Der Hauskauf-Plauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Beim studieren zu Hause wohnen? :grin: Letzteres ist für uns ausgeschlossen...
Sollten sich in den Ballungsräumen die Mieten weiter so entwickeln wie in den letzten zehn Jahren dürften Eure Kinder, sollten sie studieren wollen, froh sein, wenn sie währenddessen zuhause wohnen können und Ihr glücklich sein, daß Ihr nix zur Studentenbude zuschießen müßt.
Satellitenschüssel haben wir übrigens auch keine :ninja:
Ja - aber stattdessen Entertain von der Telekom, was für konventionelles, lineares Fernsehen ein ziemliches Gefrickel ist.
(Ich schlage vor, alle weiteren Diskussionen zu diesem speziellen Thema hier fortzuführen...
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Sollten sich in den Ballungsräumen die Mieten weiter so entwickeln wie in den letzten zehn Jahren dürften Eure Kinder, sollten sie studieren wollen, froh sein, wenn sie währenddessen zuhause wohnen können und Ihr glücklich sein, daß Ihr nix zur Studentenbude zuschießen müßt.
Nein, wirklich nicht. Für uns ist das ausgeschlossen. Wir mieten oder kaufen unseren Kindern herzlich gerne eine Wohnung anstatt das sie bis Mitte 20 zu Hause wohnen bleiben. Auf gar keinen Fall. :grin:
Das kann ja Gottseidank jeder selbst entscheiden. :thumbsup:

Wir haben jetzt was mit Ausbaureserve gekauft, wo ältere Kinder dann ihr eigenes kleines Apartment gegenüber vom Haupthaus haben können (wenn wir's mal ausgebaut haben, eines Tages), da können sie dann gerne immer zu Besuch kommen, aber wer mit der Schule fertig ist, zieht aus, bums, fertig.
 
G

Benutzer

Gast
rowan rowan , ihr nehmt euch jetzt was vor und seid davon überzeugt dass es für alle Zukunft so gilt. Vielleicht ist es so, aber K Katjes hat dir nur mögliche Szenarien genannt. Da reitest du so drauf herum, selbstverständlich gibt es noch mehr. Du sagtest ihr wollt das Haus nicht ewig behalten. Vielleicht freut sich der Käufer über Netzwerkdosen und ist bereit deswegen euren geforderten Preis zu zahlen weil diese Ausstattung das Paket abrundet und er aufgrund dessen nicht alle Wände aufstellen müsste um sein Smart Home oder was auch immer zu installieren.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ja, eben... nein, bei uns werden die Kids auch als Teenager keinen eigenen Fernseher in's Zimmer bekommen.
igitt, fernseher? sowas kommt mir nichtmal ins haus... :grin:

nein, was ich in der hinsicht meinte war eher: die "datenlast" wird, voraussichtlich, weiter ansteigen. man nehme nur mal die entwicklung der letzten jahre... es ist definitiv noch keine 15 jahre her, da war der 256-mb-usbstick den ich zu weihnachten bekommen habe total geil... und heute? hab ich den 56-gb-stick locker in der hosentasche dabei. von der entwicklung modemgeschwindigkeit => dsl => glasfaser ganz zu schweigen. ich gehe einfach davon aus, dass die geschwindigkeit und die zu übertragenden datenmengen weiterhin steigen - und auch die anzahl der geräte, die ins internet möchten.

so, bei wlan ists nunmal so, dass sich alles wild kreuzt, und ab einer gewissen menge führt das zu generell zu verwirrung, deshalb bieten router tendenziell auch verschiedene sendekanäle an, damit man sich einen aussucht, der noch nicht total dicht ist (oder machen das automatisch). trotzdem müssen, wenn mehrere geräte daran hängen, immer wieder funkpausen gemacht werden in denen alle lauschen: wer von uns ist denn jetzt dran? sprich, je mehr geräte, desto nerviger wirds - und die geschwindigkeit ist halt generell... ehm, suboptimal.

der andere punkt, der mir persönlich wichtig ist: sicherheit. nen wlan zu knacken ist (heutzutage) echt kein problem... und, klar, jetzt kann wieder das totschlagargument "ich hab ja nix zu verbergen" kommen, aber spätestens wenn ich mit kundendaten zu tun habe bzw. auf deren servern unterwegs bin würde es mich doch massiv stören, wenn da jemand mitschneiden kann. also, genauer gesagt, ich fände es unverantwortlich von mir. auch beim onlinebanking ist mir das kabel lieber.


diese punkte sind für mich ausreichend, damit ich das kabel bevorzuge wo möglich - und quer durch die bude alle möglichen kabel liegen zu haben finde ich suboptimal - die optik stört mich nichtmal, aber die stolperfalle und damit das risiko, den stecker rauszureissen. entsprechend fände ich es enorm praktisch, in jedem raum nen anschluss zu haben, sowohl für jetzt als auch für die zukunft.

selber nutze ich natürlich auch wlan: fürs handy halt, updates usw... die müssen nicht auf den mobilen traffic schlagen. aber ansonsten... das nas, desktop 1 + 2, laptop 1 + 2... hängen alle an der strippe.
leider hat mein neuer laptop den lan-anschluss so suboptimal rechts vorne an der seite, dass es wirklich nervt... entsprechend verwende ich den zu 95% nur, indem ich mich vom desktop aus drauf schalte, wenn ich grade die bessere leistung brauche :grin:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Da reitest du so drauf herum, selbstverständlich gibt es noch mehr.
Ganz ehrlich? So als Außenstehende: Hier reiten ganz andere auf Problemen rum, die sie ja eigentlich nichts angehen. rowan rowan hat noch nicht einmal nachgefragt, wie andere denn zu ihrer Ansicht stehen... sie hat es nur als Alternative benannt und seitdem kommt hier die ganze Zeit Gegenwind.


Vielleicht freut sich der Käufer über Netzwerkdosen und ist bereit deswegen euren geforderten Preis zu zahlen weil diese Ausstattung das Paket abrundet und er aufgrund dessen nicht alle Wände aufstellen müsste um sein Smart Home oder was auch immer zu installieren.

Guter Witz. :ROFLMAO: Da wo das Haus steht, kann man (fast) jeden Preis verlangen (und das auch für Bruchbuden). Außerdem scheints den beiden finanziell nun auch nicht so bescheiden zu gehen, dass sie - wenn sie es denn mal verkaufen wollen - wirklich um ein paar Tausender verhandeln müssten.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Vielleicht freut sich der Käufer über Netzwerkdosen und ist bereit deswegen euren geforderten Preis zu zahlen weil diese Ausstattung das Paket abrundet und er aufgrund dessen nicht alle Wände aufstellen müsste um sein Smart Home oder was auch immer zu installieren.
Zumal es, wenn man sowieso die Elektrik erneuert, außer dem Material kaum mehr kostet...
(Ja, man braucht irgendwo ein Patchfeld, ja, ein gewissenhafter Elektriker überprüft sämtliche Leitungen/Dosen...)
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn man anfangen würde sein Haus für alle Eventualitäten auszurüsten falls man es mal wieder verkauft oder vermietet, wird man ja nie fertig. Dann müsste man auch noch Waschmaschinenanschlüsse in den Bädern einbauen (obwohl wir eine Waschküche haben) - könnte ja sein das es jemand mal praktischer findet die Waschmaschine im Bad zu haben. Oder in der Küche noch einen Abfluss in der anderen Ecke - könnte ja sein das es jemand besser findet, die Spüle auf der anderen Seite zu haben. Und so weiter, und so fort. Für bestimmte Dinge muss man sich entscheiden (oder dagegen). Das ein neuer Besitzer (oder Mieter) irgendwann mal was ändern will ist doch normal.
Unter anderem deswegen stecken wir jetzt auch nicht unser gesamtes Geld in das Haus.
Und an einer Netzwerkbuchse mehr oder weniger würde hier kein Verkauf scheitern. Ist ja auch nicht so als würden wir nur eine einzige Dose vorsehen. Aber eben lange nicht in jedem Zimmer (und am Besten noch im Bad, hm?).

Das wir schlicht und ergreifend genau einen Fernseher besitzen, der am Internet angeschlossen ist - nämlich im Wohnzimmer - und die Vorstellung eines Fernsehers im Schlafzimmer abscheulich finden - das ist halt eine persönliche Präferenz. Wir leben nach unseren persönlichen Präferenzen, nicht nach denen anderer Menschen. Ich denke, ich bin alt genug um mir zuzutrauen zu wissen das ich wirklich keinen Fernseher im Schlafzimmer will, und auch keinen Desktop-PC mit LAN-Kabel. :confused:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
sie hat es nur als Alternative benannt und seitdem kommt hier die ganze Zeit Gegenwind.
Mit Verlaub: Sie hat entsprechende Hinweise (daß hier niemand Anderen vorschreiben kann, wie er seine Hütte auszustatten hat, ist doch wohl selbstverständlich) als "Unsinn" bezeichnet und ihre Nutzersituation als allgemeingültig hingestellt.
Außerdem scheints den beiden finanziell nun auch nicht so bescheiden zu gehen, dass sie - wenn sie es denn mal verkaufen wollen - wirklich um ein paar Tausender verhandeln müssten.
Wie sich die Märkte entwickeln, weiß niemand, auch nicht, wie in zehn Jahren der Stand der Technik ist.

Gut möglich, daß dann auch im Privathaus Kupferkabel obsolet sind und alles per Glasfaser läuft, sprich: der nächste Käufer gerade gar nix dafür bezahlt, weil er die Kabel auch schon wieder rausreißen lassen muß.

Weiß aber niemand, und falls die Netzwerk- und sonstigen Leitungen in zehn Jahren noch aktuell sind, macht es durchaus einen Unterschied, ob man ein von der Gebäudetechnik bezugsfertiges Haus anbieten kann oder eine Immobilie, in die der Käufer erstmal investieren muß.

Schaden tut es jedenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Na ja... wenn man aber weiß, dass man das für seine Kinder sowieso nicht will (also eigene Fernseher etc.) kann man das Haus ja auch seiner Erziehung anpassen. Ist ja dann doch jedem selbst überlassen. :zwinker:

Off-Topic:
Ist natürlich wirklich jedem selbst überlassen und ob ein Kind mit 13 seinen eigenen Fernseher und festes Internet braucht, da kann auch ich noch in beide Richtungen diskutieren. Aber wenn wir dann von 16, 17 und noch älteren Kindern sprechen, da wird es doch dann langsam schon... seltsam!?

Gut, aber bis dahin hat sich bei der Technik vielleicht auch mehr getan... zur Not werden die Wände selbst durchlöchert.
 

Benutzer28811  (32)

Meistens hier zu finden
blondi445 blondi445 : Habt ihr das Haus deines Mannes eigentlich gut verkauft bekommen? :smile:

Das läuft noch...ist jetzt im Internet drin und VK liegt bei 980.000€ für die Summe muss man erstmal nem Käufer finden.
Geld ist in unserer Region sicher da aber das Klientel ist dennoch kleiner bei einer solchen Summe.

Freut mich dass es bei euch geklappt hat:zwinker:
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Das ist der springende Punkt. Mehr mag ich auch gar nicht mehr sagen. Ich empfehle jedem eine Netzwerkdose. In diesem Punkt sehe ich auch nur schwarz-weiß.

Ich war damals sehr neidisch auf die Nachbarskinder, die Netzwerkdosen in ihren Zimmern hatten.
Unser Haus war damals neu, aber meine Eltern waren nicht so technikaffin, so gab es zwar einen TV Anschluss in den Kinderzimmern im 1. Stock aber keine Netzwerkdosen. Der Router musste durch Fehlplanung im Keller angeschlossen werden und selbst heute hast du mit Repeater nur unzureichenden Empfang im obersten Stock.
Dabei gehts ja gar nicht mal umsden Desktop PC oder Laptops, auch Smart TV zum Beispiel.

Bei dem Datenverbrauch den Netflix und co haben.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Oh man. Wir waren neidisch auf die Nachbarskinder, die mehr als 3 Programme auf dem Fernseher hatten. :tentakel: :grin:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ich durfte nicht mal am "allgemeinen" Fernseher fernschauen. Heimisches Internet gab es damals ja eh nicht, das habe ich erst so ums Abi rum bekommen, damals auch noch mit LAN-Kabel. Ich weiß, das ist natürlich nicht mit heute vergleichbar :zwinker:.

Thema Auszug: Ich würde unseren Sohn zum Studium auch nicht mehr daheim wohnen lassen, da zahle ich lieber ein überteuertes WG-Zimmer. Pro Selbtsständigkeit! Natürlich weiß ich nicht 100pro, ob er überhaupt Abi macht und studiert, aber zumindest ersteres halte ich in unserem bildungsbürgerlichen Haushalt für wahrscheinlich :engel:.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Ganz schön hart einen 16-jährigen raus zu werfen :ninja:
Warum? Wer eine Ausbildung macht, kann auch in einer WG oder einer eigenen Wohnung wohnen. War bei meinem jüngeren Bruder auch so und hat ihm nicht im Geringsten geschadet, im Gegenteil... ist ja nicht so als plane ich, meine Kinder ohne Geld auf die Straße zu setzen :ratlos:
Es ist ja nun auch nicht grade gegeben das man einen Ausbildungs- oder Studienplatz am Wohnort findet (oder finden WILL!).
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
ist ja nicht so als plane ich, meine Kinder ohne Geld auf die Straße zu setzen :ratlos:
Ums Geld geht es mir bei dem Gedanken am wenigsten :cautious: Ein zuhause ist doch wohl mehr als ein trockener Schlafplatz und ein voller Kühlschrank... Es geht mir weniger um die Überlebensfähigkeit.
Es gibt genug 16-jährige die noch die Verlässlichkeit, Sicherheit und Geborgenheit ihres Elternhauses benötigen. Natürlich kann das durch Erziehung etc. beeinflusst werden, aber es ist nicht so das Eltern die Persönlichkeit ihrer Kinder nach Belieben konstruieren können.
Und wer fühlt sich gerne unerwünscht im Elternhaus?
Ich fände es u.a. deshalb hart.

Edit: Es ist eben etwas anderes ob man ausziehen will oder gesagt bekommt: Mit dem Schulabschluss bist du raus. Man kann doch im Vorfeld nicht wissen ob das Kind ausziehen möchte.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren