Wohnen Der "Wohnungssuche-Plauder-Thread"

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Oh-my-God, ich habe DIE Wohnung gefunden: Riesen groß (160m2), 5 Zimmer, EG, Garten, in der City (bzw. City des größten Vororts der Stadt), direkt an der U-Bahn (für meinen Mann super), direkte Busverbindung zu meiner Arbeit, direkt am größten innerstädtischen Naherholungsgebiet, (fast) fußläufig zu meinen Eltern (alle 10 min Bus), direkter Bus zur Kita der Kids. Einziges Manko: Der Preis. 200€ über unserem absoluten Maximum... Dafür könnten wir das zweite Auto abschaffen.
Und, habt ihr schon einen Termin zur Besichtigung?

Da hast du aber ein schlechtes Küchenstudio erwischt. Sind auch gerade am planen und waren in 2 Studios je 2x. Beide Termine so ca. 3 Stunden. Beim ersten wurden unsere Wünsche aufgenommen und beim zweiten eine Planung vorgestellt, welche wir dann mal komplett über den haufen geworfen haben. Beide Studios haben gewußt das wir noch woanders waren und wir sind beim jeweils 2. Termin nett verabschiedet worden mit "überlegen sie sich alles in ruhe, vergleichen sie alles (Garantie, ...) und wir würde uns freuen wenn sie sich für uns entscheiden".
Tja, es ist komisch. Ich kenne einige Leute, die da mega zufrieden waren - aber vielleicht waren die auch eher bereit, mehr Geld auszugeben und haben daher dort die richtigen Antennen gefunden.

Ich hatte irgendwann das Gefühl, ich sitze im falschen Film - eine Sekunde noch plant man entspannt eine Küche, im nächsten möchte der Verkäufer einen unterschriebenen Vertrag und hält einem Vorträge über Leute ohne ernsthafte Kaufabsichten, die nur Kaffee trinken und seine Zeit rauben. Ich bin froh, dass ich was dazu gesagt habe, oft ist man ja so überrumpelt, dass einem nichts einfällt.

E efeu : Unsere Wohnung wird ja frei. :grin: Hier ist immer muckelige 25°, nach oben offen - also wer friert ist hier genau richtig. Ich bin froh, wenn mir endlich nicht mehr dauernd so warm ist. :grin:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hatte irgendwann das Gefühl, ich sitze im falschen Film - eine Sekunde noch plant man entspannt eine Küche, im nächsten möchte der Verkäufer einen unterschriebenen Vertrag und hält einem Vorträge über Leute ohne ernsthafte Kaufabsichten, die nur Kaffee trinken und seine Zeit rauben. Ich bin froh, dass ich was dazu gesagt habe, oft ist man ja so überrumpelt, dass einem nichts einfällt.

Das finde ich total dreist. Ich kann zwar den Ärger über "solche" Kunden verstehen - aber erstens sind solche Unterstellungen wirklich fehl am Platz und anmieren sicherlich nicht zum Kauf und zweitens könnten sich diese Küchenstudios, wenn sie den wollten bzw. der Markt es hergibt, ja schützen, indem sie sich für die Beratungsleistung extra bezahlen lassen. Fänd ich allemal seriöser als einen "Blankovertrag" zu verlangen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Das finde ich total dreist. Ich kann zwar den Ärger über "solche" Kunden verstehen - aber erstens sind solche Unterstellungen wirklich fehl am Platz und anmieren sicherlich nicht zum Kauf und zweitens könnten sich diese Küchenstudios, wenn sie den wollten bzw. der Markt es hergibt, ja schützen, indem sie sich für die Beratungsleistung extra bezahlen lassen. Fänd ich allemal seriöser als einen "Blankovertrag" zu verlangen.
Ja zumal ich auch kurz davor war, IHM einen Vortrag über Vertragsfreiheit und das normale Schicksal von Möbelhäusern zu halten - immerhin ist es doch deren täglich Brot, dass in einem Gewerbegebiet zig Möbelhäuser stehen und die Kunden selbstverständlich vergleichen.
Er hat uns ja ernsthaft vorgehalten, dass es Kunden gäbe, die sich hier beraten lassen und dann zur Konkurrenz gehen - da möchte man ja zynisch fragen: "Nee, echt jetzt?" Immerhin ist es doch klar, wenn 4 Möbelmärkte auf einem großen Parkplatz angeordnet sind, dass man natürlich auch mal hier und da nochmal schaut. Wer damit nicht leben kann, hat den Job in meinen Augen verfehlt.

Mein Eindruck war einfach, dass da System hinter steckt - man macht die Leute mürbe, zeigt denen 3 Stunden die tollsten Dinge - und wenn die dann müde sind, lässt man sich zügig einen Blanko-Vertrag unterschreiben und baut noch ein bisschen Druck auf. Im Nachhinein bin ich mir gar nicht sicher, was alles Teil einer Masche ist, um den Kunden zur Unterschrift zu bewegen - von "ich zeige Ihnen drei Abfalllösungen und führe Sie viermal im Kreis" bis hin zu "Ich rede nochmal mit meinem Chef, was man noch machen kann". Wir kamen uns irgendwie vor, wie beim Pick-Up-Artist der Küchenbranche. :grin:
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ja zumal ich auch kurz davor war, IHM einen Vortrag über Vertragsfreiheit und das normale Schicksal von Möbelhäusern zu halten - immerhin ist es doch deren täglich Brot, dass in einem Gewerbegebiet zig Möbelhäuser stehen und die Kunden selbstverständlich vergleichen.
Er hat uns ja ernsthaft vorgehalten, dass es Kunden gäbe, die sich hier beraten lassen und dann zur Konkurrenz gehen - da möchte man ja zynisch fragen: "Nee, echt jetzt?" Immerhin ist es doch klar, wenn 4 Möbelmärkte auf einem großen Parkplatz angeordnet sind, dass man natürlich auch mal hier und da nochmal schaut. Wer damit nicht leben kann, hat den Job in meinen Augen verfehlt.

Mein Eindruck war einfach, dass da System hinter steckt - man macht die Leute mürbe, zeigt denen 3 Stunden die tollsten Dinge - und wenn die dann müde sind, lässt man sich zügig einen Blanko-Vertrag unterschreiben und baut noch ein bisschen Druck auf. Im Nachhinein bin ich mir gar nicht sicher, was alles Teil einer Masche ist, um den Kunden zur Unterschrift zu bewegen - von "ich zeige Ihnen drei Abfalllösungen und führe Sie viermal im Kreis" bis hin zu "Ich rede nochmal mit meinem Chef, was man noch machen kann". Wir kamen uns irgendwie vor, wie beim Pick-Up-Artist der Küchenbranche. :grin:

Ich arbeite seit einiger Zeit auch im Einzelhandel (zwar nicht selbe Branche, aber ähnliche Preisklasse) und das ist Teil des Jobs, dass man oft lange berät, (viel) Zeit aufwendet und ja, manchmal (oft!) verkauft man dann an den Kunden nichts.
Völlig normal und ja, natürlich auch frustrierend für das Personal. Aber niemals (!) würde man das den Kunden auch nur ansatzweise spüren lassen, geschweige denn das kommentieren :ratlos: das geht echt gar nicht!

Umgekehrt gibt es auch genug Kunden, mit denen man kaum Zeit verbringt und die dann richtig viel Geld ausgeben, es gleicht sich meistens ja eh aus.

Da hast du schon ganz richtig gehandelt :jaa:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Der Vermieter hat sich noch nicht gemeldet... Ich denke, dass sich schon zu viele gemeldet haben.

Es hat sich bei uns auch noch eine andere Möglichkeit aufgetan: Freunde von uns überlegen auf ihrem Hof einen Stall/Scheune zu Wohnraum umbauen zu lassen. Eigentlich wollen sie das erst in 10 Jahren für seine Eltern machen, aber wenn sie es jetzt schon machen, können sie den Umbau durch unsere Miete refinanzieren. Das ganze ist in der Nähe der Arbeit meines Mannes, dann müsste ich zwar pendeln, aber ich liebäugel ja eh seit geraumer Zeit mit einer vollen Selbstständigkeit... Naja, mal sehen. Vor Sommer 2019 würde das eh nichts.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
M manhattan Das "Schlimme" ist ja, dass wir dort gekauft hätten - ein paar Verzierungen und eine Ecke weniger, ein bisschen günstigere Elektrogeräte - wenn er uns das vorgestellt hätte, hätten wir sogar zugeschlagen. Wir waren ja nicht "kaufunwillig", wir möchten nur keine 7000 Euro für eine Küche in einer Mietwohnung ausgeben, von der wir nicht wissen, wie lange wir dort bleiben möchten - zumal unsere Küche grün wäre und ob man das je wieder loskriegt...

Wir haben auch nie verlangt oder gewollt, dass das auf einmal in einem 3stündigem Marathon endet - mein Mann hatte am Telefon nach "Beratung" und einer Einschätzung der ungefähren Kosten gefragt, die Frage, welche Dunstabzugshaube nun am Ende reinmuss und wie ich meinen Müll trenne, ist für mich dann echt zweitrangig.

Ich finde es auch immer blöd, wenn die fehlende Bereitschaft vorhandenes Geld auszugeben, als "Du bist arm, verschwende meine Zeit nicht!" ausgelegt wird. Er kam ja dann auch noch mit Finanzierungsangeboten. Dabei geht es ja nicht immer nur ums können, auch ums wollen. 7000 Euro sind 7000 Euro, ob ich das nun finanziere, oder bar bezahle. :confused: Sowas kann ich ja auf den Tod nicht ab.

Ich würde ja auch erwarten, dass jemand in der Lage ist, einfach mal auszurechnen, wie man den eigenen Preisvorstellungen näher kommen kann und was man verändern könnte, damit es vielleicht doch passt. Wer innerhalb einer Minute sagen kann, dass etwas mind. 7000 Euro kostet, müsste ja auch innerhalb einer Minute sagen können, was preislich drunter läge. Letztendlich waren die Berechnungen aber nicht nachvollziehbar und wirkten daher unseriös - an den Preisen für Geräte sollten wir uns nicht orientieren, weil die ja sowieso noch verhandelt werden, die Preise für Schränke kann man so nicht nennen - und auch sonst kann man nur sagen, dass unser Geschmack eben "teurer" ist. Achso. :ratlos: Da fängt man ja unwillkürlich an, wieder IKEA zu mögen, die einem jede Schraube und jede Seitenwand auf den Euro genau benennen können.

Ich bin manchmal einfach irritiert und erschrocken, wie unprofessionell manche Leute sind. Er wollte ja dann nach diesem Vortrag - und meinen recht eindeutigen Worten - tatsächlich, dass wir noch 1,5 Stunden bleiben, damit er fertig planen kann. Als ich dann meinte, dass wir dem Baby nun keine weiteren 1,5 Stunden mehr bleiben könnten, weil draußen Berufsverkehr auf uns wartet und wir für sie kein Abendessen mit dabei haben - wir waren immerhin seit 14:30 dort und es war nach 18 Uhr! - meinte er: "Ach, so lange sie nicht weint, können wir doch weiter machen!" Wenn nicht vorher schon viele Dinge eine schlechte Idee waren, aber auch noch die Aussage der Eltern: "Das Baby muss nun nach Hause!" in Frage zu stellen, ist maximal ungeschickt. Damit hatte er mich nicht nur als Käufer, sondern auch noch als Mutter vergällt. :grin:
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
M manhattan Das "Schlimme" ist ja, dass wir dort gekauft hätten - ein paar Verzierungen und eine Ecke weniger, ein bisschen günstigere Elektrogeräte - wenn er uns das vorgestellt hätte, hätten wir sogar zugeschlagen. Wir waren ja nicht "kaufunwillig", wir möchten nur keine 7000 Euro für eine Küche in einer Mietwohnung ausgeben, von der wir nicht wissen, wie lange wir dort bleiben möchten - zumal unsere Küche grün wäre und ob man das je wieder loskriegt...[....]

Das klingt einfach nur extrem unprofessionell. Vielleicht ist er auch einfach ein "schwarzes Schaf" und die guten Erfahrungen deiner Freunde wurden eben mit jemand anders gemacht.
Preisvorstellungen müssen natürlich berücksichtigt werden und dazu sollte er auch in der Lage sein.

Ich erinnere mich noch, als mein Ex und ich für unsere Mietwohnung eine Küche kaufen wollten. Völlig naiv und planlos und beim "Discounter". Aber das war ein wirklich angenehmes "Erlebnis" letztendlich. Wir haben etwas mehr ausgegeben als wir wollten, auch einige Zeit dort verbracht (ohne dass wir das geplant hätten) und der Kundenservice war top. Das war 2010 und soweit ich weiß wohnt mein Ex noch immer in dieser Wohnung (ich bin vor einigen Jahren ausgezogen) und wir hatten immer Freude mit dieser Küche.

Finde ich echt daneben, wenn man Kunden so von oben herab behandelt :schuettel:
 

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Das es keine einzelnen Preise für Schränke gibt ist aber (leider) normal. Ganz so einfach soll dir das Vergleichen ja nicht gemacht werden.
 

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Männe und ich sind zwar bereits vor ein paar Wochen umgezogen, aber hier klinke ich mich mal kurz ein:
Ich finde es auch immer blöd, wenn die fehlende Bereitschaft vorhandenes Geld auszugeben, als "Du bist arm, verschwende meine Zeit nicht!" ausgelegt wird.
Genau das. Ich habe selbst im Verkauf gearbeitet und weiss, wie sehr einen das nervt wenn man sich den Mund fusselig redet und danach doch nichts verkauft. ABER: Jeder hat das Recht bedient zu werden, jeder sollte zuvorkommend behandelt werden und vor allem sollte immer auf den Kunden eingegangen werden. Natürlich würde ich immer am liebsten das teuerste Produkt verkaufen, aber wenn das weder den Möglichkeiten des Kunden, noch seinen Bedürfnissen entspricht, dann zeige ich ihm doch lieber besser passende Alternativen.

Bei Männe und mir ist das Problem aber eher, dass wir gar nicht erst bedient werden - junges Pärchen halt :zwinker:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich muss ja mal sagen, bei IKEA habe ich jetzt zweimal eine Küche mit den Jungs vor Ort geplant (also zu Hause geplant und dann dort die Feinabstimmung und Bestellung) - das war jedes Mal super gut! Hat dann zwar vor Ort auch noch Mal locker 3 Stunden gedauert, aber die hatten immer super gute Ideen und haben sich viel Mühe gegeben. War da immer total zufrieden mit.
Zumal das Aufmaß ja im Preis inklusive ist (kriegt man dann erstattet) und bei uns immer alles sehr nahtlos geklappt hat.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zumal das Aufmaß ja im Preis inklusive ist (kriegt man dann erstattet) und bei uns immer alles sehr nahtlos geklappt hat.

Off-Topic:
Sowas wäre ja auch ne super Lösung für Dreizehn Dreizehn s Küchenladen: Einfach für die Beratung Geld berechnen, das im Falle eines Kaufs erstattet bzw. angerechnet wird. Wenn es für die so unerträglich ist, dass Leute sich "nur" beraten lassen, sollten sie das echt so machen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
So, wir waren heute noch mal planen, es geht auch deutlich anders. Ein klares: "Was stellen Sie sich vor, was wollen Sie ausgeben, wir fangen mal an" direkt am Anfang der Planung - Küchengeräte und Zierleisten gabs dann erst am Ende. War sehr gut, leider aber für uns dennoch nichts - Lieferfristen letztendlich zu schlecht planbar und wir hätten uns heute entscheiden müssen, weil ein Angebot heute auslief. Ich habe noch versucht, die Vormieterin zu erreichen, ob sie uns ggf. auch mal in die Wohnung lässt, um ein Aufmaß zu machen - leider habe ich sie aber da nicht erreicht. Und wenn es dann heißt, dass eine Lieferung eher in der dritten oder vierten Januarwoche stattfindet, wenn wir nicht bald jemanden zum Aufmaß schicken - das ist mir mit Baby einfach zu heikel. Es ist immerhin Weihnachten dazwischen und wenn da irgendwo ein Lieferengpass ist, wird es wirklich ungemütlich.

Letztendlich habe ich dann später doch nochmal mit der Vormieterin der neuen Wohnung geredet, offene Worte platziert und ihr unsere Sicht der Dinge erklärt - sie spricht nochmal mit ihrem Mann, ob sie unser Angebot annehmen. Falls nicht, wird es Ikea, "meine" neue Küche habe ich soeben fertig geplant und die wäre wirklich schön.
 

Benutzer165615 

Öfters im Forum
Off-Topic:
Planung hört sich hier irgendwie wie "Rocket-Science" an. Da mag man die Küchenstudios nicht verstehen, warum Planung = Akquise ist. Der Typ ist aber auch n suspekter Typus von Verkäufer. Das hat so dieses Verhalten wie die Lackschuhartisten der großen Fertighaus-Park-Besitzer.

Planung wäre in meinen Augen immer unabhängig und die Umsetzung meiner Wünsche in Korrelation mit der IST-Situation.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Hmm, ich weiß nicht wirklich, was ich von der Wohnung heute halten soll. Eher nein als ja.
Die Vorteile sind wirklich viele und noch viiiieeel toller als gedacht - der große Garten gehört wirklich allein zur eigenen Wohnung, ein Hausmeister kümmert sich um die nervigen Sachen, Wohnzimmer, Küche und Terrasse, sowie die zwei Bäder sind der Hammer! Und die Lage ist wirklich perfekt.
Dummerweise sind die kleinen Zimmer so richtig winzig, da kann man sich ja kaum drin umdrehen. Doof, die vielen Vorteile in den Bereichen, in denen man meistens ist, wegen der Nachteile in den Schlafzimmern sausen zu lassen, aber irgendwie fühlt sich das sehr beengt an - ins Schlafzimmer lässt sich höchstens noch gerade so ein Schrank quetschen, das wäre mir viel zu eng, das ganz kleine Zimmer geht wirklich nur als Abstellraum und das dritte ist auch für ein zweites Schlafzimmer echt zu klein.
Naja, sie haben genug Interessenten und mit einem Paar zwischen 40 und 50 obendrüber und Schickimicki-Vormietern haben sie wahrscheinlich eh noch passendere Kandidaten als uns. Eigentlich hoffe ich also auf eine Absage, damit ich hinterher nicht denken muss "jetzt gibts nur noch Mist, vielleicht wären die kleinen Zimmer doch nicht so schlimm". :hmm:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich habe 2x bei ikea geplant. Jedes mal wurde mir kompetent geholfen. Unsere küche ist bereits in der dritten wohnung.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
E efeu Denk dran - im Schlafzimmer ist man meist nur zum Schlafen (Ausnahmemenschen bestätigen die Regel^^). Wir haben auch lange überlegt und unser SZ dann in ein echt kleines Zimmer gepackt, aber das war goldrichtig so. Denn wir sind da wirklich nur zum schlafen... Klar, eventuell musst du den Kleiderschrank wo anders unterbringen, aber wie wärs mit dem zweiten kleinen Zimmerchen als Ankleidezimmer? :tongue:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich sehe das wie Bria Bria , wir haben auch ein sehr kleines Schlafzimmer und finden es perfekt so, planen auch grade genauso für's Haus - wenn man vor Allem woanders Platz für Schrank/begehbaren Schrank hat, braucht man sich eigentlich keine weiteren Möbel in's Schlafzimmer stellen.
Irgendwie wäre ein großes Schlafzimmer eher Platzverschwendung in meinen Augen, schließlich gehe ich da erst spät abends rein und morgens früh wieder raus. Mir ist viel wichtiger wie die Bereiche, in denen ich den Großteil der Zeit verbringe, sind :smile:
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Naja, geht nicht um groß, sondern um benutzbar. :zwinker:
Also wenn wir da ein Bett reinstellen, kann man gerade so an den Seiten aussteigen, ob die Schubladen noch aufgehen, weiß ich nicht. Am Fußende ist auch kein Platz mehr für irgendwas außer durchgehen. Mindestens mal den Kleiderschrank hätten wir schon gerne drin gehabt. :hmm:
Wenn halt in den kleinen Zimmern kein Platz ist, müssen alle Regale und Schränke (außer dem Kleiderschrank, der kann in das kleine Zimmer) ins Wohnzimmer, das wäre dann schon eher vollgerümpelt.
Argh, wer baut denn sowas? :mad: Hätten sie besser zwei normale kleine Zimmer gemacht statt drei winzige!
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Das sind so Schickimickileute (von der Einrichtung her, alles edler reiche-Leute-Kram), die eigentlich nie zu Hause sind.
Die haben da ein Bett drin, brauchen das zweite kleine Zimmer aber nicht als zweites Schlafzimmer.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren