Der Dating-Auskotz Thread

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 154004
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Ich denke, es kommt drauf an, was man denn in den 2-3 Tagen chatten schon über den jeweils anderen kennen lernen durfte. Wenn das nur sporadisches Schreiben war, weiß man ja im Grunde genommen fast nichts. Bin zwar nicht Single, aber sich nach 2,3 Tagen zu treffen, wäre mir wohl deutlich zu früh, aber ich wäre da eh recht zurückhaltend. Außerdem denk ich, dass man ja bestimmt eh gleichzeitig mit mehreren schreibt, wenn man gerade in einer Datingphase ist. Wenn man da jeden nach nur so kurzer Zeit treffen würde, hätte man auch gut zu tun... :zwinker:
 

Benutzer149155 

Sehr bekannt hier
Aus der Frauenwarte betrachtet kann ich dazu nur sagen, dass ich meist bewusst etwas länger geschrieben habe, um noch mehr "auszusortieren" und zu erkennen, wer tatsächlich Interesse hat und wer einfach nur "irgendjemanden" vögeln will. Auf Joy wurde ich dermaßen mit Nachrichten überhäuft, und ich hatte keine Lust, mich jeden Tag mit 3 Typen zu treffen. Ich wollte höchstens (!) jeden 2. Tag jemanden real kennenlernen und dazu habe ich vorher entsprechend gefiltert.
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Ich würde das Pferd mal andersrum aufzäumen: Interessieren dich eher Frauen, die nicht ewig da rumschreiben wollen und nicht zu Potte kommen? Bei mir ist das der Fall. Deshalb sortiert sich da eben für mich auch schon aus, was nicht zusammenpasst.

Wobei jetzt 2-3 Tage je nach Intensität eher knapp sein können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe mich lieber schneller als langsamer mit jemandem getroffen, weil ich es sehr ärgerlich fand, wenn man z.B. fünf Tage mit Schreiben "verschwendet" und dann feststellt, dass es im realen Leben miteinander so gar nicht passt. Dann lieber ein Ende mit Schrecken.

Generell kann ich übrigens nach sehr kurzer Schreiberei schon sagen, ob eine Person potentiell in Frage kommt. Dass ich mit jemandem tagelang geschrieben habe und man dann beim Treffen so gar keinen Draht zueinander fand, habe ich nur einmal erlebt oder zumindest erinnere ich nur das eine Mal.

Ich habe aber auch fast ausnahmslos nur mit einem Mann zur Zeit intensiveren Kontakt gehabt. Es ist nicht so mein Ding, parallel mit mehreren zu schreiben. Das mag mit 16 vorgekommen sein, aber danach eher nicht mehr. Da habe ich mich dann lieber auf einen Mann konzentriert, mit dem wenige Tage geschrieben und ein Treffen vereinbart. Andersrum hätte ich es genauso doof gefunden, hätte ich erfahren, dass ich nur eine von vielen bin. Ich mag es da exklusiver, auch schon beim Dating.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich merke, dass entweder schnell der Wunsch nach persönlichem Treffen besteht (meist kann man ja schon vor der ersten Nachricht viel aus dem Profil entnehmen, zumindest ich mag informative und liebevoll gestaltete Profile, in denen ich mich ausführlich "festlesen" kann).

Oder der Wunsch entsteht nicht so schnell, aber dann später erst recht nicht.

Wobei "schnelles persönliches Treffen" natürlich auch relativ sein kann. Je nach pragmatischen Gesichtspunkten mag das auch Wochen dauern. Und wenn ich wen interessant finde, stört es mich auch nicht so sehr, wenn diese Person erst noch schreiben möchte. Spreche es aber meist trotzdem relativ früh an. Mit den eigenen Vorstellungen und Prioritäten hinter dem Berg halten, um niemanden zu verschrecken, erscheint mir eher kontraproduktiv. :zwinker: Danach kann man ja immer noch drüber reden.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Jammern, dass wir nicht an Ort X sind, uns kennenlernen wollen und dann wieder jammern, dass es zu uns 2.5h sind. Sehr charmant. Nicht. :tentakel:
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Nyras Ich handhabe das ähnlich wie du. Ich treffe mich lieber früher, unter anderem weil ich es schwierig finde über einen längeren Zeitraum ein Gespräch mit einem Wildfremden zu führen.
Wenn mich jemand wirklich interessiert, schlage ich also recht zügig ein Treffen vor. Wenn es dann an logistischen Gründen scheitert, kann ich aber auch geduldig warten.
Wenn ich jemanden nur "nett" finde, schlage ich in der Regel gar kein Treffen vor. Wenn er dann fragt, gehe ich oft, aber nicht immer, darauf ein, wenn er nicht fragt, verläuft der Kontakt halt im Sand.

Off-Topic:
Hm, wann ich die Initiative ergreife, ist rückblickend ein guter Indikator dafür, ob die Dates gut laufen oder nicht. Gut zu wissen und vielleicht ein ganz gutes Selektionsmittel für die Zukunft.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
PL ist doch immer noch das bessere Tinder :bier:

Aber ernsthaft, meine Tindererfahrungen in letzter Zeit waren doch eher durchwachsen. Frauen, die langweilig sind wie sonst was oder die Bilder sind gefühlt schon vor den letzten Frustkilos entstanden :seenoevil: (an sich habe ich da kein Problem mit ein paar Kilo zuviel, aber ich finde Bilder, die wenig mit der Realität zu tun haben dann doch irgendwie doof).

Die mit den witzigen Trinksprüchen/bildern haben mich nie gematcht :grin:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nyras, als ich single war, kamen mir oft Männer unter, die schon nach den ersten Nachrichten schrieben, dass sie nicht auf langes Schreiben stehen und wann man sich treffen könne.
Es wäre mir aber nicht möglich gewesen jedes Match zu treffen. Dazu waren es zu viele. Zudem hatte ich auch eher "großzügig" gematched um dann beim Schreiben noch zu merken, wer sympathisch ist. In meinem Profil stand nichts. Wer mich sofort treffen wollte, dem reichte offensichtlich mein Aussehen. Diese Männer schienen mir wahllos und es lag nahe, dass es nur um Sex ging.

Das heißt aber nicht, dass man Romane schreiben musste - 2-3 Tage schreiben haben mir völlig gereicht, wenn man sich da ein bisschen über Interessen, Job, etc. ausgetauscht hat und dann wusste, dass man grob auf einer Wellenlänge war.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Bin jemand der nicht gerne lange schreibt und lieber nach 2-3 Tagen aus dem Chatten ein reales Kennenlernen hat (je nach Distanz). Man lernt sich ja doch besser kennen und es gibt nicht die Probleme, dass man sich ggf. eine Illusion vom Gegenüber aufbaut, die real eh nicht hält.
naja, es sind halt zwei verschiedene arten der risikominimierung. du sagst "lieber schnell treffen, bevor man sich womöglich eine unrealistische illusion aufbaut" - andere sagen "erstmal kennenlernen, um zu schauen, ob ich mich mit der person wirklich treffen möchte". diese beiden varianten passen natürlich nicht so super zusammen, und meiner persönlichen erfahrung nach besteht eine gewisse wahrscheinlichkeit, das männer zu v1 und frauen zu v2 neigen. natürlich nicht immer, aber eben eine wahrscheinlichkeit.

frage wäre dann halt, wieviel es dich wirklich kostet, ein paar tage mehr zu investieren, und damit einen kompromiss anzustreben. ich jedenfalls würde mich nie im leben nach 2-3 tagen mit jemandem treffen, nach so kurzer zeit kann ich garnicht genug interesse entwickeln um ein treffen zu wollen. tausch die tage durch wochen aus, und man kann drüber reden. tausch die wochen durch monate aus, und dann sage ich selber "ich will dich mal in echt kennenlernen". wenn mich jemand tatsächlich interessiert ist er mir diese zeit halt auch einfach wert - und wenn er mich nicht interessiert muss ich ihn auch nicht treffen.

ich bin da wohl ein extrembeispiel, aber ich würde jemanden der sich so schnell live treffen will auch einfach als wahllos empfinden. als würde er eher eine funktion suchen (sex-/partnerin), und weniger mich meinen, wenn er nicht bereit ist ein wenig zeit zu investieren.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finde ja, langes hin- und herschreiben baut schnell mal Erwartungen auf, die real dann nicht realisiert werden. Gibt einfach viele Leute, die Online echt witzig und clever sind und real dann doch eher Schlaftabletten :seenoevil:
[doublepost=1566459356,1566459241][/doublepost]Wobei ich real auch immer ein witziges Gegenüber brauche um selber aufzutauen, sonst habe ich da keinen Spaß und das merkt man mir auch an :upsidedown:
Ob ein Date was taugt merkt man doch meist schon nach fünf Minuten.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
2 Tage mit insgesamt 10 Nachrichten über absolute Belanglosigkeiten sind für mich auch noch mal was anderes als 50 Nachrichten im selben Zeitraum, in denen man sich über gemeinsame Leidenschaften etc austauscht.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde ja, langes hin- und herschreiben baut schnell mal Erwartungen auf, die real dann nicht realisiert werden.
ist mir noch nie passiert. wenn sich aus langem schreiben ein treffen ergeben hat, dann hats auch immer gepasst. was nicht passt, sortiert sich auf dem weg dahin schon aus.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir ist Schreiben schon wichtig. Letztes Jahr war ich auf einem Date mit einem Kerl, mit dem ich nur kurze Zeit geschrieben habe und dann haben wir uns gleich am selben Tag auf einen Kaffee getroffen. Date war aber nicht gut. Null Chemie. Und damit irgendwie auch Zeitverschwendung, oder wie meine Freundin sagt: "Make-Up-Verschwendung!".
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde ja, langes hin- und herschreiben baut schnell mal Erwartungen auf, die real dann nicht realisiert werden. Gibt einfach viele Leute, die Online echt witzig und clever sind und real dann doch eher Schlaftabletten :seenoevil:

Ist mir kein einziges Mal passiert. Wenn ein Treffen komisch war, hatten wir meistens nicht lange vorher geschrieben und ich hatte deshalb noch nicht gemerkt, was komisch war. Wenn man sich im Chat verstanden hat, war das Treffen zumindest unterhaltsam. Das bedeutet nicht, dass der Funke zwingend übergesprungen ist, aber wenn ich beim Schreiben schon sicher war, dass man sich versteht, wurde zumindest diese Erwartung in der Realität nicht enttäuscht.

Das mit den falschen Erwartungen stelle ich mir eher nach einer monatelangen Chatfreundschaft unter Teenagern vor. Nicht, wenn erwachsene Menschen über ein paar Tage hinweg Nachrichten austauschen um die wichtigsten Eckdaten abzuklopfen.
 

Benutzer172492 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ein Treffen komisch war, hatten wir meistens nicht lange vorher geschrieben und ich hatte deshalb noch nicht gemerkt, was komisch war.
Ging mir bisher sehr ähnlich. Ich hatte das nur einmal, dass jemand in real dann nicht so witzig war wie schriftlich. Das lag dann aber daran, dass er mich unbedingt abschleppen wollte und auch sonst eher nervös war. Anstatt mir zuzuhören und auf eine gute Atmosphäre zu achten, hat er sehr offensichtlich nur auf die nächste Gelegenheit für eine Knutschattacke gewartet :zwinker:

Ich finde es aber schwierig, die richtige Balance zwischen lange genug und zu lang schreiben zu finden. Ich hab eigentlich nicht so viel Bock, damit so viel Zeit zu verbringen, deswegen hab ich zuletzt auch immer eher schnell Treffen vorgeschlagen. Diese Treffen waren dann aber bis auf wenige Ausnahmen nicht so der Brüller und wären auch vermeidbar gewesen. Und ich muss noch lernen, nicht so nett zu sein, sondern das Treffen dann auch zeitnah zu beenden. Eigentlich, sobald mir klar wird, dass das nichts taugt. Man muss ja echt nicht noch zwei Stunden spazieren wenn nach 5 Minuten klar ist, dass das nichts ist :rolleyes:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Eigentlich, sobald mir klar wird, dass das nichts taugt. Man muss ja echt nicht noch zwei Stunden spazieren wenn nach 5 Minuten klar ist, dass das nichts ist :rolleyes:
Da ist wohl was wahres dran, aber es macht ja trotzdem kaum einer :seenoevil:

Wenn es wenigstens noch um Essen&Trinken oder eine Aktivität geht ist es ja ok, aber ansonsten können zwei Stunden auch sehr lang sein :grin:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren