Der Hauskauf-Plauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm... ich würde mich schweren Herzens gegen das Haus entscheiden, egal, wie toll es ist, wenn ich die Vermieter dort nicht "rauskriegen" würde - dabei geht es mir nicht um ein paar Monate, selbstverständlich muss man ein paar Monate suchen, bis man was Geeignetes findet. Aber wenn uns das Haus zusagt und wir es kaufen, dann, um selber dort einzuziehen. Eine der Wohnungen könnte sogar noch länger bewohnt werden, weil wir zunächst ja nur zu zweit sind. Kinder kommen erst später dazu, meine Eltern ziehen sowieso erst in frühstens 5 Jahren zu uns, das würde mit der Frist schon klappen.

Nur will ich auch keinen Stress mit Klagen und Räumungen haben... :geknickt:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab' auf so einen Stress auch keine Lust. Wenn ich etwas kaufe, um dort einzuziehen, dann muss das auch quasi sofort frei sein. Ansonsten hat man am Ende was gekauft und wohnt trotzdem noch Jahre in einer Mietwohnung. :cautious:
[doublepost=1507906916,1507906840][/doublepost]
Okay, ihre Lage klingt nun wirklich nicht so dramatisch - ich wollte einfach nur darauf hinaus, dass es nicht unbedingt was mit reiner Boshaftigkeit zu tun haben muss und also nicht unsympathisch sein muss, wenn jemand eine Wohnung nicht gerne freigibt.

Ich wäre da übrigens nicht total gewissenlos. Mit mir könnte man immer reden. Wenn jemand nett fragt und darstellt, dass er die Wohnung unbedingt noch 6 Monate braucht, dann könnte man sicher ins Gespräch kommen. Mir wäre nur das Risiko zu hoch, dass aus den 6 Monaten dann ein Jahr wird oder gar länger und dann steht man da doch irgendwann mit Anwalt und wartet und wartet.

Es ist in diesem Land ja bekanntlich so, dass Mieter sehr viele Rechte haben und da ich juristisch wenig Ahnung habe, könnte ich gar nicht abschätzen, ob das aussichtsreich wäre oder nicht. Fazit: Ich werde nur etwas kaufen, das bereits leer ist oder sehr kurz davor, aber wo es sicher ist.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hab gerade die Maklerin angerufen, weil mir das jetzt keine Ruhe gelassen hat (Danke für den Hinweis, rowan rowan !).

Es ist so, dass die untere Wohnung zum Januar frei wird - die Mieter haben bereits einen Mietvertrag in einer anderen Wohnung unterschrieben.
Die Mieter oben würden gerne drinnenbleiben und sie hat mich jetzt angewiesen, auf Fragen in die Richtung gar nicht zu antworten - das gehe die Mieter erstmal nichts an. Und auf das "Gejaule", dass man die Wohnung behalten will, sollten wir nicht eingehen und uns nicht beirren lassen.

Ähm ja. :ratlos: Klingt 1. nicht nach einer freundlichen Maklerin und 2. nicht danach, als würde die Familie oben freiwillig ausziehen.

Besichtigen werden wir es aber trotzdem.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Die Mieter oben würden gerne drinnenbleiben und sie hat mich jetzt angewiesen, auf Fragen in die Richtung gar nicht zu antworten - das gehe die Mieter erstmal nichts an. Und auf das "Gejaule", dass man die Wohnung behalten will, sollten wir nicht eingehen und uns nicht beirren lassen.
Ja, nee, also wenn die Mieter definitiv drin bleiben wollen und es auch keine Studenten oder sehr alte Menschen sind, sondern eine in der Stadt verwurzelte Familie, wäre ich da prinzipiell eher skeptisch.
Aber erst Mal die Leute kennenlernen und das Haus angucken.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja, nee, also wenn die Mieter definitiv drin bleiben wollen und es auch keine Studenten oder sehr alte Menschen sind, sondern eine in der Stadt verwurzelte Familie, wäre ich da prinzipiell eher skeptisch.
Aber erst Mal die Leute kennenlernen und das Haus angucken.
Mir liegt es ja auch fern, da Menschen unglücklich zu machen und vor die Tür zu setzen. Im Zweifelsfall passen wir eben nicht zum Haus, wenn die Ideallösung so aussehen soll, dass unten der Eigentümer lebt und oben die Mieter drinbleiben.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ein Bekannter mir hat von seinem Vater angeboten bekommen, dass er im aktuell vermieteten Haus wohnen kann. Dem aktuellen Mieter wurde dann wegen Eigenbedarfs gekündigt. Am Ende hat sich das zwei Jahre lang gezogen, weil der Mieter sich schlichtweg geweigert hat und vom schlichten Ignorieren bis hin zur Klage alles versucht hat.

Ich kann verstehen, dass man als Mieter gerne in einer guten Wohnung bleiben möchte. Geld kostet so ein Umzug zusätzlich ja auch noch. Am Ende ist aber halt der Eigentümer der Eigentümer und sollte innerhalb gewisser Grenzen schon entscheiden können wer wann in der Wohnung wohnt.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Kann er doch. Er hätte in dem Fall z.B. einen Mietvertrag auf Zeit aufsetzen können. Daß ein Mieter später entschlossen ist, den Rechtsweg auszuschöpfen, wird man wohl nicht ändern können.
Und wenn der Eigentümer zehnmal der Eigentümer ist, es geht für die andere Seite um ein Grundbedürfnis. Da kann ich schon verstehen, daß ein Eigentumsrecht hier nicht einfach ausgespielt werden kann.
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Heute haben wir ein Haus gesehen, dass viel zu günstig ist. Reaktion meines Freundes: "Wer weiß, was da passiert ist. Das müssten wir vermutlich erst einmal ausräuchern und segnen lassen.."
Mein Vater hat in dem Zuge von einem neuen Porsche erzählt, der für unter 10.000€ angeboten wurde. Hat halt vier Wochen jemand drin gelegen und der Gestank ging nicht mehr raus...

Mich würde es nicht stören, wenn jemand in einem Haus gestorben ist, solange derjenige nicht ewig dort lag. Für meinen Freund wären nur glückliche Rentner, die friedlich eingeschlafen sind, in Ordnung.
Wie seht ihr das denn?
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Wie seht ihr das denn?
solange Flecken und Geruch nicht bleibend sind und vor Besichtigung entfernt wurden: Warum nicht? Mir fällt kein Grunde ein.
Vielleicht vorher ein bisschen recherchieren worauf man achten sollt. Könnte mir z.B. vorstellen das man die Lüftungsanlage (falls vorhanden) mal anschalten sollte, nicht das da der Geruch drin hängt. Oder an der Stelle speziell darauf achten das der Tote nicht die Wand durchgeweicht hat und sich da in irgendwelchen Zwischenräumen was hält. Es gibt bestimmt noch ein paar Sachen.
Aber vom emotionalen Standpunkt her hätte ich keine Bedenken.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich kenne jemanden, der in einem Haus wohnte, in dem in der Vergangenheit ein verschwundenes Mädchen mit ihrer Familie wohnte. Bis heute weiß man nicht, was passiert ist. Find ich schon arg makaber.
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin bei sowas echt hin und her gerissen. Auf der einen Seite ist es mir egal, auf der anderen Seite denke ich dann aber daran, wie es mir Schisser geht, nachdem ich einen Horrorfilm gesehen habe. :ninja:

Im aktuellen Fall ist es aber wirklich rein hypothetisch. Das Haus wird nicht gekauft.
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Mich würde sowas nicht stören. Viele Leute wären verwundert wenn sie wüssten, wie oft Menschen teils in unmittelbarer Nachbarschaft über Wochen oder Monate tot in ihrer Wohnung liegen, ohne dass es jemand mitbekommt. Das erlebe ich immer wieder. Im Ernstfall muss halt ordentlich renoviert werden, aber solange die Suppe nicht durch alle Böden gesickert ist, bekommt man alles wieder bewohnbar hin.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mich würde es nicht stören, wenn jemand in einem Haus gestorben ist, solange derjenige nicht ewig dort lag. Für meinen Freund wären nur glückliche Rentner, die friedlich eingeschlafen sind, in Ordnung.
Wie seht ihr das denn?
Als ich in meine aktuelle Wohnung gezogen bin und meinen Nachbarn getroffen habe, hat dieser mir gleich erzählt, dass mein Vormieter total verwahrlost war und kürzlich hier in der Wohnung gestorben ist. Habe den Zuständigen von der Wohnungsbaugesellschaft gefragt und er hat's auch gleich zugegeben, vorher hat's mir natürlich niemand erzählt. :grin:

Aber ganz ehrlich, die Wohnung ist frisch renoviert und ich denke da überhaupt nicht drüber nach. In Wohnungen sterben wahrscheinlich doch recht häufig Menschen. Hier spukt es auch nicht und die Miete ist leider auch nicht sehr günstig. :ninja:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
In unserem gemieteten Haus hier ist auch der Vorbesitzer gestorben. Mehr weiß ich nicht, kümmert mich auch nicht weiter :grin:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ich denke auch, dass, wenn es nicht gerade Neubau ist, sie Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass schon mal wer in dem Haus gestorben ist, hoch ist. Wüsste nicht, was daran makaber sein sollte.
 

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Wenn jemand eines natürlichen Todes gestorben ist, find ich das auch nicht so schlimm. Ein Großteil der zum Verkauf stehenden Häuser wird ja nun mal aus diesem Grund frei. Freunde von uns haben sich aber beispielsweise gegen den Kauf eines Hauses entschieden, weil sich dort jemand auf dem Dachboden erhängt hat. Wenn's da irgendwie um ein Gewaltverbrechen oder Selbstmord geht, kann ich das schon verstehen, dass man ein ungutes Gefühl dabei hätte, dort zu leben.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Solang da keine Leichenflüssigkeit in Wände oder Boden eingedrungen ist, wäre mir das sowas von egal... :whistle: Um so besser, wenn andere potentielle Käufer abspringen.
Auf eine umfassende Sanierung (im Zweifelsfall noch den Estrich erneuern etc.) hätte ich aber keine Lust.

Ich kenne jemanden, der in einem Haus wohnte, in dem in der Vergangenheit ein verschwundenes Mädchen mit ihrer Familie wohnte. Bis heute weiß man nicht, was passiert ist. Find ich schon arg makaber.

Hm... irgendwie kann ich nicht nachvollziehen, was daran makaber ist. :ninja:
Natürlich ist es traurig für die Familie des verschwundenen Mädchens, aber damit hat das Haus doch nichts zu tun.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren