Der Hauskauf-Plauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Interessant. Der Anbieter meinte, den Leerstand würde er uns vor Ort erklären und ein Gutachter wäre gar kein Problem. Wir werden es aber wohl trotzdem nicht anschauen, der Funke springt nicht so über wie bei dem letzten Haus.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Unser Nachbarhaus ist auch so. Die Mutter ist im Heim, die Kinder wollen (?) nicht verkaufen und pflegen lieber das leerstehende Haus :cautious:...
Vielleicht können die Kinder nicht verkaufen weil es ihnen nicht gehört, vielleicht gehört es ihnen, aber Mutti hat ein Wohnrecht, dass leider nicht mit Heimeinzug endet. Ich würde auch gern mein Elternhaus verkaufen... an jemanden der es sinnvoll nutzt.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Eine Bekannte von uns macht das mit ihrem Elternhaus ähnlich. Top gepflegt ist es nicht, müsste eigentlich kernsaniert werden. Aber sie hält es auf dem jetzigen Stand, heizt, hält den Zufahrtsweg frei (das Haus liegt eigentlich schon im Wald) und all das... Ihre Kinder wollen es nicht, scheuen den Sanierungsaufwand, aber verkaufen wollen sie es auch nicht. Ich leide auch jedesmal, wenn ich daran vorbei komme :frown:

Wir haben jetzt mal dem Sohn des Mannes, dessen Grundstück wir so gerne hätten (und der uns zwar große Hoffnungen gemacht hat, aber leider auch schon alt und verwirrt ist :argh:) einen netten Brief geschrieben. Angeblich ist dieser Sohn offen für einen Verkauf, sagt ein Bekannter... Alles kann, nix muss. Hoffentlich meldet er sich wenigstens. Auch ne definitive Absage wäre hilfreich. Solange wir dieses Grundstück vage in Aussicht haben, kommt eigentlich nichts anderes ernsthaft in Betracht. Es wäre nahezu perfekt.
 

Benutzer58840  (36)

Verbringt hier viel Zeit
M Miss_Marple Daumen für das Grundstück sind gedrückt.
Hier geht es auch langsam voran. Das Grundstück ist offiziell geteilt. Wir haben jetzt etwas über 9 m Breite fürs Haus, Länge sind wir frei. Hatten jetzt mehrere Gespräche mit Bauunternehmen. Zwei gefielen uns sehr gut. Wir warten jetzt auf die Angebote, damit wir dann demnächst mal zur Bank können. Meine Geschwister haben es übrigens sehr positiv aufgefasst.
Wir warten jetzt auf die Angebote und fallen dann wohl aus den Latschen und müssen Wünsche streichen.:zwinker:
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Wir haben nun die Rechnung vom Notar bekommen, wir sollen knapp 500 Euro zahlen für bisher erbrachte Leistungen für den geplatzten Hauskauf.
Es sollte ja ein Vertragsentwurf gemacht werden, wir waren bisher 1x da.
Ist das normal, dass da nur eine Rechnung kommt und keinerlei Leistung? Theoretisch kann er ja gar nix gemacht haben und uns jetzt einfach die Rechnung schicken. Leistung haben wir bisher keine gesehen. :ratlos:
 

Benutzer165615 

Öfters im Forum
Der Notar arbeitet wohl eher weniger umsonst. Wenn der n Entwurf fertigen sollte, ist doch klar das es vergütet werden muss. Ich hatte heute auch ein geplatzten Termin, hat mich 2 Std gekostet. Am liebsten würde ich der n saftige Rechnung stellen..
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Der Notar arbeitet wohl eher weniger umsonst. Wenn der n Entwurf fertigen sollte, ist doch klar das es vergütet werden muss. Ich hatte heute auch ein geplatzten Termin, hat mich 2 Std gekostet. Am liebsten würde ich der n saftige Rechnung stellen..
Nur wurde bisher kein Finger gekrümmt. Die Kosten wurden unter Beratung verbucht, wie ich mittlerweile herausfinden konnte, das etwa einstündige Gespräch kostet uns jetzt knapp 500 Euro. Ich sollte auch Notar werden. :grin:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Unsere ehemaligen Nachbarn haben das auch gemacht - ein Haus in guter Lage mehrere Jahre leer stehen lassen. Sie konnten sich nicht entscheiden was sie mit dem Haus der Mutter machen sollen. Jetzt ist es nach fast 4 Jahren endlich auf dem Markt. Wir haben uns auch oft gedacht dass das Geldverschwendung ist, aber manchmal ist es halt so.

Hmm, ist doch recht wohnlich geworden würde ich behaupten... :smile:

45397948304_7dea963e83_z.jpg


45397949224_ae1881f326_z.jpg


45397947004_54ffb1629b_z.jpg
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Den Raum, die Nischen für die Vorräte und die Liese im Learning Tower finde ich ja echt super! :thumbsup:
Und in dieser Umgebung sieht sogar die Edelstahlküche durchaus brauchbar aus, obwohl ich echt nicht dachte, dass ich wo was jemals über eine (Haushalts-)Küche aus diesem Material sagen würde... *duckundweg* :engel:
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Beeinflusst eigentlich das Thema Grundsteuer eure Überlegungen beim Hauskauf?

Da wir, wenn überhaupt, etwas im Ostteil der Stadt kaufen würden, muss man ja ziemlich fest von relativ starken Erhöhungen ausgehen (auch wenn Herr Scholz das natürlich bestreitet), da die letzten Werte von 1935 stammen. Klar werden die Kosten auch auf uns abgewälzt, wenn wir weiter zur Miete wohnen, aber da wäre das finanzielle Polster halt deutlich größer als wenn wir eine Finanzierung hätten.
Irgendwie schreckt mich das auch ab, andererseits können die Erhöhungen ja nicht zig mal so viel wie der bisherige Betrag sein, sonst könnten sich ja viele ihr Eigenheim nicht mehr leisten. :hmm:
 

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Die Grundsteuer ist doch übers Jahr verteilt und bei der Summe die man für das Haus / Wohnung bezahlt zu vernachlässigen.

rowan rowan
Wie sieht das denn mit Fingerabdrücken aus bzw Wischstreifen? Muss man die Küche jeden Tag ner Grundreinigung unterziehen?
 

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Naja könnt ja super duper irgendwas mit irgendwie sein, dass sowas nicht auftritt.
Ansonsten wäre ich auch bei letzterem.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn man Fingerabdrücke sieht ist es Zeit die Oberfläche neu zu ölen. Man darf nicht versuchen Edelstahl fettfrei zu bekommen, dann sieht man wirklich Alles. Aber mit Tatschern usw muss man schlicht leben können :zwinker:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nur wurde bisher kein Finger gekrümmt. Die Kosten wurden unter Beratung verbucht, wie ich mittlerweile herausfinden konnte, das etwa einstündige Gespräch kostet uns jetzt knapp 500 Euro. Ich sollte auch Notar werden. :grin:
Off-Topic:
Naja, ne Stunde Beratungsgespräch ist leider auch eine Leistung - auch dann, wenn es dir jetzt nichts mehr nützt - ihm ja auch nicht :zwinker: Die Notarvergütung bemisst sich auch nach dem Wert, um den es ging - und das ist beim Hauskau meist nicht ganz wenig. Dass Notariate sehr lukrativ sein können ist ja kein Geheimins. Hier zumindest gilt der Beruf als "die Lizenz zum Gelddrucken". Zum Teil ist es aber auch gar nicht so leicht, Notar zu werden - jedenfalls da, wo es sich lohnt. Da kannst du dann aber auch davon ausgehen, dass der Notar ganz gut ist :zwinker:
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Aber aus 100 Euro werden nach der Anpassung keine 10.000 Euro. Wenn es 300 oder 500 werden, fällt das immer noch nicht auf.
Dir vielleicht nicht, denen, die ihre Finanzierung auf Kante genäht haben (bei den derzeitigen Immobilienpreisen nicht wenige) fällt das sicherlich auf.
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Dir vielleicht nicht, denen, die ihre Finanzierung auf Kante genäht haben (bei den derzeitigen Immobilienpreisen nicht wenige) fällt das sicherlich auf.
Immobilienpreise hin oder her, das sollte man nicht machen. Entweder ich kann mir ein Haus leisten, oder ich kann es halt nicht - dann muss ich es sein lassen.

Und wenn ein paar Hundert €/Jahr die Finanzierung ins Wanken bringen, dann ist die nicht seriös gerechnet - sorry.

Ich z.B. bin, je nachdem welche Definition man zu Grunde legt, von den reinen Einkommenszahlen her "reich" - ein Haus (gut, man hat ja auch gewisse Ansprüche, was ganz simples kleines ginge sicherlich) könnte ich mir dennoch nicht leisten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren