Dem Nachbarn aufs Handy schauen

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen!

In der Bahn, im Wartezimmer etc. ist mir schon häufiger aufgefallen, dass manche ihrer Neugierde vollen Lauf lassen und recht offensichtlich schauen, was Leute neben Ihnen bei WhatsApp usw. gerade treiben. Ich finde dies ziemlich dreist. Mal ein Vergleich: Würde jemand einen privaten Brief lesen, würden sich viele wohl nicht so ganz selbstverständlich berufen fühlen, mal ungefragt "mitzulesen". Da scheint der Respekt vor der Privatsphäre anderer wohl noch ausgeprägter zu sein.

Wie geht es euch? Seid ihr auch so neugierig? Wie findet ihr dieses Verhalten?
 

Benutzer150386  (25)

Benutzer gesperrt
Meine Meinung:
Selbst Schuld wenn man es zulässt das der Nachbar drauf gucken kann^^
 

Benutzer152594  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich schaue selber nicht hin und wer´s bei mir versucht, hat eine Schulter vorm Auge oder nen Ellenbogen in den Rippen :tongue:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bei Laptops passiert mir das schon mal. Da lässt es sich aber kaum vermeiden, und sobald ich ungefähr etwas erkennen kann beginnt man auch schon zu grübeln, was der andere da gerade tun könnte - das ist eher ein unbewusster Prozess. Was das im Detail ist schaue ich allerdings nicht.

Bei Handys, die allein von der Displaygröße weniger offenkundig ins Auge stechen, schaue ich aus Prinzip nie drauf. Ist mir noch nie passiert.

EDIT: Ähnlich halte ich es selbst übrigens auch umgekehrt. Wenn ich einen Laptop im öffentlichen Verkehrsmittel auspacke, muss ich einfach damit rechnen dass da jemand was sehen kann, beim Handy hingegen achte ich da sorgfältig drauf.

Wo ich tatsächlich neugierig bin, ist was andere Leute so für Bücher lesen. :grin:
 

Benutzer91472  (29)

Sehr bekannt hier
Ich kenne solche Leute die gerne mal auf das Handy des Nachbarn schauen und es gehört sich einfach nicht...Kommt wohl auch auf die Kreise an, in denen die Leute sonst unterwegs sind, bei früheren bekannten war es Standard, dass jeder das Handy des anderen nehmen konnte und da keine großen "Geheimnisse" waren und man halt auch immer mal beim anderen auf das Display geschaut hat.

Kann Ich mir um ehrlich zu sein nicht mehr vorstellen,Ich achte möglichst darauf, dass mir niemand aufs Display schauen kann
 

Benutzer136360  (30)

Benutzer gesperrt
Ich schaue auf mal im Bus oder Straßenbahn wo der NachbarIn gerade mit seinem Handy macht, wenn er schreibt ob die Person weiblich oder männlich ist.
Aber das ist ein kurzer Blick und da ich die Person nicht kenne, wäre es mir auch egal wenn bei mir geschaut wird.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ist mir noch nie passiert, weder als Opfer noch als Täter. Wenn da jemand sehr offensichtlich zu starren beginnt, würde ich ihn vermutlich fragen, ob ich ihm das vorlesen soll, damit er sich nicht so anstrengen muss.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ist mir noch nie passiert. Oder ich habs nicht mitbekommen. :grin:

Sollte das mal vorkommen, halte ich das wie Firebird Firebird und würde nachfragen, ob derjenige meinen Arschfickpost gerne vorgelesen bekommen möchte.

Wo muss ich mich hinsetzen damit ich das mal machen kann? :grin:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich schaue auch (wwenn der Blick auf Display fällt, bleibt er nunmal unbewusst hängen, ist was interessantes dabei, bleibe ich bewusst hängen.
Aber auch, weil ich es so handhabe, dass ich nur "Gespräche" auf dem handy lese/führe bzw Seiten aufrufe, die eben nicht zu privat sind, und davon ausgehe, dass das jeder so handhabt.
 

Benutzer145185  (20)

Benutzer gesperrt
Also ich selbst schaue bei anderen manchmal rauf, aber ich kann es nicht leiden, wenn jmd bei mir rauf schaut. Mir ist das immer voll peinlich...
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ich muss zugeben, manchmal von meiner Neugier übermannt zu werden, aber ich versuche mich zu zügeln und schau i.d.R. nicht drauf bzw. nur kurz und unauffällig, weil es echt peinlich wäre wenn es das Gegenüber mitkriegt und es sich nicht gehört...
Manchmal ist es einfach ein Reflex, soll jetzt keine Entschuldigung sein aber besonders wenn mir gerade irre langweilig ist, laufe ich da eher Gefahr xD
Sooo spannend ist es aber nun auch wieder nicht, sodass ich dann nachdem ich vl. nen kurzen Blick riskierte, nicht gerade das Gefühl habe, was zu versäumen :grin:

Wenn bei mir wer guckt, wäre ich alles andere als begeistert, das mag ich nicht und deshalb beuge ich dem auch gleich vor und versuche das Handy von anderen Blicken abzuschirmen :zwinker:
Von daher wenn jemand das wirklich nicht mag, wäre es gut wenn man selbst dafür sorgt, dass niemand Einblick hat... Gehören tut sich das "glotzen" natürlich trotzdem nicht :whistle:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ja früher.. das waren noch zeiten, als alle noch miteinander telefoniert haben..!
da konnte man so schön unauffällig mithören was so passiert war am wochenende oder wer mit wem grad wessen schwager betrügt:engel::ROFLMAO:
mir ist das egal, wer in mein handy schaut.. solange er keine bemerkungen über meinen schreibstil fallen lässt:tongue:
zu 95% kenne ich die leute nicht und umgekehrt ebenso.
ich les auch gern mal ne zeitung mit und find dann die erbosten blicke immer sehr lustig:zwinker:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hallo zusammen!

In der Bahn, im Wartezimmer etc. ist mir schon häufiger aufgefallen, dass manche ihrer Neugierde vollen Lauf lassen und recht offensichtlich schauen, was Leute neben Ihnen bei WhatsApp usw. gerade treiben. Ich finde dies ziemlich dreist. Mal ein Vergleich: Würde jemand einen privaten Brief lesen, würden sich viele wohl nicht so ganz selbstverständlich berufen fühlen, mal ungefragt "mitzulesen". Da scheint der Respekt vor der Privatsphäre anderer wohl noch ausgeprägter zu sein.

Wie geht es euch? Seid ihr auch so neugierig? Wie findet ihr dieses Verhalten?


:grin: mach ich, wenn mir langweilig ist. Weil ich mit dem Ausschnitt aus dem Leben ja doch nichts anfangen kann. Ich les auch Zeitungen mit. Und Bücher. und Briefe :zwinker: und ich hör auch (oft sehr unfreiwillig) Handygespräche mit. Einfach aus "kurzer Blick in anderes Universum" Interesse.
Hat weniger mit Neugierde zu tun, zumindest nicht in der Definition, in der ich es auffasse.
Ist eher wissenschaftliches Interesse zur... Verhaltensforschung.
Kommt auch vor, dass ich ins Leere starre und da ist ein Handy im Weg.
Ich seh das auch nicht so eng. Bei mir kann auch jeder mitlesen, selbst Schuld, wenn man komische Dinge liest.
(... und sich vor Entsetzen wegsetzen muss... :grin: alles schon da gewesen )

Nee, wenns ach so privat ist, soll man eben rauf achten, dass keiner mitliest.
Oder nicht in der Bahn telefonieren.
So lange das fremde Menschen sind, finde ich da überhaupt nichts dran, "privates" mitzulesen. Warum auch, wie sollte ich mein "erworbenes Wissen" denn einsetzen?

Ich "weiß" auch, dass ne aufgedrehte Brünette "nur noch mit Tschechen vögelt, die ham die größten Schwänze!" Joa. Danke für diese Information, die hat mein Leben bereichert :grin: aber ... willkommen in der U-Bahn. Auch hier hilft - nicht so ernst nehmen, sich selbst und die anderen.
[DOUBLEPOST=1430941027,1430940900][/DOUBLEPOST]
ich les auch gern mal ne zeitung mit und find dann die erbosten blicke immer sehr lustig:zwinker:

Off-Topic:
Ich frag mich immer, was man den Leuten denn weg liest in "ihrer" Zeitung? Hab ich nie verstanden. Ich hab mal zusammen mit meinem Sitznachbarn ein Buch gelesen. Also es war meins, aber er hat mitgelesen und dann hab ich höflich gefragt, ob ich schon umblättern kann :tongue: er las langsamer als ich :grin:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
In der Bahn werfe ich auch schon mal einen kurzen Blick drauf, das ist auch nicht immer zu vermeiden. Ich kann nicht die ganze Fahrt aus dem Fenster gucken, nur damit ich nicht das Smartphone/Laptop neben mir sehe.
 

Benutzer118665  (22)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich mit jemandem rede und der plötzlich unter einem Satz das Handy rausholt und tippselt, dem guck ich provokant auf das Display. Aber wenn ich im Zug sitze oder sonst wo öffentlichen bin, versuche ich doch meine Augen bei mir zu behalten :smile:
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Wenn ich mit jemandem rede und der plötzlich unter einem Satz das Handy rausholt und tippselt, dem guck ich provokant auf das Display. Aber wenn ich im Zug sitze oder sonst wo öffentlichen bin, versuche ich doch meine Augen bei mir zu behalten :smile:

Schlauer, junger Bursche. Könnte von mir stammen!

Aber schön zu sehen, dass die heutige Jugend die Smartphonesucht bei Individueen auch ankotz* ... äh ich meine aufregt...
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Nee, das mach ich nicht. Ich gucke dann bewusst in die andere Richtung, weil ich sonst auch Gefahr liefe, aus Versehen drauf zu gucken und dann mitzulesen. Finde das einfach sehr unhöflich. Ich selbst achte auch darauf, dass ich mein Handy so halte, dass keiner draufguckt.
 

Benutzer135422  (42)

Benutzer gesperrt
Es kann schon mal vorkommen wenn es im Bus oder in der S-Bahn oder sonstigem Schienenverkehr "eng" zu geht.
Wer sich im öffentlichem Raum bewegt und am Handy rumwurschtelt, sollte damit rechnen, das andere eventuell mitlesen können.
Das, finde ich aber persönlich nicht so schwerwiegend. Meinetwegen können die Mitleser auch mal ein nackedei Bild betrachten. Verängstigender empfinde ich es, das Geheimdienste, die von uns bezahlt werden, mitlesen können ohne jede scham. Und das ihnen keine Grenzen aufgezeigt werden und das viele Daten von uns monatelang gespeichert werden.

Wenn ich mit dem Handy oder sonstigem Unterwegs bin, habe ich es jedenfalls selbst in der Hand, ob jemand mitlesen kann oder nicht.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ist mir noch nie passiert und wär mir auch sowas von egal.

Worüber sich manche Leute Gedanken machen :what:

So super interessant oder geheim ist ja nichts von dem was ich schreibe, da kann gern jeder der will mitlesen, frage mich nur, was diese Person mit diesen Informationen anfangen könnte :cool:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren