Der Ex von bester Freundin/ Bester Freund vom Ex

Benutzer83807 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Foris!

Aus gegebenem Anlass würde mich interessieren wie ihr zum Thema: 'Ich bin mit dem besten Freund von meinem Ex zusammen/Ich bin mit dem Ex meiner besten Freundin zusammen' steht.

Geht das für euch in Ordnung? Oder steht ihr auch auf der Seite des ungeschriebenen Gesetzes, dass diese Personen tabu sind?

Stellt euch vor, eure Ex bandelt mit eurem besten Freund an.
Wie würdet ihr reagieren, wenn sie ihren Fehler nicht einsieht?

Schreibt gerne was dazu!
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Ehrlich gesagt würde es auf die Umstände ankommen. Nach Jahren der Trennung würde ich keineswegs einen Aufstand machen, nach wenigen Wochen/Monaten schon eher.

Off-Topic:
Wenn ich mir das so vorstelle: Mein Ex mit meiner besten Freundin? Oh weh, der Mann meiner besten Freundin wäre sehr begeistert :zwinker:
 

Benutzer83575 

Verbringt hier viel Zeit
da mal eine gegenfrage drauf: warum soll/ist das eigentlich ein (ungeschriebenes) gesetz? warum sollen die beiden nicht zusammenkommen dürfen? vielleicht passt es bei den beiden einfach besser...?
anders gefragt, was stört euch daran, wenn es euch stört?
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir fällt's auch schwer, da ne Pauschalantwort zu geben. Wer hat sich von wem getrennt, wie lange is das her, hat mein Kumpel schon wieder ne neue Beziehung, wie ernst ist diese Geschichte, wie leichtfertig gehen sie damit um, wird etwas verheimlicht, etc... Das sind alles Fragen, die in die Bewertung der Situation mit einfließen.

Wenn genug Zeit ins Land gegangen ist, sollte eigentlich auch keiner ein Problem damit haben. Ansonsten denke ich aber schon, dass man diese Situation eher vermeiden sollte. Andererseits: Wenn die beiden sich verlieben, es sich nicht vermeiden lässt, dann ist das so - und in meinen Augen auch nicht unbedingt ein "Fehler", sondern schlicht verdammt unglücklich. Es kann wirklich sein, dass das ne fast untreffbare, wahnsiinig schwere Entscheidung ist und die Gefühle über den "Anstand" siegen. Ich kann verstehen, wenn man sich für die Liebe entscheidet. Das ist nicht schön, da ist vermutlich auch keiner stolz drauf, darüber können Freundschaften zerbrechen. Aber mei, die eine Beziehung war zu Ende. Und die Liebe macht manchmal was sie will. :zwinker:

Just my 2 cents,
brainie
 

Benutzer83807 

Verbringt hier viel Zeit
da mal eine gegenfrage drauf: warum soll/ist das eigentlich ein (ungeschriebenes) gesetz? warum sollen die beiden nicht zusammenkommen dürfen? vielleicht passt es bei den beiden einfach besser...?
anders gefragt, was stört euch daran, wenn es euch stört?

Ich kann da ja nur von mir aus sprechen. Es ist einfach nicht die 'feine englische Art'. Angenommen er wurde von ihr nach 5 Jahren plötzlich vor die Tür gesetzt weil sie nicht mehr wollte.
Und zwei Monate später bekommt er mit, dass sie mit seinem besten Freund etwas am laufen hat.
Das wäre für mich, als verlassener Er, ein Grund die Freundschaft zu beenden. So etwas tut man nicht, eine Freundschaft so zu zerstören ist mies, hinterhältig, dreckig und gemein.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Für mich ist sowas unnötiger Affentanz.

Mein Gott, wenn sich zwei verlieben, dann ist es ihre Sache. Und wer dann als Freund meint, beleidigte Leberwurst spielen zu müssen, hat in meinen Augen Pech gehabt.

Klar, es kommt auch auf die Umstände der Trennung an und auf den Zeitpunkt. Man sollte vielleicht nicht völlig taktlos vorgehen und sich nicht bei einer frischen Trennung den Partner einer Freundin krallen. Es wäre wohl auch nicht richtig, sie zu trösten und danach ihn zu daten :zwinker: Ein bisschen Einfühlungsvermögen und Takt setze ich da mal voraus - und auch, dass man ein bisschen Zeit ins Land gehen lässt, insbes. bei einer langen Beziehung.

Ich würde jeder meiner Freundinnen meinen Ex gönnen. Er ist kein schlechter Mensch und nur, weil es bei uns nicht gepasst hat, heißt das nicht, dass er für andere Frauen schlecht sein muss. Ehrlich, ich würde mich freuen. Klar, es wäre vielleicht ein blödes Gefühl, aber das wäre dann eben MEIN blödes Gefühl, deswegen würde ich anderen Leuten ihre Beziehung nicht vermiesen.

Ich finde es in jeder Konstellation beschissen, sich an vergebene Leute dranzuschmeißen. Und das wäre für mich auch ein Grund, eine Freundschaft zu beenden. Aber bei einer ehemaligen Beziehung wäre mir das wohl egal.
 

Benutzer92855 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin mit dem EX einer Bekannten von mir zusammen: sie war fast 2 jahre mit ihm zusammen und wir kennen uns schon seit dem kindergarten.... ich persönlich habe nix dagegen wenn meine freundin mit meinem EX zusammen wär absolut nicht....bei ihr ist das anders...seit sie das weiß mit mir und meinem freund ignoriert sie mich...naja wir warn nur bekannte und da ist das nicht so schlimm
Für mich wärs auf keinen fall einen grund ne freundschaft zu beenden..

ist man aber noch in den EX verliebt und die Freundin weiß das und fängt trotzdem was mit ihm an dann wirds schwierig... da wär ich auch sauer aber würd trotzdem ne freundschaft nicht beenden
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Ich find da sowieso nichts dabei.
Ich habe z.b. einen tollen Exfreund, mit dem es schon 2 Jahre vorbei ist, und wenn die glücklich wären, wärs super! Er ist lieb und sie auch, ist doch großartig. Natürlich, ich bin längst über ihn hinweg, also ist es sowieso egal. Aber ich habe auch einen einen Exfreund, an dem ich selber noch ziemlich hänge, den ich auch durchaus gern zurück hätte - aber auch da wärs ok! Denn wem sollte ich diesen wunderbaren Menschen eher vergönnen als meiner besten Freundin? Sie ist nicht umsonst meine Freundin, ich mag sie, und wenn ich ihn verdient hätte, dann sie auch :zwinker:

Ich meine, alle meine Freunde hatten Exfreundinnen. Angenommen ich wäre mit denen befreundet gewesen, hätte ich dann keine Beziehung führen dürfen? Ich finde das unlogisch.
Eine Beziehung vorbei - dann darf jeder tun, was er will, und mit wem.

Das einzige, was gemein wäre, wäre eine Affäre zwischen den zwei, während man noch zusammen ist.
 
K

Benutzer

Gast
Ich schätze mal dazu kann man keine allgemeine Antwort geben. Es kommt eben immer auf die Umstände an, würde ich sagen. Wenn ich weiß dass meine Freundin noch was von ihrem Ex will, bzw. noch nicht über ihn hinweg ist dann wäre er Tabu für mich. Wenn die Trennung jetzt allerdings schon Jahre zurück liegt und sie mir ihr Einverständnis gibt, seh ich keine Probleme. Obwohl es sich für mich sicherlich komisch anfühlen würde, mit jemandem zusammen zu sein der auch schon mit einer Freundin von mir zusammen war. Ich bin meistens immer froh wenn ich die Ex-Freundinnen nicht kenne und mir nicht ausmale wie die Beziehung zwischen ihnen ausgesehen hat. Zum Beispiel will ich dann nicht hören was sie alles gemacht haben, wo wann und wie sie Sex hatten, intime Details eben etc. Also ist es eher unwahrscheinlich, aber man kann ja nie wissen.
 
D

Benutzer

Gast
Solange meine beste Freundin noch nicht über ihren Ex hinweg ist, ist er für mich tabu. Und da ich ihr anfangs wahrscheinlich nicht glauben würde, dass es ihr nichts mehr ausmacht, wäre er wahrscheinlich noch etwas länger für mich tabu. :grin:
Andersrum... hm... schwierig... ich würde wohl hoffen, dass sie auch auf mich Rücksicht nimmt. Aber meinen Ex will sie sowieso nicht... :smile:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich war mal in einer solchen Situation und es war 'voll' das Drama. Nie wieder.
 

Benutzer83875 

Öfter im Forum
Ich finde auch, dass es auf die Situation ankommt. Wenns jetzt für mich darum ginge, ob ich mit dem Ex meiner besten Freundin was anfange gibt es mehrere Erwägungsgründe
- Liebt sie ihn noch?
- Hat er sie sehr verletzt?
- Haben sie ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut?
- Wie lang war die Beziehung und wie lange ist sie her (wobei das meist mit den obigen Fragen in Zusammenhang steht)?

Wenn die beiden mittlerweile befreundet und die Trennung ne Weile her ist, sehe ich keine Probleme. Wenn sie ihn allerdings noch liebt oder ihr Verhältnis zu ihm immer noch sehr angespannt ist, wird es wohl schwierig werden. Immer wenn man seine Liebsten zusammenbringen will wird es dann ein Problem geben. Mal abgesehen davon, dass die Freundin das Ganze als Vertrauensbruch empfinden könnte.
Für mich würde das bedeuten, dass ich mich nicht Hals über Kopf in eine Beziehung stürze, sondern ihn, auch wenn wir beide verliebt sind, erstmal langsam kennenlerne und schaue, ob es mir das wirklich wert ist, im Zweifelsfall die Freundschaft gegen diese Beziehung einzutauschen. Würd ich nur machen, wenns für mich wirklich der Mann fürs Leben wäre...
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Es kann da schon seltsame Konstellationen geben, aber typischerweise sehe ich hier nicht das große Problem, noch irgendeinen Fehler.

In der Tendenz habe ich besonnene Freunde, die Rücksicht auf mich nehmen und das nötige Feingefühl besitzen, solch eine Situation zu meistern. Darüberhinaus wäre da natürlich mein exzellenter Geschmack was meine Partner betrifft, so dass man sich selten nicht im Guten trennt und ich sowohl Ex als auch Freund das Glück der Liebe eigentlich nur schwer verwehren kann. Wem ist damit geholfen, wenn ich dieser Sache einen Riegel vorschiebe? Das hat für mich etwas von: wenn ich sie schon nicht haben kann, darf sie auch kein anderer haben - erst recht nicht mein Freund! :mad:

Taktik der verbrannten Erde: Mit wem ich zusammen war, der ist für sein Leben gezeichnet und für alle meine Freunde Tabu? Macht in meinen Augen wenig Sinn, denn so leide ich, meine Ex und mein Freund. Wir verlieren quasi alle an dieser Geschichte, und das für eine Sache, die ich mir überhaupt nicht erlauben darf: Ich darf weder über die zukünftigen Partner meiner Ex noch über die Partnerinnen meiner Freunde verfügen!

Wenn es zwischen mir und meiner Ex nicht klappt, dann ist das so. Vielleicht hätte ich (je nach Trennungsgrund) auch meine Bedenken für die Beziehung mit meinem Freund, aber ich würde mich hierin nicht einmischen wollen, bestenfalls warnen aber ansonsten den beiden Glück wünschen.
 

Benutzer20945 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr lieben,

also ich bin mit der Ex eines ganz guten Freundes zusammen. Die beiden waren damals zu Jugendzeiten von der neunten Klasse (15-16 Jahre) 4 Jahre lang zusammen dann kam es zur Trennung zwischen den beiden. Fast 2 Jahre danach bin ich mit ihr zusammen gekommen. Aus unserer guten Freundschaft zwischen ihr und mir ist nach anfänglichem Kuscheln dann schnell Küssen geworden und als wir das erste mal miteinander geschlafen haben, war das der Grundstein für unsere Beziehung. Das ganze ist jetzt 2,5 Jahre her und wir sind heute immer noch zusammen und noch genauso glücklich wie am ersten Tag. Mittlerweile wohnen wir auch seit fast 1 Jahr zusammen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mein Güte, gibt soviele ungestopfte Ritzen auf der Welt, wenn mein bester Kumpel da unbedingt was mit meiner Ex anfangen muss, würde ich ihn wohl erstmal wutentbrannt zur Sau machen, goes überhaupt nicht.
Kommt natürlich immer auf die Situation an, wenn das die Schnalle von vor ein paar Jahren wäre ist das schon was anderes, als wenn man sich von ihr gerade aus einer langfristigen Beziehung getrennt hat.

Wer ein bißchen erwachsen ist und wem nicht völlig die Emphatie abgeht, weiss, wie sehr sowas stressen kann und spart es sich doch lieber. Liebe ist ja kein Zwang, im Normalfall schawenzelt man da schon vorher umeinander rum und alleine dass kann man sich doch schon sparen. Und Exfreundinnen von mir verkehren jetzt auch nicht so unbedingt im Kreis meiner engsten Freunde.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ist TABU in unserem Freundeskreis! Leider hat das meine mittlerweile Ex Beste Freundin nicht so ganz kapiert. Tja im Endeffekt war nach 5 Monaten Schluss und ihre Beste Freundin hat sie auch verloren!

Bei meinen anderen Freundinnen ist das Selbstverständlich dass das ein TABU ist.
 
M

Benutzer

Gast
Würde eine meiner Freundinnen mit meinem Ex aus "Kindertagen" zusammen kommen, würde ich mir schon arg Gedanken machen :grin: Aber nur, weil er so ziemlich das größte Arschloch auf Erden ist und ich das keiner meiner Freundinnen zumuten will.

Wenn sich jemand aus meinem Freundeskreis meine Ex schnappt, mit der seit 4 Monaten Schluss ist - kein Problem. Sie ist n toller Mensch, sehr liebenswert und wem würde ich sie mehr gönnen als einem guten Freund oder einer guten Freundin? :smile:

Es kommt natürlich auf die Umstände der Trennung an und ob einer noch an dem anderen hängt. Aber grundsätzlich hab ich mit sowas kein Problem. Versteh auch nicht, warum andere da so ein Drama draus machen.
 
R

Benutzer

Gast
Solange es nicht kurz nach der Trennung passiert oder es gar der Trennungsgrund ist, ist mir das egal. Ich war auch mal mit dem Ex einer guten Freundin von mir zusammen, war für alle ok und wir haben auch oft was miteinander (zwar nicht zu dritt, aber als Gruppe) gemacht, war nie ein Problem.

Allerdings sollten alle Beteiligten über die Trennung hinweg sein, sonst kann es tatsächlich zu einem Drama werden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren