Der Hauskauf-Plauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer123034 

Verbringt hier viel Zeit
In Schweden kann man das einfach nachgucken, was der Nachbar verdient. Was ist denn auch dabei?

Dann wird der Nachbar aber über diese Datenabfrage auch informiert. "Heimlich" geht das nicht, soweit ich weiß. Ist das eigentlich kostenlos?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ist das von Belang?
Das es hier als so negativ empfunden wird, wenn man über sein Gehalt spricht (im relevanten Kontext!), finde ich komisch. Genauso wie ich es komisch finde das wir ganz, ganz selten persönlich nach dem Kaufpreis unseres Hauses gefragt werden, nicht mal von der Familie, oder wie viel wir für die Sanierung ausgegeben haben - obwohl es praktisch jeden interessiert. Weil es so ein beknacktes „Tabu“ ist, über Geld zu reden.
 

Benutzer123034 

Verbringt hier viel Zeit
Genauso wie ich es komisch finde das wir ganz, ganz selten persönlich nach dem Kaufpreis unseres Hauses gefragt werden, nicht mal von der Familie, oder wie viel wir für die Sanierung ausgegeben haben - obwohl es praktisch jeden interessiert.

Freut euch doch ;-) Dann müsst ihr euch keine "Kommentare" anhören.

Ist das von Belang?
Eigentlich nicht. Ist mir nur so spontan eingefallen. Grundbuchabfragen kosten schließlich auch etwas. Und offen gestanden so Gläsern würde ich auch nicht sein wollen, dass jeder weiß was ich an Steuern bezahlt habe. Vor allem wenn man zu den wirklich Reichen gehört. Und wieder mal keine Steuern bezahlt hat. :X3:
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Das es hier als so negativ empfunden wird, wenn man über sein Gehalt spricht (im relevanten Kontext!), finde ich komisch.

Das ist glaube ich gar nicht das Problem. Was aber auffällt, der ein oder andere (ich stellenweise auch!) ist leicht paranoid, was persönliche/intime Details angeht. Da werden regelmäßig Beiträge mit zu viel Information nachträglich editiert, damit keiner irgendwelche Nachforschungen anstellen kann. Was ja auch vollkommen legitim ist. Wenn dann aber von den gleichen Usern seitenweise detaillierte Diskussionen stattfinden, wer wie und wieviel für das Bauvorhaben ausgeben will und immer wieder betont wird, dass man ja sooooo viel verdient, dann hat das irgendwann ein gewisses Geschmäckle.

Wie du es neulich schon geschrieben hast: Wenn man sich das leisten kann, dann ist das doch schön. Das muss man doch nicht alle paar Seiten betonen. Zumal das Tabuthema Einkommen/Vermögen ein deutsches Phänomen ist, das liegt nicht am PL-Forum.
 

Benutzer162386 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
. Zumal das Tabuthema Einkommen/Vermögen ein deutsches Phänomen ist, das liegt nicht am PL-Forum.
Bono von U2 und auch Chris de Burgh haben vor 30 Jahren einmal sinngemäß gesagt: "Jeder blickt zu meiner Villa oben auf dem Berg hinauf. In den USA sagen alle, dass sie alles tun werden, um auch einmal so ein Haus zu haben. In Europa wünschen Dir hingegen alle, dass Du möglichst schnell wieder unten im Tal ankommst".
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

und immer wieder betont wird, dass man ja sooooo viel verdient, dann hat das irgendwann ein gewisses Geschmäckle.
Wer hat das denn geschrieben? :hmm:


Wir haben heute das Einflugschneisen-Haus :tongue: angeguckt. Die Gegend ist so wunderschön, so viel Wald und Wasser. :herz:, aber das mit dem Flughafen ist so unvorhersehbar, ich weiß nicht, ob wir uns das trauen...

Nächste Woche treffen wir uns dann noch mit dem Massivhaus-Typen von gestern, um zu besprechen, was das Haus nun kosten würde. Ich ahne ja schlimmes, mal sehen, ob das realistisch ist (so viel zu meinem Reichtum :flennen: :upsidedown:)...
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Nein, ich finde das auch nicht extrem viel (wurde hier aber schon eines Besseren belehrt)
naja - für viele menschen ist das einfach extrem viel, schon so im bereich der wolke sieben bis feenland.
ich mein: ich lese hier ja auch gerne mal mit... aber bei den summen, die genannt werden, und die "normal" sein sollen? joah, vielleicht in nem anderen leben. vielleicht.

andererseits muss man eben auch bedenken, dass die, die es sich leisten können, ein haus zu bauen, zu kaufen, zu renovieren, whatever... einfach tendenziell schon nicht "normal" im sinne von "durchschnitt, so leben die meisten menschen" sind, hier also schon nur eine gewisse und eher kleine gruppe von menschen auftritt.

ich mein: 2000 pro monat abbezahlen? hmm, das ist mehr als das doppelte von dem was ich im monat zur verfügung habe um zwei personen durchzufüttern :grin: - normal? in einem gewissen kreis, sicherlich. in einem anderen sogar gering. für "normalos" aber undenkbar.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Das man das immer im Verhältnis zur eigenen Lebenswelt sieht - klar.
Aber dann sind auch alle Menschen, die in San Francisco leben "nicht normal". Die Durchschnittsmiete dort liegt bei $3800. Für ein "two bedroom apartment" muss man im Schnitt $4500 hinlegen.
Dann ist niemand, der sich in München und Umgebung ein Haus kauft oder baut, "normal".
Was bringt diese Argumentation/Sichtweise am Ende? Abgrenzung?

Kurzes Googlen sagt mir, das man für ein Einfamilienhaus mit 150qm plus Grundstück im bundesweiten Durchschnitt 320.000 Euro ausgeben muss; in Frankfurt mehr, in Brandenburg weniger. In Hamburg kostet das in dem Rechenbeispiel von Dr. Klein über 800.000 Euro (weil dort die Grundstücke so teuer sind).
Rein objektiv betrachtet ist also 400.000 Euro eben keine absurd hohe Summe.
Unser Haus hat 338.000 Euro plus Kaufnebenkosten gekostet. Weder ist das astronomisch teuer - im Bezug auf ein freistehendes Einfamilienhaus mit 750qm Grundstück und Nebengebäuden - noch ist das für die Region teuer.

littleLotte littleLotte , ich denke ja das du auf R Riot anspielst, weil sie betont hatte das ihr eigenes Gehalt ausreicht, um das Haus voll zu finanzieren und den Lebensunterhalt zu decken. Was die verdient kannst du tatsächlich online nachgucken - was ein Lehrer in Berlin im öffentlichen Dienst verdient ist ja kein Geheimnis. Von daher verstehe ich da die Aufregung nicht so ganz, sie hat ja nun wirklich keinen Grund zur Geheimniskrämerei, aber für das Thema "Finanzierung" ist es ja relevant, womit die Bank rechnet und was vor- oder nachteilshaft wäre.
Wir haben z.B. keinerlei Mieteinkünfte in der Rechnung der Bank drin, so das unser eigentlich verfügbares Haushaltseinkommen deutlich höher liegt als das, womit die Bank rechnet.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
littleLotte littleLotte , ich denke ja das du auf R Riot anspielst, weil sie betont hatte das ihr eigenes Gehalt ausreicht, um das Haus voll zu finanzieren und den Lebensunterhalt zu decken.
:grin:
LOL, also das ist ja amüsant, ich habe mich bisher nämlich nicht angesprochen gefühlt.
Mein Gehalt kann jeder googeln, allerdings geht es sich bei uns auch nur deshalb mit einem Gehalt aus, weil wir die letzten 5 Jahre sehr sparsam lebten und entsprechend Eigenkapital haben.

Wie gesagt sind 2000 Euro Rate nicht unsere Realität, wir haben auch keine Immobilien geerbt oder sonst was, daher fühlte ich mich auch nicht angesprochen. Wir peilen etwa die Hälfte davon an.

Im übrigen habe ich das nicht geschrieben um zu zeigen wie viel ich verdiene, sondern wie eingeschränkt wir aufgrund des limitierten Budgets sind, eben WEIL wir mit einem Gehalt finanzieren. Ist ja nicht so, als würden wir damit eine Stadtvilla in bester Lage bekommen.

Dein Mann zahlt doch auch alles alleine, rowan rowan , insofern sehe ich da keinen Unterschied.:hmm:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich weiß jetzt nicht ob du das falsch verstanden hast, R Riot , aber das war als Verteidigung intendiert, weil ich deine Beiträge auch nicht als überheblich oder Ähnliches wahrgenommen habe. Aber vielleicht warst du ja auch gar nicht gemeint, mir kam es nur so vor.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
andererseits muss man eben auch bedenken, dass die, die es sich leisten können, ein haus zu bauen, zu kaufen, zu renovieren, whatever... einfach tendenziell schon nicht "normal" im sinne von "durchschnitt, so leben die meisten menschen" sind, hier also schon nur eine gewisse und eher kleine gruppe von menschen auftritt.
Ich denke das ist ein ganz entscheidender Punkt: ca. 58% der deutschen Haushalte haben kein Wohneigentum, insofern ist ein eigenes Haus oder Wohnung an sich schon nicht mehr zwingend "normal".

Innerhalb dieser Gruppe dürften aber 400K in der Tat nicht soo ungewöhnlich sein, das war auch die Größenordnung mit der meine Frau und Ich kalkuliert hatten, ebenso bei einer Rate von ca. 2.000 €
Für mich wäre das Stand Jetzt allerdings auch zu viel denn ich müsste es ja alleine zahlen und dabei noch meinen Lebensunterhalt tragen, das wäre dann schon zu eng auf Kante genäht, mal ganz davon abgesehen dass ich mir alleine kein Haus kaufen würde.

Für evtl. Überheblichkeit etc. bitte ich um Entschuldigung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Nochmal: Es geht nicht um eine einzelne Aussage oder ein einziges Statement, sondern um die Vehemenz und die gefühlt regelmäßige Betonung von Finanzierungsangelegenheiten. Ich werde hier auch keine konkreten User benennen, das hilft ja nun wirklich niemandem. Wie man beim ursprünglichen Beitrag gesehen hat, empfinden das mehrere User so. Und das kann man dann doch auch mal so hinnehmen und muss da nicht gleich mit der Moralkeule schwingen. :confused:

Mag sein, dass ein Haus mit 400.000 EUR im bundesweiten Durchschnitt (+/-) liegt. Wer sich aber ein bisschen mit der Materie "Immobilienpreisentwicklung vs. gesellschaftliche Einkommensentwicklung vs.soziales Ungleichgewicht" beschäftigt, kommt schnell zu dem Entschluss, dass die meisten deutschen Bürger sich das heute kaum noch leisten können. Das erkennt man hier auch sehr schnell darin, dass das für diejenigen, die ein Haus bauen wollen (oder es schon umgesetzt haben), in einem vertretbaren Rahmen ist - wohingegen das für andere eben eine utopische Summe ist. Immobilieneigentum lohnt sich heute für immer mehr Leute nicht mehr und das ist kein Vorwurf an dich, rowan rowan , sondern eine Art Erklärung/Klarstellung. Und natürlich bezieht man das immer auf die subjektive Lage, auf was denn sonst? :grin:

Und bevor das missverstanden wird: Das soll selbstverständlich kein Hinderungsgrund sein, sich hier über Finanzierungsmöglichkeiten auszutauschen, ganz im Gegenteil. Wie oben gesagt, es geht um das "wie" und die Vehemenz. Um mehr ging es mir hier nicht.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Was bringt diese Argumentation/Sichtweise am Ende?
aus meiner sicht? die hoffnung, dass sich auch menschen mit einem weitaus geringeren startkapital sowie einkommen vielleicht mal beteiligen. die sich vielleicht nicht leisten können was z.b. du hast, rowan rowan - und ich mein: du hasts einfach geil, und klar, nen funken neid steckt drin, hätt ich auch gern! - aber unser leben tauschen würd ich halt auch nicht wollen, und sich immer nur das schönste aussuchen geht eh nicht.

nein, aber im ernst: würde ich persönlich grade etwas in der richtung machen oder auch nur andenken, da... käme ich mir hier deplaziert vor. hier gibts einfamilienhäuser zwischen 60 und 120 k, und an deine traumhafte inneneinrichtung denkt man nichtmal. ich würd verschämt die klappe halten und mich hier fehl am platze fühlen. so mit: günstig kaufen, viel selber machen, alles nicht "perfekt".

das ists, was ich gerne hätte, was sich ändert, und deswegen sage ich dann auch mal im kontrast: ausgaben in der höhe, abzahlungen in der höhe, NEIN, das ist nicht "standard". es ist schön, dass ihr das könnt - also für euch - und ich lese und sehe auch sehr gerne was ihr draus macht, das finde ich super spannend und auch einfach schön anzusehen. trotzdem finde ichs eben gleichzeitig schade, dass nur "die wohlhabenden" hier was schreiben, und deshalb das mitteilen der sichtweise.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
littleLotte littleLotte Empfinde ich als feige, erst solche Aussagen zu machen und dann nicht dazu zu stehen und zu benennen, wen genau du meinst. Naja.

Nevery Nevery Also wir kaufen vermutlich ein stinknormales Standard Reihen- oder Doppelhaus. Ohne Luxus, von der Stange. :hmm:

Keine Ahnung, woher hier die miese Stimmung plötzlich kommt. Ich persönlich habe nicht den Eindruck, dass hier nur Superreiche schreiben.

So vergeht auch mir, genau wie Rory die Lust, hier zu schreiben.
 

Benutzer102949 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
R Riot Ist dein gutes Recht das feige zu finden. Tangiert mich aber nicht, weil ich nicht der Buhmann sein werde, der hier einen Streit vom Zaun brechen wird. Entweder es fühlt sich jmd. angesprochen oder eben nicht. Ist genauso okay. :smile:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Mir fällt da aber z.B. auf Anhieb deheervlinder ein der m.W. für sehr viel weniger Geld gekauft/gebaut hat, oder casanis. Aber interessant, wie du das wahrnimmst. Ich finde unser Projekt z.B. auch gar nicht "perfekt" und unsere Inneneinrichtung ist ja zum Großteil IKEA bzw. nicht neu gekauft :zwinker:

Wir hätten auch gerne eher 150.000 Euro ausgegeben, aber wir wollten eben in dieser Lebensphase nicht in die Pampa ziehen. Wäre mein Mann selbstständig und hätten wir kein kleines Kind und ginge ich nicht zur Uni,... ja, dann würden wir auch einfach in den Taunus oder den Odenwald oder das Hinterland des Bodensees ziehen oder so, aber so ist es halt nicht.
Wir haben zwei Jahre (!) gesucht bis wir was hatten, was wir uns leisten konnten.

So wie ich hier jetzt in meinem Innenhof sitze bin ich aber wirklich froh, das wir so viel Zeit, Schweiß und Tränen investiert haben um es so hinzubekommen wie wir es wirklich haben wollten. Ich will mich zwar wirklich nie wieder mit der Auswahl einer Kloschüssel beschäftigen müssen und weiß deutlich zu viel über Estrich und Fachwerk und Sanitärinstallationen und Lehmputz, und ich weiß auch nicht ob ich es noch mal überleben würde, aber jetzt ist es gut so wie es ist.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
aus meiner sicht? die hoffnung, dass sich auch menschen mit einem weitaus geringeren startkapital sowie einkommen vielleicht mal beteiligen. die sich vielleicht nicht leisten können was z.b. du hast, rowan rowan - und ich mein: du hasts einfach geil, und klar, nen funken neid steckt drin, hätt ich auch gern! - aber unser leben tauschen würd ich halt auch nicht wollen, und sich immer nur das schönste aussuchen geht eh nicht.

nein, aber im ernst: würde ich persönlich grade etwas in der richtung machen oder auch nur andenken, da... käme ich mir hier deplaziert vor. hier gibts einfamilienhäuser zwischen 60 und 120 k, und an deine traumhafte inneneinrichtung denkt man nichtmal. ich würd verschämt die klappe halten und mich hier fehl am platze fühlen. so mit: günstig kaufen, viel selber machen, alles nicht "perfekt".

das ists, was ich gerne hätte, was sich ändert, und deswegen sage ich dann auch mal im kontrast: ausgaben in der höhe, abzahlungen in der höhe, NEIN, das ist nicht "standard". es ist schön, dass ihr das könnt - also für euch - und ich lese und sehe auch sehr gerne was ihr draus macht, das finde ich super spannend und auch einfach schön anzusehen. trotzdem finde ichs eben gleichzeitig schade, dass nur "die wohlhabenden" hier was schreiben, und deshalb das mitteilen der sichtweise.
Also sorry, aber...
Häuser kosten Geld, Wasser ist nass.

Wenn sich hier Leute, die gerade bauen oder bauen wollen, darüber austauschen, dass sie das gerade tun, dann kann man sie doch einfach mal lassen? Man muss ja nicht zu jedem Thema was beitragen, wenn es einen nicht betrifft. Erst recht nicht, wenn der einzige Grund, waurm man das macht, auf Neid reduzierbar ist.

Für einen Hauskredit sind raten jenseits der 1000 Euro Standard. Wenn jemand erst mit Ü30 das bauen anfängt, dann sind auch Raten jenseits von 1500 Euro Standard. Das ist vielleicht nciht Standard der Einkommen in Deutschland - weshalb nicht jeder ein eigenes Haus hat - aber halt der Standard beim Häuserbau.

Wenn man da dann nciht mitreden kann - ja, dann lässt man es halt. Ich red doch auch nicht bei den diversen Sexthreads mit und fang an mit "Ja, aber ein Dreier ist beim Sex kein Standard! Und polyamuröse Beziehungen auch nicht!"
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Wir hätten auch gerne 150.000 Euro ausgegeben, aber wir wollten eben in dieser Lebensphase nicht in die Pampa ziehen.
naa... der punkt ist: ihr hattet andere optionen. es ging für euch nicht um "können wir uns das irgendwie leisten", sondern um "was können wir uns leisten was uns spaß macht und gefällt".

euer "konnten wir uns leisten" ist halt... lichtjahre entfernt von dem, was sich "normale leute" leisten können. wenn du dann schreibst "joah, so 2 k im monat abbezahlen, das ist doch normal", dann trifft das durchaus mal.

so, wie sich "unsereins" dem durchaus fließenden spott stellen muss, so muss sich "euereins" eben auch mal dem grummligen kommentaren stellen wenn ihr mit summen um euch werft, die einfach weitab von allem sind, was sich "normalo" leisten kann :zwinker:

trotzdem gings für mich einfach nur um... eine realitätskorrektur. neee, 400 k sind nicht "normal", 2 k pro monat zum abzahlen genausowenig. das können sich nur die allerwenigsten leisten.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
trotzdem gings für mich einfach nur um... eine realitätskorrektur. neee, 400 k sind nicht "normal", 2 k pro monat zum abzahlen genausowenig. das können sich nur die allerwenigsten leisten.
Also, das durchschnittliche Nettoeinkommen pro Person liegt laut statista bei 1890 Euro bei einer Einzelperson. Da man Häuser seltenst alleine baut, sondern normalerweise zumindest irgendwie verpartnert, wenn nciht verheiratet, ist also das durchschnittlich zur Verfügung stehende Einkommen dann 3780 Euro. Minus 2000 Euro Hausrate hätte also dieses Durchschnittspaar zu zweit noch 1780 Euro zum Leben.
Joar, ist zu zweit nicht so viel, stimmt wohl. Der Familienurlaub bleibt so wohl auf der Strecke. Ist aber auch nicht utopisch wenig.

Von daher halte ich die Behauptung, dass sich das nur "die allerwenigsten" leisten können, so echt nicht für haltbar.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren