Der lange Weg zum Orgasmus

LiseLise  

Sehr bekannt hier
Aber einen kleinen, schönen Schritt weiter sind wir dann doch. Ich habe mit ihr noch mal über mein Empfinden gesprochen, und bin viel besser geworden ihr währenddessen Feedback zu geben.
Oh das freut mich!
Das ist mittlerweile wieder eingependelt - aber gleichzeitig wird SB wieder mühsamer und fordernder. Das auf Sex übertragen tue ich mich schwer.
Ich versuche mir dabei gezielt Sex vorzustellen und eine Position einzunehmen und das Becken so zu halten, dass er tatsächlich in mir sein könnte
Das macht es bei der SB schwieriger aber beim Sex leichter
 

Federeule   (30)

Klickt sich gerne rein
Hey ihr lieben,

Ich habe mich dieses Jahr von meinem langjährigem Partner getrennt.
Im ersten Jahr unserer Beziehung war der Sex noch gut und ich kam in der reiterstellung regelmäßig zum Orgasmus.
Die nächsten 11 Jahre blieb dieser aus. Sex wurde für mich eher eine Last. Ich habe es versucht zu kommunizieren aber kein Erfolg gehabt.
Nun möchte ich für mich, meine Sexualität neu entdecken. Daher habe ich vor kurzem zum ersten Mal in meinem Leben mit SB begonnen.
Bisher habe ich nur einen kleinen Vibrator. Er ist ca 14cm lang, davon können höchstens 10 eingeführt werden. Er hat ein Umfang von ca 12cm. Er besteht aus einem guten Material und fühlt sich angenehm an.
Ich nutze ihn meist Klitoral.
Nun ist es so das ich es mittlerweile schaffe mich schon sehr zu erregen und ich habe auch das Gefühl das ich fast soweit bin, mir aber der Absprung fehlt.
Ich kann auch nicht sagen ob ich evtl schon einen kleinen hatte. Es fühlt sich halt völlig anders an als zu denen, die ich damals hatte.
Meine Frage ist, habt ihr noch Tipps wie ich evtl noch leichter in Stimmung komme oder Stellungen die ich selbst einnehmen kann. Ich tue mich auch schwer abzuschalten. Evtl auch Tipps zu guten Spielzeug.
Ich habe auch das Gefühl das mir das ausgefüllt sein fehlt. Aber mein kleiner Vibrator reicht mir einfach nicht.
Auch ist die Überlegung mir einen Satisfyer zu besorgen, aber welchen und auch einen größeren Dildo. Gerne würde ich Tipps entgegennehmen.
Mir ist die Qualität wichtig. Lieber teurer, aber dafür gutes Material und geprüft.
Ich erzwinge es nicht. Ich kann auch gut ohne orgasmus leben, aber ich möchte mir zumindest ein gutes Gefühl geben und selbst heraus finden was mir gefallen könnte.

Schon vorab danke für ein wenig Hilfe und Tipps.
 

vry en gelukkig  

Planet-Liebe Berühmtheit
Federeule Federeule Hast du mal Pornos oder erotische Geschichten ausprobiert? Denkst du an Fantasien, die dich erregen? Das koennte eine Moeglichkeit sein um dich noch mehr in Stimmung zu bringen.
Ansonsten wuerde ich weiterhin ausprobieren. :smile: Ich bin durch den Womanizer (=Satisfyer) lange nicht gekommen und auf einmal hat es Klick gemacht. :grin:
Ich habe mir schon ewig kein Sexspielzeug mehr gekauft und nutze immer noch mein Spielzeug von Fun Factory, das ich mir vor vielen Jahren mal gekauft habe. Ich kann die Marke aber empfehlen. Ich wuerde auch lieber in hochwertige Produkte investieren. Gerade, weil man sich auch etwas einfuehrt, sollte man darauf achten, welche Materialien benutzt wurden. Einer meiner Dildos von Fun Factory ist aus Silikon und fuehlt sich super an.
 

Federeule   (30)

Klickt sich gerne rein
vry en gelukkig vry en gelukkig ich kann mir gut Szenarien vorstellen und tu das auch intensiv.
Mir wurden auch vor kurzem pornos nahe gelegt. Ich find sie nicht schlecht, aber würde mir dazu tatsächlich lieber einen Partner wünschen der sich mit mir diese ansieht. Für mich allein eher weniger.
Ich schaffe mir eine angenehme Atmosphäre.
Wie hast du den Satisfyer ansonsten war genommen? War er sich ohne orgasmus stimulierend?
 

vry en gelukkig  

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Satisfyer, bzw. in meinem Fall Womanizer war mir am
Anfang immer viel zu krass. Ich war quasi überstimuliert. Erst durch das richtige Anlegen und den richtigen Modus mochte ich das Gefühl. Ich würde einfach immer mal wieder rum probieren, experimentieren und gucken, was sich gut anfühlt. Ich liebe auch die Kombi Womanizer und Dildo.

Kennst du die Seite omg-yes? Ich habe mir damals einen Zugang gekauft und ein paar neue SB-Techniken gelernt.
 

Federeule   (30)

Klickt sich gerne rein
Nein das sagt mir gar nichts, aber ich möchte mich auch ungern wo anmelden wo ich bezahlen muss.
Aber der Neugier wegen, wie kannst sich das vorstellen?

Der Womanizer ist ein auflege Vibrator? Hab es nicht auch was saugendes? Zumindest meine ich das mal gelesen zu haben.
 

LiSu  

Ist noch neu hier
Ich habe den Anfang, die Meilensteine und einige mit hilfreich-bewertete Kommentare durchgelesen. Weiß also nicht, ob es schon genannt wurde.

Ich habe ebenfalls viele def genannten „Probleme“ und kann für die Kopfsache die Website/App für sinnliche Hörgeschichten empfehlen. Weiß nicht, ob ich den Namen posten darf :cool: deshalb diesen Begriff einfach mal googeln.

Fühlt euch gedrückt.
 

Christoph_1972   (48)

Klickt sich gerne rein
Ich weiß nicht ob ich da wirklich hilfreiche Infos bringen kann, aber meine Freundin kam immer super schnell und ich hab mich damals gewundert, dass sie es wirklich geschafft hat von der ersten Berührung in fünf Minuten zu kommen.
Ich fand das nicht soo geil und hab ihr gesagt, sie soll das ganze doch genießen, weil für mich mehr der Weg das Ziel ist und das Ergebnis eines Gesprächs war hier die sexuelle Routine mit dem Ex. So kannte sie es .. "ficken wir mal schnell" und bevor er kommt wollte sie wenigstens auch kommen.
Wir haben dann tatsächlich üben müssen, das Liebesspiel auf 30 - 45 Minuten auszudehnen. Sie hat ihre komplette Denke erst neu "konfigurieren" müssen, konnte sich erst dann fallen lassen und hatte nie den Druck nun irgendwie kommen zu müssen o.ä. weil ich ganz gezielt lange gebraucht habe. Ich kann mich da auch ziemlich lange disziplinieren und wir hatten eine Stellung bei der es für sie dann eine Orgasmusgarantie gab.
 

Bluetenstaub  

Meistens hier zu finden
Ich fand das nicht soo geil und hab ihr gesagt, sie soll das ganze doch genießen, weil für mich mehr der Weg das Ziel

Hmm.... Hat sie es denn hinterher nicht mehr genossen?
Oder hätte sie vielleicht nochmal kommen können?
Also nimms mir nicht übel, ich vermute zu wissen, was du meinst, aber irgendwie klingt das doch etwas... Hmm... Übergriffig?

Also ich wäre froh mich einfach so entscheiden zu können, wann ich wie komme und finde es aus meiner Position raus etwas merkwürdig zu lesen, dass man das dann "aberzieht", weil der*die Partner*in das ungeil findet...

konnte sich erst dann fallen lassen und hatte nie den Druck nun irgendwie kommen zu müssen o.ä. weil ich ganz gezielt lange gebraucht habe

Das find ich nun persönlich irgendwie ungeil.
Also du hast dich zurück gehalten, damit sie sich zurückhalten kann?

Also vielleicht versteh ich dich falsch, aber so ist mein Sex zumindest nicht.
Aus geplantem Sex wird hier auch einfach mal ein Blowjob, weil er sich bitte gehen lassen soll. Andersrum will ich mich ja auch gehen lassen.
 

Christoph_1972   (48)

Klickt sich gerne rein
Also ich wäre froh mich einfach so entscheiden zu können, wann ich wie komme und finde es aus meiner Position raus etwas merkwürdig zu lesen,

Ja, das war von mir sicher etwas unglücklich formuliert. Mein Vorgänger in Sachen Sex hat Sex = Orgasmus gleich gesetzt und sie hatte sich bei ihm gefügt. Rein raus fertig. Und zweimal kommen oder öfter, das hat es beim Ex nicht gegeben.
Wir haben dann im Rahmen unserer Sexualität sowas mit eingebaut. Also hab ich sie nicht umerzogen sondern neue Wege aufgezeigt. Auch konnste sie oral selten kommen, weil er seine Zunge benutzt hat wie einen Waschlappen (Zitat) und Oralsex über die Kivin-Methode hat dann auch bei ihr zu Erlebnissen geführt, die sie noch nie im Leben hatte. Das ging soweit, dass sie nach dem ersten Orgasmus derart befriedigt war, dass sie nicht mehr weitermachen wollte.

Das find ich nun persönlich irgendwie ungeil.
Also du hast dich zurück gehalten, damit sie sich zurückhalten kann?

Genau, ich mag nicht Sex haben und nach fünf Minuten wieder Fernsehen. Manchmal ist ein Quickie angebracht aber lieber lasse ich mich fallen und spiele mit ihr und nicht nach Drehbuch sondern spontan. So kannte sie Sex gar nicht und sie genießt es jetzt total, dass wenn wir ins Bett gehen wir beide nicht wissen wie wir kommen. Auch bei uns gibt es mal einen Blowjob und gut. Alles dürfen und nix müssen war die Formel die ihr diverse Orgasmen beschert hat. Und sie kommt auch dann und wann immer noch nach fünf Minuten weil sie einfach richtig geil ist und freut sich dann drauf massiert zu werden, oder was auch immer um dann je nach Lust und Laune nochmal zu kommen. Oder es mir machen zu wollen dass mir Hören und Sehen vergeht.
 

Bluetenstaub  

Meistens hier zu finden
C Christoph_1972 sicher macht es Sinn sich dahingehend Zeit zu nehmen um, für mich zum Beispiel, überhaupt die Chance zu haben auf dasselbe Erregungsniveau zu kommen.

Also wir lassen uns Zeit vor der Penetration, weil ich das einfach wollen und spüren muss, dass ich ihn auch grad in mir haben möchte. Davor ist alles möglich, selbst das unmögliche.

Also den Druck hab ich da nie empfunden, da ich das einfach auch aktiv mitgestalte. Auch mal seine Hand irgendwo hinlege, mich an ihm reibe oder seinen Kopf beim lecken fester an meine Vulva ziehe, oder mich einfach direkt auf sein Gesicht setze, weil nur Zunge mir da jetzt eh nicht so irre viel gibt.

Nur wenn es zur Penetration kommt, dann ist das "Ende" *erreicht, dann spätestens "darf" und "soll" er auch kommen. Und ich ggf. auch. Momentan klappt das ja ganz gut.

Da lese ich bei dir jetzt raus, dass das eher so der Punkt ist, wo du dann anfängst dich zu "disziplinieren"?
Und das ist dann definitiv nicht mein Punkt. *Ende ist eben auch relativ. Wenn es mir nicht gelingt bis zu seinem Orgasmus ebenfalls zu kommen, dann unterstützt er mich natürlich gerne weiter, wenn ich dann noch möchte oder das Gefühl hab, dass es grad klappen könnte. Während der Penetration erlebe ich den Orgasmus intensiver, andersrum bringt mir Penetration einfach so gar nichts, separat, für sich gesehen.

Mich irritiert tatsächlich eher zuviel Wehemenz. Erlebt habe ich das nur einmal, mit einem Mann, der vermutlich das übliche geseier von "kleiner(er) Penis, kann man mit Zunge und Fingern ausgleichen" sehr ernst genommen hat.
Das war dann tatsächlich gar nicht mehr schön für mich. Abgesehen davon, dass er mir trotz deutlichen Hinweisen meinerseits ("vorsichtig, du tust mir weh"), Überraschung, mehrfach direkt hintereinander weh getan hat. Vermutlich in dem Glauben, dass das irgendwie mal irgendjemand gut gefunden hat, was ja durchaus auch sein mag.

Nimms mir nicht übel, aber irgendwie liest sich das bei dir eben auch wieder nach Druck und genau dieser Wehemenz. Diese Methode, diese Stellung (welche eigentlich?), alles sehr... Wie sag ich jetzt... Also schon doch wieder forciert in Richtung Orgasmus. Und wieder sehr theoretisch. Und wieder sehr "das muss Frau mögen".
Wertend liest es sich auch irgendwie. Der Sex mit dem Ex kann ja nicht so schlimm gewesen sein, wenn sie den mitgemacht hat und selbst nichts verändert. So denk ich mir das jetzt. Bei dir liest sich das mehr "Jetzt musste ich kommen und ihr erstmal zeigen, was gut für sie ist". Das hat bei mir dann nichts mehr mit fallen lassen zu tun.

Vielleicht missverstehe ich dich aber auch und wir schreiben grad umeinander herum.
 

Federeule   (30)

Klickt sich gerne rein
Das ist so nicht ganz richtig. Mein sex mit denn Ex war wirklich nicht schön. Mitgemacht habe ich trotzdem, zum einen weil ich es nicht besser wusste, zum anderen weil ich etwas ändern wollte er aber nur mäßig eingegangen ist und zum dritten (ich weis das klingt nicht schön) um meine Ruhe zu haben.
Man befindet sich wie in einem Teufelskreis und daraus auszubrechen ist nicht einfach. Am Ende hätte ich mich nicht wegen des schlechten Sex getrennt, es zählten andere Faktoren mehr.
Mir war zu diesem Zeitpunkt etwas anderes wichtiger.
Jetzt habe ich heraus gefunden das es doch schön sein kann und in meinem Fall brauche ich zu Beginn jemand der Geduld mit mir hat und mir den Weg zeigt.
Auch in Sachen orgasmus. Es wäre schön ein gemeinsamen Weg zu finden, der dann mir und auch ihm gefällt.
Ich messe Sex nun viel mehr bei. Hätte ich zuvor nie.
Es ist also schwer zu pauschalisieren. Vielleicht hat sie es versucht und vielleicht ist sie, wie auch ich, an Grenzen gestoßen und hat es akzeptiert. Dabei ist egal wie jemand anderes das sieht. Man selbst muss erst verstehen das das nicht alles ist oder man nicht feststecken muss wenn es nicht passt. Die Einsicht braucht aber jeder für sich.
 

Bluetenstaub  

Meistens hier zu finden
Es ist also schwer zu pauschalisieren.

Das wollte ich damit nicht tun.

Es geht mir nur um die Wahrnehmung, die sehr unterschiedlich ist und eben meine Gedanken, wenn ich so etwas lese.

Für mich persönlich liest sich das eben schnell wie "Schuld zuschieben". Was man mMn nicht tun sollte, weil immer zwei beteiligt sind.
Im Prinzip erkennst du das ja auch selbst.
Mitgemacht habe ich trotzdem, zum einen weil ich es nicht besser wusste, zum anderen weil ich etwas ändern wollte er aber nur mäßig eingegangen ist und zum dritten (ich weis das klingt nicht schön) um meine Ruhe zu haben.

Wie gut oder schlecht der Partner darauf eingeht, ist das einzige, was man nicht selbst beeinflussen kann.
Andererseits wird es in den meisten Fällen wahrscheinlich eher so sein, dass Bedürfnisse nicht zueinander passen.

Wenn eine Person Blümchensex mag und die andere BDSM, eine Slow Sex, die andere Quickies, dann passt es einfach nicht und wer sollte sich jetzt wem anpassen? Das hat aber nichts damit zu tun, dass jemand "gut" oder "schlecht" ist oder etwas falsch oder richtig. Es passt schlicht nicht zueinander.
 

Federeule   (30)

Klickt sich gerne rein
Das ist richtig. Wobei es schon nett wäre auf den Partner einzugehen.
Ich hatte klar kommuniziert das ich eigentlich kein Sex mehr mag und ich es schade finde so gar kein orgasmus mehr zu haben.
Aber geändert hat das nicht viel. Er nahm seine fünf Minuten gerne entgegen und sagte mir das er nichts dafür kann.
Es ist also nicht nur das passen sondern auch ob man bereit ist über den Tellerrand hinaus zu schauen.
 

Daylight  

Beiträge füllen Bücher
Interessanter Thread, habe ihn erst jetzt entdeckt :smile:.
Früher war es immer mein erklärtes Ziel, beim Sex zu kommen. Ohne Orgasmus war ich richtig down :grin:. Dabei kam ich ausschließlich beim Vorspiel durch ewig langes Lecken. Es war ein tierischer Akt, 30 Minuten oder so und ich musste mich sooooo konzentrieren, Luft anhalten etc. pp. Den GV an sich fand ich damals auch nie toll, schließlich hatte ich vorher ja schon meinen Spaß :zwinker:. Seit etwa fünf Jahren habe ich mich davon verabschiedet, beim Sex zu kommen. Das Vorspiel fällt kürzer aus und ich kann die Penetration viel mehr genießen. Vorher war das irgendwie ein zerstückeltes Event mit lauter Pausen und fühlte sich oft nicht so leidenschaftlich und homogen an. Natürlich habe ich dann auch Toys beim Sex benutzt, das war dann auch prima. Bei der SB komme ich ausschließlich durch Toys, dauert meist nur 10 Sekunden und feddisch. Mit der Hand hat es noch nie bei mir geklappt, aber mich macht das gar nicht traurig oder so. Zur Zeit ist der Orgasmus für mich etwas Privates, von dem ich gar nicht weiß, ob ich das mit jemandem teilen möchte. Sex gefällt mir aber trotzdem, es fühlt sich extrem gut an, auch ohne dass ich komme :smile:.
 

Bluetenstaub  

Meistens hier zu finden
Es ist also nicht nur das passen sondern auch ob man bereit ist über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Ich verstehe dich absolut, ist nicht böse gemeint, ich wäre auch maximal enttäuscht vermutlich, wenn mein Freund plötzlich beschließen würde, dass ihm das alles egal ist.
Aber rein objektiv betrachtet, muss niemand etwas tun im Bett, was ihm*ihr nicht gefällt. Und er war offenbar bei euch derjenige, der sich da stärker durchgesetzt hat.

Jede Erfahrung bringt etwas positives mit sich und wenn du jetzt weißt was du brauchst und dir wünscht, dann finde ich persönlich, dass du unglaublich viel gewonnen hast. Halte daran fest und hoffentlich musst du nie wieder faule Kompromisse zulasten deiner Sexualität eingehen. :herz:

Bist du eigentlich bei deiner Toy Suche schon weiter?

Daylight Daylight , schön zu lesen. Irgendwie habe ich das Gefühl, die Entwicklung ist bei mir genau andersrum, von entspanntem Sex ohne Orgasmus zu verspanntem mit :grin:

Aber ich kann dich absolut verstehen. Sich wohl zu fühlen und genießen zu können ist wohl das wichtigste, egal wie man dahin kommt. :love:
 

Daylight  

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht kommt bei mir auch mal ne Rückbesinnung :grin:.
Früher war ich jedenfalls neidisch auf alle Frauen, die „einfach so“ kamen, mittlerweile juckt mich das null. Und mit Toy beim Sex geht es ja auch ratzfatz :smile:.
 

Federeule   (30)

Klickt sich gerne rein
B Bluetenstaub durchgesetzt kann man im dem Fall nicht wirklich sagen. Ist aber auch schwer zu erklären.
Er hat durchaus versucht mitzumachen, aber er hätte nicht das Feingefühl und wäre selbst nie auf die Idee gekommen wie es anders ginge.
Aber im großen Ganzen hast du schon recht.
Wir passen einfach nicht.
Das habe ich nur sehr spät erkannt.

Die Suche bleibt bestehen. Ich werde mir wohl den Sta...ach wie der auch immer heißt xD holen und evtl einen größeren Dildo. Mal schauen.
Kann halt auch nicht zu viele Experimente wagen, so viel Geld hab ich dann auch nicht derzeit.

Daylight Daylight zu Beginn, also im ersten Jahr bin ich recht einfach zum Orgasmus gekommen, aber auch nur beim reiten. Nach die nächsten 11 Jahre nichts mehr. Mich hat es frustriert. Nicht unbedingt das ich kein orgasmus hatte, damit komme ich klar. Aber der Tatsache das es ihm zu wenig interessierte um es zumindest zu versuchen etwas zu ändern oder für mich schöner zu gestalten. Trotz das ich ihm offen gesagt habe was mir der Sex mittlerweile gegeben hat...nämlich nichts
 

Bluetenstaub  

Meistens hier zu finden
Die Suche bleibt bestehen. Ich werde mir wohl den Sta...ach wie der auch immer heißt xD

Ich bin gespannt was du berichtest.

Trotz das ich ihm offen gesagt habe was mir der Sex mittlerweile gegeben hat...nämlich nichts

Kannst du denn (zumindest für dich, nicht hier) klar benennen was dir fehlt?
Also die gute BrooklynBridge hatte mal irgendwo hier geschrieben, dass man manchmal denkt "Ach da wäre schöner und etwas fester" und dann denkt man... Joa, ist jetzt auch trotzdem nicht so toll.

Das ist irgendwie ein spannender Punkt. Also herauszufinden, was brauch ich eigentlich, damit es funktioniert. Da spielt ja ganz viel zusammen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren