Depression Liebe ich suche Rat

Benutzer71246 

Verbringt hier viel Zeit
Tag
Depressionsanfälle oder so, nenne ich das, kennt das Wer? Meine Freundin, beide sind wir über 40, ich kann mich nicht für sie so richtig entscheiden. Mal habe ich sie sehr gerne und sie geht mir ab, mal gar nicht und viele sagen trenn dich von ihr, sie sagt auch wenn du mich nicht liebst dann nutzt du mich nur aus, ich sage nein, ich weiß nicht was los ist, manchmal verliere ich die Lebensfreude, und mir ist egal was ich mache, fühle mich leer manchmal nicht. Wenn ich mit ihr zusammen bin nicht immer fühle ich mich froh. Ich wohne noch bei Eltern möchte ausziehen aber habe keine Lust, finde es zu Hause bequem, ich bin in Psychotherapie seit 2 Monaten, sie auch, weil sie auch Depressionen hat, sie ist ein gutherziger Mensch, wir waren einige Male getrennt, jetzt funktioniert ja alles, nichts liegt uns im Weg nur ich.

Mir fehlen die täglichen starken Gefühle dass sie mir abgeht, oft gehe ich neben ihr her, ja sie ist da, das war es, würde sie sich nicht melden 1 Woche glaube ich wäre mir das auch nicht wichtig, wo ich aber nicht weiß ob es so wäre sondern nur denke und dann bekomme ich Angst und kralle mich an sie irgendwie, weil ich sie nicht verlieren möchte. Redet sie von endgültig trennen dann möchte ich das auch nicht wieder, sie hält das aus aber es ist ein hin und her, ich mag sie aber nicht so wie ich mir das vorstelle. Hin und wieder fühle ich mich leer und irgendwie nicht glücklich, ich weiß nicht was ich tun soll und ich bin so was im Eimer. Der Glaube kann mir leider keine Kraft geben dazu bin ich zu weit weg, ich weiß nicht, ich fühle mal als würde ich gar nicht mehr Lust haben da zu sein, obwohl ich alles habe. Aber das ist eher selten so zu denken. Mir gehen irgendwie starke leidenschaftliche Gefühle ab, nicht dass ich meine Freundin ausnutze, nein gar nicht, ich lasse sie reden denken handeln wie sie will ich versuche ihr so wenig wie möglich in den Weg zu legen sie ist immer da und sie hat selber Schwierigkeiten sie fühlt stark und ist empathisch und nicht mal zu Hause bin ich immer glücklich, wo ich alles aber habe. Ich weiß nicht wo ich hin geh und was ich habe und fühle, keine Ahnung. Ich weiß nur ich möchte so schnell wie möglich da raus. Wer kennt das?
Nun mein Therapeut meint ich soll ausziehen

ich mache dann wieder einen Rückzieher aus weil keine Lust und weil bequem zu Hause
sie ist in letzter Zeit so nett entschuldigt sich ist höflich, keine Ahnung ich weiß nicht, ja ur arg
ich sage dann wieder du ich mag dich aber heute habe ich keine Lust auf dich, sie findet das traurig. ich möchte schwer verliebt fühlen, ich möchte irgendwie so fühlen dass sie mir abgeht, ich möchte das Ich nicht sie, dass ich so stark fühle für sie wie ich für sie, ich weiß nicht was los ist mit mir. was soll ich machen wenn ich heute nicht für sie stark fühle und in 3 Tagen schon

früher haben oft Leute zugegriffen aber was soll ich zugreifen bei einer Frau die ich nicht über alles Liebe und Leidenschaft fühle? ich habe alles versucht, NLP, Therapeut, Gott, Eltern, Freunde, Foren, ich stehe am Ende irgendwie. ich kenn mich nicht aus, ich weiß nicht wieso ich nicht durchgehend strak fühle sie vermisse, verstehst du?

Meine Eltern sagen was willst du haben? sie macht für dich alles, du brauchst doch nichts machen willst du schwer verliebst sein? es genügt doch wenn du sie gerne hast, was ist so schwierig, auf was wartest du? das ist komisch.

Meine Mutter meint ich bin ein Egoist, aber es ist nichts im Wege, sie lässt mir alle Freiheiten und am Anfang war sie komisch klammernd und nörgelnd jetzt ist sie normal aber sie hat mehr Eigenschaften mit meinem Freund gemein.

Kaffee trinken Kuchen essen schönes Gewand haben höflich sein alles sehen sich alles merken alles kapieren, nicht sich für alles interessieren normal reden und normal essen die gleiche Art von Humor nicht und Sex nein aber sie ist auch schon früh selbständig geworden strenge Erziehung, sie hat viel mehr gemein mit meinem Freund und das verwirrt mich auch

Ich hatte noch nie so viel erlebt wie mit ihr noch nie so eine Freundin gehabt wie sie und so viel getan, viele Gemeinsamkeiten und Gedanken verbinden uns irgendwie, trotzdem fällt mir nicht viel ein, ich weiß auch nicht, ja lachen tun wir gemeinsam, Natur, Fantasy, auch der Glaube, aber dann sind so Dinge wie gemeinsames Denken gemeinsam Dinge erkennen sehen im Film und Zeitung oder was weiß ich, eine Art Gleichklang, will sie nicht verlieren denke auch nicht das eine andere besser ist, früher dachte ich das, weil sie zu viel genörgelt hat aber das ist vorbei. Nach der Trennung oder während ja ich war froh sie zu haben und oft habe ich so ein Gefühl ich kann ohne sie nicht leben rufe sie gerne an, und jetzt die Woche wieder nur 2 x gesehen also das ist auch krank irgendwie.

Oft sitze ich lieber am Computer als bei ihr zu sein und dann wieder sitze ich wieder bei ihr lieber als am Computer, ich weiß nicht was mit mir los ist.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Wenn ich das so lese, dann ist mein erster Gedanke auch "Worauf wartet er denn?"
Eine Beziehung besteht dochn nicht nur aus der großen Leidenschaft und dem immerwährenden Hochgefühl. Der GRoßteil einer Beziehung ebsteht nunmal aus Alltag und der hört sich nach Deiner Beschreibung doch gar nicht so verkehrt an.
Vielleicht musst du noch ein bisschen an Deinem Empfinden für Nähe und Distanz arbeiten, aber sonst ist doch alles gut... oder?
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Zunächst mal solltest du dir Gedanken machen, auszuziehen. Wenn du wirklich eine Beziehung leben willst, geht das einfach nicht im Haus und unter der Fuchtel der Eltern. Da gebe ich deinem Therapeuten mal recht.

Mag sein, dass deine Zweifel an ihr und der ganzen Geschichte durch deine Depressionen verstärkt werden. So Gedanken sind üblich und ja auch nicht immer schlecht, denn sie helfen einem, seine Beziehung zu prüfen und zu sehen, was man da am anderen hat. Es ist aber nicht gesund, sich von Zweifel zerfressen zu lassen und darunter so zu leiden, wie du.

Vielleicht liest du mal ein bisschen in diesem Forum, was die Leute so alles für Probleme in ihren Beziehungen haben und bekommst dadurch mal eine Sicht darauf, was so schief gehen kann oder was wirklich ernste Probleme sind. Ein wenig Nörgelei ist bspw. nicht schön, aber durchaus zu ertragen. Auch, dass man mal lieber vorm Computer als auf dem Schoß der Freundin hockt ist nicht zwingend ein Beziehungskiller oder sollte dich an deinen Gefühlen zu ihr zweifeln lassen.

Wenn du dir aber ernsthaft im Unklaren bist und herausfinden willst, was da gerade passiert, musst du dich fragen, inwiefern dir diese Person gut tut. Wenn du deine Zweifel mal außen vor lässt (die ja von dir selbst kommen und unter denen du leidest) - wie fühlt sich dann die Beziehung zu ihr an? Bringt sie dich weiter? Findest du Ruhe, Erfüllung und Nähe? Ist da Stärke und Energie, die du daraus ziehen kannst? Falls ja sind deine Zweifel vermutlich ein Auswuchs deiner Depression und du musst ihnen nicht zuhören. Falls nein besinne dich auf dich selbst und mach dich von den Dingen frei, die dich belasten. Du wirst klarer werden, wenn du die Kontrolle übernimmst, denn egal ob du eine Freundin hast oder nicht: du bist der einzige Mensch, der dich glücklich machen wird oder dir im Endeffekt dein eigenes Glück versagt.

Wünsche viel Erfolg!
 
1 Woche(n) später

Benutzer71246 

Verbringt hier viel Zeit
als ich mich am Ostersonntag trennte war es schlimm ,sie brach halb zusammen ich meinte ich rufe sie halt irgendwann an, ich habe aber derzeit nicht mal die Kraft oder Lust so nach dem Otto aus den Augen aus dem Sinn, ich möchte sie nicht einfach so hinhalten und auch wenn sie sagt es reicht ihr so und sie macht mir keine Vorhaltungen.


ich weiß nur ich fühle so einen Druck auf Brust, und als ich bei ihr saß hatte ich 2 x eine Abneigung als Gefühl dass ich sofort weg will


ich weiß ich kann mich nur selber ändern


aber was machst du wenn du eine Frau hast die viel für dich macht die du gern hast und nicht von Herzen liebst


Es wird keine weiteren Runden geben zumindest hoffe ich das, weil ich weiß das wäre nicht gut.


ich möchte nicht dass sie leidet und sie leidet mehr als ich, ich habe das Umfeld meiner Eltern und 2 Freunde und sie hat niemanden außer der Tochter und noch wem. Aber sonst ist sie nicht so gut versorgt. Sie hat kein Internet und keine Foren um sich auszuschreiben. mir war das alles zu viel, anfangs trafen wir uns täglich und mir ging es gut aber nach ein paar Wochen ist es eingerissen und ich weiß nicht wieso und dann sogar habe ich oft das Gefühl gehabt dass ich zu ihr nicht passe und dann wieder 1 x die Woche hatte ich wieder ein gutes Gefühl und war mir sicher und sonst eigentlich ja sie ist da, es ist nett und schön und gewohnt und auch angenehm und beim Urlaub und Unternehmungen war es einfach cool wir gingen auch Hand in Hand, und es war nett aber so Liebe - nein glaube ich nicht so sehr.


Das Arge ist, wenn ich mir denke, welche Frau akzeptiert mich so wie ich bin, ja sie ist halt oft da und wir rufen uns täglich 2-3 x zusammen, auch oft bis zu 5 SMS am Tag früher bis zu 10 SMS am Tag, ich gleich immer erreichbar, weil ich das einfach so wollte, sie ist ja zu Hause, ich in Arbeit, habe viel Stress in Job.


Es geht auch um die Gefühle, darum wie ich mir dachte, ja es geht nicht, ich muss mal dem ein Ende setzen sagte ihr dann ja ich melde mich in 2 – 3 Tagen Beziehungspause, sie war am Boden zerstört, weinte gar bitterlich und Ich wollte das nicht. Eine andere sage, ja was soll's leck mich und Tschüss dann wäre es mir leichter sie aber nicht da sie mich liebt wie sie sagt. Und immer hofft und ein gütiges Herz hat. Ich sehe mich schon schuldig an dem Ganzen. Aber was soll ich machen wenn ich 0 Empfinden habe bei ihr?


Ich weiß nicht wie andere das machen und schaffen ich weiß ich habe da Probleme, früher als ich jung war, da war ich mehr verliebt, wurde auch oft verlassen keiner hat sich um mich geschissen von den Frauen ob ich traurig bin oder so, ich mache das aber mit meiner Freundin weil ich mich als Schuldiger sehe aber leider so hart bin und nicht nachgebe, ja was soll ich da machen? Ich habe ihr einige Male ins Gesicht gesagt, du ich liebe dich nicht aber ich bin gerne bei dir, was soll ich machen.


Mein Freund sagt immer ob ich irre bin, meine Mutter auch, weil so was sagt man nicht, Ich wollte immer das sie aktuell weiß wie ich mich fühle und was ich gerade denke und hätte ich das nicht gesagt wäre ich zersprungen und hätte schlechtes Gewissen ihr gegenüber. Ich habe seit Mittwoch die Sachen mir gedacht auch nach einer Diskussion und sie meint ich log sie an weil ich ihr nicht sagte es ist was los, aber sie regt sich immer so auf und ist deprimiert und traurig dann. Ja so Liebe, vermissen, Gefühle hatte ich nicht so starke oder wenige sogar. Sie ruft an, ja war super ich rede gerne mit ihr, hilf ihr auch gerne und gehe gerne mit ihr shoppen wie mit einem Freund einfach warm war es da aber nicht wie mit Mann und Frau, ich kann das schwer erklären, auch wenn wir Sex hatten, da war ich derjenige der immer anfing, und ich habe das gerne gehabt aber so richtig wo ich sage, Explosion der Gefühle, nein war leider nicht.


Und ich war nicht immer Mega scharf auf sie, auch wollte ich oft Sex mit ihr damit sie nicht nur sagt, was nur 1 x die Woche reicht dir? War auch mal der Fall. Sie ist ein Mensch ja irre, wir machten alles, sie war immer dabei, aber wenn ich nachdenke, welche Gemeinsamkeiten haben wir? Nun mit meinem Freund hat sie mehr, wir lachten gerne, hatten gerne ein Faible für Fantasy, Herr der Ringe, Natur, wandern, Ausflüge, Lachen, Blödsinn machen aber das ist mir zu wenig, weil Ähnlichkeiten aber nicht Liebe haben mein Freund und sie. Ruhe, Schönes Gewand, Bescheidenheit, nicht viel ausgeben, Kaffee trinken, Kuchen essen genau schauen, Kälte und Nebel lieben, alles reparieren können, sich überall auskennen, Ruhig sein, etwas introvertiert sein, ja das ist sie und mein Freund ich bin oft das genaue Gegenteil.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren