Der 'nette Kerl' kriegt keine Frau - Klischee?

Der 'nette Kerl' kriegt keine Frau?

  • m: Ja, genau! Nur der Arschloch-Macho kriegt die Frau

    Stimmen: 148 45,5%
  • m: Stimmt nicht, nur ein dummes Klischee

    Stimmen: 70 21,5%
  • w: Richtig, keine Frau steht auf Warmduscher

    Stimmen: 17 5,2%
  • w: Dummes Klischee, mir ist ein Frauenversteher lieber

    Stimmen: 90 27,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    325

Benutzer41990  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann nur aus meiner Sicht und von meinen Erfahrungen berichten, aber danach muss ich das Klischee leider voll und ganz bestätigen. Ich habe 9 Ex-Freundinnen, von denen 8 Schluss gemacht haben (1x war ich es). Wenn ich sie dann nach dem "Warum?" frage, kommt dann so eine Antwort in der Art: "Ich hab' dich nicht mehr geliebt. Du bist aber ein super Freund und ich möchte gerne mit dir befreundet bleiben". Die Beziehungen an sich haben leider meist auch nicht allzu lang gehalten.
Ich beschreibe mich jetzt mal, wie ich es von Mädels gesagt bekomme, die mich beschreiben sollen:
Lieb, nett, verständnisvoll, zuverlässig, ganz gutaussehend (liegt natürlich auch im Auge des Betrachters).
Dennoch "ende" ich sehr oft als guter oder gar bester Freund des Mädchens, für das ich etwas empfinde, was mich persönlich wirklich quält, denn ich würde gerne einem Mädchen mein Herz schenken, für sie da sein mit allem was dazu gehört, es geht mir (oh Wunder oh Wunder) nur eher nebensächlich um Sex.
Ich denke viele von euch kennen den Text "Warum Frauen keine netten Männer wollen" (o.Ä.), der trifft voll auf mich zu :frown:
Ich füge mich nicht bedingungslos und stehe auch für meine eigene Meinung ein, weiterhin bin ich ehrlich und wenn mir was nicht passt, sage ich das auch. Dennoch habe ich das Gefühl, dass ich "zu lieb" bin, was mich uninteressant macht. Kann das sein? Kann Mann zu einer Frau "zu lieb" sein?
Wenn ich mitbekomme, wie sich Freundinnen von mir bei mir über ihre Freunde beschweren und wie sie (teilweise, natürlich nicht nur) von denen behandelt werden, bereue ich es wirklich irgendwie, so lieb zu sein und frage mich, was an denen so viel besser ist, als an mir...aber ich kann leider nicht anders, selbst wenn ich wollte :frown:
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Kann Mann zu einer Frau "zu lieb" sein?


Kann nur für mich antworten: nein. Wird mir keiner glauben, ist auch egal; ist aber wirklich so. Er kann nicht zu lieb sein, je (aufrichtig) lieber, um so besser :herz:

Selbstverständlich kann er "uninteressant" sein (ist sogar prozentual gesehen sehr wahrscheinlich :zwinker: ), das hat aber absolut nichts mit "lieb" oder "zu lieb" zu tun, sondern mit seinen Eigenschaften, Weltanschauungen, Einstellungen, Philosophie usw bla³
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe 9 Ex-Freundinnen

Mit 17?????? Auf soviel komm ich ja noch nicht mal und ich bin 30. Ich könnte mir vorstellen, dass das Scheitern dieser "Beziehungen" andere Gründe haben als deine "Nettigkeit". Vielleicht seid ihr die Sache überstürzt angegangen, vielleicht hast du auch einen Hang dazu, dich in jede Frau die ein bisschen freundlich zu dir ist, gleich zu verlieben, vielleicht hast du zu wenig geschaut dass es passt und warst im Vorfeld zu wenig selektiv?
 

Benutzer41990  (30)

Verbringt hier viel Zeit
vielleicht hast du auch einen Hang dazu, dich in jede Frau die ein bisschen freundlich zu dir ist, gleich zu verlieben, vielleicht hast du zu wenig geschaut dass es passt und warst im Vorfeld zu wenig selektiv?
Das kann schon sein, aber irgendwie hab' ich das Gefühl, dass ich sonst nie eine Freundin finde. Ich bin sonst eher net so sehr beliebt und freu' mich halt besonders, wenn ein Mädchen sich näher mit mir beschäftigt und etwas interessiert ist...
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Ja, dann gehst du wohl ganz einfach zu früh eine Beziehung ein, die Mädchen merken dann dass sie wohl doch keine wollten und versuchen so diplomatisch wie möglich Schluss zu machen. Da passt das "du bist zu nett"-Argument natürlich wunderbar rein.
 

Benutzer78935  (46)

Benutzer gesperrt
In Psycho-Tests hat man was Interessantes festgestellt: Wenn eine Frau von einem Mann die meiste Zeit neutral bis abweisend behandelt wird, dann regiert sie auf eine seltene Freundlichkeit wesentlich stärker, als wenn sie die ganze Zeit ununterbrochen "monoton" gleich freundlich behandelt wird.

Das könnte eine Erklärung sein, warum sich die meisten Frauen beim Arschloch-Mann wohler fühlen.

Außerdem suchen Frauen - trotz aller feministischer Gehirnwäsche - weiterhin instinktiv Schutz bei einem Mann. Und dann lassen sie sich selbst halt auch so einiges gefallen, solange sie den Eindruck haben, daß der Mann andere Leute noch etwas mehr wie Dreck behandelt als seine Frau.
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube, da ist wirklich etwas Wahres dran, löwe-leo.
 

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
In Psycho-Tests hat man was Interessantes festgestellt: Wenn eine Frau von einem Mann die meiste Zeit neutral bis abweisend behandelt wird, dann regiert sie auf eine seltene Freundlichkeit wesentlich stärker, als wenn sie die ganze Zeit ununterbrochen "monoton" gleich freundlich behandelt wird.


Dem kann ich nicht zustimmen.... Das sind dann die Frauen, die im Forum oder sonstwo fragen, was mit ihrem Freund los ist, weil es nach dem Prinzip "Zuckerbrot und Peitsche" läuft.

Würde ich monoton von Freundlichkeit berieselt werden würde ich mich höchstens fragen, ob er es überhaupt ernst meint. Man stumpft ab. Andersherum genauso.
 

Benutzer78935  (46)

Benutzer gesperrt
Ich glaube, da ist wirklich etwas Wahres dran, löwe-leo.

Dann bewerte mich aber auch positiv, damit sich meine Einstufung mal etwas bessert! :zwinker:

PS: Ist ja auch irgendwie logisch. Das Essen macht ja auch dann am meisten Spaß, wenn man so richtig hungrig ist.
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich später mal groß bin, dann will ich Arschloch werden :grin:
 

Benutzer79568 

Benutzer gesperrt
Die meisten Kerls die behaupten sie wären nett, sind es doch gar nicht, sondern verkappte Arschlöcher die sich mit ihrer Nettigkeit was "erkaufen" möchten.

Damit hast dus eigentlich ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Vielleicht wird das ja doch noch was mit dir und PU :zwinker:
 

Benutzer78935  (46)

Benutzer gesperrt
Woher bitte kommt eigentlich die unfassbar geniale Theorie/Logik "schüchtern = Loser = hässlich" und "selbstsicher = Macho = gutaussehend"?

Weil es ganz offensichtlich so ist?

Ist ja auch logisch: Wer gut aussieht, wird von anderen Menschen freundlich behandelt und gewinnt dadurch Selbstsicherheit. Wer häßlich ist, wird schlecht behandelt und wird dadurch zum Außenseiter und Verlierer.

Es wird gerne drauf hingewiesen, daß Menschen so behandelt werden, wie sie sich benehmen. Was dabei gerne übersehen wird: Menschen benehmen sich so, wie sie behandelt werden.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
:kopf-wand


Was ich noch bemerken wollte: keiner macht sich darüber lustig, dass manche den richtigen Partner noch nicht gefunden haben. Das haben die meisten noch nicht. Aber man kann nunmal über selbstmitleidige, "alle sind böse nur ich bin gut"-Beiträge wie diesem hier oben echt nur den Kopf schütteln.

Liebe Samaire,
ich habe nie behauptet, dass alle böse sind. Im Gegenteil: Die meisten Frauen sind sehr nett zu mir. Ich habe nur bemerkt, dass ich selbst mit Freundlichkeit und nett sein keine Chancen bei Frauen habe. Was nützt mir, dass alle nur mit mir REDEN wollen, aber mit anderen ins Bett gehen? Das habe ich nunmal immer so erlebt, egal wie ihr jetzt darüber schreibt. Es ist die Realität.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Weil es ganz offensichtlich so ist?

Ist ja auch logisch: Wer gut aussieht, wird von anderen Menschen freundlich behandelt und gewinnt dadurch Selbstsicherheit. Wer häßlich ist, wird schlecht behandelt und wird dadurch zum Außenseiter und Verlierer.

In dieser Verallgemeinerung: völlig falsch.

Liebe Samaire,
ich habe nie behauptet, dass alle böse sind. Im Gegenteil: Die meisten Frauen sind sehr nett zu mir. Ich habe nur bemerkt, dass ich selbst mit Freundlichkeit und nett sein keine Chancen bei Frauen habe. Was nützt mir, dass alle nur mit mir REDEN wollen, aber mit anderen ins Bett gehen? Das habe ich nunmal immer so erlebt, egal wie ihr jetzt darüber schreibt. Es ist die Realität.

Ich sage es gerne nochmals, zum zehntausendsten Mal: dann stimmt halt sonst was nicht mit dir. Aber das will ja keiner hören, und ich bin auch ganz böse, das ich das jetzt schreibe. Überlege halt mal, woran es WIRKLICH liegt. Nettigkeit als Grund für seinen Misserfolg vorzuschieben, ist echt die mit Abstand dümmste Ausrede, die es gibt. Und im Übrigen, wie auch schon geschrieben wurde: nur weil du angeblich ach-so-nett bist, ist noch längst keine verpflichtet, mit dir ne Beziehung zu führen.
 

Benutzer78935  (46)

Benutzer gesperrt
>Ist ja auch logisch: Wer gut aussieht, wird von anderen Menschen
>freundlich behandelt und gewinnt dadurch Selbstsicherheit. Wer
>häßlich ist, wird schlecht behandelt und wird dadurch zum
>Außenseiter und Verlierer.

In dieser Verallgemeinerung: völlig falsch.

Ja, OK, Verallgemeinerungen sind immer falsch, wenn es um menschliches Sozialverhalten geht.

Aber es trifft häufig genug zu, um es dann doch zu verallgemeinern und die Ausnahmen zu ignorieren.

Es ist auch eine Tatsache, daß es größere Menschen in der beruflichen Karriere einfacher haben. Da taugt der Hinweis auf Danny DeVito auch nicht als Gegenargument.
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Liebe Samaire,
ich habe nie behauptet, dass alle böse sind. Im Gegenteil: Die meisten Frauen sind sehr nett zu mir. Ich habe nur bemerkt, dass ich selbst mit Freundlichkeit und nett sein keine Chancen bei Frauen habe. Was nützt mir, dass alle nur mit mir REDEN wollen, aber mit anderen ins Bett gehen? Das habe ich nunmal immer so erlebt, egal wie ihr jetzt darüber schreibt. Es ist die Realität.

Wenn du beim "nett" sein, aber an deinen Nutzen denkst, dann strahlst du diese Berechnung auch aus. Dann bist du aber auch nicht wirklich der über nette Kerl, auch wenn du dich gern selbst so siehst.
 

Benutzer5878 

Verbringt hier viel Zeit
66% der Männer meinen, Frauen stehen auf Arschlöcher, während dies nur 14% der Frauen glauben (oder wissen).

Diskrepanz.
 

Benutzer78935  (46)

Benutzer gesperrt
66% der Männer meinen, Frauen stehen auf Arschlöcher, während dies nur 14% der Frauen glauben (oder wissen).

Oder zu wissen glauben? :grin:

Meine Erfahrung: Frauen sind zur Selbstreflektion weitgehend unfähig. Sie verhalten sich einfach "wie sie es gerade gefühlt haben" und suchen anschließend nach Gründen, um ihr Verhalten vor sich und anderen zu rechtfertigen.

So entsteht die "weibliche Logik".
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Oder zu wissen glauben? :grin:

Meine Erfahrung: Frauen sind zur Selbstreflektion weitgehend unfähig. Sie verhalten sich einfach "wie sie es gerade gefühlt haben" und suchen anschließend nach Gründen, um ihr Verhalten vor sich und anderen zu rechtfertigen.

So entsteht die "weibliche Logik".

Es ist also gute Selbstreflektion, wenn man die Eigenverantwortung weiter gibt? Die Frauen sind schuld, weil sie ja nur auf Arschlöcher stehen und die netten armen Kerle können gar nichts dafür, dass sie keien abbekommen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren