Der Hauskauf-Plauderthread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Stimmt auch nicht ganz, bei alten Fenstern (zB Kirchenfenster) ist der Effekt durchaus messbar, die sind unten dicker als oben.
Das dachte ich auch lange, aber dann hat man mir erklärt, das sei ein Mythos. Das wäre nur deshalb so, weil früher Glasscheiben immer unterschiedlich dick waren (weil es halt schwierig war, es genau gerade hinzukriegen) und man wegen der Stabilität die Scheibe mit dickere Seite nach unten anbrachte. Ob das nun stimmt, weiß ich aber auch nicht. :grin: :ashamed:
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Das dachte ich auch lange, aber dann hat man mir erklärt, das sei ein Mythos. Das wäre nur deshalb so, weil früher Glasscheiben immer unterschiedlich dick waren (weil es halt schwierig war, es genau gerade hinzukriegen) und man wegen der Stabilität die Scheibe mit dickere Seite nach unten anbrachte. Ob das nun stimmt, weiß ich aber auch nicht. :grin: :ashamed:
Okay. Der Mythos hält sich dann an meiner Uni hartnäckig :grin: Klingt aber auch plausibel.
 
G

Benutzer

Gast
Man sieht schon bei alten Fensterscheiben sowas wie "Nasen", oder auch Verdickungen an verschiedenen Stellen. In meiner letzten Wohnung war das Küchenfenster noch aus der Entstehungszeit, ca. 1920, und da konnte man das auch ganz gut sehen.
Nachdem ich mich auch noch daran erinnere, dass ein Physik-Prof mal darauf hingewiesen hat, dass man das sehr langsame Fließen des Glases eben an alten Fensterscheiben erkennen kann, glaube ich nicht, dass das ein Mythos ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht ist der Mythos ja, dass es ein Mythos sein soll. :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Nasen hatten die alten Fensterscheiben aber auch schon, als sie noch neu waren. - Einfach, weil man damals noch nicht wusste, wie man Floatglas herstellt. :zwinker:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das mit dem dickeren Glas unten weil es fließt ist eher eine urbane Legende. Ich glaube, es gibt nichtmal ein Experiment das zeigt, das Glas überhaupt fließt. Glas ist kein Kristall, aber auch keine wirkliche Flüssigkeit. Eigener Aggregatzustand und so. Wenn überhaupt wären die Zeitskalen da um Größenordnungen höher.
 

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Und ich frag mich immer, wer diese Häuser für 700.000 Euro aufwärts kauft. :grin:

Für mich wäre das nix, mich würde das mehr belasten als ich mich über ein Haus freuen könnte, aber interessant, dass echt "Normalos" sowas kaufen... Ich dachte bisher, das kaufen Investoren und vermieten es dann teuer.
Naja die Frage ist was "Normalos" sind. Wenn man mehrere Immobilien besitzt und ne 1 Mio Immobilie in 15 Jahren abbezahlt hat muss man schon ein überdurchschnittliches Einkommen haben. Das Angestellte Friseurin und Maler Paare sind es nicht.
Und ob man nun 100.000 in 15 Jahren abzahlt oder 500.000, glaub das belastet einen nicht mehr weil man unterschiedliche Vorraussetzungen hat.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Naja die Frage ist was "Normalos" sind. Wenn man mehrere Immobilien besitzt und ne 1 Mio Immobilie in 15 Jahren abbezahlt hat muss man schon ein überdurchschnittliches Einkommen haben. Das Angestellte Friseurin und Maler Paare sind es nicht.
Und ob man nun 100.000 in 15 Jahren abzahlt oder 500.000, glaub das belastet einen nicht mehr weil man unterschiedliche Vorraussetzungen hat.
Wobei 700.000 in 15 Jahren ja nur die Tilgung schon über 3000€ im Monat sind. Plus Zinsen. Das frisst ja schon ein relativ deutlich überdurchschnittliches Gehalt KOMPLETT.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Naja die Frage ist was "Normalos" sind. Wenn man mehrere Immobilien besitzt und ne 1 Mio Immobilie in 15 Jahren abbezahlt hat muss man schon ein überdurchschnittliches Einkommen haben. Das Angestellte Friseurin und Maler Paare sind es nicht.
Und ob man nun 100.000 in 15 Jahren abzahlt oder 500.000, glaub das belastet einen nicht mehr weil man unterschiedliche Vorraussetzungen hat.
Schon klar, allerdings würden mein Freund und ich zusammen einen ähnlich hohen Kredit bekommen, wir verdienen zwar überdurchschnittlich im Sinne von mehr als der deutsche Durchschnitt, von reich sind wir aber doch weit entfernt, würde ich meinen. Uns käme halt so eine hohe Kreditaufnahme nie in den Sinn, auch wenn es ginge.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Wenn wir mal was kaufen, rechne ich ja eher mit einer Rückzahlungsdauer von 20-25 Jahren. :grin:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Wobei 700.000 in 15 Jahren ja nur die Tilgung schon über 3000€ im Monat sind. Plus Zinsen. Das frisst ja schon ein relativ deutlich überdurchschnittliches Gehalt KOMPLETT.
Und dann noch die Nebenkosten, die für solch ein Haus sicher nicht wenig sind. Außerdem ist ein Haus (mut Garten, etc) im normalen Unterhalt auch einfach teurer. Früher rief man den Vermieter. Dann muss man für die lose Fliese im Bad oder das kaputte Fenster selbst den Handwerker bezahlen (wenn man es nicht selbst reparieren kann). Wir haben uns ganz schön gewundert, was ein Garten im Unterhalt kostet: Erde, Dünger, Pflanzen, Wasser zum Gießen, Holzschutz für die Gartenhütte und Teerpappe, Gartengeräte, Leihwerkzeug für größere Vorhaben, Pflanzenschutzmittel, Müllkippe für Grünschnitt, etc: ja, einiges waren jetzt Neuanschaffungen für einige Jahre, aber wir geben pro Monat im Sommer locker 100-200€ aus - und wir haben keine tollen Sachen, nur günstige Pflanzen und dir Heckenschere aus dem Aldi. Wer da mehr auf Markenprodukte setzt, egal ob beim Spaten oder Dünger, ist schnell beim Dreifachen.
 

Benutzer1680  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Wobei 700.000 in 15 Jahren ja nur die Tilgung schon über 3000€ im Monat sind. Plus Zinsen. Das frisst ja schon ein relativ deutlich überdurchschnittliches Gehalt KOMPLETT.
Das ist ja das was ich mit mit ungleich "Normalos". Wenn beide 5000 Netto haben + Mieteinnahmen sieht das doch sehr locker aus. Da würde ich dann auch nicht anders schlafen als mit unserem aktuellen Kredit.
Schlimm wird das nur wenn Lieschen Müller eingeredet bekommt, das sie sowas auch mit ihrem 3000 € Brutto Gehalt über 40 Jahre stemmen kann.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Rory hatte doch geschrieben das da einiges an Eigenkapital eingeflossen ist - aber mal abgesehen davon finde ich das sich niemand für seinen Preisrahmen rechtfertigen muss. Ich gehe hier grundsätzlich davon aus das sich die Leute das schon überlegt und gerechnet haben. Wenn man sich das leisten kann dann ist das halt so :smile:


Hier wird doch noch ein Zuhause draus :zwinker: Bisher ist es echt schön geworden :smile: Ich mache nächste Woche mal Fotos.
 

Benutzer18329 

Verbringt hier viel Zeit
Klar ist das dann halt so.
Aber das heizt den Markt halt noch mehr an. Wenn diejenigen, die es sich leisten können, auch sagen würden, mehr als X Euro zahl ich nicht, dann würden künftige Verkäufer auch nicht auf die Idee kommen, mehr zu verlangen. Aber da groß zu verhandeln braucht man heute wohl gar nicht. Wenn Sie es nicht nehmen zu dem Preis kommt in der nächsten Stunde ein anderer, der auch mehr zahlen würde. Und schon ist der Durchschnittspreis wieder ein paar Euro höher.
Wüsste jetzt auch nicht, wie man das ändern könnte, außer durch eine Zinsanhebung.

Würdet ihr eine Wohnung kaufen, die aktuell vermietet ist und die Mieter dann wegen Eigenbedarf rauswerfen? Man sieht ja ab und zu so Anzeigen.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Wenn man über Hauskauf plaudert, finde ich den Kaufpreis halt einfach total interessant. Gibt eigentlich wenig anderes, das mich bei dem Thema im ersten Moment mehr interessiert.
Darüber rede ich ja auch im echten Leben mit Leuten, das hat nichts damit zu tun, dass ich denke, jemand könne sich ein Haus nicht leisten.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Freunde von uns haben ein riiiesen Haus gekauft: freistehend, großer Garten, moderne Bäder, drei große Kinderzimmer, ausgebauter Dachboden, zweistöckige Garage, als Büro nutzbar. Für unglaubliche 360.000€ einziger Nachteil: Mitten in der Pampa.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Freunde von uns haben ein riiiesen Haus gekauft: freistehend, großer Garten, moderne Bäder, drei große Kinderzimmer, ausgebauter Dachboden, zweistöckige Garage, als Büro nutzbar. Für unglaubliche 360.000€ einziger Nachteil: Mitten in der Pampa.
Mitten in Brandenburg hab ich auch schon die geilsten Häuser gesehen, Architektur mega, oder ein saniertes Gutshaus, direkt am See und so. Und das alles echt leistbar.
Wäre mein Freund selbstständig, würden wir da vielleicht echt drüber nachdenken, ich finde ja quasi überall was.
Aber trostlos ist es halt in der Umgebung schon, abgesehen von toller Natur.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren