@Denker:Illusion der Alternativen

Benutzer28387  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Eure Meinung ist gefragt !! :smile:

Folgende Situation

Die Frau findet es schade, dass sie seit längerem keine Blumen mehr von ihrem Mann bekommt. Darum ist sie unglücklich. Natürlich könnte sie ihren Mann bitten, mal wieder Blumen für sie zu kaufen. Doch dann wäre sie auch unglücklich, da der Mann ja nicht „von alleine“ die Blumen geschenkt hat.

Gleiches beim Sex

Mehr Sex in seiner Beziehung wünscht sich der unglückliche Mann. Drückt er diesen Wunsch (so direkt) aus, ist er ebenso unzufrieden. Denn Sex sollte ja im besten Falle von beiden erwünscht sein.

Quintessenz der Situationen sollte sein. Wie kann ich von einer Person etwas wünschen, obwohl der Wunsch auch beinhaltet, dass er „von alleine“ erfüllt wird ? :!:
Thema ist aus Watzlawicks Anleitung zum Unglücksein.

Wie würdet ihr in solchen Situationen handeln ? Würdet ihr warten und hoffen, oder den Wunsch indirekt ausdrücken ? :confused:

Schreibt was ihr denkt . Bin mal sehr gespannt !

chameleon
 
A

Benutzer

Gast
chameleon schrieb:
Eure Meinung ist gefragt !! :smile:


Thema ist aus Watzlawicks Anleitung zum Unglücksein.

chameleon

Genau das war mein erster Gedanke ...! :smile:

Hab' das Buch zwar nicht gelesen, aber schon mal Geschichten daraus gehört.


Man kann sich ja auch etwas wünschen, ohne es direkt auszusprechen.

Also wenn die Frau sagt " Vorhin in der Stadt habe ich einen Blumenstraus gesehen, den hätte ich mir fast gekauft, so schön war der..."
Oder der Mann sagt im Bad "Wenn ich Deine Beine so sehe könnte ich fast schwach werden ..."
Könnte sich ja unter Umständen die gewünschte Reaktion beim Partner einstellen, wenn er nicht völlig unsensibel ist... :zwinker:
 

Benutzer7917  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Also wenn es wirklich was wäre, was mich so traurig macht wie oben beschrieben, würde ich es indirekt sagen. Vielleicht sogar direkt? Weil sonst werd ich wohl meinen Lebtag nicht mehr glücklich und das wäre unverantwortlich für alle Mitmenschen. Außerdem - was ist so schlimm daran? Gedankenlesen kann leider noch niemand.
 

Benutzer28387  (37)

Verbringt hier viel Zeit
In der Hoffnung mehr Meinungen zu hören, (das Thema beschäftigt mich doch sehr) werde ich mal konkreter.

Ich schenke meiner Freundin öfter mal ne kleinigkeit oder überrasche sie mit etwas (nicht nur materielles :zwinker: )
Nunja, irgendwie wünsche ich mir, dass sie so etwas auch mal macht.
Meine Erwartung ist aber auch, es sollte von ihr kommen.

Geht sowas überhaupt ?

Kennt ihr das nicht bzw. habt ihr damit bisher keine Erfahrungen gemacht ?
 

Benutzer31272  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denk jeder hat sowas erlebt und es ist für mich auch die frage wie ich was ausdrücken kann also in hinsicht sex sag ich meine wünsche offen, aber in der hinsicht er könnt mir ja mal seine lieber per e-card oder blumen oder sonstige kleinigkeit ist es halt doof wenn man den anderen immer erinnern muss das mal wieder zu tun. Deshalb kommt auch von meiner seite nichts mehr.
 

Benutzer33698  (33)

Verbringt hier viel Zeit
solche situationen, habe ich relativ häufig und nicht nur im bezug auf meinen freund. ich wünsche mir etwas, denke aber, dass wenn ich den wunsch anspreche, er nur mir zu liebe erfüllt wird und das möchte ich nicht.
mich hat das wirlich beschäftigt. ich hab für mich dann abgewägt: geht es mir besser, wenn ich den wunsch ausspreche und er erfüllt wird, oder, wenn ich den wunsch habe und monate warte, bis er erfüllt wird.
Ich habe entschlossen, meine wünsche auszusprechen und das war richtig. ich hab kaum das gefühl, dass der wunsch nur erfüllt wird, weil ich ihn geäußert habe.
ich verstehe es eher als kleinen arschtritt, der den letzten anstoß gibt, den wunsch zu erfüllen.
ich führe zum beispiel eine fernbeziehung und es hat mich gestört, dass es vorkam, dass ich 2 oder mehr tage nichts von meinem freund gehört hab. ich hab mir gewünscht, dass er sich öfter bei mir meldet. zunächst hab ich ihm einfach jeden abend eine gute-nach-sms geschickt, meißtens kam auch eine zurück, ab und zu schrieb er auch von alleine.
irgendwann hab ich ihm dann gesagt, dass ich mir wünschen würde jedne tag was von ihm zu hören, sei es auch nur eine kleine sms. seit dem kreig ich jeden tag eine. er meinte, er hätte vorher nicht gewusst, ob ich nicht genervt wär, wenn ich "andauernd" sms kriegen würde.
das ausprechen von wünschen kann also auch helfen misverständnisse aus der welt zu bringen...
ich bin im endeffekt also der meinung, dass man seine wünsche aussprechen sollte.
 
R

Benutzer

Gast
ich kann da nur von mir ausgehen: ich sage was mich stört und was ich mir vom partner "erwarte" bzw. was ich mir eben wünsche. ob diejenige das dann erfüllt und in wechem maße, das liegt an ihr. wenn ich mir vorstellen würde meine (ex)freundin sage "du ich finde wir könnten..." oder "du hast lange nicht mehr...", dann spricht sie zwar einen wunsch aus und denkt wohlmöglich, dass ich ihn nur ihr zu liebe erfülle, allerdings hätte ich ja evtl. ohne ihren wunsch gar nicht gewusst, dass da ein wunsch ist. nachdem ich weiss wo es ihr mangelt, überlege ich mir, wie ich dies am besten und schönsten beseitigen kann. insofern ist es nichts was aus schlechte gewissen kommt, sondern wie vor mir bereits jemand sagte ein "arschtritt" oder überhaupt mal eine richtung.

man kann entweder sagen: ich sage was ICH mir vom anderen erwarte, ICH bin egoistisch.
oder: ich spreche das aus was mir wichtig ist, um dem anderen die CHANCE zu geben mich glücklich zu machen.

inv_
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Geht mir auch so und ich hab mir darüber auch schon öfters Gedanken gemacht.
Im Grunde gehts entweder:
drauf verzichten und das Beste hoffen,
den Partner darauf aufmerksam machen und warten, ob er sich das vielleicht merkt ohne gleich nach direkter Aufforderung was zu unternehmen (so dass wenigstens der Eindruck ensteht, es käme von ihm)
oder irgendwas Anderes noch?
 
R

Benutzer

Gast
vorsicht! ein "laisser-faire" ist in der wirtschaft wie in der beziehung nie der schlüssel zur lösung eines problems!

inv_
 

Benutzer33698  (33)

Verbringt hier viel Zeit
re_invi schrieb:
vorsicht! ein "laisser-faire" ist in der wirtschaft wie in der beziehung nie der schlüssel zur lösung eines problems!

inv_
ahh...französich :eek4: ...das ist so lange her...was soll das heißen? "lass machen"? :ratlos:
 

Benutzer22949 

Verbringt hier viel Zeit
dem freund mal sagen dass er in letzter zeit etwas unromantisch ist und warten was er drauß macht.
beim sex ist das schwieriger...da muss mans wohl direkt ansprechen!
 
R

Benutzer

Gast
laisser-faire heisst etwas sich selbst überlassen, so unefähr "das regelt sich schon" oder "lass mal gucken". das geht nie lange gut, probleme stauen sich so nur. also drüber reden und handeln. :smile:

inv_
 

Benutzer7645 

Verbringt hier viel Zeit
humpf... wer seine Wünsche nicht äußert, der verdient es, daß sie nicht erfüllt werden. Telepathie ist nunmal noch nicht im genetischen Erbe der Menschheit verankert :link: Andeutungen machen, hoffen und im Falle des Nichteintretens auch noch angepißt sein, halte ich für ausgesprochen unfair. "Das hätte der aber wissen müssen" - woher denn??
 
R

Benutzer

Gast
ich hätte auch gedacht das sei überwiegend ein frauenphänomen, aber anscheinend gibts genauso viele davon betroffene männer. weicheier ^^ ne leute! traut euch!

inv_
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren