Denken die meisten Frauen wirklich, sie sind was Besseres?

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
ich will ja nicht dass hier Unsinn erzählt wird.
[doublepost=1479422294,1479422130][/doublepost]
über die Hälfte der Männer können sich nicht erlauben, sehr wählerisch zu sein.
Frauen können das und dafür soll ich sie jetzt noch bemitleiden?

Keine Sorge, ich glaube zu Biologie und Verstand von Tieren könnte ich dir das ein oder andere beibringen :grin:

Ähem, und wieso können sie es sich nicht "erlauben"? Weil sie sooo abhängig von der Bestätigung irgendwelcher Frauen sind, dass sie wertlos werden, wenn sie nicht möglichst viel davon bekommen? Well. Dazu fällt mir halt nichts anderes ein als "mimimi selbst Schuld."

Übrigens ich würde kein Mitleid wollen, für eine so normale Sache wie optischen Geschmack. Oder generell Geschmack. Ist die Gurke eine schlechtere ...äh, Frucht? Gemüse? weil ich sie nicht mag?? Bin ich irgendwie schlechter, weil irgendein Kerl mich nicht mag? Oder nicht attraktiv findet?
Wer GENAU ist Schuld daran, wenn man sein Selbstbild von so etwas definieren lässt?

Bestimmt die bösen bösen, bevorteilten Frauen.
Dein Problem ist gar nicht initial, dass es irgendwelche ungleichen Gesetze gibt, dein Problem ist, dass du nicht die Anerkennung bekommst, die du findest dass du fairerweise verdient hättest, wo sie doch andere ganz leicht bekommen.
Und dafür hab ich halt so komplett null Verständnis.
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
über die Hälfte der Männer können sich nicht erlauben, sehr wählerisch zu sein.
Frauen können das und dafür soll ich sie jetzt noch bemitleiden?

Genau! Und all die bösen Frauen nehmen immer die andere Hälfte der Männer. (Die mit den großen Schwänzen, wir erinnern uns)
Und dann wollen die auch noch Mitleid! Wahrscheinlich noch, weil sie mal wieder an den falschen Kerl geraten sind. Dabei hatten sie doch die Wahl! Dann haben sie es auch nicht besser verdient...
 

Benutzer156847  (30)

Benutzer gesperrt
Keine Sorge, ich glaube zu Biologie und Verstand von Tieren könnte ich dir das ein oder andere beibringen :grin:
glaube ich nicht.
[doublepost=1479423418,1479423311][/doublepost]
Dein Problem ist gar nicht initial, dass es irgendwelche ungleichen Gesetze gibt, dein Problem ist, dass du nicht die Anerkennung bekommst, die du findest dass du fairerweise verdient hättest, wo sie doch andere ganz leicht bekommen.
nein, das stimmt so nicht, die Anerkennung bekomme ich eigentlich.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
glaube ich nicht.
[doublepost=1479423418,1479423311][/doublepost]
nein, das stimmt so nicht, die Anerkennung bekomme ich eigentlich.

Ich glaube doch :zwinker:

DANN ist mir deine Verletzung ob der Peniswitze aber echt schleierhaft. Und dein in sehr vielen Dingen sehr verqueres Weltbild samt des Selbstmitleids auch.
 

Benutzer156847  (30)

Benutzer gesperrt

Benutzer163260 

Öfters im Forum
Jochikanns Jochikanns
Dass ein Kommentar über die Weite einer Vagina weit mehr Empörung auslösen würde als der über die Größe eines Penis, liegt nicht an einer männerfeindlichen Grundtendenz der Gesellschaft.

Der weibliche Genitalbereich ist immer noch stärker tabuisiert als der männliche. Bemüh allein mal die Google-Bildersuche. Unter den ersten Treffern bei "Penis" findest du reale Bilder von echten Penissen. Die Ergebnisse für "Scheide" sehen ganz anders aus: schematische Darstellungen oder schamhaft zusammengepresste Frauenschenkel.
Auch die jeweiligen Bezeichnungen zeigen, dass der Penis in der Gesellschaft einen anderen Stellenwert hat. "Scheide" oder "Vagina" haben einen steril-medizinischen Beigeschmack, während "Mumu" infantil klingt. Bestenfalls sind diese Begriffe wertfrei, während "Fotze" beispielsweise eindeutig eine abwertende und ordinäre Konnotation hat.
Ganz anders sieht es beim männlichen Geschlechtsteil aus. Bezeichnungen wie "bestes Stück" oder sein "kleiner Freund" beinhalten eindeutig positiv belegte Begriffe.
Allgemein wird es als anrüchiger angesehen, im Detail über Muschis zu sprechen als über Penisse. Allein deshalb wäre ein derartiger Kommentar empörender.

Zum anderen lassen sich Länge und Durchmesser eines Penis sehr leicht ermitteln. Wenn eine Frau also aus Erfahrung weiß, dass ihr 9 Zentimeter zu klein sind, 13 Zentimeter sich angenehm anfühlen und 19,5 Zentimeter am Muttermund anstoßen, beruht das auf einer faktischen Grundlage, die sich personenunabhängig diskutieren lässt. Es geht um die Länge eines Körperteils, nicht um eine Abwertung seines Besitzers.
Die Enge (oder Weite) einer Vagina lässt sich nicht ohne weiteres messen, weshalb abfällige Kommentare darüber extrem schwammig und subjektiv sind. Da geht es nicht um einen Durchmesser von x Zentimetern, der objektiv gesehen für den Mann nicht mehr befriedigend ist, sondern mangels Zahlengrundlage um "die ausgeleierte Muschi von X", die nicht den gewünschten Spaßfaktor einbrachte.

Sobald eine personenbezogene Dimension mit im Spiel ist, sind solche Kommentare natürlich despektierlich und niveaulos.

Insofern: Äpfel mit Birnen und so...
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
ok, das ist ein Punkt, für den ich mir eben blöde Kommentare bzw. Ablehung abhole, das zieht wirklich etwas runter.
Versuch es doch mal positiv zu sehen. Deine Ausstattung ermöglicht es Dir immer, Dir einreden zu können dass die böse oberflächliche Frau Dich wegen Deinem kleinen Ding nicht wollte. Da musst Du Dich nie damit auseinander setzen, dass es vielleicht doch an Deinem lamoyanten, frauenverachtenden Habitus lag.
Ist doch super! :zwinker: :thumbsup:
 

Benutzer156847  (30)

Benutzer gesperrt
Versuch es doch mal positiv zu sehen. Deine Ausstattung ermöglicht es Dir immer, Dir einreden zu können dass die böse oberflächliche Frau Dich wegen Deinem kleinen Ding nicht wollte. Da musst Du Dich nie damit auseinander setzen, dass es vielleicht doch an Deinem lamoyanten, frauenverachtenden Habitus lag.
ich mache mir darüber keine Gedanken mehr, damit habe ich mich lange genug beschäftigt, bis ich gemerkt hatte, dass ich gar nicht mit einer Frau zusammen sein möchte. Deshalb beobachte ich jetzt nur noch objektiv die Thematiken und hinterfrage.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
über die Hälfte der Männer können sich nicht erlauben, sehr wählerisch zu sein.
Frauen können das und dafür soll ich sie jetzt noch bemitleiden?
ich mache mir darüber keine Gedanken mehr, damit habe ich mich lange genug beschäftigt, bis ich gemerkt hatte, dass ich gar nicht mit einer Frau zusammen sein möchte. Deshalb beobachte ich jetzt nur noch objektiv die Thematiken und hinterfrage.
Du hast demnach also auch Alternativen zur Wahllosigkeit. Ist doch gut.

Das gleiche Problem haben übrigens auch viele - gerade selbstbewusste - Frauen: Sie können jemanden haben, finden aber niemanden, der ihren Ansprüchen gerecht wird.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Schlägt ihm schon ne Menge Polemik entgegen.
Mit der Polemik hat er wohl angefangen :zwinker:
Wenn man pauschal allen Frauen sehr harsch etwas unschönes unterstellt muss man damit rechnen das von manchen Frauen auch harsch geantwortet wird. Gerade wenn man mehrfach darauf hingewiesen wurde das es nicht alle Frauen sind/so sehen und man trotzdem dabei bleibt.
 

Benutzer118204 

Meistens hier zu finden
über die Hälfte der Männer können sich nicht erlauben, sehr wählerisch zu sein.
Frauen können das und dafür soll ich sie jetzt noch bemitleiden?
Offensichtlich geht es dir hier um ein Erste-Welt-Problem, da meines Erachtens die Hälfte der Frauen aus kulturellen Gründen wenig bis keinen Einfluss auf ihre Partnerwahl haben. In einigen Kulturen ist das Leben der Frauen so wenig wert das teilweise sogar Mädchen umgebracht werden ehe sie eine zu große Belastung werden.

Zudem bin ich der Meinung das die wählerischen Damen auch einen große Gruppe Frauen zurück lässt, die ebenfalls nicht wählerisch sein kann, da sie ebenfalls unter körperlichen Makeln leiden. Meist sind es flache Brüste oder wenig Po wegen derer sich viele Frauen abgelehnt fühlen. Hier gibt es also auch die Gleichen Probleme wie vom TE ange
ich mache mir darüber keine Gedanken mehr, damit habe ich mich lange genug beschäftigt, bis ich gemerkt hatte, dass ich gar nicht mit einer Frau zusammen sein möchte.
Also geht es dir doch nicht um eine sachliche Auseinandersetzung der gesellschaftlichen Situation sondern nur um die Suche nach Bestätigung. Hier wird dir aber kaum jemand sagen das deine Entscheidung richtig ist.
Auf mich wirkst du wie eine dieser Hardcore-Feministinen die du hier anprangerst, die ihre ganze Frustration auf das andere Geschlecht schiebt um sich nicht mit den eigenen Unzulänglichkeiten zu beschäftigen. Oder eine dieser Personen deren Beziehungen immer in die Brüche gehen, die aber selbstsicher von sich behauptet "Ich habe nichts falsch gemacht".
Deshalb beobachte ich jetzt nur noch objektiv die Thematiken und hinterfrage.
Objektiv bedeutet sachlich und neutral und nicht Frauen als identische Objekte zu betrachten.
 

Benutzer151496 

Meistens hier zu finden
du kannst jahrelang Single sein, ohne dass dich ein Mädel nur mit dem Hintern anguckt. Aber sobald du in festen Händen bist, wirst du plötzlich interessant, und weitere "Anfragen" kommen rein... :winkwink:
Das ist tatsächlich ein Phänomen, das aber nicht nur bei Männern so ist. Ich denke, daß das auch daran liegt, daß man, wenn man frisch verliebt ist, einfach "strahlt" und das ist natürlich attraktiv und zieht andere an. Betrifft aber meines Erachtens beide Geschlechter.
 

Benutzer159045  (51)

Verbringt hier viel Zeit
Wow, ich muß schon sagen, daß ihr alle unglaublich geduldig mit diesem Thread seid. Ich habe nur ein paar Seiten überflogen, aber es ist herrlich zu beobachten wie sich hier alle gegenseitig bearbeiten :censored:.
Frauen sind natürlich etwas Besseres, sonst würden wir Männer uns ja nicht von Ihnen abhängig machen, uns nicht um sie kloppen und nicht unsere besten Freunde für eine neue Liebe hinten anstellen. Frauen machen uns Männer eben erst zu richtigen Männern mit allen Klischees :bussi:.

Zum Thema "Strahlkraft" hat es redviolin schon richtig getroffen. Man hat ein ganz anderes Auftreten, wenn man frisch verliebt ist. Verfügt man allerdings grundsätzlich über eine positive Ausstrahlung, relativiert sich das wieder.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Wie wäre es mit: Der Frau zuhören, anstatt sie in eine Schublade zu stecken?
ich würde ergänzen um: nicht nur zuhören, sondern auch verstehen - oder sich zumindest mühe geben.

den selben comic könnte man eben auch umgekehrt verfassen: wollen immer nur sex, womöglich sogar analsex, erwarten dass frauen rasiert sind was doch total unnatürlich ist, denken mit geld protzen zu können, achten nur auf die oberweite und das gewicht... und es wäre genauso traurig und würde doch genauso oft/selten zutreffen.

dem gegenüber die ganzen (geschlechtsspezifischen) vorurteile um die ohren zu hauen (wie es prinzipiell auch hier im thread passiert: frauen denken, sie seien etwas besseres! - aufgrund ein paar videos und einiger vorurteile) ist schlicht niemals zielführend.
kein mensch hat lust, erstmal gegen vorurteile anzukämpfen - und frustrierte menschen werden meist als sehr anstrengend wahrgenommen, zumal sie meist nur von den eigenen gefühlen sprechen und das gegenüber kaum wahrnehmen - vielleicht oftmals nichtmal wahrnehmen können, schlicht aufgrund der eigenen frustration und der feststehenden meinung.

was ich bei sowas immer gerne als beispiel verwende: ein blonder anfang-zwanziger hat mich mal zum analsex gezwungen - mich quasi vergewaltigt. oh, und er hatte grüne augen und war rasiert.
kann ich deswegen von allen rasierten anfang-zwanzigern mit blonden haaren und grünen augen behaupten, dass sie frauen anal vergewaltigen? nein, kann ich nicht. erstrecht kann ichs nicht von allen männern behaupten.
selbst wenn mir das mit zweien oder dreien passiert wäre die der beschreibung entsprechen könnte ich das nicht, denn es wäre einfach nicht fair. wenn mir das aber öfter passiert wäre, dann sollte ich über meine zielgruppe/partnerwahl nachdenken... was ich schon nach dem einen getan habe, und seitdem bin ich auch nicht wieder an solche typen geraten.

also bleiben wir bei: jap, es gibt arschige frauen die sich allein aufgrund ihres geschlechts für etwas besseres halten und meinen, sie könnten sich alles erlauben. so, wie es auch entsprechende männer gibt. und man sollte grundsätzlich bedenken: genau diese extrem von sich selber überzeugten wesen sind eben auch die, die gerne mal blöde videos drehen (lassen), gerne öffentlich auftreten und sich dabei geil fühlen. das erlaubt aber (zum glück!) keinen rückschluss auf alle anderen, die der aufgetretenen person in geschlecht oder haarfarbe oder sonstigem gleichen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren