Depressionen und Liebe =?

Benutzer100796 

Benutzer gesperrt
Hallo, eine gute Freundin von mir hat ein Problem und zwar -> Ihr Freund leidet unter Depressionen.
Er meldet sich nicht regelmäßig, was meine Freundin natürlich nachgedenklich macht.
Vor ungefähr 10 Tagen gab es ein "Gespräch", wo er ihr erstmals erzählt hat, dass er unter Depressionen leidet. Sie sagte, okay, aber du musst zu mir kommen, wenn es so schimm ist und reden, reden, reden.
Jetzt hat er sich wohl seit Dienstag nicht gemeldet (Heute ist Sonntag).
Überhaupt nichts gekommen, keine SMS, kein Anruf.
Bei Facebook schneint er online gewesen zu sein, schrieb "offen" mit einem anderen Mädel, was eben "meine gute Freundin" eben erschrack - ist ja klar.
Der hat ihr wohl bei Facebook die Freundschaft gekündigt haben, was natürlich komisch rüber kommt - aber ist die Tatsache.
Was denkt ihr? - > Was soll sie machen? Ist bei denen schon "Schluss"?
Kann man sowas "abziehen", wenn man unter Depressionen leidet?
 
M

Benutzer

Gast
Auch ärztlich anerkannte Depressionen sind kein Freifahrtschein für arschiges Verhalten. Inwiefern leidet denn der Herr unter Depressionen? Ist er in Behandlung? Hat er wirklich offen mit seiner Freundin geredet oder gabs nur die Info an sich?

Ich bin bei dem Thema immer selbst sehr vorsichtig, da das Wort "Depressionen" häufig vorschnell in den Raum geworfen wird.

Von diesen ganzen Facebook-Spielereien halte ich nichts. An Stelle der Freundin hätte ich einfach mal bei ihm durchgerufen und die aktuelle Lage geklärt.
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
es ist sehr nobel von einer Freundin ihm Hilfe anzubieten, aber das er umbedingt zu ihr soll und reden muss ist eher net so die große Hilfe. Und wenn er sich net meldet dann soll man ihn in Ruhe lassen, aber was der Kerl macht ist ein mieses Verhalten. Bei Facebook-Freundschaft kündigen und mit nem anderen Mädel labbern/flirtenist ist ein No Go. Zumal das eher klingt wie ne Ausrede mit den Depris, aber das ist nur eine Vermutung von mir, kenne ja die gesamte Situation net. Aber wenn das Verhalten so bleibt von ihm und andere Auffälligkeiten dazukommen, sollte man doch mal am Sinn der Beziehung überlegen und notfalls die Bremse ziehen.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht ist er genau wegen Deiner Freundin deprimiert, vielleicht ist er verknallt in sie, doch sie liebt ihn nicht , z.B.
Und dann hat er in einem stärker depressiven Moment allen die Freundschaft "gekündigt", das kann schon mal vorkommen.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was hat Nichtmelden mit Depressionen zu tun?
Das hängt doch höchstens indirekt zusammen. :ratlos:

Für Nichtmelden kann es ein dutzend Gründe geben. Evtl. will er einfach mal seine Ruhe haben, evtl. ist er im Stress, sein Handyguthaben ist leer, was auch immer.
Dann soll deine Freundin eben anrufen und fragen was los ist!

Depressionen ist ein verdammt weites Feld und bei ernsthaften Depressionen hilft Reden mit der Freundin kein kleines bisschen. :frown: Leider. FÜr die Angehörigen ist das schwer zu akzeptieren.
Wenn dieser Jemand wirklich unter Depressionen leidet, dann gehört er in neurologische und psychotherapeutische Behandlung. Allerdings muss er da freiwillig hingehen!
 

Benutzer92159 

Öfters im Forum
Ich kann mich EnfantDuSang nur anschließen...

Eine Depression ist kein Freifahrtschein für arschiges verhalten!
Ich bin mir natürlich der unfreiwilligkeit gewisser auffälligkeiten bewusst, jedoch ist es ebenso eine Modediagnose wie ADHS, die ungefähr 10 mal so viele Menschen gestellt bekommen wie sie tatsächlich haben...

Wenn er sich zurückzieht-Ok. Ich hoffe doch, dass du ihn versucht hast zu erreichen? denn dann kann er ja sagen es geht ihm gerade nicht gut...

Wenn er dir eine Fantasiebuchfreundschaft kündigt... Hat nix mit Depression zu tun, das ist unreif, wenn ihr zusammen seid...

Wenn er sich anderweitig orientiert... Wenn er in eine besonders schlimme Phase seiner depression rutscht würde er sich vor der Welt zurückziehen, nicht den Kontakt suchen!

Ich musste die Erfahrung neuerdings auch machen, später habe ich erfahren, dass sich meine Freundin bei jedem "Depressionsschub" gerade mit ihrer zweiten Beziehung vergnügt hat...
 

Benutzer6428 

Doctor How
Was mich interessieren würde...
Woher wisst ihr denn, dass er in der Zeit mit einem anderen Mädel..ja was genau gemacht hat eigentlich? Geflirtet oder offen über seine Probleme geredet?
Hat er dann überhaupt Depressionen?
Irgendwie ist mir das Ganze noch zu schwammig um mich jetzt in irgendwelchen Aussagen oder Vermutungen zu verrennen. Versuch doch bitte das Problem etwas ausfürlicher zu schildern und vielleicht auch einzelne Diskussionen wenigstens sinngemäß wiederzugeben. Ausserdem wären vermutungen etc. ganz hilfreich, die ihr beiden (du und deine Freundin) habt....
 

Benutzer101890 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo, eine gute Freundin von mir hat ein Problem und zwar -> Ihr Freund leidet unter Depressionen.
Er meldet sich nicht regelmäßig, was meine Freundin natürlich nachgedenklich macht.
Vor ungefähr 10 Tagen gab es ein "Gespräch", wo er ihr erstmals erzählt hat, dass er unter Depressionen leidet. Sie sagte, okay, aber du musst zu mir kommen, wenn es so schimm ist und reden, reden, reden.
Jetzt hat er sich wohl seit Dienstag nicht gemeldet (Heute ist Sonntag).
Überhaupt nichts gekommen, keine SMS, kein Anruf.
Bei Facebook schneint er online gewesen zu sein, schrieb "offen" mit einem anderen Mädel, was eben "meine gute Freundin" eben erschrack - ist ja klar.
Der hat ihr wohl bei Facebook die Freundschaft gekündigt haben, was natürlich komisch rüber kommt - aber ist die Tatsache.
Was denkt ihr? - > Was soll sie machen? Ist bei denen schon "Schluss"?
Kann man sowas "abziehen", wenn man unter Depressionen leidet?

Klar, kann man sowas abziehen, wenn man depressiv ist. Man kann sowas auch abziehen, wenn man nicht depressiv ist.
Aber, ganz ehrlich... Depressionen kenne ich aus erster Hand und wenn mir jemand sagt: "Du musst mit mir reden!", dann zieh ich mich erst recht zurück. Das klingt für mich wie Zwang.

Und die Tatsache, dass er seiner Freundin nicht schreibt... Da vermute ich jetzt einfach mal, dass er sie loswerden will. Natürlich, ich weiß jetzt nicht, ob er wirklich depressiv ist oder nicht, aber für den Fall, dass er es nicht ist, hat er nen ziemlich gewagten Plan gefasst.
Falls er allerdings wirklich Depressionen hat kanns natürlich sein, dass er das als Fluchtreaktion macht... Oder aber er merkt nicht mal, was er da abzieht.
Aber egal, welchen Grund das jetzt hat... Für die Freundin ist es scheiße. Dennoch verkneif ich mir, hier die Moralapostel zu spielen und zu sagen: "Sowas gehört sich nicht!" ... Soll jeder machen, was er für richtig hält.

Wär ich die Freundin würde ich ihm anbieten zu reden. Ob er das Angebot annimmt, ist seine Sache. Aber eins würd ich schon wirklich wissen wollen: Ob er wirklich depressiv ist oder nicht.
Im schlimmsten Fall würd ich ihm ein Ultimatum stellen, um Klarheit zu haben
 

Benutzer87412 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was hat Nichtmelden mit Depressionen zu tun?
Das hängt doch höchstens indirekt zusammen. :ratlos:

Sich sozial zu isolieren und Kontakt mit Menschen zu meiden gehört zu den typischen Symptomen einer Depression, von daher ist sich nicht zu melden gaaanz typisch für Depressive!

Depressionen ist ein verdammt weites Feld und bei ernsthaften Depressionen hilft Reden mit der Freundin kein kleines bisschen. :frown: Leider. FÜr die Angehörigen ist das schwer zu akzeptieren.
Wenn dieser Jemand wirklich unter Depressionen leidet, dann gehört er in neurologische und psychotherapeutische Behandlung. Allerdings muss er da freiwillig hingehen!

Ich stimme dir zu, dass psychotherapeutische Behandlung wichtig ist. Ohne geht es in den meisten Fällen nicht. Dass heißt aber nicht, dass das Reden mit Freunden oder Familie nicht auch hilft. Sich zu einer Therapie zu überwinden, z.B., das ist leichter wenn man weiß, meine Familie, meine Freundin, meine Freunde stehen hinter mir und unterstützen das. Zu wissen, jemand liebt mich, auch wenn ich mit mir selbst gerade nicht klarkomme, das gibt Kraft und ist gut fürs Selbstwertgefühl - und Depressive brauchen beides. Und auch ganz praktisch: Depressive sind antriebslos und können sich oft nicht aufraffen/überwinden. Eine Freundin, die sagt "Komm, du wolltest doch einen Therapeuten suchen" und dann daneben sitzt und hilft (oder selbst anruft, wenn es denn gar nicht geht), ist Gold wert. Daher würde ich die Hilft, die das Umfeld bieten kann, nicht kleinreden, oder sagen, dass das gar nichts hilft.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Einem Depressivem arschiges Verhalten vorzuwerfen wenn er sich verkriecht ist nicht nur arrogant sondern auch wenig nützlich. Oft schämen sich Leute die Depressiv sind für ihr eigenes Verhalten und verkriechen sich deshalb.

Du musst wissen ob Du dich mit einem kranken Mensch abgeben willst. Wenn ja, dann warte bis er aus seinem Loch rauskommt und frag ihn:
1. Ob er ehrlich sagen will was mit ihm los ist, und zwar alles.
2. Ob er sich helfen lassen will, und zwar von einem Arzt.

Nur dann könnt Ihr zusammen sein.

Du kannst seine Depressionen nicht behandeln und Du musst damit klar kommen, dass er sich ab und zu komisch verhält.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
es ist sehr nobel von einer Freundin ihm Hilfe anzubieten, aber das er umbedingt zu ihr soll und reden muss ist eher net so die große Hilfe. Und wenn er sich net meldet dann soll man ihn in Ruhe lassen, aber was der Kerl macht ist ein mieses Verhalten. Bei Facebook-Freundschaft kündigen und mit nem anderen Mädel labbern/flirtenist ist ein No Go. Zumal das eher klingt wie ne Ausrede mit den Depris, aber das ist nur eine Vermutung von mir, kenne ja die gesamte Situation net. Aber wenn das Verhalten so bleibt von ihm und andere Auffälligkeiten dazukommen, sollte man doch mal am Sinn der Beziehung überlegen und notfalls die Bremse ziehen.

Ja.Ich könnte mir vorstellen, dass er vor ihr geflohen ist, weil ihn das rede mit mir wenn es dir schlecht geht unter druck setzt und er am liebsten überhaupt keinen sehen will wenn es ihm schlecht geht.

vllt kommt er sich dann vor wie in nem verhör, dass kann schon unangenehm sein. sie muss einsehen, dass sie nicht seine therapeutin sein kann, auch wenn sie es noch so lieb meint.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren