Der Dating-Auskotz Thread

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 154004
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Meh, das gibt's doch nicht... Lerne eine junge, interessante und attraktive Frau kennen unterhalten uns über anderthalb Stunden sehr gut und kommen dann auf den Beruf zu sprechen... Sie arbeitet beim gleichen Unternehmen wie ich und dann auch noch in meinem früheren Arbeitsbereich...

Da die Kollegen gerne mal eher abfällig über ehemalige Kollegen und ihre Eigenheiten sprechen, ist das wohl damit erledigt... Schade
Ernsthaft?
Nur weil da vielleicht jemand schlecht über dich geredet haben könnte, willst du es nicht mal versuchen? Wenn du das ernst meinst, stellst du dich beim Thema Partnersuche und Dating ja mindestens genau so blöd an, wie ich! :seenoevil:

Off-Topic:
Jaja, ich weiß, never f..k the Company, bei einem Unternehmen mit mehr als 3000 Mitarbeitern am Standort und vollständig unterschiedlichen Arbeitsbereichen, hätte es zumindest keine beruflichen Konflikte gegeben...
Den Spruch fand ich ja schon immer saublöd. Wieso sollte ich mich da einschränken?
Im schlimmsten Fall finde ich deutlich leichter einen neuen Job, als eine Freundin.
 
G

Benutzer

Gast
Jaja, ich weiß, never f..k the Company, bei einem Unternehmen mit mehr als 3000 Mitarbeitern am Standort und vollständig unterschiedlichen Arbeitsbereichen, hätte es zumindest keine beruflichen Konflikte gegeben...

Du weißt, dass ich auch in einem Betrieb mit ca. 3.000 Mitarbeitern arbeite? Ich hab dir auch erzählt, dass A. denselben Arbeitgeber hat wie ich.
Mit ihm ist es zwar nichts geworden, aber bei derart großen Unternehmen mit X verschiedenen Abteilungen kann man gar nicht jeden kennen. Und ihr habt ja offensichtlich nicht zeitgleich in derselben Abteilung gearbeitet.

Dieses "never fuck the company" würde ich bei derart großen Unternehmen eher auf die eigene Abteilung und jene Bereiche, mit denen intensiv zusammengearbeitet wird, beschränken.

Lerne eine junge, interessante und attraktive Frau kennen unterhalten uns über anderthalb Stunden sehr gut und kommen dann auf den Beruf zu sprechen... Sie arbeitet beim gleichen Unternehmen wie ich und dann auch noch in meinem früheren Arbeitsbereich...

Bleib dran :thumbsup: Anderer Bereich, sie ist jung, intelligent, attraktiv und scheinbar an dir interessiert :zwinker: Wenn sie schlau ist (ist sie scheinbar), dann gibt sie nicht viel auf das Gerede von anderen. Und was sollen sie denn schlechtes über dich gesagt haben?

Im schlimmsten Fall finde ich deutlich leichter einen neuen Job, als eine Freundin.

Ich hoffe, das ist okay, das so zu schreiben, Nyras ... Aber ich glaube, in seinem Fall ist es etwas anders gelagert als bei dir, banane0815 banane0815 .
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hoffe, das ist okay, das so zu schreiben, Nyras ... Aber ich glaube, in seinem Fall ist es etwas anders gelagert als bei dir, banane0815 banane0815 .
Ich habe ja auch nicht behauptet, dass das bei allen Leuten so zutreffen muss. :zwinker:

Aber auch unabhängig davon weiß ich nicht, wieso man sich an diesen Spruch halten sollte.
Wenn man dauernd direkt zusammen arbeitet, mag das ja problematisch sein. Aber ansonsten würde mich das jetzt nicht großartig abschrecken. - Selbst bei deutlich kleineren Firmen.
So gibt es in meinem Bereich (der aus ca. 50 Mitarbeitern besteht) auch ein Ehepaar. Sie haben sich am Arbeitsplatz kennengelernt, arbeiten seit vielen Jahren dort und sind auch schon lange ein Paar. Sie fahren eben gemeinsam hin und zurück, machen gemeinsam Mittagspause und machen ansonsten ganz normal ihre Arbeit, die nur gelegentlich mal ein paar Berührungspunkte hat. (Er ist z.B. für die Entsorgung von "Sondermüll" zuständig, und wird dann auch von ihr angerufen, wenn ihr Abfallbehälter mal wieder geleert werden muss.)
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich find den Spruch aus doof, außer es gibt ein Machtegfälle in enger Zusammenarbeit. Aber wo bitte soll man denn so im normalen Erwachsenenleben jemanden kennen lernen, wenn nicht im Job?? Gibt ja sogar Statistiken dazu, und ich sehe da keinerlei "Gefährlichkeit" ...
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn man dauernd direkt zusammen arbeitet, mag das ja problematisch sein. Aber ansonsten würde mich das jetzt nicht großartig abschrecken. - Selbst bei deutlich kleineren Firmen.
Ich find den Spruch aus doof, außer es gibt ein Machtegfälle in enger Zusammenarbeit. Aber wo bitte soll man denn so im normalen Erwachsenenleben jemanden kennen lernen, wenn nicht im Job?? Gibt ja sogar Statistiken dazu, und ich sehe da keinerlei "Gefährlichkeit" ...

Genau das. Ich finde sogar, dass man auch was mit jemandem anfangen kann, mit dem man unmittelbar zusammenarbeitet. Allerdings: Da sollte man in der Anbahnungsphase vorsichtiger sein. Die Nummer "Irgendwann landet man zusammen im Bett und dann schaut man mal was draus wird" empfiehlt sich nicht so, wenn man sich täglich auf der Arbeit sieht. Auch für reine Bettgeschichten sollte man sich vielleicht keinen unmittelbaren Kollegen raussuchen - das ist es einfach nicht wert und findet man doch auch außerhalb. Und auch insgesamt muss man sich eben langsamer vortasten als sonst, wo es ja kein Problem ist, alles auf eine Karte zu setzen.
Aber wenn da ein Arbeitskollege ist, mit dem man sich super versteht, die Chemie stimmt, irgendwann ist da ein Kribbeln und es könnte die ganz große Liebe sein - sollte man sich dann wirklich dazu zwingen, es gar nicht erst zu versuchen, weil man sich ja eines Tages wieder trennen könnte? Glaube ich nicht.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Also ich hatte nie Bedarf im Job nach Dates zu sehen. Gerade in meinem Bereich ist schon viel Klatsch und Tratsch da - nicht das ich darauf einen Fick geben würde. Aber es tat eben nie Not.

Die meisten Menschen habe ich immer über Hobbys oder Freunde kennen gelernt.

Und nach meiner Erfahrung: die meisten Menschen sind eben nicht so professionell. Allein wie sich Menschen nach harmlosen Trennungen benehmen - und die haben wohl nicht alle zusammen gearbeitet.
Diese ganzen emotionalen Befindlichkeiten die viele eben nicht professionell gehändelt kriegen..

Ne, brauch ich nicht. Aber mich haut man auch emotional nicht so leicht aus den Schuhen. Da müsste schon der Traumtyp vorbei schlendern. :grin:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Die meisten Menschen habe ich immer über Hobbys oder Freunde kennen gelernt.
. 

Daran mangelt es mir allerdings. Also :grin: nicht an Freunden, aber an Aktivitäten mit Freunden. Außerdem kennen wir uns alle schon ewig, und da ist nirgendwo Potential - und im Freundeskreis gibt es auch keinerlei Fluktuation. Ich mag alleridngs meinen vertrauten statischen Kreis, ich muss joblich andauernd als Sonneschein verzaubern, ich brauch das nicht auch noch privat mit andauernd neuen Menschen.
Aber an Hobbies mit Menschen mangelt es mir - ich hab eigentlich keine davon :grin: ich mach nicht gern Dinge in meiner Freizeit, die man nicht allein machen kann.

Wenn ich also nicht online daten will, dann bleiben für mich (und andere in solchen Lebenssituationen) nur Jobkontakte.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich hatte nie Bedarf im Job nach Dates zu sehen. Gerade in meinem Bereich ist schon viel Klatsch und Tratsch da - nicht das ich darauf einen Fick geben würde. Aber es tat eben nie Not.

Die meisten Menschen habe ich immer über Hobbys oder Freunde kennen gelernt.
Wenn man sowieso schon genügend neue Menschen kennenlernt und problemlos Dates (und auch mehr) findet, kann man sich natürlich locker auf die Bereiche Beschränken, in denen solche Dates mit möglichst geringen Komplikationen möglich sind.

Aber wenn das (wie z.B. bei mir) nicht der Fall ist, wäre es einfach dumm, sich noch freiwillig weiter einzuschränken. In meinem Freundeskries gibt es - ähnlich, wie bei caotica caotica einfach so gut wie keine Fluktuation und bei meinen Hobbys lerne ich nahezu ausschließlich vergebene Frauen kennen.
Da gehe ich lieber das Risiko irgendwelcher Komplikationen ein, als auf eine der wenigen Möglichkeiten zu verzichten. (Naja... zumindest theoretisch. - Denn praktisch bin ich sowieso zu blöd, um irgendeine Chance zu nutzen, die sich mir bietet.)

Und nach meiner Erfahrung: die meisten Menschen sind eben nicht so professionell. Allein wie sich Menschen nach harmlosen Trennungen benehmen - und die haben wohl nicht alle zusammen gearbeitet.
Diese ganzen emotionalen Befindlichkeiten die viele eben nicht professionell gehändelt kriegen..
An meinen bisherigen Arbeitsplätzen hielt sich die Professionalität sowiesowieso eher in Grenzen. Nach außen hin gab man sich halbwegs professionell, aber intern menschelt es doch sowieso und die Professionalität hält sich eher in Grenzen.
Und wie gesagt: Im schlimmsten Fall ist es für mich um viele Größenordnungen leichter, einen neuen Job zu finden, als eine Partnerin.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Wenn man sowieso schon genügend neue Menschen kennenlernt und problemlos Dates (und auch mehr) findet, kann man sich natürlich locker auf die Bereiche Beschränken, in denen solche Dates mit möglichst geringen Komplikationen möglich sind.

Aber wenn das (wie z.B. bei mir) nicht der Fall ist, wäre es einfach dumm, sich noch freiwillig weiter einzuschränken. In meinem Freundeskries gibt es - ähnlich, wie bei caotica caotica einfach so gut wie keine Fluktuation und bei meinen Hobbys lerne ich nahezu ausschließlich vergebene Frauen kennen.
Da gehe ich lieber das Risiko irgendwelcher Komplikationen ein, als auf eine der wenigen Möglichkeiten zu verzichten. (Naja... zumindest theoretisch. - Denn praktisch bin ich sowieso zu blöd, um irgendeine Chance zu nutzen, die sich mir bietet.)

Was versuchst du denn konkret um an Dates bzw. weibliche Kontakte zu kommen? Und inwiefern bist du zu blöd, irgendeine Chance zu nutzen? Würde mich interessieren.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was versuchst du denn konkret um an Dates bzw. weibliche Kontakte zu kommen? Und inwiefern bist du zu blöd, irgendeine Chance zu nutzen? Würde mich interessieren.
Meine größten Chancen sehe ich gerade beim Bouldern: In der Boulderhalle herrscht einfach eine ziemlich lockere Stimmung und man kommt ständig mit irgendwelchen Leuten ins Gespräch, weil man gerade mit dem gleichen Boulder-Problem kämpft, weil man sich gegenseitig Tipps gibt, usw. Und unter diesen Leuten sind natürlich auch immer wieder attraktive Frauen. (Sehr schön ist natürlich auch, dass ich auf schlanke, sportliche Frauen stehe, die man beim Bouldern ziemlich häufig sieht.)
Bei den meisten Frauen stellt sich ziemlich schnell heraus, dass sie vergeben sind (entweder, weil der Freund dabei ist, oder weil ziemlich schnell im Gespräch die Worte "Mein Freund", bzw. "Mein Mann" kommen). Dann hat sich die Sache natürlich schon erledigt.
Aber gelegentlich gibt es auch keine Indizien, dass die Frau vergeben ist, so dass ich eigentlich mein Glück wagen könnte. Aber dann schaffe ich es aus den hier ausführlich genannten Grüden mal wieder nicht, mehr aus dem unverfänglichen Smalltalk und den Gesprächen übers Bouldern zu machen:
Ich warte bis zum Sankt-Nimmerleinstag auf den perfekten Zeitpunkt, habe keine Ahnung, was ich jetzt konkret sagen oder tun sollte, um vom unverfänglichen Gespräch wegzukommen und traue mich nicht, weil ich Angst habe, mich zu saublöd anzustellen und sie dadurch möglicherweise gar irgendwie zu belästigen.
Und dazu kann ich die nonverbalen Signale, die sie möglicherweise aussendet, auch einfach verdammt schlecht interpretieren, so dass ich die ganze Situation sehr schlecht einschätzen kann.

Dass mein aktuelles "Objekt der Begierde" mindestens genau so zurückhaltend ist, wie ich, macht die Sache natürlich nicht leichter. - Und so schleiche ich schon ewig um sie herum, führe ein wenig Smalltalk, wenn wir uns mal wieder über den Weg laufen und beiße mir anschließend in den Arsch, weil ich mal wieder nicht mehr gemacht habe.
 

Benutzer151786 

Sehr bekannt hier
Dass mein aktuelles "Objekt der Begierde" mindestens genau so zurückhaltend ist, wie ich, macht die Sache natürlich nicht leichter. - Und so schleiche ich schon ewig um sie herum, führe ein wenig Smalltalk, wenn wir uns mal wieder über den Weg laufen und beiße mir anschließend in den Arsch, weil ich mal wieder nicht mehr gemacht habe.
Vielleicht stehe ich gerade auf der Leitung, aber wenn die ganzen Ausschlussgründe im aktuellen Fall nicht greifen und du keine Angst vor einem Korb hast, wie du in deinem anderen Beitrag geschrieben hast, warum fragst du sie dann nicht einfach? Habt ihr in der Halle nicht sowas wie eine Bar, wo man einen Kaffee kriegt? Dann kannst du doch am Ende des nächsten Smalltalks sagen: "Hey, bevor wir uns jetzt noch öfters nur zwischen Tür und Angel begegnen - wie lange bleibst du heute? Hättest du nachher noch Lust auf einen schnellen Kaffee?"

Keine Frau fühlt sich von einem Mann belästigt, mit dem sie sowieso schon ab und zu Smalltalk führt. Es kann eben sein, dass sie kein Interesse hat, dann wird sie ablehnen - aber vor einem Korb hast du ja keine Angst. Wenn du dich saublöd anstellst, wird sie dir auch einen Korb geben - gleiche Situation. :zwinker:

Ich glaube, die meisten Menschen trauen sich gerade nicht, weil sie Angst vor einem Korb haben. Da wärst du ja schon stark im Vorteil. Wenn du damit leben könntest, weil du zumindest mal aktiv geworden wärst und dir nichts vorzuwerfen hättest, würde ich an deiner Stelle einfach experimentieren. Wenn du erst mal in der Situation warst, merkst du ja auch selber eher, was jetzt blöd ausgedrückt war und was vielleicht ganz gut ankam. Das könntest du dann beim nächsten Mal besser machen usw. Learning by doing. Ja ja, leichter gesagt als getan, ich weiß. :smile:

Zum Thema "perfekter Zeitpunkt": Ich meine, von dem Gedanken, dass es so etwas gibt, sollte man sich lösen. Wenn man einen anderen Menschen sympathisch findet, gibt es keinen "falschen" Zeitpunkt. Und hat man an jemandem schlicht kein Interesse, gibt es auch keinen "perfekten" Zeitpunkt. Klar, wenn man so gar kein Timing hat und ganz schlimm mit der Tür ins Haus fällt, überrumpelt man den anderen vielleicht kurz. Aber das Risiko, dass es daran dann für alle Zeiten scheitert, halte ich wirklich für verschwindend gering. Gerade, wenn man sich öfters begegnet (wie beim Bouldern), könnte man ja auch einen Überraschungs-Korb rückgängig machen, wenn man denn wollte.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde einfach mal machen. So wie Nike es ausdrückt: Just do it. Das passt, wenn man seinen Hintern hochkriegen soll um zum Sport zu gehen, aber auch zum Dating. Nicht groß drüber nachdenken - einfach machen. Einer meiner engsten Freunde hatte auch noch nie eine Freundin und bei ihm kriege ich hautnah mit, wie er alles immer schrecklich zerdenkt: "Ja, aber was, wenn sie dann wegzieht? Dann habe ich sie angesprochen und wenn es dann funktioniert, dann ist sie in einem halben Jahr nicht mehr in der Stadt!". Ich würde Dating auch mehr wie ein Spiel sehen. Probier' es einfach aus. Frage, kassiere Körbe (Das muss jeder - guck mal in den "All the Single Ladies"-Thread - auch wir Frauen kassieren Körbe) - aber hier und da wird vielleicht auch mal ein Mädel ja sagen. Und je mehr Erfahrung du mit dem Ansprechen hast, desto leichter fällt es dir auch. Das gilt für alles im Leben - der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Anfangs machen uns bestimmte Dinge Angst - aber wenn wir mal die Zehe ins fremde Gewässer gesteckt haben, gewöhnen wir uns an die Temperatur und nach ein paar Zügen schwimmen wir beherzt umher.
Du hast einfach rein gar nichts zu verlieren.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Vielleicht stehe ich gerade auf der Leitung, aber wenn die ganzen Ausschlussgründe im aktuellen Fall nicht greifen und du keine Angst vor einem Korb hast, wie du in deinem anderen Beitrag geschrieben hast, warum fragst du sie dann nicht einfach? Habt ihr in der Halle nicht sowas wie eine Bar, wo man einen Kaffee kriegt? Dann kannst du doch am Ende des nächsten Smalltalks sagen: "Hey, bevor wir uns jetzt noch öfters nur zwischen Tür und Angel begegnen - wie lange bleibst du heute? Hättest du nachher noch Lust auf einen schnellen Kaffee?"
Ja... könnte ich...
Und dann treffe ich sie mal wieder, wenn sie gerade gekommen ist und ich schon am gehen bin, oder anders rum (also ein unpassender Zeitpunkt für mein Vorhaben). Beim nächsten mal ist sie zusammen mit irgendwelchen Freundinnen da und ich denke mir, dass sie danach bestimmt noch etwas mit ihren Freundinnen unternimmt. Und beim dritten mal kommt mir ihre zurückhaltende Art noch zurückhaltender vor, als sonst und ich glaube, deshalb keine Chance zu haben.
Oder um es kurz zusammenzufassen: :kopfwand:

Keine Frau fühlt sich von einem Mann belästigt, mit dem sie sowieso schon ab und zu Smalltalk führt. Es kann eben sein, dass sie kein Interesse hat, dann wird sie ablehnen - aber vor einem Korb hast du ja keine Angst. Wenn du dich saublöd anstellst, wird sie dir auch einen Korb geben - gleiche Situation. :zwinker:

Ich glaube, die meisten Menschen trauen sich gerade nicht, weil sie Angst vor einem Korb haben. Da wärst du ja schon stark im Vorteil. Wenn du damit leben könntest, weil du zumindest mal aktiv geworden wärst und dir nichts vorzuwerfen hättest, würde ich an deiner Stelle einfach experimentieren. Wenn du erst mal in der Situation warst, merkst du ja auch selber eher, was jetzt blöd ausgedrückt war und was vielleicht ganz gut ankam. Das könntest du dann beim nächsten Mal besser machen usw. Learning by doing. Ja ja, leichter gesagt als getan, ich weiß. :smile:
Einerseits bin ich der Meinung, dass Körbe absolut selbstverständlich und kein Beinbruch sind, weil ich ihr im Voraus ja nicht ansehen kann, ob sie auch so an mir interessiert ist, wie ich an ihr.
Aber andererseits möchte ich mich natürlich auch nicht so blöd anstellen, dass sie mir einfach nur wegen meines schlecht ausgeführten Annäherungsversuches einen Korb gibt, obwohl sie es bei einem besseren Annäherungsversuchs nicht tun würde. - Und schon überlege ich wieder, wie ich es idealerweise machen könnte und verpasse alle Chancen, es überhaupt mal in einer nicht 100%ig idealen Situation zu versuchen.
 

Benutzer131884 

Sehr bekannt hier
Und vielleicht hilft mal über folgendes nachzudenken:

Wenn man was will, findet man Wege,
wenn man was nicht will, findet man Gründe.

Frag dich mal, was dich abhält (die Gründe). Womöglich ist es hilfreicher, wenn Du dich mit dem beschäftigst, und entsprechende Strategien dagegen entwickelst, das dich vom Ansprechen abhält, anstatt auf die „perfekte“ Situation zu warten.

Du kletterst doch! Da kannst Du such nicht warten, bis eine günstige Gelegenheit kommt. SO kommst Du sicher nicht nach oben ...
 
G

Benutzer

Gast
Dass mein aktuelles "Objekt der Begierde" mindestens genau so zurückhaltend ist, wie ich, macht die Sache natürlich nicht leichter. - Und so schleiche ich schon ewig um sie herum, führe ein wenig Smalltalk, wenn wir uns mal wieder über den Weg laufen und beiße mir anschließend in den Arsch, weil ich mal wieder nicht mehr gemacht habe.
Wie sieht denn der Smalltalk mit dieser Dame aus?
Geht es da nur ums Bouldern, oder kommt es auch zu anderen Themen, über die ihr sprecht?

Ich würde da versuchen, die Themenpalette etwas zu erweitern um auch andere eventuelle Gemeinsamkeiten zu finden, so dass sich dann auch nochmal Aufhänger ergeben können um sie mal auf z.B. einen Kaffee einladen zu können, weil man diese Gespräche gerne vertiefen würde, oder sich anbieten würde irgendeine Unternehmung gemeinsam zu tun...
 

Benutzer151786 

Sehr bekannt hier
Und dann treffe ich sie mal wieder, wenn sie gerade gekommen ist und ich schon am gehen bin, oder anders rum (also ein unpassender Zeitpunkt für mein Vorhaben).
"Schade, jetzt verpassen wir uns gerade. Weißt du schon, wann du nächstes Mal da sein wirst?"

Beim nächsten mal ist sie zusammen mit irgendwelchen Freundinnen da und ich denke mir, dass sie danach bestimmt noch etwas mit ihren Freundinnen unternimmt.
"Ach Mist, jetzt traue ich mich heute endlich mal, dich zu fragen und dann bist du nicht alleine. :zwinker: Hast du vielleicht das nächste Mal Lust auf einen Kaffee?"

Mir ist vollkommen klar, dass das nur in der Theorie so leicht klingt. Ich hätte in der Praxis damit auch große Probleme. Aber ich will damit nur sagen, dass "es ist gerade unpassend" kein Argument ist.

Aber andererseits möchte ich mich natürlich auch nicht so blöd anstellen, dass sie mir einfach nur wegen meines schlecht ausgeführten Annäherungsversuches einen Korb gibt, obwohl sie es bei einem besseren Annäherungsversuchs nicht tun würde.
An so etwas glaube ich eben nicht.

Wenn sie dich jetzt schon gut findet, findet sie einen "schlecht ausgeführten Annäherungsversuch" vermutlich liebenswert. Wenn sie dich nicht gut findet, kannst du mit dem perfekten Annäherungsversuch auch nichts reißen. Wie würdest du das denn umgekehrt sehen? Würdest du dir denken: "Ach, eigentlich finde ich sie schon süß, aber wie sie da gerade so vor mir rumstammelt und rot anläuft... Also nee, da sage ich jetzt lieber mal nein." Das macht doch kein Mensch?!
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ich würde einfach mal machen. So wie Nike es ausdrückt: Just do it. [...] Du hast einfach rein gar nichts zu verlieren.
Das sehe ich anders. Jede Ablehnung ist ein Stück weit verletztend und gerade bei Menschen deren Selbstbewusstsein/Selbstwertgefühl vielleicht nicht so stark ausgeprägt ist kann das schon deutliche Auswirkungen haben, zu weiterer Verunsicherung führen, etc.
Ich würde daher nicht sagen dass man rein gar nichts zu verlieren hat, man durchaus ein weiteres Stück selbst Selbstsicherheit verlieren.
Zumindest war das bei mir so, ich habe nach dem ersten Korb mehrere Jahre gebraucht mich davon zu erholen.

Zum Thema Beziehung am Arbeitsplatz:
Ich denke nicht dass das grundsätzlich ein Problem sein muss. Meine Frau (damals noch Freundin) und Ich haben auch im gleichen Unternehmen (Mittelstand, damals noch < 20 Mitarbeiter) gearbeitet, wir waren schon vor Eintritt ein Paar und haben zum gleichen Zeitpunkt dort angefangen.
Nach ca. 2 Jahren wurde meine Frau dann von einem Kollegen auf das Thema Urlaub angesprochen, er fände es etwas nervig dass Sie immer zum gleichen Zeitpunkt Urlaube habe wie Ich und ob das denn sein müsse.
Sie hat ihm dann dargelegt dass Sie halt schon gerne mit Ihrem Partner in Urlaub gehen würde - ihm war bis zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst dass wir ein Paar sind :grin:
(Fairerweise muss man aber auch sagen dass es ein Außendienstler war und somit nicht soo häufig im Büro).
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie sieht denn der Smalltalk mit dieser Dame aus?
Geht es da nur ums Bouldern, oder kommt es auch zu anderen Themen, über die ihr sprecht?

Ich würde da versuchen, die Themenpalette etwas zu erweitern um auch andere eventuelle Gemeinsamkeiten zu finden, so dass sich dann auch nochmal Aufhänger ergeben können um sie mal auf z.B. einen Kaffee einladen zu können, weil man diese Gespräche gerne vertiefen würde, oder sich anbieten würde irgendeine Unternehmung gemeinsam zu tun...
Überwiegend geht es tatsächlich ums Bouldern. Ihre zurückhaltende Art macht es mir ziemlich schwer, darüber hinaus zu gehen. Als wir uns mal für einen längeren Zeitraum nicht gesehen haben, erzählte sie mir z.B., dass sie ihre weit entfernt lebende Familie besucht hat. Aber viel mehr ergab sich da irgendwie nie.

"Schade, jetzt verpassen wir uns gerade. Weißt du schon, wann du nächstes Mal da sein wirst?"


"Ach Mist, jetzt traue ich mich heute endlich mal, dich zu fragen und dann bist du nicht alleine. :zwinker: Hast du vielleicht das nächste Mal Lust auf einen Kaffee?"

Mir ist vollkommen klar, dass das nur in der Theorie so leicht klingt. Ich hätte in der Praxis damit auch große Probleme. Aber ich will damit nur sagen, dass "es ist gerade unpassend" kein Argument ist.
Natürlich ist das kein sinnvolles Argument. Aber wenn irgendwas nicht perfekt passt (wie z.B. der Zeitpunkt, die anderen Leute, o.Ä.), irritiert mich das so sehr, dass ich selbst auf diese eigentlich total naheliegenden Sätze einfach nicht komme. :kopfwand:

An so etwas glaube ich eben nicht.

Wenn sie dich jetzt schon gut findet, findet sie einen "schlecht ausgeführten Annäherungsversuch" vermutlich liebenswert. Wenn sie dich nicht gut findet, kannst du mit dem perfekten Annäherungsversuch auch nichts reißen. Wie würdest du das denn umgekehrt sehen? Würdest du dir denken: "Ach, eigentlich finde ich sie schon süß, aber wie sie da gerade so vor mir rumstammelt und rot anläuft... Also nee, da sage ich jetzt lieber mal nein." Das macht doch kein Mensch?!
Da hast du absolut recht!
Jetzt muss mir das nur auch dann noch im Eifer des Gefechts bewusst sein, wenn ich mich mit ihr unterhalte und den nächsten Schritt wagen will. :ichsagnichts:

Off-Topic:
... Und wenn doch, passt dieser mit ziemlicher Sicherheit nicht zu banane0815 banane0815 . :zwinker:
Danke! Das ist auf jeden Fall ein weiteres gutes Argument gegen diese bescheuerten Zweifel!

Das sehe ich anders. Jede Ablehnung ist ein Stück weit verletztend und gerade bei Menschen deren Selbstbewusstsein/Selbstwertgefühl vielleicht nicht so stark ausgeprägt ist kann das schon deutliche Auswirkungen haben, zu weiterer Verunsicherung führen, etc.
Ich würde daher nicht sagen dass man rein gar nichts zu verlieren hat, man durchaus ein weiteres Stück selbst Selbstsicherheit verlieren.
Zumindest war das bei mir so, ich habe nach dem ersten Korb mehrere Jahre gebraucht mich davon zu erholen.
Hm... ich weiß nicht, ob mich das wirklich so stark aus der Bahn werfen würde, oder ob ich es nicht nach einer kurzen Phase der Enttäuschung mindestens im gleichen Maße als Erfolg werten würde, weil ich es überhaupt mal versucht habe.
Die Paar Dates, die ich vor Jahren mit einer Kommilitonin hatte, konnte ich schon kurz nach der ersten Enttäuschung darüber, dass sie doch nicht mein Fall ist, als wertvolle und positive Erfahrung betrachten. Immerhin habe ich damals erlebt, dass selbst ich dazu fähig bin, mehrere Dates mit einer Frau zu haben. (Gut, da bekam ich keinen Korb, sondern habe die Sache selbst auslaufen lassen... aber trotzdem war es enttäuschend, festzustellen, dass es außer unserem gemeinsamen Studium und einer grundlegenden Sympathie so einfach nichts gibt, das uns irgendwie verbindet)
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
mal wieder zum ausgleich etwas von der paarfront..:kopfwand:

wir hatten eigentlich gestern ein ERSTES date mit einem paar mit dem wir schon ne weile schreiben, es aber immer an terminen gescheitert ist, die nicht zusammen passten ..

gestern wollten wir nun das paar treffen.. alles war abgesprochen, man freute sich, auch weil der termin nun endlich gefunden war..
am vormittag bekam ich dann (zu früh) meine tage.. also fairerweise dem paar geschrieben, dass wir es schön fänden, wenn wir uns trotzdem erstmal kennenlernen (!) würden, wir aber (bei gegenseitiger sympathie(!)) eben dann ein 2. date ausmachen und gestern uns eben erstmal nur kennenlernen & zusammen essen.
(bei 4 personen besteht immer eine gute chance, dass es eben nicht für alle 4 passt- im prinzip völlig normal wenn paare daten)

eine antwort kam keine .. stattdessen hatten sie 3 min. nach dem lesen unserer mail ein sexdate-gesuch für gestern abend geschaltet.. :what:
ok.. also dann "next please" :whistle::cautious:

soviel dazu, dass paare stilvoller sind..oder es einfacher ist oder oder...:what:
wenn es nicht das erste date gewesen wäre, hätte ich es sogar verstanden (wenn z.b. ein clubbesuch geplant war und sie nun nicht allein gehen wollten..)
aber es ging um erste "sondierungsgespräche" :whistle::ROFLMAO: und von unserer seite ist es immer erstmal nur ein "kennenlernen". die entscheidung ob mehr geht, treffen wir erst wenn wir das paar wirklich real kennengelernt haben..

fands wirklich grenzwertig uns auf diese art und weise auszusortieren..
aber gut.. da war der trieb eben auch stärker...
das paar ist nun raus..:pfff::nope:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren