Der Hauskauf-Plauderthread II

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Okay, bei ersterem lasse ich mir das gefallen, aber das zweite Bild sind ernsthaft Fliesen? :eek: Woah.
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin da zwiegespalten. Ich sehe die praktischen Vorteile und es sieht auch echt schick aus, aber irgendwie kann ich mich im Wohnraum damit nicht so recht anfreunden, es sind halt immer noch kalte Fliesen... Im Keller könnte ich mir solche Fliesen aber gut vorstellen.
[doublepost=1570018957,1570018703][/doublepost]Vinyl ist meiner Vorstellung irgendwie "teures PVC" und ich werde damit nicht so recht warm. Mache mir auch wegen der Ausdünstungen Gedanken, weil wir uns auch viel auf dem Boden aufhalten und zu Hause generell barfuß sind. Ich gebe aber zu, ich habe mich nur enorm wenig bisher damit befasst, vielleicht sind meine Befürchtungen da auch Quatsch.
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Ich bin da zwiegespalten. Ich sehe die praktischen Vorteile und es sieht auch echt schick aus, aber irgendwie kann ich mich im Wohnraum damit nicht so recht anfreunden, es sind halt immer noch kalte Fliesen... Im Keller könnte ich mir solche Fliesen aber gut vorstellen.
[doublepost=1570018957,1570018703][/doublepost]Vinyl ist meiner Vorstellung irgendwie "teures PVC" und ich werde damit nicht so recht warm. Mache mir auch wegen der Ausdünstungen Gedanken, weil wir uns auch viel auf dem Boden aufhalten und zu Hause generell barfuß sind. Ich gebe aber zu, ich habe mich nur enorm wenig bisher damit befasst, vielleicht sind meine Befürchtungen da auch Quatsch.
Sehe ich beides genauso. Fliesen in Holzoptik kann toll aussehen, aber spätestens wenn man draufsteht, sind es eben Fliesen. Ich mag eher das Warme und Weiche von Holz, zumindest in den Wohnräumen.

Und Vinyl ist so gar nichts meins. Irgendwie bleibt es in meiner Vorstellung einfach "PVC" und als wir uns für den Bodenbelag entscheiden mussten kam es in Punkto Gemütlichkeit, Wohlfühlfaktor und Aussehen nicht annähernd an Holzdielen ran.
Unsere Eichendielen waren mit 60€ pro qm preislich auch ok, wobei es sogar einiges für 35-40€ gab, Vinyl lag mit 25-30€ gar nicht so weit darunter.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich bin da zwiegespalten. Ich sehe die praktischen Vorteile und es sieht auch echt schick aus, aber irgendwie kann ich mich im Wohnraum damit nicht so recht anfreunden, es sind halt immer noch kalte Fliesen... Im Keller könnte ich mir solche Fliesen aber gut vorstellen.
[doublepost=1570018957,1570018703][/doublepost]Vinyl ist meiner Vorstellung irgendwie "teures PVC" und ich werde damit nicht so recht warm. Mache mir auch wegen der Ausdünstungen Gedanken, weil wir uns auch viel auf dem Boden aufhalten und zu Hause generell barfuß sind. Ich gebe aber zu, ich habe mich nur enorm wenig bisher damit befasst, vielleicht sind meine Befürchtungen da auch Quatsch.
Wie gesagt, ohne Fußbodenheizung würde ich das auch nicht machen.
Aber da bei uns die Kinder im Sommer ständig rein und raus laufen, habe ich es wirklich sehr, sehr zu schätzen gewusst, dass es denen ziemlich egal ist wie dreckig und matschig die werden. Wenn da mal ne Bobbycar-anhängerladung Sand im Wohnzimmer verteilt wurde war das hinsichtlich des Bodens egal.
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wie gesagt, ohne Fußbodenheizung würde ich das auch nicht machen.
Aber da bei uns die Kinder im Sommer ständig rein und raus laufen, habe ich es wirklich sehr, sehr zu schätzen gewusst, dass es denen ziemlich egal ist wie dreckig und matschig die werden. Wenn da mal ne Bobbycar-anhängerladung Sand im Wohnzimmer verteilt wurde war das hinsichtlich des Bodens egal.
Ja, kann ich schon verstehen. Und wenn ich irgendwo zur Miete einziehe, wo schon Fliesen liegen, wäre es halt so und vielleicht fände ich es auch praktisch. Aber wenn ich mich selbst für einen Bodenbelag entscheiden müsste... eher nicht.
Die Kinder werden ja auch größer, "nur wegen der Kinder" würde ich keinen Bodenbelag auswählen, den ich nicht gut finde, mit dem ich dann mindestens die nächsten 20 Jahre (oder länger) leben muss.
 

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Wie gesagt, ohne Fußbodenheizung würde ich das auch nicht machen.
Aber da bei uns die Kinder im Sommer ständig rein und raus laufen, habe ich es wirklich sehr, sehr zu schätzen gewusst, dass es denen ziemlich egal ist wie dreckig und matschig die werden. Wenn da mal ne Bobbycar-anhängerladung Sand im Wohnzimmer verteilt wurde war das hinsichtlich des Bodens egal.
Heutzutage macht ja eigentlich jeder Fußbodenheizung, zumindest im Neubau. Vom Wohlfühlfaktor find ich Dielen auch am schönsten, allerdings geht's bei uns vom Wohnzimmer auf die Terrasse und ich hab echt Bammel, dass der Boden dann recht schnell ruiniert ist. Auf jedes Jahr da irgendwas rumpolieren hab ich halt auch absolut keinen Bock. Wahrscheinlich werden es bei uns daher auch Fliesen, mit Heizung drunter find ich es ok.
In den Schlafzimmern werden wir wahrscheinlich Kork in Holzoptik verlegen.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Im Haus meiner Eltern ist auch viel gefliest, unter anderem das Wohnzimmer. (Das sind noch schicke 80er-Jahre Fliesen. Und Fun Fact: In meiner jetzigen Wohnung liegen genau dieselben Fliesen, auch im Wohnzimmer :grin: ) und die halten da jetzt seit 36 Jahren tadellos. Mit Fußbodenheizung ist das auch echt absolut kein Problem, hat mich als Kind nie davon auch nur eine Sekunde abgehalten, da auf dem Boden rumzurutschen und zu spielen und ich lauf schon seit eh und je nur strumpfsockig: Mit Heizung ist da nix kalt.
Und im Sommer ist es eine echte Wohltat, wenn der Boden wenigstens ein wenig kühl ist und nciht gefühlt auch noch Wärme abgibt, wenn man grade am wegfließen ist :grin: Da erinnere ich mich auch noch an das ein oder andere Nickerchen aus Kindertagen direkt auf dem Fliesenboden, nur mit Stofftier und Kissen :grin:

Wenn es bei uns mal so weit ist (drückt uns die Daumen für Oktober, dass mein Mann dann die ausgeschriebene Professur gibt. Sobald ich weiß, wo ich mal leben werde, kann ich nach Häusern Ausschau halten), werd ich - Fußbodenheizung vorausgesetzt - das meiste mit schicken, modernen Fliesen ausstatten. Im Kinderzimmer wegen dem Härtegrad dann Klickvinyl, das ist für Knie auf Dauer doch schonender. Aber Wohnzimmer auf jeden Fall gefliest.
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich wollte übrigens nicht sagen, dass Fliesen total doof und hässlich und überhaupt kacke wären. Ist ja letztlich auch Geschmackssache.
Bei uns ist die Fußbodenheizung nur wenige Monate im Jahr an, weil es in unserer Wohnung meistens eher zu warm als zu kalt ist. Ist in einem Haus vielleicht auch anders.
Wollte jedenfalls keinem seinen Boden miesreden.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde Bodenfliesen so doof, das wir nicht mal in den Bädern welche haben :grin: Kommt für mich nicht in Frage.

Greeny Greeny , ich finde Dielen nicht sonderlich pflegeintensiv. Im letzten Haus hatten wir alte Nadelholzdielen, die sahen so aus wie auf dem Bild von Daylight. Wir staubsaugen, gewischt wird das Holz selten und dann mit so einer Ölseife.
Flecken kann man mit sehr feinem Sandpapier gut entfernen.

Pflegeleicht, super robust, fußwarm, FBH-kompatibel: Linoleum. Muss man heutzutage nicht mehr mit Marmorierung nehmen. Kann echt toll aussehen.
Unser Sichtestrich ist das Alles auch, nur nicht fußwarm - allerdings mit FBH weniger ein Thema und im Sommer sehr angenehm, wobei sich der Boden da in der prallen Sonne auch ordentlich aufheizt.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
jap, haben wir im laden auch und finde auch, das sieht total genial aus!
Das sind Fliesen? :eek: Ist ja krass. Kommt für mich trotzdem nicht in Frage, zu kalt (hatte es auch schon mit FBH) und zu hart für meinen Geschmack. Aber cool, was es alles gibt! :smile: Das ist äußerlich natürlich eine ganz andere Nummer als weiße Fliesen.

rowan rowan Was ist der Unterschied zwischen Vinyl und Linoleum? :ashamed: Bei Vinyl schätze ich ja die raue Oberfläche, ist Linoleum auch so oder glatt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Linoleum besteht aus Naturmaterialien und wird großflächig verklebt. Viele kennen es sicher aus der Schule oder dem Krankenhaus. Meistens finde ich es hässlich, aber als ich nach Alternativen zum Sichtestrich geschaut habe, habe ich herausgefunden das es das auch in schön gibt. Wenig Fugen (bzw. keine echten Fugen) ist auch ein Vorteil.
Eines Tages lasse ich mir das oben auf der Galerie verlegen, da ist bisher nur lackiertes OSB :grin:
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Mensch, ich glaube, ich muss meinen Mann zu Holzdielen überreden, auch wenn's für raumlang wohl nicht reicht. :tongue: Aber ich brauche dann welche, die für Küche und Bad geeignet sind. Ich hab eigentlich keine Lust da zu fliesen, außerdem passt ein Holzboden perfekt zu den (echt schönen, wie ich finde) Retrofliesen im Gästeklo, die ich gerne erhalten würde. :ninja: Eine Kombination aus Holzdielen und Fliesen in Holzoptik sieht bestimmt scheiße aus. :grin: Vielleicht Fliesen in Steinoptik...? Die könnten auch passen.

Schwierig, schwierig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wir haben im Bad auch Holz :zwinker: Zumindest oben. Im alten Haus war in beiden Bädern Holzboden, war nie ein Problem. Irgendwie bin ich da entspannt. Gute Belüftung (also ein Fenster) setze ich mal voraus.
 

Benutzer164572 

Sorgt für Gesprächsstoff
bei uns wirds (wenn wir in 5 jahren dann mal böden küche bad heizung und fenster erneuern) holzdielenboden im wohnzimmer werden und schieferfliesen in küche, bad und eingangsbereich. ich steh total auf bunten schiefer :love:
 

Benutzer111415  (28)

Meistens hier zu finden
Ich finds super spannend, hier ab und zu mal mitzulesen :grin: Auch wenn ein eigenes Häuschen bei mir noch recht weit weg ist.

Eine Kollegin von mir und ihr Freund haben vor kurzem einen Kredit für ihr Haus bekommen, obwohl beide aktuell befristet eingestellt sind. Ich weiß aber nicht genau, wie sie das gemacht haben.

Ich selber will ja später mal ein hübsches Einfamilienhäuschen mit großem Garten auf dem Land haben :whoot: So bin ich auch aufgewachsen und mir fehlt was, wenn ich kein komplettes Haus für mich/meine Familie hab mit riesigem Garten hintendran und Feldern und Wald dahinter.
Kann meinetwegen auch gerne ein alter Hof sein - wobei es sein kann, dass ich den Traum vom Hof dann doch ad acta lege und mich aufs Einfamilienhaus mit großem Garten beschränke, wenn ich mich näher damit befasse, wie teuer und zeitaufwendig so ein Hof ist :grin:
Ich finde es so in der WG-Wohnung ja auch schon nervig, dass man immer mühsam das Fahrrad aus dem Fahrradkeller operieren muss und der Nachbar von oben mit seinem Zigarettenqualm andauernd mein WG-Zimmer vollstinkt.
Und wir haben leider kein Badezimmerfenster, das wäre für mich längerfristig auch ein NoGo.

Ich hoffe mal, das klappt alles so, wie ich es mir vorstelle :whoot: Das Gute ist ja, auf dem Land (zumindest da, wo ich herkomme) sind solche Häuser preislich nicht utopisch. Hier haben sehr viele eigene Häuschen. Häufig dann aber auch seit mehreren Generationen im Familienbesitz und Geld verdient wird mit Landwirtschaft.
Eine Freundin von mir will allerdings auf keinen Fall auf dem Land leben und auf keinen Fall einen eigenen Garten haben. Sie möchte dauerhaft in einer Stadtwohnung leben (obwohl sie vom Land kommt - sie hat aber in erster Linie für sie lästige Gartenarbeit im Kopf, wenn sie ans Land denkt).
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Off-Topic:

Mit meinen besten Freunden träume ich auch manchmal von einem größeren Haus auf dem Land. Dort könnte dann jeder von uns seine freiberuflichkeit ausüben, während unsere Ehemänner “echtes“ Geld verdienen. :zwinker:

Naja, wird wohl nie so kommen aber träumen darf man ja noch.

 

Benutzer162637  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das Thema Förderkredit hat sich bei uns jetzt endgültig erledigt. Wir haben gestern noch mal alles probiert und mit Landratsamt und L-Bank verhandelt, aber die bewegen sich keinen Milimeter und rechnen das befristete Einkommen von Bria Bria voll an, so dass wir die Einkommensgrenze überschreiten.

Immerhin hat ein Mitarbeiter der L-Bank am Telefon zugegeben, dass er die Regelungen genauso widersprüchlich und absurd findet wie ich. Ich frag mich aber wirklich wie man einerseits die Einkommensgrenze einhalten und andererseits hier in der Gegend ein Haus bezahlen können soll.

Immerhin können wir das Thema jetzt ad acta legen und uns voll auf die Verhandlungen mit den Geschäftsbanken konzentrieren.
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Das Gute ist ja, auf dem Land (zumindest da, wo ich herkomme) sind solche Häuser preislich nicht utopisch.
Wie sehr "Land" ist das denn bei euch?
Hier ist einfach alles, was noch im Dunstkreis von FFM liegt (oder gar an der S-Bahn!), teuer. Sobald es Richtung Odenwald geht, wird es bezahlbar, oder es sich um 500-Einwohner-Dörfer handelt, aber da will ich dann nicht hin. So 2000 Einwohner sind meine Untergrenze. Ungefähr. Und trotzdem gibt es da unter 300000 (mit Sanierungsbedarf und Denkmalschutz) oder 400000-450000 (ohne) echt wenig.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Unser Örtchen hat ganze 5k Einwohner. Wir haben es uns heute noch mal in Ruhe angeschaut - himmel, da ist einfach mal GAR nichts los. Klar, lag vielleicht auch am Feiertag, trotzdem, da ist es so totenstill gewesen... das ist hier selbst Feiertags undenkbar. Mir eigentlich viel zu klein, aber auch dort war das Haus an unserer Belastungsgrenze. Hier ist es einfach unbezahlbar. Der Ort liegt an der S-Bahn und damit ist es schlicht teuer, obwohl es dort außer einem Netto, zwei Gaststätten und einer Eisdiele quasi nichts gibt. Ach, doch, einen Metzger und einen Bäcker :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren