Der Hochzeitsplauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

Benutzer

Gast
Wir hatten beides: Kaffeetrinken und Hochzeitstorte. Das Kaffeetrinken war nachmittags nach der Messe, bestehend aus "normalen" Kuchen, die unsere Gäste und Freunde mitgebracht hatten, und die Torte gab es gegen 22.30Uhr. Ein Mitternachtssnack hätte bei uns keinen Sinn gemacht, weil unser Buffett die ganze Zeit noch stand und ggf. aufgefüllt wurde, sodass man jederzeit noch etwas Herzhaftes essen konnte, wenn man wollte. So fanden wir es perfekt.

Auf einer anderen Hochzeit gab es einen gemischten Mitternachtssnack mit süßen Nachspeisen und herzhaften Snacks, ich glaube Käseplatten, Baguettes, warme Suppe und sowas. Das war auch schön.

Bei uns war der Zeitpunkt "Mitternacht" auch schon durch genügend andere Punkte belegt: Schleierabnahme, nochmal tanzen ohne Schleier, dafür mit Regenschirm (bekamen wir geschenkt), Brautstrauß werfen und Geburtstagsständchen singen. Da hätte es die Torte nicht vor halb eins gegeben. :grin:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Passt, das Alles sparen wir uns hoffentlich :ninja: :whistle: Vielleicht heiraten wir an meinem Geburtstag, das kann man sich dann leicht merken. Andererseits hat man dann wieder nur einen Tag statt zwei zum Champagner trinken.. :grin:

Was habt ihr eigentlich für Eheringe und wie lange im Voraus habt ihr euch sie ausgesucht? Material, Stein usw.? Und wo habt ihr danach geschaut?
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Ich war schon einmal bei einer englisch/deutschen Trauung in der Kirche. Wenn ich mich recht erinnere wurden manche Dinge tatsächlich übersetzt und doppelt gesagt, manches dann nur auf einer Sprache. Kann mich aber auch irren, ist jetzt schon zwei Jahre her... Ich denke, das ist schon möglich, wenn alle ein bisschen Geduld mitbringen. Anders wirds wohl auch nicht gehen, schließlich will ja jeder zumindest ein bisschen was verstehen.
 
V

Benutzer

Gast
Ich war mal auf einer deutsch-kasachischen Hochzeit. Vieles wurde übersetzt, war kein Problem. Es gab auch chinesische Gäste, so dass teilweise auch Chinesisch oder Englisch gesprochen wurde. Später floss der Wodka in Massen, diese Sprache haben dann alle Gäste ohne Übersetzungshilfe verstanden :zwinker:.

Zu der Ringfrage: Wir haben unsere beim Goldschmied anfertigen lassen (ca. 5 Monate vorher, war in unserem Fall schon grenzwertig kurzfristig). Es sind Mokume-Gane-Ringe, daher bestehen sie aus unterschiedlichen Metallen. Steine wollte ich keine, erstens finde ich sie bei dieser Schmiedeart nicht sonderlich passend, zweitens gefallen mir Steine im Ehering grundsätzlich nicht so sehr.

D darkbluesmile : Ich glaube, ich habe es bisher versäumt, dir zur Hochzeit zu gratulieren :ashamed:. Herzlichen Glückwunsch! Ich wünsche euch das Beste für eure gemeinsame Zukunft :knuddel:!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
D darkbluesmile : Den Glückwünschen schließe ich mich an!

Eheringe gibts für uns keine, ich werde meinen Verlobungsring aus Edelstahl und Mooreiche weitertragen. Mein Bräutigam ist kein Ringträger, hat seinen Ring aber zuhause und bei der Arbeit immer auf dem Tisch liegen.
Wir werden den Bund der Ehe mit Ehebändern schließen: dünne Armbänder, in die er einen Ewigkeitsknoten (Seemannsknoten) knüpft.

Zur Zweisprachigkeit: Ich fänds schön, wenn die Zeremonie selbst samt Kernaussagen für alle verständlich wäre. Und da hätte ich als Gast auch Geduld, wenn ich dann mal nix verstehe und warten muss.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Die Zeremonie als solche Zweisprachig und sonst die Bitte Reden auf 10 - 15 min zu begrenzen? Die Höflichkeit wird man ja aufbringen da mal leise zu sein, auch wenn man sonst nicht viel versteht.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallodri, da lese ich das erste Mal seit Jahren was von dir D darkbluesmile und dann, das du verheiratet bist… :eek: :eek: :thumbsup:
Woher kennt ihr euch denn, und ihr sprecht die jeweilige Sprache gar nicht? Klingt spannend. Herzlichen Glückwunsch!
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit, darkbluesmile. :smile: Wenn dein Mann gerade nicht in Dt. ist, habt ihr dann sowas wie eine "Fernehe" oder bist du auch im Ausland?

Was habt ihr eigentlich für Eheringe und wie lange im Voraus habt ihr euch sie ausgesucht? Material, Stein usw.? Und wo habt ihr danach geschaut?

Wir haben unsere Ringe selbst geschmiedet unter fachmännischer Aufsicht und Anleitung. (Gibt diverse Schmieden, die solche Trauringkurse anbieten.)
Material ist Weißgold und ich habe noch drei kleine blaue Diamanten drin. Den Kurs hatten wir im Januar schon gebucht, der Schmiedetag war Anfang Juni und geheiratet wurde im September. Also alles zeitlich früh geplant.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Hier trage ich nur einen ganz einfachen Weißgoldring vom Juwelier ohne Stein oder anderen Schnick-Schnack. Mein Mann trägt keinen Ring, daher haben wir auch keinen gekauft - bei dem Goldpreis zur Zeit :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das werden unsere, ich hoffe man erkennt es halbwegs:

gelöscht
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Danke für den Ring-Input! Ich denke bei uns werden es simple Platinbänder, eventuell mit Oberflächenstruktur, vermutlich von Niessing. Einen Klunker habe ich ja schon, zu besonderen Anlässen kann ich den dann dazu stecken.
 
K

Benutzer

Gast
Wir haben unsere Ringe selbst geschmiedet unter fachmännischer Aufsicht und Anleitung. (Gibt diverse Schmieden, die solche Trauringkurse anbieten.)
Material ist Weißgold und ich habe noch drei kleine blaue Diamanten drin. Den Kurs hatten wir im Januar schon gebucht, der Schmiedetag war Anfang Juni und geheiratet wurde im September. Also alles zeitlich früh geplant.
Bekannte von mir haben das auch gemacht. Find ich toll!
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Bekannte von mir haben das auch gemacht. Find ich toll!

Ja, es war auch mit das schönste Erlebnis bei den Vorbereitungen. :smile: Und wir tragen sie auch unheimlich gerne. Für Ringbegeisterte und Schmuckträger kann ich das nur empfehlen.

Ein weiterer Grund dafür, dass wir sie selbst gemacht haben, war einfach die Vorstellung vom Aussehen der Ringe. Wir hatten ein ganz klares Design (Form, Material, Besonderheiten), aber nirgends gab es Ringe, die dem entsprachen. Ich fertigte eine Skizze an und die Goldschmiedin meinte nur "Kein Problem." :grin:

Und es ist einfach ein schönes Gefühl, dass nicht irgendjemand die Ringe angefertigt hat, sondern der/die eigene Ehemann/Ehefrau.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wäre für mich überhaupt gar nix, so was Wichtiges überlasse ich dann doch lieber einem Profi :jaa: Aber es ist auch keiner von uns sonderlich handwerklich kreativ oder so.
 
T

Benutzer

Gast
Was habt ihr eigentlich für Eheringe und wie lange im Voraus habt ihr euch sie ausgesucht? Material, Stein usw.? Und wo habt ihr danach geschaut?
Wir haben Gelbgold-Ringe mit eingelegtem Weißgold-Streifen. Der Streifen ist "neben der Mitte", also so bei einem Drittel der Breite. Ist das irgendwie verständlich? :zwinker: Ich habe keinen Stein drin. An sich finde ich einen (!) Stein im Ring der Frau ganz hübsch, aber zu meinen kräftigen, breiten Fingern würde das überhaupt nicht passen und es war mir auch gar nicht wichtig. Ich bin damit auchgewachsen, dass Eheringe keine Glitzersteine haben, also musste ich das auch nicht haben. :zwinker:
Wir haben unsere Ringe auch in einem Trauringkurs selbst gemacht. Davor braucht man keine Angst zu haben, man wird ja die ganze Zeit betreut und schwierige Arbeitsschritte wurden von der Schmiedin gut unterstützt. Der Kurs war ein tolles Erlebnis und wir würden es wieder genau so machen.
Unser Kurs fand ein halbes Jahr vor der Hochzeit statt. Wir wollten die Ringe gern vor der Hochzeit als Verlobungsringe an der linken Hand tragen, deshalb wollten wir sie gern recht bald nach der Verlobung schon haben. Zur standesamtlichen Trauung haben wir die Ringe einfach weiter links getragen und keinen Ringtausch gemacht, den wollten wir uns für die kirchliche Trauung aufheben. Davor haben wir die Ringe nochmal zum Weiten und Gravieren abgegeben und sie in den Tagen zwischen Abholung und Trauung natürlich auch nicht mehr getragen. :zwinker: (Zwischen Standesamt und Kirche lagen bei uns über 2 Monate.)

Sagt mal, hat hier jemand schon mal eine Hochzeit gefeiert/besucht, die zweisprachig stattfinden musste?
Wir waren mal auf einer Hochzeit mit polnischen und russischen Familienteilen, wobei man aber sagen muss, dass der Anteil der Nicht-Deutschen an der ganzen Festgesellschaft recht klein war (ca. 10 Personen von 80-90). Dadurch war die Hochzeit überwiegend deutsch und es wurde nicht alles übersetzt.
Die standesamtliche Trauung lief komplett auf deutsch. Die kirchliche auch, aber da es eine katholische war und der polnische Teil der Familie auch katholisch ist, war eigentlich keine Übersetzung nötig. Als aktiver Kirchgänger weiß man auch so, was passiert. Mich würde es umgekehrt auch nicht stören, eine polnische Trauung ohne Dolmetscher zu erleben. Das Brautpaar hatte sich aber im Voraus die Predigt schriftlich geben lassen und übersetzt, sodass die Familie während der Predigt mitlesen konnte. Das fand ich eine sehr schöne Idee.
Auf der Hochzeitsfeier haben der Bräutigam und sein Vater je eine Rede "an die Brautfamilie" auf Polnisch gehalten, und hinterher jeweils kurz und knapp die Kerngedanken ihrer Reden für die deutschen Gäste und die russischen Verwandten nochmal übersetzt.
Ach ja, die Vorstellungsrunde wurde auch in allen drei Sprachen gehalten. Die Vorstellung war aber eher grob und tisch-weise, d.h. es wurde nicht jede Person einzeln vorgestellt, sondern nur die Gruppen genannt: hier die Cousins des Bräutigams, dort die Kollegen der Braut... und so weiter.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren