Der älteste Mann in der Geschichte der Menschheit

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab mal gelesen, dass der Verschleiß das Herzens einen gewissen Rahmen vorgibt, d.h. eine höhere Herzfrequenz verschleißt das Herz schneller, die Lebenserwartung sinkt, weil die Anzahl der Herzschläge nach oben hin begrenzt ist. Deswegen haben kleine Lebewesen, mit deutlich höherer Herzfrequenz, wie z.B. Mäuse, eine deutlich geringere Lebenserwartung, während Tiere mit wenigen Herzschlägen/Minute, wie Elefanten, eine deutlich höhere Lebenserwartung haben.
Inwieweit das stimmt kann ich nicht sagen... finde aber, dass es ganz plausibel klingt.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Also ich hab mal gelesen, dass der Verschleiß das Herzens einen gewissen Rahmen vorgibt, d.h. eine höhere Herzfrequenz verschleißt das Herz schneller, die Lebenserwartung sinkt, weil die Anzahl der Herzschläge nach oben hin begrenzt ist. Deswegen haben kleine Lebewesen, mit deutlich höherer Herzfrequenz, wie z.B. Mäuse, eine deutlich geringere Lebenserwartung, während Tiere mit wenigen Herzschlägen/Minute, wie Elefanten, eine deutlich höhere Lebenserwartung haben.
Inwieweit das stimmt kann ich nicht sagen... finde aber, dass es ganz plausibel klingt.
genau das Stichwort ist eben wie von dir genannt: "gewisser Rahmen"

das es einen "Schalter" gibt der genau bei 120 Jahren umgelegt wird wie hier von forumgeist bzw. seinem Lehrer erklärt wurde halte ich für absolut unmöglich...
forumgeist schrieb:
Diese Französin versetzt mich ins Staunen,
denn angeblich ist die menschliche DNS auf 120
Jahre (minus Umwelteinflüsse) limitiert, wie konnte
sie also 122 werden?

Auf der Erde haben schon zig Milliarden Menschen im Laufe der letzten Jahrtausende gelebt - die wenigsten Altersrekorde wurden wohl mit "ulitmativen Beweisen" belegt. Allerdings denke ich das der älteste jemals lebende Mensch wohl in den letzten 300 Jahren gelebt haben muss. Davor halte ich es für fast unmöglich aufgrund der medizinischen Kenntnisse, der Lebensumstände o.ä.

Dennoch leben auch heutzutage noch sehr viele Menschen deren Alter man nur abschätzen kann da es durch keine Geburtsurkunde o.ä. belegt ist. Es gibt bisher nur einen dokumentierten Fall (die Französin) die ein Alter von über 120 Jahren erreicht hatte. Dennoch glaube ich das sie nicht die einzige ist... bzw. ist es unwahrscheinlich das ausgerechnet ein dokumentierter Fall mit Beweisen als wirklich ältester Mensch gelebt hat.

Irgendwo in Russland, Europa, Südamerika, Asien gab oder gibt es Menschen die sicher auch schon über 110 Jahre alt sind bzw. gewesen sind - von denen es aber keinerleid Belege aus den verschiedensten Gründen gibt.

Somit denke ich das ein Alter von ca. 130 Jahren sicher schon einmal irgendwo von einem Menschen erreicht wurde... die Wahrscheinlichkeit so alt zu werden ist gleichwohl immens gering... 1:10 000 000 000 o.ä. auf jeden Fall äußerst gering...
 

Benutzer79535 

Verbringt hier viel Zeit
Ja die schlüssige Erklärung war, dass schlichtweg die Desoxyribonukleinsäure (DNS) spätestens mit dem Alter 120 eben aufgebraucht ist, man hat die Stranglänge und den Verbrauch dazu irgendwie analysiert und festgestellt dass sie angeblich
komplett verbraucht ist dann, und somit stirbt man.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ja die schlüssige Erklärung war, dass schlichtweg die Desoxyribonukleinsäure (DNS) spätestens mit dem Alter 120 eben aufgebraucht ist, man hat die Stranglänge und den Verbrauch dazu irgendwie analysiert und festgestellt dass sie angeblich
komplett verbraucht ist dann, und somit stirbt man.
ich kenne mich zugegebenermaßen mit dieser Thematik nicht aus.:ratlos: allerdings kann man von wenigen analysierten Fällen das ganze sicherlich nicht auf zig Milliarden Menschen einfach so übertragen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren