Der Back-Thread

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
*Kolibri* Genial :whoot: Danke :anbeten:

froschteich froschteich Auf die Springform bin ich aus Verzweiflung auch schon ausgewichen.
Silikon kommt bei mir einfach in die Spülmaschine. Und sollte sie wegen längerer Nicht-Benutzung nachfetten, kommt sie einfach noch mal da rein. Angeblich kann man das Fetten auch verhindern, wenn man die Form in ein Tuch/ Beutel packt (hab ich erst kürzlich gelesen und noch nicht getestet).
 

Benutzer162187  (31)

Öfters im Forum
Ich komme mit den Silikon Formen überhaupt nicht zurecht. :seenoevil:
Deshalb besitze ich nur eine davon und die steht im Keller und wird nicht mehr benutzt. Nachdem ich es 2 mal versucht habe. :hmpf:

Für den Gugelhupf hab ich eine ganz einfache beschichtete Form. Die fette ich und streu sie mit Semmelbrösel aus. Das hat bis jetzt immer super geklappt und es ist noch nie etwas in der Form geblieben.
[doublepost=1566030629,1566024494][/doublepost]Frisch aus dem Ofen, rote Grütze Butter - Zucker Kuchen.

DSC_2306.JPG
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Silikon kommt bei mir einfach in die Spülmaschine. Und sollte sie wegen längerer Nicht-Benutzung nachfetten, kommt sie einfach noch mal da rein. Angeblich kann man das Fetten auch verhindern, wenn man die Form in ein Tuch/ Beutel packt (hab ich erst kürzlich gelesen und noch nicht getestet).

Bei mir werden die nicht in der Spülmaschine sauber, sondern die Rückstände verhärten sich nur. Grad in irgendwelchen Details find ichs teils unmöglich den Dreck rauszukriegen und hab alle meine Silikonformen deswegen entsorgen müssen. Vielleicht eine Frage der Qualität? Teuer waren die nicht gerade
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Hm, komisch, bei mir wurde bislang alles sauber. Sogar Keksstempel mit filigranen Details. Dann bist Du mit den anderen Formen wohl besser beraten und Du kommst ja auch gut mit ihnen zurecht :smile:
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
So, auf Wunsch eines einzelnen, kleinen Mitbewohners gibt es heute mal wieder ein Zimt-zupfbrot. Der Hefeteig geht schon.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Öhm, ein bisschen frei Schnauze, aber ja:
Süßen Hefeteig herstellen (500 gramm Mehl, 1 Würfel frische Hefe, ca. 100 gr. Zucker, ein ordentliches Stück weiche Butter (so 60 Gramm, schätz ich), 1 Ei und ein dreiviertel Glas warme Milch. Hefe auflösen in etwas warmer Milch, alles verkneten. Der Teig sollte sich beim Kneten komplett von der Schüssel lösen und nicht mehr kleben. Wenn er zerkrümelt, mehr Milch, wenn er klebt, mehr Mehl) und so 1-2 Stunden gehen lassen.
Dann dünn ausrollen, mit weicher Butter bestreichen und mit Zimt-und-Zucker-Mischung (Ich mach in meine auch immer einen Löffel Kaba, dann wird es leicht schokoladig) ordentlich bestreuen. Wer mag, kann da auch noch geriebenen Apfel o.ä. drauf verteilen.

Dann den Teig in Vierecke schneiden, die so groß sein sollten, dass sie aufgestellt gut in eine Kastenform passen. Kleine Türmchen mit den Vierecken bilden (immer so 5-6 Stück. Bei mehr kippt es leicht) und dann die Türmchen mit den Schnittkanten nach oben in eine gefettete Kastenform. Sollte dann so ein bisschen aussehen wie ein KAsten mit Karteikarten. Wenn es unordentlich ist, macht das nix, das macht es später beim auseinanderzupfen dann einfacher.
Im Kasten nochmal ein wenig gehen lassen, damit der Teig beim Backen schön fluffig wird. Wer meint, es sit noch nciht genug Zimt, kann die oberen Kanten auch nochmal mit Butter bepinseln und mehr Zimt und Zucker drüber.

Bei so 180 Grad dann ab in den Ofen und backen. Bei mir braucht das so um die 40 Minuten.


Man kann aber auch statt dem Zupfbrot, wer es lieber mag, Schnecken aufrollen. Ich hab auch schon eine Variante gesehen, dass statt den Vierecken lauter Kugeln geformt wurden, die in Butter und Zimt-Zucker dann gewälzt wurden. Da sind der Phantasie prinzipiell keine Grenzen gesetzt.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Ein Käse-Mandarinen-Kuchen, der herrlich duftet und den ich am liebsten jetzt schon essen würde :ashamed:

23286488-2DE2-4CFC-840D-3841F7212BA2.jpeg
 

Benutzer102628  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Bei uns gab es heute Waffeln mit Puderzucker und Schoki. :love:
Nur Eis und Sahne hatte ich leider nicht da :cry:

22F1F375-D0CC-479F-801B-43028F4E4815.jpeg
 

Benutzer172492 

Verbringt hier viel Zeit
Der gestrige Focacciaversuch sah endlich mal besser aus, und die Kruste ist weich. Nächstes Mal dann mit Meersalz und Cherrytomaten :link:
IMG_20190819_111425_260.jpg IMG_20190819_112557_461.jpg
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Eine Frage an alle (veganen) Backexperten: ich habe dieses Rezept für vegane Amerikaner. Kann ich hier die Sojamilch im Teig auch durch Apfelsaft ersetzen?
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mann und Kind haben mir heute einen Schokokuchen gebacken:

IMG_20190821_124343.jpg

Krümel hat die Gummibärchen einzeln und hochkonzentriert eigenständig verteilt :grin:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
tipp, falls du das nicht eh schon machst: focaccia wird meiner erfahrung nach am besten, wenn man den teig so lange knetet, bis er... naja, fast schon schleimig ist. jedenfalls eine deutliche konsistenzänderung eingetreten ist, und ein stück teig in wasser sich nicht mehr sofort auflöst. danach noch schön gehen lassen, und nicht mehr kneten, sondern nurnoch "ziehen und klappen" - das gibt richtig schöne blasen im teig.

Der Back-Thread bei dem ersten versuch, später wurds noch besser, hab ich nur grad keine fotos von.

edit ugga ugga zu dem thema sehr lesenswert: Knetphase + Fenstertest - bei hauptsächlich weizen mit einem geringen anteil dinkel und nem billigen handrührgerät rechne ich so ~10 minuten fleissiges kneten ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren