Der Hauskauf-Plauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Hat Daylight Daylight doch geschrieben: An der Hütte ist was zu machen...
Und nee, es geht nicht um 2000 Euro Eigenkapital oder habe ich dich missverstanden?
Du schriebst:
Haben leider keine Verwandten, die uns mal eben 2000 Euro leihen können.
Wie gesagt, die Beraterin vergleicht deutschlandweit Banken..
Für Gotteslohn?
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ein Haus ist auch eine bewusste Konsumentscheidung. Die meisten Leute müssen dafür irgendwie/wo zurückstecken und auch vorher ansparen.
Ohne Eigenkapital sind die Zinsen leider auch relativ mies und werden sich bei den monatlichen Raten bemerkbar machen. Was man vorher nicht spart, wird man zwangsweise hinterher sparen :upsidedown:
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Klar, aber dann müsste man sich einschränken :tongue:. "Locker" impliziert für mich, dass es ohne Einschränkungen geht.
Das soll jetzt nicht doof klingen, ich bin nur auch etwas verwundert.
Soweit ich weiß, hat dein Mann ja meinen Job und ich bin nicht verbeamtet.
Dennoch kann ich alleine monatlich eine vierstellige Summe sparen und ich denke, wir leben was Ernährung angeht recht ähnlich verschwenderisch. Gut, 800 Euro kriegen wir nicht hin, eher so 500, aber wir gehen auch sehr oft essen und kaufen, was immer wir wollen im Supermarkt, daher denke ich, dass ihr da tatsächlich Optimierungspotential habt, ohne euch großartig einzuschränken. Oder dass ihr zumindest zu zweit die vierstellige Summe ohne große Einbußen an der Lebensqualität hinkriegen müsstet.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich sehe das auch anders - wer will denn eine uralte Heizungsanlage haben, eventuell sogar eine kaputte? Wenn man ein Haus saniert, sollte man es richtig machen. Komplett veraltete Heizung, Elektrik und so weiter ist einfacher zu ersetzen wenn man noch nicht eingezogen ist als wenn man es fünf Jahre später machen muss.
Außerdem erhöht es den Wert des Hauses, falls man wieder verkaufen will.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Aber eine Heizungsanlage und neue Fenster sollten nicht das erste sein was man erledigt da die sich nie amortisieren, oder in den seltensten Fällen
Solche Dinge sollte man nach Möglichkeit vor dem Einzug erledigen, weil es in jedem Fall Dreck und Gedöns macht - ich kann Dir gern ausführlich von meinem Bekannten erzählen, der sich über die Sauerei freute, die ein Fensteraustausch in seiner Wohnung hinterließ. Und je nachdem, in welchem Zustand die Heizung ist, sollte die auch gleich erneuert werden, wenn man nicht im Kalten sitzen oder horrende Heizkosten zahlen will - aber das können wir aus der Ferne natürlich nicht im Detail einschätzen.

Dennoch ist es eine gute Idee, nötige Reparaturen und Erneuerungen nach Möglichkeit direkt nach dem Kauf zu erledigen - Heizung und Fenster gehören dazu; das marode Gartenhäuschen oder die häßliche Terrasse kann man auch etwas später in Angriff nehmen.
K Katjes Nervig, dass ich das immer schreiben muss, aber hast du auch eine Begründung für dein "sehe ich anders" ...
Diesmal hat rowan rowan mir die Arbeit abgenommen.
 
G

Benutzer

Gast
Ich sehe das auch anders - wer will denn eine uralte Heizungsanlage haben, eventuell sogar eine kaputte?
Niemand will eine kaputte Heizungsanlage haben. Aber warum denn bitteschön keine alte? Eine neue Heizung kostet mindestens 10k € bei einer mittleren Lebenserwartung von 15 Jahren. Die 10k€ muss man erst mal in den 15 Jahren einsparen. Wenn eine Heizung kaputt ist, dann lohnt es sich häufig zu tauschen. Es kommt natürlich auch immer auf die Heizung an.
Elektrik kann häufig sinnvoll sein, habe ich nie was drüber geschrieben.
Was Fenster angeht so ist es gerade bauphysikalisch schwierig diese zu tauschen, da diese dann häufig einen bessere U-Wert als die Wand haben und dadurch dann Feuchtigkeit nicht mehr am Fenster kondensiert, sondern an der Wand. >Schimmel
Außerdem nehmen diese nur eine geringe Fläche ein und machen nur einen kleinen Teil des Wärmeverlustes aus. Bevor ich die Fenster tausche, würde ich die Sohlplatte isolieren. Geringere Kosten >deutlich größere Einsparung. Fenster, wenn Zweifachverglasung vorhanden, amortisieren sich wirklich nicht. Erst nach mindestens 100 Jahren.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
K Katjes : Ja, die 2000 fehlen noch, um das geforderte Eigenkapital aufzubringen. Mal gucken, ob wir die noch irgendwo herkriegen. Ja, sie macht das für uns kostenfrei, kriegt dann wahscheinlich Provision von der Bank oder so...
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
frag ich mich, wie diese Preise offensichtlich üblich werden konnten?! Unser Architekt hat gesagt, dass die Baukosten durch die niedrigen Zinsen immens gestiegen sind, aber ich find das trotzdem einfach nur noch Wahnsinn. Und wir verdienen beide gut, also irgendwie... :confused:

Off-Topic:
Ja also die Preise verwundern mich ja auch immer aufs Neue ... vor allem weil sie so NORMAL sind, inzwischen und hierzulande. In der Straße meiner Eltern wurde ein HÄUSCHEN verkauft, dass jetzt erstmal komplett grundsaniert, entkertn und umgebaut wurde, zu einem Preis - für das "Skellett und Grundstück" den man vor langen Jahren für meinknapp 4 mal so großes Elternhaus plus Grundstück gezahlt hat...
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Eine neue Heizung kostet mindestens 10k € bei einer mittleren Lebenserwartung von 15 Jahren.
Dann muß man doch wohl bei einer 30 Jahre alten ernsthaft damit rechnen, daß sie jeden Moment die Grätsche macht und nach heutigen Maßstäben sehr ineffizient ist.
Deine übrigen Überlegungen, @deheervlinder, mögen theoretisch durchaus bedenkenswert sein. Der Gedanke, daß Daylight Daylight sich diese Posten nicht einfach ausgedacht hat, sondern die Hütte mit einem Sachverständigen angeschaut hat, der - hoffentlich - all Deine Einwände kennt und berücksichtigt hat, scheint Dir aber noch nicht gekommen zu sein.

Ich gehe davon aus, daß niemand unmittelbar nach dem Kauf an 'nem Haus Dinge erneuert, wenn es nicht wirklich nötig ist.
[doublepost=1484213773,1484212819][/doublepost]
Ja, die 2000 fehlen noch, um das geforderte Eigenkapital aufzubringen
Dann würde ich das Thema erstmal beerdigen. Ich will Dir und Deinem Männe nicht zu nahetreten: Aber wenn die Sache an 2000 € schon scheitert, habt Ihr momentan nicht das Geld dafür. Betrachtet Eure Recherchen als hilfreiche Erfahrung und legt das Thema erstmal zu den Akten. Und ansonsten gilt das Schwabenprinzip: "Schaffe, schaffe..." :smile:
Ja, sie macht das für uns kostenfrei, kriegt dann wahscheinlich Provision von der Bank oder so...
D.h: Ihr wißt nicht, was Euch die Dame kosten würde? Das ist keine gute Idee. Bei den aktuellen Preisen sollte man um Maklerangebote übrigens auch einen Bogen machen, es sei denn, der aktuelle Besitzer zahlt ihn.
Off-Topic:
Ja also die Preise verwundern mich ja auch immer aufs Neue ... vor allem weil sie so NORMAL sind, inzwischen und hierzulande.
Herr Schäuble und die ihm wohlgefällig zuschauende Madame M. sanieren Euro und deutschen Staatshaushalt auf Kosten der Sparer und derjenigen, die privat fürs Alter vorsorgten. Wenn es keinerlei Zinsen auf Erspartes gibt, bleiben neben Aktien (die seit dem Telekom-Börsengang keinen übermäßig guten Ruf haben) nur Immobilien. Hohe Nachfrage treibt die Preise...

In Deutschland kommen noch zwei Dinge dazu: Aus mir unerfindlichen Gründen drängen viele Leute in die Städte - und zwar auch in solche, die nicht übermäßig angesagt oder gar schön sind. (Wie man beispielsweise freiwillig ins Dreckloch Köln oder die Dauerbau- und -staustelle Schuttgart ziehen kann, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.) Zweitens gab es in Deutschland lange keine ausgeprägte Immobilienkultur; es ist wirklich noch nicht allzulange her, daß irgendwelche "Anlageprofis" in deutschen Quasselsendungen im Brustton der Überzeugung erzählten, eine Immobilie sei finanziell absolut unsinnig und sie wohnten selbstverständlich zur Miete.
Wenn allerdings die Kaufpreise weiter so steigen - dann hätten sie tatsächlich recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finde das lamentieren über teure Preise irgendwie abwegig. Wenn man den Gesamtpreis mit Zinsen ausrechnet, sind zahlt man doch derzeit nicht wesentlich mehr als früher. Gearscht sind da höchstens die wenigen Privilegierten, die ein Haus ohne Kredit kaufen wollen.
Das die Preise in guten Stadtlagen hochgehen, kann man jetzt auch nicht Merkel und Co. anlasten. Es gibt da einfach weltweit einen Drang in solche Lagen.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
K Katjes : Wie gesagt: Die Dame kostet uns nichts.

Unsere Wohnung ist einfach zu klein mit Kind und nochmal in eine Wohnung umziehen, wäre doof. Zumal es solche großen Wohnungen kaum hier gibt. Aber mal schauen...
 

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Wenn man den Gesamtpreis mit Zinsen ausrechnet, sind zahlt man doch derzeit nicht wesentlich mehr als früher. Gearscht sind da höchstens die wenigen Privilegierten, die ein Haus ohne Kredit kaufen wollen.
Na klar zahlt man heute mehr. Wer hat sich denn früher ein Haus gebaut für eine Million DM?
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
K Katjes : Wie gesagt: Die Dame kostet uns nichts.
Provision (deren Höhe Ihr nicht mal kennt) ist "nichts"? Und selbst ein paar Angebote einholen könnt oder wollt Ihr nicht?
Unsere Wohnung ist einfach zu klein
Ich muß mich wiederholen: Wenn es momentan schon an 2000 Euro Eigenkapital scheitert, ist es keine gute Idee, sich eine alte Hütte ans Bein zu binden, wo man immer mit teuren Überraschungen rechnen muß. Ich empfahl ja weiter vorn schon zu den bekannten Kosten einen Puffer von 10.000 €, rowan rowan sogar 20.000 €. Ihr solltet mindestens noch ein Jahr tüchtig sparen - Hinweise dazu gab's ja hier schon reichlich.
[doublepost=1484219806,1484218135][/doublepost]
Das die Preise in guten Stadtlagen hochgehen, kann man jetzt auch nicht Merkel und Co. anlasten.
Natürlich ist Madame M. nicht allein an dieser Entwicklung schuld. Aber wer mit Banken- und Euro"rettung" andere Anlageformen ruiniert, treibt die Leute natürlich zu Immobilien. Daß Gemeinden städtische Wohnungen tausendfach an Heuschrecken vertickten - daran ist Rot-Grün schuld, das mit seiner Steuerreform die Finanzen der Kommunen ruinierte. (Sagte ich schon, daß ich keine der etablierten Parteien für noch wählbar halte? :engel:)

Schwankungen im Markt und Übertreibungen gab es natürlich schon immer - aber wenn ich mir diese Preise aus der Hauptstadt des Häuslebauerlandes anschaue, muß ich feststellen: Das kann sich auch ein gutbezahlter Angestellter kaum noch leisten - da helfen auch die niedrigen Zinsen nichts.

Link wurde entfernt

Link wurde entfernt

Link wurde entfernt

Link wurde entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
K Katjes : WIR zahlen aber doch keine Provision :ratlos:?!
Du schriebst:
Ja, sie macht das für uns kostenfrei, kriegt dann wahscheinlich Provision von der Bank oder so...
Ich mag mich ja irren: Aber ich würde vermuten, die Provision zahlt Ihr über den Kredit. Alles andere würde mich wundern - die Beraterin muß am Monatsende ihre Rechnungen bezahlen, die Banken haben es momentan wohl nur bedingt nötig, Immobilienkredite aktiv zu vermarkten.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Aber Ihr habt Zeit - momentan ist Euer Wunsch leider unrealistisch. Es sei, es findet sich doch noch jemand in der Verwandtschaft, der was zuschießen kann und will.
Naja, nach einem Kreditangebot muss ja nicht gleich entmutigt den Kopf in den Sand stecken. Ich würde mich weiter informieren, vielleicht gibt es einen anderen Weg. :smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren