Der Seitensprung vs. Vorurteile

Benutzer49650  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Der Mensch unterscheidet sich von den Tieren doch gerade dadurch, daß er nicht rein instinktgesteuert (also durch den natürlichen Trieb) ist, sondern auch noch ein Über-Ich hat. Wenn dem nicht so wäre hätten wir ja weder Moral noch Gewissen, aber vielleicht mangelt es den Betreffenden ja gerade an den beiden Dingen.
hattest du schonmal ein Haustier? Ich hab gemerkt, dass tiere mindestens so eine ausgeprägte Persönlichkeit haben wie Menschen.


Ich glaube, ich könnte nicht damit umgehen, wenn mich jemand betrügt. Ich will meinem Schatzi vertrauen können, sobald ich betrogen werde, kann ich nicht mehr vertrauen. Ohne vertrauen gibt es für mich keine Beziehung.

Ich bin der Meinung, dass man nicht über jemanden urteilen sollte, der fremdgegangen ist, wenn man ihn / seine Gründe / seine Gefühlslage nicht wirklich sehr gut kennt.
Deshalb tu ich das auch nicht. Meiner Meinung nach kann niemand ausschließen, fremdzugehen. Natürlich nicht generell und von vornherein, aber es gibt sicherlich Situationen, in denen man vielleicht nicht mehr ganz Herr über sich & seine Gefühle ist.
Die Situation zum Fremdgehen ist ein Grund, aber keine Entschuldigung, denn jeder der Fremdgegangen ist, hätte sich auch einen anderen Weg aussuchen können. Somit kann man über die Situation sagen was man will, schuld ist man immer selbst an seinen Taten und Entscheidungen.
Das Schlimme an Fremdgängern ist, sie schaden nicht nur sich, sondern auch der/dem PartnerIN.
 

Benutzer41772 

Verbringt hier viel Zeit
Der Anfangspost besticht nicht gerade durch Neutralität aber ich antworte mal trotzdem darauf.

Ich bin der Meinung, dass jeder mündige Mensch Herr seiner Entscheidungen ist und als sich als Erwachsener im Klaren über duie Konsequenzen seines Tun sein sollte.

Weiterhin gibt es in meinen Augen keinen schlüssigen Grund, fremdzugehen. Wer nicht glücklich in seiner Beziehung ist, sollte Schluss machen, danach kann er tun oder lassen was er will.

Klare Sache. Wenn als einer der Gruindpfeiler der Beziehung körperliche Treue vereinbart worden ist (wohl in den meisten Beziehungen), dann sollte man sich auch daran halten.

Ich weiß, dass ich nicht fremdgehen würde, weil ich weiß wie es sich anfühlt, "in Versuchung zu geraten", und auch weiß, dass ich widerstehen kann, weil ich meinen Freund so sehr liebe.

Natürlich sind wir alle nur Menschen. Dinge können passieren. Menschen können verzeihen. Ich sicher auch. Aber für Fremdgehen auch noch "Gründe" oder "Entschuldigungen" anzuführen, die das Böse weniger böse oder gar "verständlich" machen, finde ich schon ziemlich frech. :ratlos:

Was andere Leute in ihren Beziehungen machen, ist mir egal. Ich kenne jede Leute die fremdgehen. Mir tun die Partner dann aber sehr leid, die Beziehung dieser Leute hat für mich einen gewaltigen Makel erhalten.
ich kann das genauso unterschreiben...

ich bin auch noch nie fremdgegangen... hab aber schon ein paar mal mit dem gedanken gespielt, nur weil ich kurzfristig nicht glücklich war in meiner beziehung... zum glück hat sich das mit meinem partner dann wieder eingerenkt... aber ich denk nicht, dass es zum fremdgehen gekommen wär... dazu bin ich (meiner meinung nacht) zu unsicher, nicht selbstbewusst genug... außerdem hatte ich nur mit dem gedanken daran schon gewaltige gewissensbisse... wenn ichs dann erst gemacht hätte, kA, wies mir da gegangen wär... :geknickt:

wenn mir mein freund fremdgehen würde... hm... ich würd ihm wahrscheinl vergeben, weil ich ihn einfach so sehr liebe und nicht hergeben will... aber ob ich ihm dann noch so sehr vertraue... das bezweifle ich jetz mal
 

Benutzer63529 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

hattest du schonmal ein Haustier? Ich hab gemerkt, dass tiere mindestens so eine ausgeprägte Persönlichkeit haben wie Menschen.

Off-Topic:
Ich habe eine Hündin :smile:

Eigentlich sind Menschen ja auch Tiere, vielleicht hast du Recht und Tiere haben auch ein Gewissen, Moral aber wohl eher nicht :zwinker:
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
Ich frage mich grade, welche Gründe/Situationen ein Fremdgehen rechtfertigen.

Z.B.
1) man ist unglücklich in seiner Beziehung
^^^^wie wäre es mit fairem Beenden

2) Alkohol ist im Spiel
^^^^wer sich dermaßen abschießt um nichts mehr zu peilen, wird auch keinen Sex hinbekommen.

3) Notorisches Fremdgehen
^^^^sowas weiß man und da geht man einfach keine Beziehung ein

4) grade mal etwas unzufrieden mit dem derzeitigen Sexleben
^^^^vielleicht wäre reden nicht schlecht


Ich bin eine sogenannte unerfahrene und Stolz drauf.
Auch ohne es jemals selbst gemacht zu haben, kann ich mir das Recht rausnehmen und sagen:

Jeder hat Kontrolle über sich selbst, wenn nicht, dann ist es einfach eine Charakterschwäche des jeweiligen.

Ich behaupte das einfach mal, denn ich hätte mehrmals die Möglichkeit dazu gehabt und zwar war ich schon in sämtlich oben beschriebenen Situationen (außer notorisches fremdgehen)

Trotzdem bin ich Herr meiner Sinne und wenn ich jemanden liebe, dann ist Fremdgehen einfach ein Tabu.

Es gibt immer noch die Möglichkeit eine Beziehung zu beenden und diese Möglichkeit hat jeder, alles andere sind für mich blöde Ausreden.
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Es wundert mich überhaupt nicht, dass hier zu 95 % nur "Unerfahrene" was zum Thema beitragen. Diejenigen, die schon fremd gegangen sind, aus welchen Gründen auch immer, werden ja hier schon gesteinigt, bevor sie auch nur ein Wort geschrieben haben. :kopfschue Mal an die eigene Nase fassen, ob man auch wirklich immer nach seinen moralischen Grundsätzen gehandelt hat und zwar wirklich in jeder Situation seines Lebens, wäre keine schlechte Idee, bevor man hier andere verurteilt.
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
Es wundert mich überhaupt nicht, dass hier zu 95 % nur "Unerfahrene" was zum Thema beitragen. Diejenigen, die schon fremd gegangen sind, aus welchen Gründen auch immer, werden ja hier schon gesteinigt, bevor sie auch nur ein Wort geschrieben haben. :kopfschue Mal an die eigene Nase fassen, ob man auch wirklich immer nach seinen moralischen Grundsätzen gehandelt hat und zwar wirklich in jeder Situation seines Lebens, wäre keine schlechte Idee, bevor man hier andere verurteilt.

Würdest noch genauso reden, wenn dein Freund dich betrogen hätte? :zwinker:

Und es wird doch keiner gesteinigt, sondern nur verschiedene Ansichten preisgegeben.

Und ja, ich kann vollkommen hinter meinen Moralvorstellungen stehen und lebe auch danach :grin:
 

Benutzer38280 

Verbringt hier viel Zeit
Würdest noch genauso reden, wenn dein Freund dich betrogen hätte? :zwinker:

Und es wird doch keiner gesteinigt, sondern nur verschiedene Ansichten preisgegeben.

Und ja, ich kann vollkommen hinter meinen Moralvorstellungen stehen und lebe auch danach :grin:


wäre mal interessant, wo die moralvorstellungen denn angehen.
beim flirten ? immerhin ist es ja nicht mein partner.

beim küssen ? ist das schon fremdgehen ?

beim gedanken ? betrüge ich da meinen partner schon ?

wer ohne sünde ist, der werfe den ersten stein.
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
wäre mal interessant, wo die moralvorstellungen denn angehen.
beim flirten ? immerhin ist es ja nicht mein partner.

beim küssen ? ist das schon fremdgehen ?

beim gedanken ? betrüge ich da meinen partner schon ?

wer ohne sünde ist, der werfe den ersten stein.

awww lach
Ich rede hier vom Fremdgehen und ich bin so gesund in meinem Kopf das Flirten damit rein gar nichts zu tun hat.

Desweiteren sind Gedanken frei, die jeder Mensch nunmal hat, wie weit sie gehen weiß keiner.
Oder möchtest du immer wissen, was andere grade denken, also ich nicht.

Beim Küssen fängt es an, geht über, Gefühle zu einem anderen Menschen aufbauen, bis hin zum Fremdakt.

Wirft man mit Steinen um sich, weil man Liebe und die dazugehörige Treue, als Prinzipie sieht, das in jeder Beziehung herrschen sollte?

Ich brauche jedenfalls nicht ständig nach irgendwelchen Ausreden suchen, um mein Verhalten zu rechtfertigen.
 

Benutzer38280 

Verbringt hier viel Zeit
awww lach
Ich rede hier vom Fremdgehen und ich bin so gesund in meinem Kopf das Flirten damit rein gar nichts zu tun hat.

Desweiteren sind Gedanken frei, die jeder Mensch nunmal hat, wie weit sie gehen weiß keiner.
Oder möchtest du immer wissen, was andere grade denken, also ich nicht.

Beim Küssen fängt es an, geht über, Gefühle zu einem anderen Menschen aufbauen, bis hin zum Fremdakt.

Wirft man mit Steinen um sich, weil man Liebe und die dazugehörige Treue, als Prinzipie sieht, das in jeder Beziehung herrschen sollte?

Ich brauche jedenfalls nicht ständig nach irgendwelchen Ausreden suchen, um mein Verhalten zu rechtfertigen.


nun ich handle seit 25 jahren genauso wie du.
ich werde den teufel tun, meine frau und beste freundin zu betrügen.
dazu liebe und achte ich sie viel zu sehr.
ich schwinge aber auch nicht den finger, wenn andere nicht so denken wie ich.
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
nun ich handle seit 25 jahren genauso wie du.
ich werde den teufel tun, meine frau und beste freundin zu betrügen.
dazu liebe und achte ich sie viel zu sehr.
ich schwinge aber auch nicht den finger, wenn andere nicht so denken wie ich.

Finger schwingen muß man auch nicht.
Nur denkt hier anscheinend nie jemand, an die Betrogenen.

Ist ja vollkommen gleich, dass man damit jemanden unheimlich verletzt.
Deshalb meine ich, vorher Beziehung beenden, oder erst gar keine eingehen.
So schwer dürfte das doch nicht sein, oder?
 

Benutzer26707 

Verbringt hier viel Zeit
meine persönliche erfahrung zum thema fremdgehen schildere ich gerne, auch wenn mich dafür jemand (vor-)verurteilt.
wenn jemand "fremdgehen" beschreibt, dann ist damit was genau gemeint? ich denke allg. wird hier damit der sex mit einem fremden partner angesehen, OHNE den eigenen partner zu informieren.

aber da kenne ich paare, die sich trotz einer funktionierenden patnerschaft, ja sogar trotz zahlreicher gemeinsamer kinder und eines regen familienlebens gegenseitig gestatten, mit anderen partnern liebevolle, auch sexuelle begegnungen zu haben.

das kann funktionieren, beobachte ich jedenfalls bei einigen paaren seid vielen jahren.

aber woher kommt es, dass wir innerhalb einer beziehung nicht mit anderen partnern sex haben dürfen? wer sagt das? ist diese "monogamie" sinnvoll für das funktionieren einer partnerschaft? sinnvoll für unsere gesellschaft, für die evolution?
wer schreibt uns solche "konditionierungen" vor?

auch ich hatte während einer mehr als 5 jährigen partnerschaft sex mit einer anderen frau- und das, weil ich nicht nur liebe für meine partnerin empfand, sondern auch mich in diese frau verliebt hatte.

darf das nicht sein? ist liebe unteilbar?

was ich bei diesem thema klar definiere, ist: jeder der "ausserhalb" der "ungeschützten" partnerschaft sex hat, sollte safer sex praktizieren- das ist doch wohl selbstverständlich!!!
nicht nur wegen HIV, HPV, etc., sondern eben auch wegen ungewollter schwangerschaft. leider sehe ich genau hier bei einigen freunden und bekannten, dass sie genau hier "betrügen", und damit sich selbst und alle anderen beteiligten gefährden.

aber klar ist auch: wer sich betrogen fühlt, sollte genau darüber mit seinem partner, aber auch mit freunden etc. darüber diskutieren- vielleicht kommt man dann zu einer anderen sichtweise?
denn eines sehe ich: in der gesellschaft wird viel mehr "fremdgegangen", als ich dachte, aber es wird oft auch unter (ehe-)partnern stillschweigend geduldet.
 

Benutzer38280 

Verbringt hier viel Zeit
Finger schwingen muß man auch nicht.
Nur denkt hier anscheinend nie jemand, an die Betrogenen.

Ist ja vollkommen gleich, dass man damit jemanden unheimlich verletzt.
Deshalb meine ich, vorher Beziehung beenden, oder erst gar keine eingehen.
So schwer dürfte das doch nicht sein, oder?

oh doch, da denke ich als ehemaliger betroffener sehr oft daran.
wurde selbst mal hintergangen, und meine mutter starb daran.
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Würdest noch genauso reden, wenn dein Freund dich betrogen hätte? :zwinker:

Ehrlich gesagt: Ich denke schon. Er ist schließlich ein Mensch und muss selbst wissen, was er tut. Dafür kann ich ihn nicht verurteilen. Ich brauch ihn danach nicht mehr zu mögen, ich könnte ihn vielleicht auch hassen, dass er mir das angetan hat, aber trotzdem würde ich nie über ihn sagen, dass er charakterschwach ist. Wer bin ich denn, dass ich mir anmaße so über einen Menschen zu urteilen?

Aber bei dem Thema werden sich sowieso immer die Geister scheiden. :zwinker:
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
Ehrlich gesagt: Ich denke schon. Er ist schließlich ein Mensch und muss selbst wissen, was er tut. Dafür kann ich ihn nicht verurteilen. Ich brauch ihn danach nicht mehr zu mögen, ich könnte ihn vielleicht auch hassen, dass er mir das angetan hat, aber trotzdem würde ich nie über ihn sagen, dass er charakterschwach ist. Wer bin ich denn, dass ich mir anmaße so über einen Menschen zu urteilen?

Aber bei dem Thema werden sich sowieso immer die Geister scheiden. :zwinker:

Du sagst, du könntest ihn hassen und genau da hast du ihn doch schon verurteilt.

Und jemanden als Charakterschwach einzustufen, ist meiner Meinung nach die bessere Wahl, als ihm Hass gegenüber zu bringen :zwinker:

Und es stimmt, jeder hat seine Meinung, aber dafür sind wir ja hier :tongue:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Du sagst, du könntest ihn hassen und genau da hast du ihn doch schon verurteilt.

Und jemanden als Charakterschwach einzustufen, ist meiner Meinung nach die bessere Wahl, als ihm Hass gegenüber zu bringen :zwinker:

Und es stimmt, jeder hat seine Meinung, aber dafür sind wir ja hier :tongue:

Nun, da sind wir wirklich unterschiedlicher Meinung.

Letztlich finde ich es besser, jemanden nicht mehr zu mögen, vielleicht auch zu hassen (wobei ich noch nie jemanden gehasst habe, obwohl es genug Kandidaten gäbe), als mit dem Finger auf ihn zu zeigen und zu sagen, er ist ein schlechter Mensch, weil er mir weh getan hat. Immerhin heißt es ja nicht, dass er dann anderen Menschen genau so weh tut, nur weil er mir weh getan hat. :zwinker:

Off-Topic:
Mir fällt grad ein, dass ich schon mal betrogen wurde. Zwar nur mit Küssen, aber das ist für mich auch schon fremd gehen. Und es gibt noch einen Kandidaten, wo ich mir gut vorstellen könnte, dass er auch fremdgepoppt hat. :hmm_alt:
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
Nun, da sind wir wirklich unterschiedlicher Meinung.

NA wäre ja auch blöd, wenn wir alle der gleichen wären :zwinker:


Off-Topic:
Mir fällt grad ein, dass ich schon mal betrogen wurde. Zwar nur mit Küssen, aber das ist für mich auch schon fremd gehen. Und es gibt noch einen Kandidaten, wo ich mir gut vorstellen könnte, dass er auch fremdgepoppt hat. :hmm_alt:


Off-Topic:
das ist übel, mich macht alleine der Gedanke daran verrückt. Ich hoffe das es mir erspart bleibt :zwinker:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
An Candyfloss`Gedanken von den moralischen Grundsätzen ist schon gewaltig was dran.

Ich lasse mir auch hier von niemandem "Erfahrenen" einreden, ich würde das ja ganz genauso machen, nur weil sie selber sich so benommen haben und keine so hohen Standards in ihrem Leben haben.

Mal an die eigene Nase fassen, ob man auch wirklich immer nach seinen moralischen Grundsätzen gehandelt hat und zwar wirklich in jeder Situation seines Lebens, wäre keine schlechte Idee, bevor man hier andere verurteilt.

Ja! Ich hab noch nie was gestohlen, ich habe noch nie einen Menschen oder ein Tier geschlagen (abgesehen von Rumkappeleien mit meinem Bruder in der Kinderzeit), ich habe noch nie beim Examen gemogelt, einer Freundin den Freund ausgespannt, eine Freundin oder einen Freund verraten oder hintergangen oder mich generell in eine bestehende Beziehung gedrängt. Das sind MEINE basics und da hab ich noch nie eins von gebrochen. Und ich denke, ich schaffe das auch für den Rest meines Lebens, und das mit dem Treusein auch.

Andere Leute können tun und lassen, was sie wollen, aber ich verurteile, wen ICH will.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Mal an die eigene Nase fassen, ob man auch wirklich immer nach seinen moralischen Grundsätzen gehandelt hat und zwar wirklich in jeder Situation seines Lebens, wäre keine schlechte Idee, bevor man hier andere verurteilt.

Es wird von den "Betroffenen" gerne so dargestellt, dass man sobald man etwas negatives über das Fremdgehen sagt, sich als Richter über irgendwelche Menschen aufspielt. Das ist ein Missverständnis. Man sagt nur: Ich finde Fremdgehen nicht richtig, es gibt genügend andere Möglichkeiten.

Wenn wir jetzt damit anfangen, dass nur derjenige, der niemals eine Sünde begangen hat und begehen wird, als berechtigt angesehen wird, für sich ethische Urteile zu fällen, dann müssen wir ja sämtliche Grundsätze über Bord kippen und zum Schluss kommen: Es kann keine Regeln geben, wer betrügt, raubt und mordet tut kein Unrecht und niemand darf sagen, dass solche Taten schlecht sind.

Logischerweise hat man immer Verständnis für das Unrecht, dass man selber schon mal begangen hat. Ich würde nicht Richter sein wollen immer das gleiche Geschwätz: Ich bin die Ausnahme Herr Richter, ich hatte gute Gründe, alle Anderen taten Unrecht aber ich bin unschuldig. :schnarch_alt:

Es wundert mich überhaupt nicht, dass hier zu 95 % nur "Unerfahrene" was zum Thema beitragen.

Mich wundert das auch nicht. Denn ich schätze mal das sie selber ahnen, dass ihre Argumentation auf schwachem Fuß daherkommt. Denn zwangsläufig müssen ja immer die Alternativmöglichkeiten weggelassen und die Schuld auf andere verschoben werden. Das man damit nur wenige überzeugen kann, dürfte auf der Hand liegen.

Zum Thema Erfahren vs. Unerfahren. Das hat ja ganz gut geklappt, durch den Anfangspost hier so eine Schiene reinzubringen, dass jemand der nicht Fremdgegangen ist, angeblich kein "echtes Wissen" über die Materie hat. Auf die Gegenargumentation das Wissen auch auf logischen Schlüssen basieren kann (ich habe nie vom Handeln geredet, denn das war auch in Deiner Argumentation nicht das Thema) ist der TS ja nur mit Scheinargumenten eingegangen.

Ich weiß, dass ich nicht fremdgehen würde, weil ich weiß wie es sich anfühlt, "in Versuchung zu geraten", und auch weiß, dass ich widerstehen kann, weil ich meinen Freund so sehr liebe.

Wenn also nur das Erfahrungswissen zählt, dann muss man das auch denjenigen zusprechen die nicht Fremdgegangen sind, aber schon mal irgendeine Form der Versuchung dazu hatten. Also dürften sich hier auch viele "Erfahrene" dazu geäußert haben.

ich denke allg. wird hier damit der sex mit einem fremden partner angesehen, OHNE den eigenen partner zu informieren.

Exakt. Alles andere ist ja kein Fremdgehen und dagegen kann man ja nichts sagen. Jedes Paar definiert seine Regeln selber. Es ist absolut niemand gezwungen körperliche Treue zu vereinbaren, gerade deshalb wiegt es doch umso schwerer wenn man es tut und dann einseitig und hinterhältig das Versprechen bricht.

Und machen wir uns nichts vor, es sind doch immer egoistische Gründe die dazu führen. Man will die heisse Sekretärin vernaschen, aber nicht seine Kinder verlieren und Alimente zahlen. Man will die neue Freundin, aber solange das nicht unter Dach und Fach ist, kann die alte Freundin auf Standbye erstmal nicht schaden etc. pp.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren