Der perfekte Freund. Aber...

Benutzer95361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo allerseits!
Obwohl ich mit meinem Freund erst seit relativ kurzer Zeit (7 Monate) zusammen bin, mache ich mir derzeit viele Gedanken dazu, ob er der Mann für meine Zukunft sein könnte. Wir sind beide Ende 20 und ich glaube das ist ein Alter, in dem man nicht mehr "einfach so" eine Beziehung eingeht. Das hat sich auch schon relativ früh in unseren Gesprächen und Planungen widergespiegelt. Im Grunde genommen sind wir glücklich miteinander, passen gut zusammen und er ist eigentlich all das, was Frau sich für einen Partner mit dem sie evtl. mal eine Familie gründen will wünschen kann... Gebildet, erfolgreich, gutaussehend, liebevoll, zuverlässig.... Aber natürlich gibt es ein ABER, sonst würde ich hier nicht schreiben.
Etwa ein Jahr bevor ich mit meinem Freund zusammengekommen bin, habe ich jemanden kennengelernt, der mich einfach umgehauen hat. Wenn es soetwas wie "Liebe auf den ersten Blick" gibt, dann war es das für mich... Wir hatten sofort eine Verbindung zueinander und nach dem ersten Gespräch war klar, dass wir voll auf einer Wellenlänge sind. Trotzdem ist längere Zeit nichts zwischen uns passiert, der Kontakt schlief sogar einige Wochen zwischendurch wieder ein... Bis ich ihn nach mehrfachem Rumknutschen gefragt habe, was das eigentlich zwischen uns sei, ich würde mir schließlich nicht einbilden, dass da auch von seiner Seite Gefühle im Spiel wären. Dem stimmte er zu, sagte jedoch auch, dass er sich gegen eine Beziehung entschieden hätte - das würde alles schief gehen und hätte keine Zukunft. Damit hatte er gewissermaßen recht, wir beide standen an Punkten in unserem Leben an denen Auslandsaufenthalte und viele Veränderungen anstanden. Wir brachen also den Kontakt ab... kurz vor seinem 1-jährigen Auslandsaufenthalt trafen wir uns zufällig auf einer Party wieder und alle Gefühle waren wieder da... Wir schliefen miteinander und dann war er weg... Es folgten noch 2-3 SMS von ihm, seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört und lernte dann ja auch meinen jetzigen Freund kennen.
Das Problem ist, ich bekomme ihn nicht aus dem Kopf. Wenn ich mit meinem Freund zusammen bin ist alles in Ordnung... bin ich jedoch alleine, denke ich viel an den anderen und habe regelrecht Angst davor ihm wieder über den Weg zu laufen, wenn wir in einigen Monaten beide wieder in unserer Unistadt sein werden. Ich träume zunehmend von ihm und in diesen Träumen geht es wieder und wieder um die Problematik wieso er jeglichen Kontakt abgebrochen hat und wie es weitergehen wird.
Diese ganze Situation belastet mich zunehmend und ich ärgere mich richtiggehend über mich selbst und mein Unterbewusstsein, das diese Träume zulässt.... Ich habe im Grunde genommen doch all das, was ich mir je gewünscht habe... Und doch bleiben die Zweifel... Kann mein Freund der Richtige für mich sein, wenn mir ein anderer Mann im Kopf rumspukt? Wieso habe ich nur dieses eine Mal so intensiv für jemanden empfunden? Ist es überhaupt fair meinem Freund gegenüber so weiterzumachen und zu hoffen, dass diese Träume irgendwann verschwinden werden?
Ich weiß, dass ich mir letztendlich all diese Fragen selbst beantworten muss... aber vielleicht kann mir ja der eine oder andere trotzdem ein wenig weiterhelfen mich selbst zu sortieren....
 
G

Benutzer

Gast
Es ist wie im Lotto. Wenn du deinen jetzigen Freund sitzen läßt und es mit deinem Schwarm klappt, hast du natürlich den Jackpot (und sehr viel Glück). :smile: Die Chancen stehen allerdings sehr gut, dass die Geschichte auch diesmal genauso wie die Male davor enden würde. Und dann stehst du mit leeren Händen da. Denn wenn dich dein jetziger Freund dann noch zurückhaben will, musst du noch mehr Glück haben.

Fair oder nicht, ist die falsche Frage. Gefühle sind halt da, und richten sich nicht nach moralischen Grundsätzen. Im Endeffekt spielt nur dein Handeln eine Rolle.
 

Benutzer113230  (30)

Öfters im Forum
Also erstmal, der perfekte Freund bin eh ich :cool: Spaß beiseite :smile:

Das klingt ja "interessant".


Auch wenns vllt bissel doof klingt, den anderen siehst du eh nicht so oft, er ist nicht der der für dich da ist wenns dir schlecht geht, wenns dir gut geht, der seine Zeit mit dir teilt.

Hast jetzt 2 Möglichkeiten, dein Freund alles erzählen, auf die Gefahr hin das es deine Beziehung zerstört, für einen Mann der nicht mehr als ein Traum ist.

oder einfach bei dem Mann bleiben der dich ja anscheind glücklich macht, und der wirklich da ist, und kein Hirngespinst ist.

Denn mehr ist er nicht, wen ner was von dir wollte, hätte er wohl kaum keinen Kontakt zu dir.
 

Benutzer103327 

Sehr bekannt hier
Hallo Stjarna,

beim Lesen deines Beitrags fiel mir auf, dass du anscheinend schon sehr intensiv darüber nachdenkst, dich fest an deinen Freund zu binden (Hochzeit?!).
Und eigentlich bist du auch glücklich mit ihm ABER da ist ja noch der umwerfende und aufregende Typ von früher.

Kann es sein, dass du einfach viel zu früh über eine feste Bindung an deinen Freund nachdenkst (7 Monate sind ziemlich früh) und ein wenig "Panik" hast, weil dir dadurch dir Möglichkeit für solche Abenteuer wie mit dem anderen Mann "verbaut" werden?
 

Benutzer95361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für eure Antworten! Ihr habt alle im Grunde Recht mit dem was ihr schreibt.... Natürlich idealisiere ich den Anderen, weil ich ja nie die Chance hatte zu sehen, wie es im Alltag zwischen uns gelaufen wäre... Und ja, ich denke viel zu weit.... natürlich habe ich nicht vor mich nach so kurzer Zeit fest an meinen Freund zu binden - aber ich weiß, dass es ihm sehr ernst ist und fühle mich schlecht dabei, wenn ich nicht ganz so überzeugt von uns bin.... Und dann ist da immer dieses "was wäre, wenn...". Vielleicht bilde ich es mir wirklich nur ein, aber ich bin innerlich davon überzeugt, dass der Andere nen guten Grund hat, sich nicht zu melden und dass das nicht unbedingt damit zu tun hat, dass er nicht auch Gefühle für mich hatte - er fand nur den Zeitpunkt äußerst unpassend... Vielleicht wähle ich nur den einfachsten Weg und bereuhe das früher oder später... Das sind alles Dinge, die sich früher oder später wahrscheinlich selbst klären werden... Aber ich kann mein Kopfkino einfach nicht abstellen :cautious:
 

Benutzer103327 

Sehr bekannt hier
Vielleicht wähle ich nur den einfachsten Weg und bereuhe das früher oder später... Das sind alles Dinge, die sich früher oder später wahrscheinlich selbst klären werden...

Diese Gedanken finde ich ziemlich schwierig.
Es hat damals nicht mit euch geklappt, er hat sich gegen eine Beziehung mit dir entschieden.
Ihr habt keinen Kontakt mehr, weil er sich nicht mehr meldet.
UND du hast einen Freund, mit dem du glücklich bist.

Im Prinzip ist die Sache - rational betrachtet - klar.
Du solltest diesen Typ von früher abhaken.

Was würde eigentlich passieren, wenn sich dieser Mann morgen bei dir meldet und sagt, dass er jetzt bereit wäre, eine Beziehung mit dir aufzubauen?
 

Benutzer95361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was würde eigentlich passieren, wenn sich dieser Mann morgen bei dir meldet und sagt, dass er jetzt bereit wäre, eine Beziehung mit dir aufzubauen?

Das ist genau das, was mir solche Angst macht.... Vom Bauch her würde ich ihm sofort und ohne Rücksicht auf Verluste eine Chance geben... eben weil noch nie jemand solche Gefühle in mir ausgelöst hat. Schalte ich allerdings den Kopf ein, dann sieht die Sache wieder anders aus... Er ist eher der Typ Draufgänger, er sieht wahnsinnig gut aus... ich hätte glaube ich immer ein wenig Angst ihn zu verlieren, nicht gut genug für ihn zu sein.... Ganz abgesehn davon, dass ich meinem Freund das Herz brechen würde.
Ich glaube ich bin relativ stark auf Sicherheit und auf meinen "perfekten Lebensplan" aus - sprich am Ende würde ich vermutlich bei meinem Freund bleiben. Nur eben vielleicht nicht aus den richtigen Gründen.... Er ist zwar zuverlässig und macht mich aktuell glücklich, aber ist sind irgendwo nicht die 100%... mir fehlt die Leidenschaft, das blinde verliebt sein... Das hat vielleicht ein paar Wochen angehalten, dann wars weg...
 

Benutzer113230  (30)

Öfters im Forum
Tcha was ist dir lieber, unsicherheit mit Chance allein zu sein, oder bestehendes.

Ganz ehrlich dein perfekten Lebensplan wirste mit dem anderen bestimmt nicht haben :smile:

Viel schlimmer ist das du dir son Kopf darüber machst, um somehr du darüber nachdenkst, um so schlimmer wird es.

Du fängst das "was wäre wenn" Spiel an, das es aber nicht gibt, du verennst dich da glaub ich gerade :smile:

ER ist nicht da, er ist nicht erreichbar für dich, jede Minute die du an ihn denkst (wie hart das auch klingt) ist verschwendet
 

Benutzer103327 

Sehr bekannt hier
So eine Antwort habe ich befürchtet.

Warum war die Verliebtheit bei dir so schnell weg?
Wo ist die Leidenschaft hin?
Hast du mit ihm schon mal über die fehlende Leidenschaft gesprochen?
Ist aus der Verliebtheit Liebe geworden?
Was verbindet euch?

Aber mal ganz nebenbei: meinst du, dass es unter diesen Voraussetzungen so fair ist, die Beziehung mit deinem Freund aufrecht zu erhalten?
 

Benutzer95361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Tja... Das Ding ist einfach, dass diese Zweifel in erster Linie kommen, wenn wir uns mal einige Tage nicht sehen. Wenn ich mit ihm zusammen bin, habe ich eigentlich keine Zweifel... Es gibt ein paar Dinge, die mich an ihm stören, aber mein Gott - auch ich bin nicht perfekt, also versuche ich darüber hinwegzusehen. So hatten wir das Thema Leidenschaft schonmal, da er natürlich auch merkt, dass ich ihn relativ oft abblocke - was ich von mir eigentlich auch gar nicht so kannte... Ich kann es auch gar nicht an irgendetwas festmachen. Ob Liebe aus der Verliebtheit geworden ist? Hmm. Damit tue ich mich sehr schwer, ich glaube das Wort Liebe habe ich einem anderen Menschen gegenüber noch nie in den Mund genommen und bin ehrlichgesagt auch überfordert damit, wenn mir jemand sagt, dass er mich liebt.

Gemeinsamkeiten gibt es sehr viele, das ist auch der Grund, wieso ich in ihm eigentlich den perfekten Freund/Mann für die Zukunft sehe (oder sehen will?)... Wir haben im großen und ganzen die gleichen Zukunftspläne, unsere Wertvorstellungen sind ähnlich, unsere Interessen.... Nur manchmal habe ich das Gefühl, es ist alles ein wenig ZU ähnlich, mit zu wenig Reibungspunkten, zu wenig Abenteuer. Und eigentlich ist dachte ich, dass ich genau das suche... ich hab genug Dramen und Abenteuer hinter mir... nur anscheinend bin ich ein großer Teil dieses Problems, weil ich ohne Drama auch nicht vollends zufrieden bin.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Das ist genau das, was mir solche Angst macht.... Vom Bauch her würde ich ihm sofort und ohne Rücksicht auf Verluste eine Chance geben... eben weil noch nie jemand solche Gefühle in mir ausgelöst hat. Schalte ich allerdings den Kopf ein, dann sieht die Sache wieder anders aus... Er ist eher der Typ Draufgänger, er sieht wahnsinnig gut aus... ich hätte glaube ich immer ein wenig Angst ihn zu verlieren, nicht gut genug für ihn zu sein.... Ganz abgesehn davon, dass ich meinem Freund das Herz brechen würde.
Ich glaube ich bin relativ stark auf Sicherheit und auf meinen "perfekten Lebensplan" aus - sprich am Ende würde ich vermutlich bei meinem Freund bleiben. Nur eben vielleicht nicht aus den richtigen Gründen.... Er ist zwar zuverlässig und macht mich aktuell glücklich, aber ist sind irgendwo nicht die 100%... mir fehlt die Leidenschaft, das blinde verliebt sein... Das hat vielleicht ein paar Wochen angehalten, dann wars weg...

Ehrlich gesagt glaube ich, dass du dich wohl bis an den rest deines lebens fragen würde "was wäre wenn".

Ja die anderen poster haben recht, dass die chance nicht schlecht ist, dass dein schwarm in nem halben jahr mit einer anderen abhaut und du dann niemanden hast.

andererseits wird wenn du die geschichte ignorierst dein freund immer gegen dieses virtuelle idealbild deines schwarm ankämpfen müssen, wo er keine chance hat ihr halt den nervigen alltag habt.

empfindest du denn wirklich anziehung zu deinem freund? du solltest dich fragen ob du ihn nicht vllt. nur sehr nett und praktisch findest. oft ist es ja so, dass man nur zusammen ist weil es passt. da denkt man dann "er ist gebildet, sieht nett aus und wir haben ein interessantes leben zusammen-warum nicht".

auf dauer muss aber schon eine gewisse anziehung gegeben sein. du solltest schon berücksichtigen, dass der "frauenheld" vermutlich nur eine zeitlang einer frau die treue halten kann, aber nur weil er sicherheit bietet solltest du nicht beim freund bleiben. da musst du noch mal genau überlegen.
 

Benutzer103327 

Sehr bekannt hier
Das Ding ist einfach, dass diese Zweifel in erster Linie kommen, wenn wir uns mal einige Tage nicht sehen.
Habt ihr eine Fernbeziehung?
Vermisst du ihn denn, wenn ihr euch ein paar Tage nicht seht?

Fragen über Fragen...
Dass du es nicht Liebe nennen möchtest (ich gehöre auch zu denen, die es nicht über die Lippen kriegen) kann ich nach der kurzen Zeit verstehen.
Aber ist irgendetwas anderes eingetreten? Ist es nach der Verliebtheit vertrauter geworden?

Was ich bemerkenswert finde, ist dein zweiter Absatz.
Es stimmt alles überein, ihr passt scheinbar perfekt zueinander. Und doch fehlt dir ein bisschen Drama.
Das Gras auf der anderen Weide ist manchmal eben etwas grüner oder frischer.
Es kann dir noch oft passieren, dass du Männer kennenlernst, die etwas "aufregender" oder "draufgängerischer" als dein Freund sind, aber deswegen kannst du doch nicht jedes mal an der Beziehung zweifeln!?
Könnte eigentlich jeder Mann, der ein bissl mehr Pepp ausstrahlt, deine Gefühle so durcheinander bringen oder nur Er?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was man da raten kann.
Intuitiv würde ich sagen, du solltest dich vielleicht erst mal von deinem Freund zurückziehen ("Beziehungspause" nennt man das wohl. Bin ich prinzipiell kein Freund von, aber vielleicht würde es dir helfen!?) und darüber nachdenken, was du eigentlich genau willst und eine Entscheidung treffen und die dann durchziehen.
Weil, so wie es im Moment läuft, ist es unfair deinem Freund gegenüber.
 
P

Benutzer

Gast
Aus der Ferne betrachtet, liegt die Sache klar auf der Hand: du hast den richtigen Partner nicht im Aufgebot. Beide Kandidaten haben ihre Defizite. Was dem einen fehlt, besitzt der andere und umgekehrt. Musst du dich jedoch für einen entscheiden, dann entsteht ein Vakuum, was du jetzt fühlst. Wie du geschrieben hast, seid ihr jetzt sieben Monate zusammen. Das ist nicht wirklich lange, finde ich. Doch wenn bereits jetzt schon Zweifel aufkeimen, solltest du darüber nachdenken, ob es nicht besser wäre, neu durchzustarten. Also finde den richtigen Partner, bevor du dich langfristig binden möchtest.

BTW: Es gibt für dich überhaupt keinen Grund in Torschlusspanik zu verfallen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das in deinem Beitrag zwischen den Zeilen gelesen habe.
 

Benutzer100191  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke das du wirklich einfach schn zu weit denkst mit deinen jetzigen Freund.
Wenn ich das so rauslese, glaube ich schon er der richtige ist und du hast einfach Angst irgendwas zu verpassen)
Bin mir fast sicher, wenn es jetzt nicht der andere Kerl wäre, es einen anderen Grund gäbe, dass bei dir Zweifel entstehen.
 

Benutzer108391  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne dieses Gefühl nur allzu gut. Das gab es in jeder meiner letzten Beziehungen. Die Suche nach einem Abenteuer, insbesondere, wenn man alleine mit seinen Freundinnen unterwegs ist, aber auch das Klammern an jemanden, der einen reizt, an den man aber nicht ran kommt. Ich würde ganz klar sagen, dass dein Freund nicht der ist, den du suchst. Möglicherweise ist es dein "Schwarm" auch nicht, aber die massiven Gedanken an ihn zeigen doch, dass da was mit deinem aktuellen Partner nicht stimmen kann. So, wie du eure Beziehung schilderst, hört sich alles sehr vernünftig und rational an. Aber von Leidenschaft liest man darin in der Tat nichts. Und die ist doch, finde ich, auch wichtig. Erst recht nach so kurzer Zeit.
Ich habe jetzt das Gefühl, mit meinem Freund den Richtigen gefunden zu haben. Er hat auc ein, zwei Dinge, die mich stören. Andere hätte ich schon längst deswegen verlassen, aber bei ihm stellt sich diese Frage komischerweise so gar nicht. Es stimmt einfach, sowohl rational, als auch emotional. Der Drang nach anderen Männern, nach einem kleinen Abenteuer, ist auf einmal weg. Ich hätte nicht gedacht, dass es mal soweit kommt und vielleicht ist das auch bei jedem anders (flirten sollte ja eh erlaubt sein), aber für mich scheint es so zu sein, dass dein Freund nicht der Eine für immer ist.
 

Benutzer100191  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Sag mal hattest du bei früheren Beziehungen "Bindungsangst"?
Ist es bei dir schonmal vorgekommen, dass du bei deinen Partnern mal an Betrug gedacht hattest?
 

Benutzer121890 

Sorgt für Gesprächsstoff
So, wie sich das für mich anhört, ist dein Freund nicht der richtige für dich. Du scheinst nicht wirklich von ihm überzeugt zu sein. Und die Leidenschaft, die dir fehlt, macht doch eigentlich den Unterschied zwischen einer Beziehung und normalen Freundschaft aus. Auf Dauer würde dich das wahrscheinlich unglücklich machen. Auf so etwas Schönes zu verzichten, würde ich nicht wollen. Und du wohl auch nicht, sonst würde es dir nicht auffallen. Auch, dass du ihn abblockst, ist kein gutes Zeichen, v.a., weil ihr erst 7 Monate zusammen seid. Das sollte dir doch zu denken geben.

Wenn du dich von deinem Freund trennst, magst du zwar erstmal wieder allein dastehen. Dass das mit dem anderen klappt, ist eine sehr heikle Angelegenheit. Aber dann hast du wieder die Chance, jemand Neues kennenzulernen, bei dem du Leidenschaft verspürst und der dir Sicherheit geben kann. Und ein schlechtes Gewissen darüber, ob das fair ist, was du deinem Freund "antust", brauchst du dann auch nicht mehr zu haben. Das schlechte Gewissen ist ein Punkt, der eure Beziehung wahrscheinlich auch belasten würde. Die starken Gefühle, die du bei dem anderen entwickeln konntest, sind auch sicherlich nicht nur an diesen einen gebunden. Es wäre doch sehr seltsam, wenn es so wäre. Sieh es als dein Potenzial an. Ich würde deswegen auch nicht zu viel Energie in das Zusammenkommen mit diesem Mann stecken. Ich würde wohl einfach darauf hoffen, den wirklich "perfekten" Mann zu treffen. In deinem Alter halte ich das auch noch für gut möglich.

Was ich hier geschrieben habe, gilt trotzdem eher für risikobereite Menschen. Solltest du ein großer Sicherheitsmensch sein, dann würde ich nochmal genauer abwägen.
 

Benutzer100191  (32)

Verbringt hier viel Zeit
So, wie sich das für mich anhört, ist dein Freund nicht der richtige für dich.

Warum denkt ihr das alle so? Ich kenne einige die gerade in diesen Alter und nach dieser Beziehungsdauer überhastet Schluss gemacht oder einen Fehler begannen haben. (Hoffe mal das ihr das folgende richtig versteht bin nicht gut im ausdrücken von sowas) Die Beziehungsdauer von 7 Monaten ist doch genau der Zeitraum, wo das "Neue Verliebtsein" langsam zurückgeht und es langsam beginnt ernst zu werden. Mit 27 kommen da halt Fragen "ist das wirklich der richtige"?
"Nein, der wäre doch viel besser als Eheman/Vater" oder "Nein, ich will mir noch diese Phantasie erfüllen, ich kann mich jetzt noch nicht fest binden".

Ich würde mit deinen Freund nichts überstürzen.
 

Benutzer95361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Habt ihr eine Fernbeziehung?
Vermisst du ihn denn, wenn ihr euch ein paar Tage nicht seht?
Könnte eigentlich jeder Mann, der ein bissl mehr Pepp ausstrahlt, deine Gefühle so durcheinander bringen oder nur Er?
Ja, aktuell führen wir eine Fernbeziehung, das ist allerdings zeitlich begrenzt.... Vermissen ist so eine Sache - natürlich vermisse ich ihn, wenn ich wieder alleine bin, andererseits hab ich so viel um die Ohren und telefoniere jeden Tag lange mit ihm, sodass ich mit der Situation eigentlich gut klarkomme.
Ich denke nicht, dass mich ein anderer Mann aus dem Konzept bringen könnte... Ich arbeite mit vielen Männern zusammen, die durchaus auch attraktiv und interessant sind, aber das hatte bisher nie Auswirkungen auf meine Beziehung.

Ich denke das du wirklich einfach schn zu weit denkst mit deinen jetzigen Freund. Wenn ich das so rauslese, glaube ich schon er der richtige ist und du hast einfach Angst irgendwas zu verpassen)Bin mir fast sicher, wenn es jetzt nicht der andere Kerl wäre, es einen anderen Grund gäbe, dass bei dir Zweifel entstehen.
Damit hast du sicherlich Recht... Auch mit deiner Frage nach "Bindungsangst" magst du nicht vollkommen falsch liegen... Ich kenne soetwas auch aus früheren Beziehungen, ich neige dazu an allem und jedem zu zweifeln.
Das ist auch einer der Gründe, wegen der ich diese Beziehung eigentlich nicht aufgeben möchte. Ich brauche diese gewisse Sicherheit und ich glaube, die Vernunft und Rationalität hilft mir dabei - was bringt mir kurzzeitige Leidenschaft, wenn ich demjenigen nicht trauen kann, er eine andere Vorstellung von der Zukunft hat oder, oder, oder...?! Vielleicht bin ich da etwas pragmatisch, aber die Leidenschaft geht doch bei langjährigen Beziehungen so oder so zurück, also sollten auf lange Sicht doch vor allem gemeinsame Ziele und Hobbies wertvoller sein.
 

Benutzer100191  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Damit hast du sicherlich Recht... Auch mit deiner Frage nach "Bindungsangst" magst du nicht vollkommen falsch liegen... Ich kenne soetwas auch aus früheren Beziehungen, ich neige dazu an allem und jedem zu zweifeln.
Das ist auch einer der Gründe, wegen der ich diese Beziehung eigentlich nicht aufgeben möchte. Ich brauche diese gewisse Sicherheit und ich glaube, die Vernunft und Rationalität hilft mir dabei - was bringt mir kurzzeitige Leidenschaft, wenn ich demjenigen nicht trauen kann, er eine andere Vorstellung von der Zukunft hat oder, oder, oder...?! Vielleicht bin ich da etwas pragmatisch, aber die Leidenschaft geht doch bei langjährigen Beziehungen so oder so zurück, also sollten auf lange Sicht doch vor allem gemeinsame Ziele und Hobbies wertvoller sein.

Denk doch mal kurz an die guten Seiten von deinen Freund, muss ja einen Grund haben das ihr zusammen seid) :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren