Der Back-Thread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer121902 

Verbringt hier viel Zeit
Hier scheint ja eine geballte Fachexpertise versammelt zu sein, deswegen wage ich eine Frage. Die Dame, deren Herz ich zu erobern suche, wünscht sich einen Kuchen, allerdings muß sie auf einige Dinge achten, wenn nicht eine Allergie daherkommen soll. Allerdings kann ich besser kochen als backen.
Ich muß also zusehen, daß ich mit Kokos- oder Bananenmehl, Kokos- oder Hafermilch und ohne Eiweiß, also nur Eigelb, etwas backen kann. Geht so etwas überhaupt? Hat jemand damit Erfahrungen, die er/sie teilen kann und mag?
Danke.
 

Benutzer111034 

Meistens hier zu finden
Wenn sie auf Milchprodukte und Eiweiß reagiert, wäre die einfachste Lösung ein veganes Rezept, finde ich. Als Backanfänger würde ich einfach einen simplen Rührkuchen, z.B. einen Marmorkuchen machen. Wenn Soja auch ein Problem ist, die kann man auch immer mit Hafermilch, o.ä. ersetzen.
[doublepost=1585635642,1585634352][/doublepost]7A9CFABF-847C-4888-9D12-4EB233A6901B.jpeg
Veganer versunkener Apfelkuchen. Leider sind die Äpfel ein bisschen weit versunken, ich hab sie zu stark reingedrückt.
 

Benutzer149155 

Sehr bekannt hier
nightdreamer nightdreamer zu Kokosmehl kann ich dir sagen: Das funktioniert genauso gut wie Weizenmehl, gerade für Süßspeisen backe ich damit gerne.

In "normalen Rezepten" kann man Eier mit zusätzlicher Gabe von Wasser und Backpulver ersetzen (LULU1234 danke für den Tipp).
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
nightdreamer nightdreamer , es gibt Brownierezepte auf Bohnenbasis, die sind oft recht gut. Die Vorteile davon sind eine gewisse Saftigkeit und ein höherer Proteinanteil. Die Bohnen selbst schmeckt man nicht raus :zwinker:
Alternativ Bananenbrot mit Haferflocken. Als Ersatz für Ei lässt sich auch gut Apfelmark verwenden.

Vegane Black Bean Brownies
 

Benutzer121902 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Tips, ich denke auch, ich fang mal mit was Einfachem an.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
wenn du auf 24h teig (no knead bread) umsteigst, brauchst du pro brotlaib nur 1g, da reicht ein säckchen trockengerm für 7 brote. ansonsten: sauerteig!

Ich zitier das mal hier weils Off-Topic wäre. Schmecken die no knead Brote denn? Die schauen immer so gruselig aus, wenn ich BIlder von denen seh, darum hab ich denen bis jetzt nicht getraut :ninja:
Sauerteig hab ich ja auch noch nie ausprobiert, das klingt nach extrem viel Arbeit und einem long term commitment. Und es zahlt sich wahrscheinlich nicht aus das für eine (halbe) Portion Brot zu machen, oder? Gibt es auch Sauerteig-Brot mit weicher Kruste? Ich hab irgendwie das Gefühl als wären die alle mit so einer dicken, mordorartigen Kruste, aber ich kenn mich da wie gesagt nicht aus.
[doublepost=1585673806,1585651829][/doublepost]Heute gabs jedenfalls einen Nougatkranz :smile:

20200331_175311.jpg
 

Benutzer172492 

Verbringt hier viel Zeit
Den Starter kannst du auch fertig kaufen, ist aber auch supereinfach selbst angerührt.
Außerdem kannst du den Teigling in einem kleinen Gefäß im Kühlschrank lagern und einmal wöchentlich mit einem Löffel Mehl und einem Löffel Wasser füttern.
Zum Backen setzt du am Vorabend den Vorteig an und backst das Brot 12-18 Stunden später eine Stunde. Ich persönlich habe nur stark vorgeheizt und während des Backens eine Temperatur durchgehend gehabt, für zigmaliges Umstellen war ich zu faul :zwinker:

Fand das Endresultat bisher immer krustig, aber auch gut zu schneiden, wenn es vorher gut eingeschnitten war. Aber vielleicht haben dazu die Anderen eine Meinung :smile:
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier

Benutzer172492 

Verbringt hier viel Zeit
E efeu du kannst das Brot auch vorher in Scheiben schneiden und die Hälfte einfrieren. Die Scheiben sind bei Bedarf dann schnell im Toaster aufgetaut und knusprig :drool:
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
ugga ugga , da kommen die Tücken der kleinen Wohnung ohne groß Stellfläche zum Tragen... Faulheit siegt über "schnell mal" den Toaster suchen, entstauben und anschließen. :grin:
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden

Ich finde solche Krusten absolut grauenhaft, ich hab keine Lust den Beigeschmack vom Blut im Mund zu haben wenn ich mal kurz was essen will :grin: das ist wohl auch der Grund warum ich Hefebrote bzw. die mit Backpulver am geilsten finde :hmm:
Ich probier mal diese Woche das Backpulverbrot aus, vielleicht macht mich das ja glücklich :smile:
 

Benutzer172492 

Verbringt hier viel Zeit
E efeu sonst holst du das halbe Brot am Vorabend raus, das taut normalerweise auf ohne matschig zu werden. Oder was Nevery Nevery sagt.

froschteich froschteich Berichte bitte mal, Backpulverbrot kann ich mir so schwer vorstellen.
 

Benutzer164572 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich zitier das mal hier weils Off-Topic wäre. Schmecken die no knead Brote denn? Die schauen immer so gruselig aus, wenn ich BIlder von denen seh, darum hab ich denen bis jetzt nicht getraut :ninja:
Sauerteig hab ich ja auch noch nie ausprobiert, das klingt nach extrem viel Arbeit und einem long term commitment. Und es zahlt sich wahrscheinlich nicht aus das für eine (halbe) Portion Brot zu machen, oder? Gibt es auch Sauerteig-Brot mit weicher Kruste? Ich hab irgendwie das Gefühl als wären die alle mit so einer dicken, mordorartigen Kruste, aber ich kenn mich da wie gesagt nicht aus.
[doublepost=1585673806,1585651829][/doublepost]Heute gabs jedenfalls einen Nougatkranz :smile:

Anhang anzeigen 89278

so viele fragen und so ein komplexes thema, ich geb mal mein bestes, bin aber schon müde, also mehr vl morgen :smile:

also ich bin vor einigen jahren durch diesen artikel Nie wieder schlechtes Brot - derStandard.at zum no-knead brot gekommen und hab es dann jahrelang so gebacken- weniger germ, mehl nach geschmack, 24h rasten, einschlagen und im topf backen. super einfach, arbeitszeit sind in summe 15 minuten und man hat solides weizenbrit/schwarzbrot/körnerbrot.

seit zwei jahren back ich dunkles brot nicht mehr mit germ sondern mit sauerteig. einmal angesetzt hält ein sauerteig wenn man ihn regelmässig füttert ewig. ich hab meinen aktuellen sauerteig seit letztem frühjahr. wie genau ich meinen sauerteig füttere und damit no-knead brot im topf backe schreib ich hier auch gern rein, dauert auch 24h und geht ebenfalls einfach nebenbei.

ich back auch weissbrot/baguette/giabatta/pizza mit selbstgemachtem teig. da mach ich den teig mit germ, allerdings mit minimalen mengen- 4g germ gibt 2 große baguettes oder 3 pizzaböden.

zur kruste- also steinhart oder zum blutig beissen oder dick sind meine krusten nie. aber knusprig und knackig müssen sie schon sein, ich mag kein zaches brot :grin: deswegen back ich dunkel im topf und hell auf einem pizzastein mit zusätzlich feuchten lavasteinen, damit die luftfeuchtigkeit hoch bleibt und die kruste super aufgeht, risse bekommt und knusprig wird, aber nicht zu verletzungen führt.
[doublepost=1585682919][/doublepost]schnell rüberkopiert weil ichs gestern erst abgetippt hab, ich mach mein „banales sauerteigbrot“ so:


1) morgens sauerteig raus ausm kühlschrank, 20g sauerteig mit 40g wasser und 40g mehl aktivieren, 4h warm stehen lassen.

2) mittags den sauerteig teilen- die hälfte wandert in ein glas in den kühlschrank für das nächste brot und die andere hälfte wird mit 50g wasser und 50g mehl vermischt und darf wieder abgedeckt warm einige stunden stehen bleiben.

3) nachmittags den aktivierten sauerteig mit 500g mehl (ich nehm gern 300-400 glatt und 100-200 vollkorn oder dinkel oder so), 360g wasser und 10g backmalz (muss nicht sein, da geht nur um den geschmack) mischen, abdecken und bis zum nächsten morgen bei warmer zimmertemperatur (über heizung oder am ofen) stehen lassen.

4) am nächsten morgen 15g salz in 25g wasser auflösen und unterrühren, gewürze und körner kommen jetzt auch dazu. ich lass den teig in der küchenmaschine meist noch kurz kneten. dann wird er in mehl eingeschlagen, zur gare ins brotkörbchen gelegt und mit einem tuch abgedeckt für 1-3h.

5) 1h bevor das brot in den ofen kommt heiz ich das rohr so heiss es geht auf ober-unterhitze vor. ich mach das brot ja im topf, der darf sich auch aufheizen vorher.

5) sobald der ofen richtig heiß ist werf ich den teig in den topf und lass ihn 20min mit deckel bei 260°, 20min ohne deckel bei 240° und dann noch 20min ganz ohne topf backen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
bei 2) und 3) steht Mittags.
Lässt du dazwischen also ca 24 h vergehen?
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
kinksterella kinksterella wow das ist ja extrem aufwendig :oooh: aber klar, wenn dir das Freude bereitet ist das natürlich cool. Ich glaube mein nächster Schritt wäre mal herauszufinden ob all das Brot das ich bisher gerne gegessen habe mit Sauerteig war oder ob ich instinktiv keinen Sauerteig mag. Das ist etwas mit dem ich mich nie auseinandergesetzt habe. Wär ja blöd wenn ich mir lauter Zubehör kaufe und dann draufkomme dass ich das Essen gar net mag :grin: (so wie beim Römertopf ähem)

Baguette mach ich auch nur mit 10g Germ. Wie schaffst du denn vier Gramm? Indem du den Teig einfach länger ruhen lässt? Wird der nicht irgendwann merkwürdig?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren