Wohnen Der "Wohnungssuche-Plauder-Thread"

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Wir sind gerade bei 10% und fragen uns seit Jahren wieso der Vermieter keine Erhöhung schickt. Für was schönes neues würde man aber locker das doppelte zahlen.
Muss aber dazu sagen das wird beide ordentlichen verdienen für die Regio. Als normaler Single wäre unsere aktuelle Wohnung sicherlich auch Richtung 30%.
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Ich zahle für meine Wohnung 26,5 % vom Netto. Mit Strom, Telefon, Internet usw. bin ich dann wohl bei 30%.
Es ist schon eine Menge Geld, vergleichsweise aber noch günstig. Ich bin im Februar eingezogen, die baugleiche Wohnung wurde im August für 200€ warm mehr vermieten.

Zu Studentenzeiten habe ich teils auch 50% und mehr gezahlt. Manchmal ist es einfach nicht anders möglich.

Mir ist wohnen generell aber so wichtig, dass ich schon bereit bin, Geld dafür auszugeben. Sicher wäre es mir lieber, damit Eigentum zu finanzieren, da würde die monatliche Rate aber eher bei 40-50% liegen. Das ist mir in der aktuellen Situation zu viel.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
in, sagen wir mal, einer süddeutschen Großstadt (ich weiß nicht wo E efeu sucht) :smile:
Treffer. :zwinker:

Tip für andere: Wenn man auf der Straße Platz für den Möbelwagen braucht - bei der Gemeinde rechtzeitig das Aufstellen von Parkverbotsschildern beantragen hilft. Kostet halt ein paar Euro. Mit der entsprechenden Genehmigung kann man so auch den Möbelwagen ins Parkverbot stellen - geht natürlich nur dort, wo man nicht zum Verkehrshindernis wird.
Das hab ich mal gemacht und mich tierisch über den sinnlosen Aufwand geärgert. Interessiert hat das nämlich kein Schwein, der ganze Bereich war vollgeparkt... Ja, abschleppen lassen wäre erlaubt gewesen, aber auf MEINE Kosten.
Nein, wenn ich mit dem Hänger mit oder ohne sowieso vor der Einfahrt stehen muss, kann ich mir das Geld und die Umstände auch sparen! :hmpf:

Deshalb habe ich Städte wie München und Frankfurt bei der Jobsuche direkt ausgeschlossen.
Ich kann bei meinem aktuellen Job nur wenige Städte ausschließen, wenn überhaupt was übrig bleiben soll. Und da ist dann die ätzende Stadt rausgeflogen und die teure geblieben.

Ein gemietetes Haus kostet hier trotzdem zwischen 1.000 und 1.500 Euro warm. Das würde ich nicht bezahlen, sondern dann kaufen.
Haben wir auch geguckt, aber das will ich nicht ohne ein gewisses Eigenkapital anfangen. Und ein kleines (!) Häuschen oder eine 4-Zimmer Wohnung gibt es hier erst gut jenseits der halben Mio. :unsure:
 

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenn es so, dass wenn man die offizielle Genehmigung hat, man einfach die Polizei anrufen kann und sie sich dann um das Abschleppen bzw. Umparken kümmern. Wird halt so wie normales Schild behandelt.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Ich kenn es so, dass wenn man die offizielle Genehmigung hat, man einfach die Polizei anrufen kann und sie sich dann um das Abschleppen bzw. Umparken kümmern. Wird halt so wie normales Schild behandelt.
Das dachte ich auch, dann hab ich auf meinen offiziellen Zettel geschaut, weil ich wissen wollte, wie ich die doofen Autos da jetzt wegbringe. Und dann stand da, dass ich die auf meine Kosten abschleppen lassen darf. Also kein normales Schild. Was das dann bringen soll, ist mir jetzt nicht mehr klar. Hoffen, dass die Leute sich "benehmen"? :cautious:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Was das dann bringen soll, ist mir jetzt nicht mehr klar. Hoffen, dass die Leute sich "benehmen"? :cautious:
Komisch - bei mir in der Gegend halten sich die Leute an die Schilder - und an meinem letzten Wohnort wurde gnadenlos abgeschleppt, wenn sie's nicht taten. Die Abschleppkosten muß der Fahrer erstatten; man kann seine Ansprüche an das Abschleppunternehmen abtreten - das übernimmt dann das Risiko.

Abschleppen von Privatgrundstück – wer zahlt?

▷ Vom Privatparkplatz abschleppen lassen - Verkehrsrecht 2017

Was gilt beim Abschleppen von privaten Parkplätzen? - Deutsche Anwaltauskunft
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Haben wir auch geguckt, aber das will ich nicht ohne ein gewisses Eigenkapital anfangen. Und ein kleines (!) Häuschen oder eine 4-Zimmer Wohnung gibt es hier erst gut jenseits der halben Mio. :unsure:

Das ist in der Tat traurig, in unserer Region ebenso.
Wobei ich in München oder FFM weniger Skrupel hätte, so einen Betrag auszugeben.
Diese Städte werden immer ein gewisses Mietpreis / Kaufpreis-Niveau haben, selbst wenn der große Crash kommt.

Bei uns steht in der Nähe ein kleines Häuschen mit kleinem Gärtchen für knapp 600k zum Verkauf. Es ist wirklich schick, aber für den Preis absolut überteuert.

Ich weiß nicht, ob man da nicht günstiger mit einer Mietwohnung fährt, sofern man denn was Bezahlbares gefunden hat..
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
K Katjes , das bezieht sich alles auf Privatgrundstücke und trifft damit nicht auf ein Stück öffentliche Straße zu...

Dagobert_Duck Dagobert_Duck , hier hängt alles an mehr oder weniger einem Arbeitgeber, das ist heikel.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
In der nähe unserer kita ist ein riesiger hochhauskomplex. Wir hatten mal eine Sekunde überlegt dort in eine große Wohnung einzuziehen. Die mieze war günstig, wir hätten 200€ zu jetzt gespart, + über 100€ weniger Spritkosten im Monat. Haben wir dann aber doch nicht gemacht, war uns einfach zu asig. Das war auch gut so, denn das Hochhaus mit seinen 800 Personen wurde nun wegen Brandschutz geräumt. Renovierungen werden über ein halbes Jahr brauchen...
 

Benutzer150734 

Verbringt hier viel Zeit
Puh, wir haben uns heute ein wunderbares Haus zur Miete angeschaut.
Wir suchen jetzt schon seit Ende April wirklich intensiv und werden einfach nicht fündig, es waren zwar schon Wohnungen dabei, die wir in der Not genommen hätten, aber die haben wir nicht bekommen.
Dieses Haus ist wirklich perfekt (mit perfekt meine ich perfekt, es hat keinen einzigen Punkt, der uns nicht gefällt, es ist von vorne bis hinten wunderschön) und da wir Ende Dezember Nachwuchs bekommen, wäre es toll, wenn wir vorher noch was finden würden.
Der einzige Haken ist der Preis, es liegt ca. 200 € über dem Limit, was wir uns gesetzt haben. Der Preis ist absolut fair für das Haus, aber halt irgendwie zu teuer für uns.
Jetzt sind wir am hin und herrechnen, Die Warmmiete inkl. Strom wären ca. 40 % unseres Gehalts aber die Rechnung wird schon relativ knapp... Ab Juli würde es spätestens entspannter, weil da meine Studiengebühr um 100 € sinkt und aller Voraussicht nach bekommt mein Freund Anfang des Jahres eine Gehaltserhöhung. Denke schon, dass wir das irgendwie hinbekommen würden, bis Juli kann man im größten Notfall ja auch mal vom Ersparten den Heizöltank vollmachen.... Wir sind so unschlüssig

Und unser Hintergedanke ist dabei, dass die Vermieterin relativ alt ist und wir sie kennen. Wenn sie mal die Nase vollhat, könnte man sicher über einen Kauf nachdenken... Hat sie selber schon durchklingen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Puh, wir haben uns heute ein wunderbares Haus zur Miete angeschaut.
Wir suchen jetzt schon seit Ende April wirklich intensiv und werden einfach nicht fündig, es waren zwar schon Wohnungen dabei, die wir in der Not genommen hätten, aber die haben wir nicht bekommen.
Dieses Haus ist wirklich perfekt (mit perfekt meine ich perfekt, es hat keinen einzigen Punkt, der uns nicht gefällt, es ist von vorne bis hinten wunderschön) und da wir Ende Dezember Nachwuchs bekommen, wäre es toll, wenn wir vorher noch was finden würden.
Der einzige Haken ist der Preis, es liegt ca. 200 € über dem Limit, was wir uns gesetzt haben. Der Preis ist absolut fair für das Haus, aber halt irgendwie zu teuer für uns.
Jetzt sind wir am hin und herrechnen, Die Warmmiete inkl. Strom wären ca. 40 % unseres Gehalts aber die Rechnung wird schon relativ knapp... Ab Juli würde es spätestens entspannter, weil da meine Studiengebühr um 100 € sinkt und aller Voraussicht nach bekommt mein Freund Anfang des Jahres eine Gehaltserhöhung. Denke schon, dass wir das irgendwie hinbekommen würden, bis Juli kann man im größten Notfall ja auch mal vom Ersparten den Heizöltank vollmachen.... Wir sind so unschlüssig
Wir haben das bei dieser wohnung jetzt vor 4 jahren so gemacht und es war die richtige Entscheidung. Tatsächlich haben wir teils über 50% unseres Einkommens in die Wohnung gesteckt. Für eine absehbare zeit, vor allem wenn klar ist dass gehalt erhöht wird...
Wir hatten außer Versicherungen, GEZ und internet einfach 0 weitere fixkosten. Keine vereine, keine Abos, wirklich gar nichts. Als chronische Stubenhocker mit Kind war uns eine schöne Wohnung wichtig. Reisen und nicht so wichtige Anschaffungen hatten wir etwas geschoben. Jetzt wo mein Mann kein Student mehr ist, kommt es mit der 1/3 Regel ganz gut hin.
 

Benutzer150734 

Verbringt hier viel Zeit
Wir haben das bei dieser wohnung jetzt vor 4 jahren so gemacht und es war die richtige Entscheidung. Tatsächlich haben wir teils über 50% unseres Einkommens in die Wohnung gesteckt. Für eine absehbare zeit, vor allem wenn klar ist dass gehalt erhöht wird...
Wir hatten außer Versicherungen, GEZ und internet einfach 0 weitere fixkosten. Keine vereine, keine Abos, wirklich gar nichts. Als chronische Stubenhocker mit Kind war uns eine schöne Wohnung wichtig. Reisen und nicht so wichtige Anschaffungen hatten wir etwas geschoben. Jetzt wo mein Mann kein Student mehr ist, kommt es mit der 1/3 Regel ganz gut hin.

Dankeschön :smile: Allerspätestens nach Ende meines Studiums wirds eh lockerer, weil diese doofe Gebühr wegfällt. Tendiere gerade auch dazu zu sagen, dass wir dann jetzt eben absehbare Zeit sparsamer leben müssen. Wenn wir jetzt ne billige Wohnung nehmen, in der wir uns nicht 100 % wohlfühlen, würden wir vermutlich eh nach spätestens 2 Jahren wieder neusuchen...
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
War diese Woche das erste Mal auf einer Massenbesichtigung. Bei der sanierten der beiden Wohnungen stand ich auf dem Balkon im 2. OG und vor dem Haus standen immer noch Leute sehen, die in die Wohnung wollten und dort anstanden - total absurd.
Die unsanierte Wohnung hat mir aber tatsächlich besser gefallen, nur hat mich der Makler 3x gefragt, ob ich mir ganz sicher sei, wo ich hier bin und dass es sehr laut ist. Ja, weiß ich. Danke. Evtl. habe ich zu seriös gewirkt :grin:
Den Makler habe ich zwei Tage später noch einmal angerufen und er hat gesagt, dass er sich noch nicht entschieden hätte, dass aber natüüürlich nur der informiert wird, der die Wohung bekommt... Das ist ein Job: Tür aufschließen, Zettel austeilen, Zettel einsammeln, Zettel sichten. Fertig.
Da er sich bis jetzt noch nicht gemeldet hat und die Besichtigung am Dienstag war, gehe ich auch nicht davon aus, dass da noch was kommt. Wenn das so weiter geht, bin ich in Rente bevor ich eine Wohnung im Kneipenviertel finde:realmad:
 
G

Benutzer

Gast
Da ich meine Küche ja alleine aufgebaut habe, alle Anschlüsse funktionieren und alles an seinem Platz ist, gab es heute morgen das erste offizielle Rührei.

Nach einem Monat Umzugsstress und zwei Wochen komplett ohne Küche bin ich gerade the happiest Pipi alive!

Bin so stolz auf mich.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Wie es aussieht, muss ich mich wohl auch langsam auf Wohnungssuche machen. Die Chancen stehen sehr gut, dass ich den Job bekomme und dann muss ich wegziehen.
Etwas über 300 km, Autofahrt dauert grob 3 h und Zug wäre auch 3-5 h, je nachdem, ob man sich den ICE gönnt mit einmal umsteigen.

Ganz grob wäre meine Suche dann im Dreieck Mannheim-Heidelberg-Darmstadt.
Aber die Frage ist nun, was für eine Wohnung? Eine kleine, weil ich immer zu meinem Mann pendeln würde? Dann würden auch die Katzen bei ihm bleiben. Oder direkt eine größere, wenn er nachzieht. Aber das kann er erst machen, wenn er dort auch einen Job gefunden hat. Reicht mir dann eine kleine 1-2 Zimmerwohnung, wenn ich eh kaum da bin?
Wie schnell findet er dann was? Vermutlich wird es recht lange dauern. :hmm:
Ich sollte mir auch erst einmal die Preise da in der Gegend ansehen :seenoevil:
Mir graut es ein wenig davor, innerhalb von kürzester Zeit dann wieder umziehen zu müssen, wenn er nachkommt. Aber das wäre wohl die bessere Wahl, bevor wir zwei "teure" Wohnungen bezahlen müssen.

Kennt sich da wer aus und hätte schon mal Tipps, wo es toll ist und wo man nicht hinziehen sollte?
Direkt in eine der Städte ziehen wollen wir nicht, wir wollen wieder aufs Land :grin:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Kennt sich da wer aus und hätte schon mal Tipps, wo es toll ist und wo man nicht hinziehen sollte?
Nur allgemeine Tips für diese Ecke: Die Hessä sin fleißischer als die Baden-Württemberger. sprich: Die Schwaben haben mehr Feiertage.
Falls Du mit dem Auto von BaWü nach Hessen pendelst, müßtest Du damit rechnen, daß an den BaWü-Feiertagen die Schwaben und Badenser shoppen wollen und die Straßen/Innenstädte verstopfen.

Ich habe von einem früheren Kollegen gehört, daß viele Leute, die in der Heidelberger Ecke arbeiten (SAP oder so) in Rheinland-Pfalz wohnen und pendeln, weil die Hütten auf BaWü-Seite schon zu teuer sind. Je nachdem, wo genau Du arbeitest, lohnt es sich durchaus, über den Rhein zu schauen.
 
K

Benutzer

Gast
Moewmoew Moewmoew warum suchst du dir nicht ein WG Zimmer, vielleicht sogar erst mal zur Untermiete (für ein halbes Jahr oder so) und wenn möglich möbliert? Damit wärst du doch flexibler und ich befürchte fast es ist nicht so einfach in dem Gebiet eine "günstige" 1-2 Zimmer Wohnung zu finden. :seenoevil:
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Also der Arbeitsort liegt in BaWü, aber direkt an der Grenze zu Hessen.
Aber ja, der Rhein ist da auch nicht ganz so weit weg.

Ich schmeiße mal schnell immoscout zur Übersicht an :grin:
[doublepost=1507210926,1507210840][/doublepost]
Moewmoew Moewmoew warum suchst du dir nicht ein WG Zimmer, vielleicht sogar erst mal zur Untermiete (für ein halbes Jahr oder so) und wenn möglich möbliert? Damit wärst du doch flexibler und ich befürchte fast es ist nicht so einfach in dem Gebiet eine "günstige" 1-2 Zimmer Wohnung zu finden. :seenoevil:
Also möbliert wäre natürlich eine Überlegung wert, aber WG wäre so gar nicht meins, glaube ich :ashamed:
 
K

Benutzer

Gast
WG wäre so gar nicht meins, glaube ich
WG kann schon anstrengend sein :grin: Aber als Zwischenlösung vielleicht gar nicht mal so verkehrt für dich? 2er bis 3er WG's sind eigentlich ok und du sparst vermutlich auch noch etwas Geld gegenüber der 1-2 Zimmer Wohnung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren