Der Hochzeitsplauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Funfact: Bei einer seiner Kolleginnen meinte tatsächlich mal jemand er müsse bei der Trauung witzig sein und sagte Nein. Trauung abgebrochen, auch wenn er beteuerte, es sei nur ein scherz. Es gab dann einen neuen Termin. Ich weis ja nicht, ob ich eine Person die nicht mal bei einem solch offiziellen Akt ernst bleiben kann überhaupt noch heiraten möchte..
Oh nein :ROFLMAO: Die arme Braut. Hat sie damit gar nicht gerechnet?
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Alter Verwalter, so eine Aktion fände ich auch überhaupt nicht lustig. :hmm:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich stelle mir das gerade vor...
alle stehen da, total rausgeputzt, die Hochzeitstorte steht beim Konditor bereit, der Saal ist geschmückt und alle in Partylaune. Allein, was da für Mühe und Geld drin steckt. Und dann sagt da ein Depp wirklich nein, weil er meint, es wäre lustig. Man könnte natürlich trotzdem einfach feiern und das offizielle Gedöns nachholen. Aber irgendwie wäre das nicht das Gleiche.
Oh weh,... da gab es den großen Krach sicher schon vor der Eheschließung.
 

Benutzer71796 

Sehr bekannt hier
Oh nein :ROFLMAO: Die arme Braut. Hat sie damit gar nicht gerechnet?
Nein, anscheinend nicht. Es war wohl tatsächlich nur ein witz, aber dennoch ein sehr dummer. Der Beamtin wurde dann von der Familie vorgeworfen, sie sei eine Spassbremse, aber sie hatte schlicht rechtlich keine andere wahl...
 

Benutzer66067  (35)

Meistens hier zu finden
Wir waren grade noch beim Tanzsportbedarf, und meine Schuhe sind bestellt :smile:

Es sind jetzt diese hier von Diamant geworden, nächste Woche sollten sie dann da sein.

Und vielen Dank für die Geschichte, W wiler , dann werde ich den Mann meiner Träume nochmal ausdrücklichst darauf hinweisen, dass er das zu unterlassen hat... der könnte auch gut der Meinung sein, das wäre witzig :rolleyes:
 
T

Benutzer

Gast
Und, noch eine Frage an alle bereits-Verheirateten: Braucht man eigentlich ein Stammbuch?
Direkt brauchen tut mans sicher nicht, aber ich finde es sehr praktisch und sinnvoll. Wir haben in unserem Stammbuch außer unseren beiden Eheurkunden auch die Auszüge aus dem Geburtenregister, unsere Geburtsurkunden und unsere Taufurkunden. Wenn die Kinder geboren sind, kommen auch deren Geburts- und Taufurkunden da rein. Sicher kann man das alles auch in einem stinknormalen Ordner sammeln, aber so ein Buch mit allem drin ist schon schöner. Wir haben eines gewählt, wo man auf der Vorderseite ein eigenes Foto einfügen kann: momentan unser Hochzeitsfoto, und wenn die Kinder da sind, kommt ein Familienfoto rein. :smile:

Falls ihr ein Stammbuch kaufen möchtet (gibts ja u.a. im Standesamt oder auch im gut sortierten Büro-Bedarf), dann überlegt euch vorher gut, welches Format es haben soll! Wir haben A4 genommen, da passt alles rein. Freunde von uns haben das "Stammbuch der Wahl" aus der Geburtsstadt der Braut genommen, und das hat ein ganz doofes Format: In der Stadt werden die Trauurkunden auf einem Format ausgestellt, das 1-2cm schmaler ist als A5. Also hat das passende Stammbuch auch dieses komische Format, und jetzt haben sie immer das Theater, dass alle anderen Urkunden - angefangen bei der kirchlichen Eheurkunde - zu breit sind. Finde ich total sinnlos, so ein Zwischenformat zu verkaufen, aber gut. A5 würde ja auch noch gehen, dann könnte man A4-Unterlagen einmal ordentlich zur Hälfte falten und dann passt es auch rein. :zwinker:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wir haben in Heidelberg ein Stammbuch automatisch dazu bekommen (sollten uns eins aussuchen, als wir uns am Tag der Trauung angemeldet haben um unsere Ausweise abzugeben). Das ist A5.
Ob man das braucht, keine Ahnung, aber da hatten sie schon alles abgeheftet als wir es dann nach der Trauung bekamen (auch die Geburtenregister-Auszüge, die sie ja von der Anmeldung hatten), außerdem waren noch Fleurop- und Theatergutscheine drin :grin:
 
G

Benutzer

Gast
Ich dachte immer ein Stammbuch bekommt man automatisch. Das meiner Eltern ist grottenhässlich (so ein braun-marmoriertes Cover) und A5.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Also wir haben keins. Haben es nicht eingesehen, 40 Euro für irgendein stinknormales Buch auszugeben. :hmm:.
 

Benutzer66067  (35)

Meistens hier zu finden
Hier bekommt man auch keins automatisch (wahrscheinlich ist die Stadt hier viel zu pleite dazu :grin:), und eigentlich möchte ich auch keins haben... die Hochzeitsurkunde kommt dann einfach mit in den Ordner, in dem die Geburtsurkunden, etc drin sind und dann ist alles beisammen und da wo ich es erwarte :zwinker:
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Bei uns hätte das 50 Euro gekostet und das habe ich nicht eingesehen. :grin:
Dafür gab's ein Koch"buch", aber nur für mich, weil ich doch die Frau bin. :ninja:
 

Benutzer51843 

Meistens hier zu finden
Ich stolpere hier einfach mal rein.

ich wurde am Freitag, nach dem ich eine hübsche Goldkette ausgepackt hatte und umgelegt bekam, gefragt, ob ich ihn heiraten möchte. Natürlich möchte ich das. :herz:

Wegen seiner Fortbildung und den Prüfungen, die sich bis Oktober ziehen werden, soll es 2016 dann soweit sein. Einen ungefähren Termin haben wir schon im Hinterkopf. Noch ist es nicht akut, aber mich beschäftigt trotzdem, wo das Ganze stattfinden soll...

Er kommt von der Nordseeküste, seine Eltern wohnen da. Ich komme aus Mitteldeutschland, dort wohnen noch meine Eltern, meine Tante mit Partner. Großeltern habe ich keine mehr, aber eine Großtante, die ich gerne einladen würde, sie wohnt im Schwarzwald. Seine Großeltern wohnen im Raum Hannover, meine Freunde in Mittel und Norddeutschland verteilt. Wir selber wohnen im Hamburger Speckgürtel. Es ist schwierig zu sagen, man feiert da, wo die meisten herkommen, es ist so verteilt. Da man einiges zu organisieren hat und, egal wo gefeiert wird, alle fahren müssen, tendiere ich dazu, dass wir uns hier in der Nähe was suchen werden, weil es dann für uns besser wäre mit der Organisation und man doch "mal eben noch schnell hin fahren" könnte, wenn was ist.
Ich hoffe auf eure Erfahrungen.
Wie habt ihr das gehandhabt?
Wie ist es üblich mit den Kosten für die Übernachtungen? Trägt diese das Brautpaar oder sagt man, die, denen das wichtig ist, diesen Tag mit uns zu feiern, zahlen die Übernachtung gerne? Es wären, geht man mal davon aus, dass alle eingeladenen auch kommen würden, ca. 20 Doppelzimmer werden.
 
T

Benutzer

Gast
Das meiner Eltern ist grottenhässlich (so ein braun-marmoriertes Cover) und A5.
Das von meinen Eltern ebenso. Muss wohl an den Zeiten gelegen haben. :grin: Unseres finde ich wie gesagt sehr schön, aber kostenlos dazu bekommt man es bei uns nicht. Wahrscheinlich ist dafür die Hochzeits-Rate in unserer Stadt einfach zu hoch, da würde das Standesamt arm werden. :grin: Aber 40-50EUR haben wir auch nicht bezahlt und hätten wir wohl auch nicht - das sind ja wirklich unverschämte Preise! :eek: Vielleicht hat unseres 15-20EUR gekostet, ich weiß es nicht mehr genau. Aber auf keinen Fall mehr als 20.

kessy88 kessy88 : Herzlichen Glückwunsch! :winkwink:

Ich würde in deiner Situation wahrscheinlich auch in meiner eigenen Umgebung heiraten und nicht da, wo die anderen herkommen. Es sei denn, man möchte aus Gründen der Tradition gern in der Heimat der Braut heiraten, oder wegen der Location (Elternhaus mit Garten...) in der Heimat des Bräutigams.
Wie ist es üblich mit den Kosten für die Übernachtungen?
In unserem Umfeld ist es so üblich, dass das Brautpaar ein gewisses Kontingent an passenden Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe vorreserviert, aber nicht bezahlt. In der Einladung gibt man die entsprechenden Adressen an oder nennt eine Kontaktperson (Bruder des Brautpaares oder so...). Die Gäste können sich dann selbst aussuchen, wo sie übernachten wollen, und zahlen das aber auch selbst.
Ich hab (hier?) auch schon mal davon gehört, dass es vereinzelt üblich ist, dass das Brautpaar die Übernachtung auch noch zahlt. Ich persönlich fände das übertrieben, man zahlt schließlich schon die gesamte Ausrichtung der Feier, womöglich noch inklusive Gastgeschenken und so. Als Gast muss man dann halt einfach schauen, ob man sich die Fahrt und Übernachtung leisten möchte (und dafür je nach Budget das Geschenk verkleinert) oder halt nicht.
 

Benutzer71796 

Sehr bekannt hier
Wie habt ihr das gehandhabt?
Wie ist es üblich mit den Kosten für die Übernachtungen? Trägt diese das Brautpaar oder sagt man, die, denen das wichtig ist, diesen Tag mit uns zu feiern, zahlen die Übernachtung gerne? Es wären, geht man mal davon aus, dass alle eingeladenen auch kommen würden, ca. 20 Doppelzimmer werden.
Ich an eurere Stelle würde bei euch feiern, eben aus dem Grund den du genannt hast: Man kann mit den Leuten auch mal schnell zusammen sitzen, wenn das notwendig wäre. Dazu kommt ja, dass eh ein Grossteil eurere Gäste reisen müsst, egal wo ihr feiert.
Wegen dem Hotelzimmer: Bei uns sind die Anfahrten der Leute ein wenig kürzer als bei euch, aber auch bei uns wirds wohl einige Hotelzimmer brauchen. Wir werden die Zimmer, welche wir schon fix wissen (meine Frau und ich, meine Eltern und mein Bruder) bereits beim ersten Gespräch mit dem Chef des Hotels/Restaurants reservieren und er wird uns noch ein Kontingent zusichern, welches bis zu einem bestimmten Datum für uns offen bleibt. Darauf werden wir dann in der Einlaung hinweisen. Bezahlent tut dies jeder selbst.

edith: sorry aus technischen gründen doppelpost
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
In meiner Familie ist es üblich Hotels und Hostels zu reservieren, aber nicht zu bezahlen. Zusätzlich fragt man Freunde, die evtl. andere für umsonst bei sich aufnehmen würden. Ein Cousin hat in einem Landschulheim geheiratet und gefeiert. Dadurch hatte er natürlich viele Zimmer :grin:
 
T

Benutzer

Gast
Ein Cousin hat in einem Landschulheim geheiratet und gefeiert. Dadurch hatte er natürlich viele Zimmer :grin:
Sowas finde ich toll, wenn man die Zimmer direkt vor Ort hat. Wir waren mal auf einer Hochzeit, die im Saal/Restaurant eines Hotels stattfand und natürlich waren die Zimmer auch gleich für die Gäste reserviert. Das war super mit dem kurzen Weg zum Bett! :grin: Und für die Eltern, die schon kleine Kinder hatten, war es auch perfekt, die Kinder konnten schon nebenan schlafen und die Eltern noch ein bisschen tanzen und feiern. Bei solche tollen Voraussetzungen wird dann natürlich auch viel länger gefeiert, als wenn alle anschließend noch mit dem Auto heimfahren müssen.
 

Benutzer71796 

Sehr bekannt hier
@Toffi Fee: Wir haben es eben auch so und finden das super. Nehmen uns selber auch ein Zimmer, obwohl wir nur einen kurzen Heimweg haben. Ich gehe davon aus, dass noch einige Gäste dort ein Zimmer nehmen werden. Wenns da keine mehr hat, hats in +/- 5 Gehminuten noch 3 andere Hotels :smile:

Noch ein Update von uns: Wir haben nun den Transport zur Kirche und zum Apéro/Fest fixiert. Wir werden die Gäste mit einem Londonbus transportieren. Es sind eigentlich nur 2 (oder 3, je nach Apéroplocation) nicht sehr lange fahrten und daher viel zu unvernünftig, aber meine Eltern wollen uns das "schenken" und wir finden die Idee klasse.
Zudem hat meine Verlobte seit Samstag ihr Brautkleid, es ist Cremefarben, trägerlos, geht unten ein wenig auseinander und hat eine kurze Schleppe. Mehr weis ich nicht und werd ich bis zur Hochzeit auch nicht erfahren :schuettel::grin:
Ich "habe" meinen Anzug. Wir waren am Samstag bei der Schneiderin: Der Anzug wird Anthrazit, dazu ein Cremefarbenes Hemd sowie dunkelrote (keine Ahnung wie die Farbe genau heisst) Weste, Krawatte und Einstecktuch. Ich bin von der Farbkombination hin und weg :love: jetzt muss nur noch das Resultat stimmen :smile:
Für die zivile Hochzeit lasse ich mir ein gelbliches Hemd schneidern und dazu eine anthrazite Krawatte :smile:
 
T

Benutzer

Gast
Nehmen uns selber auch ein Zimmer, obwohl wir nur einen kurzen Heimweg haben.
Je nachdem, wie viel Humor ihr noch habt, wenn ihr nach einem so langen Tag müde ins Bett fallen wollt, würde ich an eurer Stelle Vorkehrungen treffen, dass keiner euer Zimmer verwüstet. :zwinker:
Wir werden die Gäste mit einem Londonbus transportieren.
Hm, ist denn das wirklich so praktisch? Ich denke gerade an das ganze mögliche Gepäck, das man bei einer Hochzeit als Gast manchmal dabei hat: Musikinstrumente, größere/sperrig hergerichtete Geschenke, Utensilien für Hochzeitsspiele, Kinderwagen... da stelle ich mir das eigene Auto praktischer vor als einen großen Gemeinschaftsbus. Außerdem müssen die Gäste ja am nächsten Morgen auch wieder zu ihren Autos bzw. nach Hause kommen...
Zudem hat meine Verlobte seit Samstag ihr Brautkleid, es ist Cremefarben, trägerlos, geht unten ein wenig auseinander und hat eine kurze Schleppe. Mehr weis ich nicht und werd ich bis zur Hochzeit auch nicht erfahren :schuettel::grin:
Wenn du mich fragst, weißt du damit schon ganz schön viel! Hier reißt was ein... :grin:

Off-Topic:
Ich wollte damals nicht, dass mein Mann Details über mein Kleid weiß - nur, dass es cremefarben war und nicht reinweiß, das durfte er wissen - musste er ja auch, um Hemd und Weste aussuchen zu können. Mein und auch sein Traum waren schon immer trägerlose Brautkleider im Korsagen-Schnitt. Damit nicht alles berechenbar ist, habe ich ihm damals vorgejammert, dass solche Kleider total schlecht sitzen, immer rutschen und so weiter. :tongue: So dachte er, ich hätte ein Brautkleid mit Trägern. Und am Hochzeitstag - tadaa! - hatte ich ein trägerloses Korsagenkleid und mein Mann fands traumhaft. :grin:


W wiler : Ein Tipp zum Einstecktuch (weiß ja nicht, ob du mit sowas Erfahrung hast - wir hatten jedenfalls keine :engel:): Mein Mann hat beim Falten des Tuches ein Stück Pappe eingelegt, so konnte das Tuch nicht nach unten rutschen! :grin: Fand ich genial, auch besser, als es mit einer Nadel in der Tasche festzustecken.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Mann wusste genau, was ich trage, und ich auch was er trägt. Wir fanden's prima so, ich halt da nichts von der Tradition das irgendwie geheim zu halten :smile:
Außerdem hätte ich so abenteuerliche Farbkombinationen wie sie manche Männer hier tragen sonst nicht verhindern können :whistle:

Im Juli werde ich wohl einfach ein weißes Sommerkleid tragen. Ich fahre ja vorher wieder ein 7000km-Radrennen durch die USA und muss entsprechend schauen was dann zu meinem wundervollen Bräunungsschema passt. Dieses Mal werde ich aber ein ärmelloses Top tragen bei dem Rennen.
Dafür brauche ich mir nun wirklich keine Sorgen machen, ob ich bei der Hochzeit sportlich-schlank aussehe :grin:

Einzig die Haare machen mir noch etwas Gedanken: eigentlich hätte ich gerne eine schöne Flechtfrisur für meine mittlerweile doch recht langen Haare.
Aber für das Rennen will ich sie mir eigentlich wieder mittellang schneiden lassen, damit ich nicht so ein Geschiss damit hab unterwegs. Letztes Jahr haben sie sich hinten immer so verheddert das ich sie jeden Tag flechten musste und das war mir auf Dauer zu nervig. Deswegen will ich sie so kurz haben, das sie grade noch so in einen Pferdeschwanz gehen, damit fallen aber natürlich die meisten Flechtfrisuren raus... :hmm: Ich hatte sie schon ein paar Mal auf der Länge, die mir vorschwebt, und das steht mir schon sehr gut.
Einerseits hadere ich noch ein bisschen mit der Entscheidung, andererseits hatte ich im November die Haare auch einfach offen und schlimm war's jetzt nicht :zwinker: Ich glaube, ich frage einfach mal meine Friseurin, was sie sich vorstellen kann dann mit den kürzeren Haaren zu machen.
Ich werde sicher noch das ein oder andere Mal rumjammern deswegen, ich liebe meine langen Haare. Aber sie wachsen ja wieder :grin:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren