb auf mehr als eine Sache bezieht.

Es wird deutlicher, wenn man sich das mit Personen vorstellt. Man würde ja auch nicht sagen "es erwartet Sie Klaus und Monika", sondern "es erwarteN Sie Klaus und Monika". Da ist auch jede Person für sich ein Singular, es sind aber nunmal zwei davon, deshalb Verb im Plural. :zwinker:

Off-Topic:
Übrigens: "Deutsch Grammatik", da dreht sich mir auch der Magen um... :wuerg_alt: Entweder "deutsche Grammatik" oder "Deutsch-Grammatik" (na ja...), aber bitte nicht einfach zwei Substantive ohne Bindestrich oder irgendwas kombinieren, das ist auf Englisch richtig, auf Deutsch aber nunmal grottenfalsch.
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
Gegenstände und Zustände können einen nicht wirklich erwarten, daher ist das nur eine Redensart und zählt genauso wie Personen.
Warum nicht? Ob eine Person oder ein Gegenstand jemanden "erwartet", beides sind passive Ausdrücke und keine Handlungen. Ein Gegenstand kann nicht auf mich warten (aktive Handlung), erwarten kann er mich aber schon (passiv). :zwinker:

EDIT: Nee, stimmt ja nicht so ganz, "Ich erwarte dich um acht Uhr zu Hause" kann man ja auch sagen. Also ist "erwarten" ein Verb, dass nicht nur unpersönlich gebraucht werden kann ("es erwartet/erwarten ..."), was mit Personen und Gegenständen geht, sondern auch transitiv, was dann aber nur mit Personen als Subjekt Sinn ergibt. Man muss also hier zwischen zwei verschiedenen Arten von "erwarten" unterscheiden, das eine können wirklich nur Lebewesen, bei der anderen ist es wurscht ob Person oder Gegenstand.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
hehe, schwer zu sagen. Eine Erwartungshaltung kann nur von etwas intelligentem (WebServer^^ oder Person erfolgen. Ein Gegenstand steht einfach nur rum. Da ist wohl das passivste was es gibt.
Daher glaube ich nicht, dass mich der erwartet, da dies ja einer Einstellung entspräche...

edit: Ich hab dein edit gelesen :smile2:
Ich glaube, dass das "erwarten " bei Gegenständen einfach nur mehr oder weniger umgangssprachlich ist.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Also doch mehr Stimmen für erwarteN :grin: Ich glaube, dann sage ich jetzt meinem Bürokollegen, dass ich eben doch recht hatte und kann das Dokument jetzt so rausschicken, wie ich es ursprünglich geplant hatte ;-)

Ich danke euch bestens :smile: :smile:

Off-Topic:
Sternschnuppe, mir ist schon klar, dass das so kreuzfalsch ist ;-) Aber ich war und bin in Eile und habe einfach irgendwas hingeschrieben, das halbwegs verständlich ist und alles reinpackt, was grade wichtig ist/war :tongue: Man möge mir verzeihen :grin:
 

Benutzer34625  (50)

Meistens hier zu finden
Es erwarten Sie ... ist m.E. auch richtig.

Ersetzt man Wein und Ambiente durch Personen wird's offensichtlicher:

Es erwartet Sie Frau Samaire.

Es erwarten Sie Frau Samaire und Herr Dirac.
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Das Subjekt bedingt die finite Verbform des Prädikats. Das Subjekt besteht aus zwei Begriffen, ist demnach ein Pluralbegriff. Ergo: Das Prädikat muss im Plural stehen.:zwinker:


EDIT: Oh, ich sollte nicht erst alle interessanten Threads in Tabs öffnen und dann diese sehr viel später beantworten.:-p
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Nochmal @Dirac: Ich hab nachgedacht und glaube umso mehr, dass ein Gegenstand mich nicht erwarten kann. "Warten" an sich ist ja auch passiv. Aber ein Stein wartet nicht, der liegt nur da.
"Erwarten" bedeutet ja etwa "Bereitschaft zur Reaktion", das kann wirklich kein Ding (ausser ein Webserver)
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
"warten" ist doch nicht passiv, es ist ein aktives, intransitives Verb. Und "warten" und "erwarten" sind verschiedene Dinge. :zwinker:

Obwohl, wenn ich so recht darüber nachdenke, könnte "erwarten" auch sowas wie die perfektive Form von "warten" sein, die Vorsilbe "er" macht das plausibel, siehe "lernen - erlernen", "klettern - erklettern" usw. Die zweite Form ist perfektiv, bringt also die Vollendung der Handlung bzw. die Ausrichtung auf die Vollendung zum Ausdruck. Ob das aber hier auch so ist, hmm.. Wohl eher nicht, da "erwarten" unpersönlich oder transitiv ("ich erwarte dich"), hingegen "warten" intransitiv ist (es hat kein Objekt, "ich warte dich" geht nicht, ich kann höchstens die präpositionale Ergänzung "warten auf jmd." bilden. Nee, ich denke "warten" und "erwarten" sind wirklich zwei voneinander völlig unabhängige Verben. :ratlos:

Aber es stimmt schon, auch über die einfachsten Sachen kann man sich manchmal den Kopf zerbrechen, da man als Muttersprachler die Grammatikregeln nicht systematisch kennt sondern "nach Gefühl" spricht, wie man es gehört hat und gewohnt ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren