Dauernd Stress wegen Sex

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Benutzer

Gast
Hallo :smile:
Mein Freund und ich sind jetzt seit fast 1 1/2 Jahren zusammen.
Am Anfang lief es in unserem Sexleben richtig gut, nach ner Zeit hat bei mir jedoch die Lust nachgelassen.
Ist doch auch verständlich wenn der Alltag langsam einkehrt. Mein Freund sieht das jedoch anders. Wenn es nach ihm ginge wären wir jeden Tag nur am vögeln.

Jeden Tag kommt er mit irgendwelchen Anspielungen an, egal zu welcher Tageszeit. Langsam nervt mich das, dadurch ziehe ich mich nur noch mehr zurück, weil es mir einfach zu aufdringlich wird.
Dadurch wird er halt auch oft zurückgewiesen, wenn ich ihm sage, dass ich jz nicht möchte oder es mir zu viel wird. Er ist dann immer total eingeschnappt, redet nicht mehr mit mir und benimmt sich wie ein trotziges Kind.
Wenn wir kuscheln will er auch gleich wieder mehr, bei mehr als 3 Küssen ebenso.

Letztens als wir es mal wieder versucht hatten (von meiner Iniziative aus!) und es mir dann aber weh getan hat und wir dann abgebrochen haben war er auch wieder sauer. Ich bekam an den Kopf geworfen, dass ich ja nur nicht wirklich Lust dazu habe und er kein Bock mehr auf die Scheisse hat etc.
Sonst läuft bei uns aber alles super, wir lieben uns (ich weiß auch, dass er nicht nur hinter Sex her ist) und alles passt, bis auf dieses Thema.
Ich hab schon so oft versucht mit ihm zu reden aber es brachte nie wirklich was.
Hat jemand Tipps oder Ideen?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bekam an den Kopf geworfen, dass ich ja nur nicht wirklich Lust dazu habe und er kein Bock mehr auf die Scheisse hat etc.
und da hast du ihn nicht mal gefragt wie du denn seiner meinung nach lust auf sex bekommen sollst wenn er dir sowas an den kopf wirft und dich generell ständig bedrängt?

es ist natürlich sein gutes recht immernoch ständig sex zu wollen und ansich ist das auch ein schönes kompliment an dich, aber wenn frau ständig nur am ausweichen ist ist das nunmal auch die absolute garantie dafür dass sich keine lust auf sex einstellt, das muss ihm doch auch irgendwie klar sein.

wenn reden garnicht hilft würde ich mal versuchen ihn den ganzen tag häppchen seiner lieblingssüßigkeit in den mund zu stecken, eins nach dem anderen, es zumindest versuchen, ob er will oder nicht... immer schön damit vor dem gesicht rumwedeln sobald er in deine nähe kommt. wahlweise kommt er dann selber mal drauf dass bedrängt werden nicht so prickelnd ist, auch wenn mans eigentlich mag was einem da vors gesicht gehalten wird, oder du erläuterst ihm das nochmal...
 

Benutzer149824  (26)

Ist noch neu hier
Ich hatte so ein ähnliches Problem mal.

Wenn du meinst, du hast schon mit ihm geredet, wie meinst du das? Also was genau hast du ihm gesagt?

Ich habe meinem Freund klipp und klar gesagt, dass der Sex für mich mittlerweile nicht mehr interessant ist, weil ich jeden Tag das Gefühl habe ich MUSS Sex haben, sonst ist er sauer!
Wir konnten uns dann darauf einige, dass er es etwas langsamer angeht und wenn ich Lust habe, ich auch anfange. So hatte ich nicht mehr das Gefühl hinter einem Zwang zu stehen sondern konnte selbst entscheiden. Dadurch lief es dann auch viel besser.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Hat jemand Tipps oder Ideen?
Ich nehme mal an, dass Dein Freund ungefaehr in Deinem Alter ist. Seine Beduerfnislage ist dann nicht ungewoehnlich. Ein Tipp waere, dass es ja nicht immer das "volle Programm" sein muss. Wenn er Dich notgeil bedraengt, Du aber nicht so richtig lust hast, gibt es ja relativ einfache Methoden (ich nehme nicht an, dass ich in die Details gehen muss), ihm sein Problem zu loesen.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin in der Situation deines Freundes (nach fast 4 Jahren Beziehung würde ich gern mehrfach täglich Sex haben, meinem Mann würde locker einmal die Woche reichen) und ich habe auch oft Gedanken a la "Ich hab keinen Bock mehr auf die Scheisse".

Bedrängendes Verhalten und Trotzigkeit führen sicherlich nicht zum Ziel und machen deine Lust noch mehr kaputt, das ist klar.
Hier wäre aber mal ein offenes Gespräch wichtig um zu klären, wie ihr mit eurer unterschiedlichen Libido in Zukunft umgehen möchtet.

Denn auch für deinen Freund ist die Situation belastend, das sollte da trotz seines Verhaltens ebenso beachtet werden.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Ich bin in der Situation deines Freundes (nach fast 4 Jahren Beziehung würde ich gern mehrfach täglich Sex haben, meinem Mann würde locker einmal die Woche reichen) und ich habe auch oft Gedanken a la "Ich hab keinen Bock mehr auf die Scheisse".
Das ist aber auch eines der ganz wenigen Themen, wo ich zwischen Maennern und Frauen differenzieren wuerde. Inwiefern ist was fuer ein Procedere notwenig? Es muss nicht immer eine gleichartige Libido sein, um den Umstand fuer alle Beteiligten so hanzuhaben, dass keiner leidet. Natuerlich ist es besser, alle sind freudig erregt, aber zwingend notwendig ist das nicht. Beim Mann hat man das Problem (im Normalfall, ich gehe nicht auf Deine speziellen Vorlieben ein, das kann ich mir nicht vorstellen im Alltag), dass es einer Erektion bedarf. Wenn das nicht geht, geht es eben nicht. Einen Mann mal eben schnell zu erleichtern (bah, klingt das widerlich :zwinker: ist fuer eine Frau keine grosse Sache.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Einen Mann mal eben schnell zu erleichtern (bah, klingt das widerlich :zwinker: ist fuer eine Frau keine grosse Sache.
Das stimmt zwar, und ich würde dir auch zustimmen, dass man sich für seinen Partner dahingehend mal überwinden kann, aber es ist halt auch nicht die optimale Dauerlösung: ich zumindest hätte ja null Bock, meinen Partner auch noch zu beglücken, wenn er quengelt, nicht mit mir redet und bockig ist. Irgendwie Lust darauf muss ich doch auch haben, sonst ist es auch für ihn nicht so schön.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Das stimmt zwar, und ich würde dir auch zustimmen, dass man sich für seinen Partner dahingehend mal überwinden kann, aber es ist halt auch nicht die optimale Dauerlösung: ich zumindest hätte ja null Bock, meinen Partner auch noch zu beglücken, wenn er quengelt, nicht mit mir redet und bockig ist. Irgendwie Lust darauf muss ich doch auch haben, sonst ist es auch für ihn nicht so schön.
Ich haette es Zwischenloesung genannt. Wie oft auch es die TE mag, haben sie das "volle Programm" und dazwischen eine "schnelle Geschichte". Und auch da kann sich die TE ja aussuchen, was sie mehr schaetzt (bezueglich der Vorgehensweise. Die eine bevorzugt den Quicky, eine andere "reicht lieber die Hand"). Und wenn der Freund zu sehr nervt, dann soll er sich selbst darum kuemmern. Das duerfte jedem Mann ebenfalls vertraut sein.:zwinker:
 

Benutzer115829 

Meistens hier zu finden
Einen Mann mal eben schnell zu erleichtern (bah, klingt das widerlich :zwinker: ist fuer eine Frau keine grosse Sache.

Also ich hätte keine Lust ständig meinem Freund einen runter zu holen oder zu blasen, nur weil der arme gerade mal keinen Sex bekommt. Erst recht nicht, wenn er bei immer wieder bettelt/quengelt oder ähnliches. Das allein ist schon so unsexy, da würd mir auf alles die Lust vergehen.

Glücklicherweise ist meine Libidio idR. groß genug. Dennoch gab es mal den Fall, dass ich mich letztlich getrennt habe, weil es so keinen Sinn machte.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Also ich hätte keine Lust ständig meinem Freund einen runter zu holen oder zu blasen, nur weil der arme gerade mal keinen Sex bekommt. Erst recht nicht, wenn er bei immer wieder bettelt/quengelt oder ähnliches. Das allein ist schon so unsexy, da würd mir auf alles die Lust vergehen.
Es ging ja nur um einen moeglichen Kompromiss. Wenn sie ohnehin schon auf der Couch schmusen, macht es nicht wirklich einen grossen Unterschied, ob ihre Hand auf seiner Schulter oder woanders liegt. Wenn es zu permanter Bedraengnis fuehrte, stimmte ich Dir zu. War es nicht Madonna, die sagte, man solle seinem Partner jeden Tag ... und die Welt ist perfekt? Wenn der Mann nicht extra betteln muss, ist das Problem mit der Unsexyness geloest :zwinker:
 
A

Benutzer

Gast
Ich versteh die "kleines Programm"-idee als Zwischenlösung nicht...
Meine Freundin und ich machen sowas auch gern mal mit dem einseitigen Verwöhnen... Jedoch geht da die Initiative immer vom anderen aus und bewirkt zu 95% dass mehr draus wird^^ Von der genervten Partnerin "runtergewixxt" zu werden stelle ich mir einfach nur langweilig und blöd für beide vor :/
Im Alltag flirten fürs männliche Ego + Masturbieren gegen den Samenstau reicht kurzzeitig doch... Hab ein halbes Jahr so ganz gut weggesteckt, weil meine Freundin noch Jungfrau war und ich sie nicht hetzen wollte.
Wenn die Präferenzen wohl langfristig völlig unterschiedlich sind (Partner gar nicht mehr will), muss man halt:

a) in ne offene Beziehung wechseln
b) Schluss machen
c) Triebtätertabletten schlucken, die den Sexualtrieb töten (ironie)
[DOUBLEPOST=1420024018,1420023927][/DOUBLEPOST]
Ich versteh die "kleines Programm"-idee als Zwischenlösung nicht...
Meine Freundin und ich machen sowas auch gern mal mit dem einseitigen Verwöhnen... Jedoch geht da die Initiative immer vom anderen aus und bewirkt zu 95% dass mehr draus wird^^ Von der genervten Partnerin "runtergewixxt" zu werden stelle ich mir einfach nur langweilig und blöd für beide vor :/
Im Alltag flirten fürs männliche Ego + Masturbieren gegen den Samenstau reicht kurzzeitig doch... Hab ein halbes Jahr so ganz gut weggesteckt, weil meine Freundin noch Jungfrau war und ich sie nicht hetzen wollte.
Wenn die Präferenzen wohl langfristig völlig unterschiedlich sind (Partner gar nicht mehr will), muss man halt:

a) in ne offene Beziehung wechseln
b) Schluss machen
c) Triebtätertabletten schlucken, die den Sexualtrieb töten (ironie)

Mit der" kleine Programm" lösung käme ich mir z.B blöder vor als ganz ohne xP
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Ich versteh die "kleines Programm"-idee als Zwischenlösung nicht...
"Zwischen" im Sinne von Aktivitaeten zwischen dem normalen Sex (der je nach Beduerfnislage unterschiedlich haeufig stattfindet).
Meine Freundin und ich machen sowas auch gern mal mit dem einseitigen Verwöhnen... Jedoch geht da die Initiative immer vom anderen aus und bewirkt zu 95% dass mehr draus wird^^ Von der genervten Partnerin "runtergewixxt" zu werden stelle ich mir einfach nur langweilig und blöd für beide vor :/
Wenn man es so negativ auffassen will, stimmte ich Dir zu. Ich nannte das auch nicht ideal. Es ging ja darum, einen moeglichst unkomplizierten Kompromiss zur Loesung des Problems der TS zu finden. Es geht nicht darum, was wir beide gut oder weniger gut finden. Sie kann ihn ja auch froehlig "runterwixxen". :zwinker:
Im Alltag flirten fürs männliche Ego + Masturbieren gegen den Samenstau reicht kurzzeitig doch... Hab ein halbes Jahr so ganz gut weggesteckt, weil meine Freundin noch Jungfrau war und ich sie nicht hetzen wollte.
Man wird mit der Erfahrung pragmatisch, einfach um sich Stress zu ersparen. Die TS wird von ihrem Freund gestresst. Wenn sie die Beziehung nicht beenden oder total verkomplizieren will (zB offene Beziehung), reisst sie sich kein Bein aus mit "genervtem Runterwixxen" (ja, es ist eklig und waere auch nicht meins, aber es funktioniert normalerweise).
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mein Freund und ich sind jetzt seit fast 1 1/2 Jahren zusammen.
Am Anfang lief es in unserem Sexleben richtig gut, nach ner Zeit hat bei mir jedoch die Lust nachgelassen.
Ist doch auch verständlich wenn der Alltag langsam einkehrt. Mein Freund sieht das jedoch anders. Wenn es nach ihm ginge wären wir jeden Tag nur am vögeln.
Sein Verhalten ist nicht unnormaler als deins würde ich sagen. Auch im Alltag kann man Lust auf Sex haben, auch täglich. Also ich würde nicht pauschal sagen, dass man für dich und deine sinkende Libido mehr Verständnis haben muss als für ihn.

Früher wolltest du anscheinend auch viel Sex und es war dir recht, wenn dein Partner wollte. Du hattest auch nichts gegen Anspielungen, sondern sie haben dir gefallen oder nicht?
Für deinen Partner ist es einfach schwer verständlich, dass jetzt alles anders ist und dir das nicht mehr gefällt.

Wie oft möchtest du denn Sex?
Dein Partner ziemlich jeden Tag. Und du?
Ihr müsst da ja irgendeinen Kompromiss finden und schauen wie ihr damit klar kommt. Dauerhafte Uneinigkeit in dem Punkt lässt eure Beziehung scheitern, das kann ich euch prophezeien und das ist auch nicht so schwer zu erraten. Dein Freund hat auf die Scheisse genauso wenig Bock wie du.
Aber wenn ihr nicht miteinander reden könnt, dann ist das fast noch kritischer.
Versuch doch einfach mal in Worte zu fassen, warum du jetzt weniger Lust hast als früher. Was hat sich denn geändert?
Dein Freund führt das logischerweise auf sich zurück, denkt vielleicht dass du ihn nicht mehr attraktiv findest oder ähnliches.
Aber warum genau möchtest du denn nicht mehr?
Vielleicht erklärst du ihm das einfach mal, da MUSS er zuhören. Ansonsten ist das viel eher ein Trennungsgrund als die Uneinigkeit im Sexleben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren