Der weibliche Höhepunkt..

Benutzer106177 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,
also, vor einigen Jahren, bevor ich mein erstes Mal hatte, habe ich mich manchmal selbst befriedigt..
Bin ich dabei zum Höhepunkt gekommen, was das ein Gefühl der Entladung.. Ein Gefühl der Geilheit und zugleich schon nach ein paar Sekunden vollkommene Befriedigung.
Seit ich mit meinem derzeitigen Freund Sex habe, ist das vollkommen anders..
Wenn ich bei ihm komme, dann ist das eher ein Gefühl von Explosion aller Geilheit.. So sehr dass ich dann einfach, im wahrsten Sinne des Wortes "fertig" bin.
Also bei der Selbstbefriedigung war das eher wie ein Berg..
Erst war ich geil, dann wurde es immer mehr, dann kam es zum Höhepunkt(übrigens lang nicht so intensiv wie beim Geschlechtsverkehr, aber das wird bestimmt jedem so gehen^^), danach ging es dann langsam wieder "runter" und dann war ich sozusagen "fertig".

Der Höhepunkt beim Sex ist bei mir eher vergleichbar mit einem Berg der zwar nach oben führt, aber auf der anderen Seite nicht wieder abwährts geht.
Das heißt die Geilheit steigert sich und steigert sich, bis es Explodiert und ich nicht mehr kann weswegen wir dann meistens auch bald danach aufhören weil das irgendwann einfach zu viel und zu heftig wird..

Im Allgemeinen will ich damit sagen, dass sich bei mir ein Orgasmus vollkommen anders bei der Selbstbefriedigung angefühlt hat, als beim Geschlechtsverkehr. Und damit meine ich nicht den Unterschied der Intimität beim Sex, es ist für mich wirklich ein extremer Unterschied vom Gefühl..
Bei der Selbstbefriedigung habe ich aufgehört weil die Erregung nach dem Orgasmus wieder aufhörte und ich so keine Lust mehr hatte weiterzumachen und beim Sex hören wir meist auf weil diese Explosion so gewaltig ist, dass ich sie nach einer Zeit kaum mehr aushalte..


Ist das bei euch ähnlich ?
Oder habt ihr keinen Unterschied gespürt?
Danke!:smile:
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Ja, SB-Orgasmus und Sexorgasmus fühlen sich verschieden an.
Als ich noch per SB so ohne weiteres kommen konnte, fühlte sich das anders an als die jetztigen Orgasmen beim GV. Auch weil die Stimulation unterschiedlich ist. Der Orgasmus beim Sex ist eher so ein Blitzschlag, nach dem ich erstmal erledigt bin und ein paar Minuten brauche um von der Überreizung runterzukommen. Bei der SB war das eher so "mh, ja, Trieb befriedigt, fein".
 

Benutzer112834 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja, also ich erlebe das bei meiner Freundin ganz ähnlich wie du das hier beschreibst, hexe. Was ihre SB angeht weiß ich das nich, is ja auch ihre Sache, aber beim GV schaut das bei ihr ganz ähnlich aus. Sie ist dann auch ziemlich am Ende und kann kaum noch. Manchmal zieht sich das noch ein bisschen, sprich: kurze Zeit danach gehts dann noch und ist auch toll für sie (nach eigener Aussage ;-) ) aber recht bald müssen wir dann (zumindest vorerst) aufhören. Ich denke auch, dass das bei jeder irgendwie etwas anders ist, aber einme gewisse Tendenz scheint sich da auf zu tun :tongue:
Gruss,
der Elch
 

Benutzer112329  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich glaube es gibt da 3 Befriedigunsarten:

SB - So druck ist weg mir gehts besser
GV (nicht der geliebte Partner) - Geil aber nicht das wahre
GV mit dem geliebten Partner - MEGA wie wenn dich der Blitz trifft
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich glaube es gibt da 3 Befriedigunsarten:

SB - So druck ist weg mir gehts besser
GV (nicht der geliebte Partner) - Geil aber nicht das wahre
GV mit dem geliebten Partner - MEGA wie wenn dich der Blitz trifft
Oh, da gibt es noch viel mehr "Befriedigungsarten". :zwinker:

Partnerschaftlicher Sex bzw. partnerschaftliche Orgasmen sind doch meist von ganz anderer Qualität. Mir ist aufgefallen, dass sie auch viel mehr in den Bauch ziehen oder den ganzen Körper erfassen, wenn ich einen Orgasmus durch meinen Freund erlebe.
Und ja, meistens bin ich danach total geschafft, mache aber eben weiter und weiter. Daher bin ich nach dem partnerschaftlichen Sex regelmäßig total erschlagen, auch verschwitzt und mein Herz rast, als ob es ausbüchsen wollte. :tongue: Auch bei "sanfterem" Sex. Nach der SB gehe ich meistens meinen regulären Tätigkeiten nach, ohne mich noch weiter mit dem erlebten Höhepunkt zu beschäftigen.

Der "Nachhall" fehlt da einfach. :smile:
 

Benutzer109348  (26)

Benutzer gesperrt
Kann meinen Vorrednern nur bedingt zustimmen. Ich finde, es kommt drauf an, wie intensiv man sich drauf einlässt. Auch beim Sex sind die Orgasmen teilweise flach, zB wenn es nur ein Quickie ist. Hingegen kann auch bei der Sb ein Orgasmus hammer sein, zB wenn man sich lange drauf hin arbeitet, über Tage die Erregung steigert und erst dann Hand anlegt.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Ich finde, es kommt drauf an, wie intensiv man sich drauf einlässt. Auch beim Sex sind die Orgasmen teilweise flach, zB wenn es nur ein Quickie ist. Hingegen kann auch bei der Sb ein Orgasmus hammer sein, zB wenn man sich lange drauf hin arbeitet, über Tage die Erregung steigert und erst dann Hand anlegt.

Mh, kann ich für mich nicht bestätigen.
Seitdem ich beim Sex kommen kann, kann ich bei der SB eh gar nicht mehr kommen, aber ich kann das aus dem Gedächtnis schon noch vergleichen. Und da muß ich sagen:
Selbstgemachte Orgasmen waren für mich immer so ein Erleichterungsding, egal wie lange daraufhin"gespart". Und wesentlich lokaler beschränkt. Danach konnte ich problemlos auch einfach achselzucken, aufstehen und duschen gehen.

Sexorgasmen mit dem Partner sind dagegen immer (da gehe ich ganz mit Nudelchen d'accord) "globaler", fangen auch an anderen Orten an, strahlen auch tiefer in den Körper aus, und ich bin danach auch erstmal erledigt. Auch wenn es danach noch ne zweite Runde geben sollte, ich bin erstmal komplett schachmatt, wachsweich, bleischwer, klatschnaßgeschwitzt und nahe am Herzkasperl. Egal ob das jetzt eine raubtierhafte Paarung war, oder der morgendliche Knutsch-und-Kuscheldreiminüter, der körperliche Bewegungsaufwand spielt da gar nicht mal so die große Rolle.

Die Dauer spielt dabei für mich nur insofern eine Rolle, als daß ich nicht kommen kann, wenn es zu lange geht. Aber ansonsten...ich hatte schon halbminütige Quickies die im Wesentlichen daraus bestanden ihm die Hose runterzuziehen, ihn auf nen Stuhl zu drücken, aufzusitzen und ein paarmal zuzustoßen und gemeinsam zu kommen. Danach konnte ich da nichtmal aufstehen, weil meine Beine einfach nachgaben, auch wenn objektiv nicht viel Körpereinsatz oder Draufhinarbeiten da war.
 
F

Benutzer

Gast
So schön wie der eigene Orgasmus auch immer wieder ist, den weiblichen Orgasmus hautnah zu erleben ist schon eine schöne Sache. :smile:
Trotzdem sollte man den Orgasmus nicht überbewerten und schon gar nicht erzwingen wollen. Ich habe Frauen erlebt, die nicht in der Lage waren Orgasmen zu erleben und trotzdem den Sex geniessen konnten. Sie waren danach auch verschwitzt, total fertig und glücklich. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren