Das Zeitproblem

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Guten Abend,
mich stört es wahnsinnig dass mein Freund (sind seit 2 Jahren zusammen) kaum Zeit für mich hat.Anfangs versprach er mir das blaue vom Himmel...
Sehen uns in der Regel 1-2 mal pro Woche.Jeweils maximal 3 Stunden.Finde es ätzend.Er weiss davon jedoch kann er es nicht ändern.Er sagt er hätte nunmal viel Stress.Naja meiner Meinung nach hat jeder Mensch schonmal Stress..Ich bin so durcheinander..
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Bist du denn der Meinung, dass er etwas ändern könnte?
Worin besteht sein Stress?
Was macht ihr beide beruflich?

Wenn er im Moment nichts daran ändern kann, dann musst du eben auf bessere Zeiten warten oder deine Konsequenzen daraus ziehen.
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Etwas mehr Infos, bitte.

Wollte nicht zutexten.Anfangs war er so überzeugt davon seine Zukunft mit mir verbringen zu wollen.Er sprach zb bis ins Detail darüber dass er bei mir einziehen würde.Bei mir übernachten würde.Er war halt richtig verliebt und hat scheinbar überhaupt nicht nachgedacht.Denn wie schon gesagt,mittlerweile sind die Pläne wohl über Bord und er findet nur mit Ach und Krach das bisschen Zeit für mich. Kenne es von vorherigen Beziehungen irgendwie anders.Trotz allerdem hänge ich an ihm und er wohl auch an mir. Nur finde diese Zustände echt eigenartig.
[doublepost=1499539930,1499539819][/doublepost]
Bist du denn der Meinung, dass er etwas ändern könnte?
Worin besteht sein Stress?
Was macht ihr beide beruflich?

Wenn er im Moment nichts daran ändern kann, dann musst du eben auf bessere Zeiten warten oder deine Konsequenzen daraus ziehen.

Es wird sich leider nicht mehr ändern.Er arbeitet viel,ich allerdings ebenso.Der restliche Stress ist einfach auf den Alltag bezogen.Läppische Dinge die jeder Mensch zu erledigen hat.Vlt ist er einfach kein Beziehungstyp.Ich weiss es nicht.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Was sagt er denn, wenn du das Thema Zusammenziehen ansprichst?
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Was sagt er denn, wenn du das Thema Zusammenziehen ansprichst?

Da ist er mittlerweile richtig distanziert.Er sagte dass nur damals mal.Ich habe im Gefühl dass war es noch aufregend für ihn etc.Scheinbar nun nicht mehr.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich will ja nicht schwarzmalen, aber ich würde an deiner Stelle überlegen, wieviel die Beziehung mir noch wert ist.
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Ich will ja nicht schwarzmalen, aber ich würde an deiner Stelle überlegen, wieviel die Beziehung mir noch wert ist.

Ich male schwarz.Seit längerer Zeit.Ich habe mich zu sehr an die Situation gewöhnt.Natürlich bin ich damit nicht glücklich..
Immer wenn ich wegen dem Thema Streit anfange denke ich mittlerweile ich würde übertreiben.Bzw habe ich Angst davor zu übertreiben
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Es wird sich leider nicht mehr ändern.Er arbeitet viel,ich allerdings ebenso.Der restliche Stress ist einfach auf den Alltag bezogen.Läppische Dinge die jeder Mensch zu erledigen hat.Vlt ist er einfach kein Beziehungstyp.Ich weiss es nicht.

Also, zutexten muss man nicht unbedint beim Eröffnen eines Threads, aber manchmal sind mehr Infos halt schon wichtig :zwinker:

Wie weit auseinander wohnt ihr? Viel arbeiten plus Alltagsarbeit macht halt schon Probleme, zusätzlich kommen noch evtl unterschiedliche Arbeitszeiten. Würden mein Partner und ich nicht zusammenwohnen, sähen wir uns sicher höchstsens am Wochenende. Wie sehen eure Wochenenden denn aus? Seht ihr euch da nicht? Wenn ja, warum nicht?
Was sagt er denn konkret, wenn du das Thema Zusammenziehen ansprichst? Irgendwas muss er doch sagen. Wie reagierst du, wenn er ablehnend wird? Wie kommuniziert ihr, bzw habt ihr darüber wirklich schon in einem ernsthaften Gespräch geredet? Wie reagiert er, wenn du ansprichst, ob ihr mal beieinander übernachten könnt? Wäre es eine Option, dass einer zeitweise immer mal wieder beim anderen wohnt, quasi Zusammenleben auf Probe für ein paar Tage in der Woche?
Hast du mit ihm über deine momentane unglückliche Situation gesprochen, dass du nicht zufrieden bist, wie es jetzt gerade läuft, dass du gerne mehr hättest?
Übertreiben tust du, vermutlich, nicht, jeder hat eben andere Ansprüche und Wünsche an eine Beziehung. Manche Dinge kann man ändern - manche leider nicht. Es wäre wichtig herauszufinden, was für euch beide relevant ist und wie ihr euch entgegenkommen könnt. Das geht aber nur per ehrlicher, liebevoller und persönlicher (!) Kommunikation.
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Also, zutexten muss man nicht unbedint beim Eröffnen eines Threads, aber manchmal sind mehr Infos halt schon wichtig :zwinker:

Wie weit auseinander wohnt ihr? Viel arbeiten plus Alltagsarbeit macht halt schon Probleme, zusätzlich kommen noch evtl unterschiedliche Arbeitszeiten. Würden mein Partner und ich nicht zusammenwohnen, sähen wir uns sicher höchstsens am Wochenende. Wie sehen eure Wochenenden denn aus? Seht ihr euch da nicht? Wenn ja, warum nicht?
Was sagt er denn konkret, wenn du das Thema Zusammenziehen ansprichst? Irgendwas muss er doch sagen. Wie reagierst du, wenn er ablehnend wird? Wie kommuniziert ihr, bzw habt ihr darüber wirklich schon in einem ernsthaften Gespräch geredet? Wie reagiert er, wenn du ansprichst, ob ihr mal beieinander übernachten könnt? Wäre es eine Option, dass einer zeitweise immer mal wieder beim anderen wohnt, quasi Zusammenleben auf Probe für ein paar Tage in der Woche?
Hast du mit ihm über deine momentane unglückliche Situation gesprochen, dass du nicht zufrieden bist, wie es jetzt gerade läuft, dass du gerne mehr hättest?
Übertreiben tust du, vermutlich, nicht, jeder hat eben andere Ansprüche und Wünsche an eine Beziehung. Manche Dinge kann man ändern - manche leider nicht. Es wäre wichtig herauszufinden, was für euch beide relevant ist und wie ihr euch entgegenkommen könnt. Das geht aber nur per ehrlicher, liebevoller und persönlicher (!) Kommunikation.

Dankeschön erstmal fürs zuhören :b
Wir wohnen 10 Minuten voneinander entfernt mit dem Auto.Unsere Arbeitszeiten sind nicht immer gleich,jedoch überwiegend.Privaten Stress habe ich auch..Ich bin nur immer der Ansicht dass man für den Partner gerne mal bisschen Zeit schafft.Das macht man ja eigentlich gerne.Ihm würde einmal pro Woche locker reichen. Nur dass er mittlerweile weiss dass ich das nicht ewig so mitmachen würde.Haben sehr oft drüber gesprochen.Anfangs hat er mir immer versichert das zu ändern.Mittlerweile sagt er nur noch dass er es nunmal nicht ändern kann.Er sagt er verspricht mir nun einfach gar nichts mehr,da er sich kennt und weiss dass er es vermutlich wieder nicht halten wird mehr Zeit zu haben.Wieso er nicht bei mir übernachtet ist eine gute Frage.Das finde ich sehr ungewöhnlich...Er sagt meistens er muss morgens früh aufstehen...Oder vertröstet mich auf ein anders mal.Anfangs habe ich ihm viel Verständnis entgegengebracht.Mittlerweile fällt mir das ehrlich gesagt sehr schwer.Man fühlt sich irgendwann einfach nicht mehr geliebt...
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Wieso übernachtest du nicht bei ihm? Geht doch genauso. Also, wenn ihr so nah aneinanderwohnt sollte das ja kein Ding sein. Was ist mit den Wochenenden?
Was sagt er dazu, wenn du sagst, dass dir das halt im Gegensatz zu ihm nicht reicht? Letzten Endes hat jeder Mensch ein unterschiedliches Nähebedürfnis.

Zeit schaffen ist so eine Sache... ich kann das unter der Woche nur sehr schwer. Arbeiten ist bei mir anstrengend, viel Kraft habe ich da nicht mehr, außer um am Laptop zu sitzen oder fernzusehen :grin: Wir hatten 2,5 Jahre eine Fernbeziehung, die Zeit für diese WEs freizuschaufeln war verdammt anstrengend und hat sich dann jeweils in die Woche übertragen. Auf Dauer hätte ich das nicht mitgemacht, diese Jahre haben mir gereicht und das ging auch nur, weil ich wusste, dass es irgendwann ein Ende hat. Zusammenzuwohnen hat dann sehr viel Stress aus meinem Leben genommen. Dass man es gerne macht oder machen würde heißt ja nicht, dass es einfach ist oder keine Spuren hinterlässt. Manche sind im Gegensatz zu mir so clever, schon vorher zu sehen, dass sie es lieber lassen sollten.
Dass er nichts verspricht, finde ich übrigens gut - das ist wenigstens konsequent. Andererseits sollte er schon konkrete Antworten geben. Nur, weil er früh aufsteht, heißt das ja nicht, dass ihr nicht gemeinsam übernachten könnt - mein Mann steht auch viel früher auf als ich. Mittlerweile höre ich seinen Wecker meist nicht mehr und wenn, schlafe ich auch manchmal wieder ein. Und wenn nicht, naja, dann bin ich halt wach :grin: Das ist es mir wert.
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Wieso übernachtest du nicht bei ihm? Geht doch genauso. Also, wenn ihr so nah aneinanderwohnt sollte das ja kein Ding sein. Was ist mit den Wochenenden?
Was sagt er dazu, wenn du sagst, dass dir das halt im Gegensatz zu ihm nicht reicht? Letzten Endes hat jeder Mensch ein unterschiedliches Nähebedürfnis.

Zeit schaffen ist so eine Sache... ich kann das unter der Woche nur sehr schwer. Arbeiten ist bei mir anstrengend, viel Kraft habe ich da nicht mehr, außer um am Laptop zu sitzen oder fernzusehen :grin: Wir hatten 2,5 Jahre eine Fernbeziehung, die Zeit für diese WEs freizuschaufeln war verdammt anstrengend und hat sich dann jeweils in die Woche übertragen. Auf Dauer hätte ich das nicht mitgemacht, diese Jahre haben mir gereicht und das ging auch nur, weil ich wusste, dass es irgendwann ein Ende hat. Zusammenzuwohnen hat dann sehr viel Stress aus meinem Leben genommen. Dass man es gerne macht oder machen würde heißt ja nicht, dass es einfach ist oder keine Spuren hinterlässt. Manche sind im Gegensatz zu mir so clever, schon vorher zu sehen, dass sie es lieber lassen sollten.
Dass er nichts verspricht, finde ich übrigens gut - das ist wenigstens konsequent. Andererseits sollte er schon konkrete Antworten geben. Nur, weil er früh aufsteht, heißt das ja nicht, dass ihr nicht gemeinsam übernachten könnt - mein Mann steht auch viel früher auf als ich. Mittlerweile höre ich seinen Wecker meist nicht mehr und wenn, schlafe ich auch manchmal wieder ein. Und wenn nicht, naja, dann bin ich halt wach :grin: Das ist es mir wert.

Das übernachten an sich scheint ein Problem für ihn zu sein.Er geht dem immer aus dem Weg.Und am Wochenende hat er sowieso keine Zeit. Nur unter der Woche.Habe ihm oft gesagt dass ich gar nicht erwarte dass man sich täglich sieht. Aber öfter wäre halt schön..Oder mal mit Übernachtung.Ich denke oft an die Zukunft.Ich möchte in 5 Jahren nicht immernoch drauf warten müssen dass mein Freund mal Lust oder Zeit hat mit mir zu sein.Das scheint mir sehr auswegslos ..Ich bin so ein Mensch der sowieso recht viel Nähe braucht.Abends zb ist es oft unschön allein zu sein.Und wenn ich mitbekomme dass Freunde von mir mit dem Partner zusammenziehen etc kriege ich Sehnsucht nach sowas.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Na aber noch mal, was sagt er denn dann? Wieso hakst du nicht nach, wenn er aus dem Weg geht? Ist doch ein wichtiges Thema. Und weshalb hat er am Wochenende keine Zeit? Gewisse Dinge kann man doch anstatt allein auch zu zweit machen.
Hast du ihm schon mal konkret gesagt, dass es so nicht weiter geht? Wenn ja, wie hat er reagiert? Lass dir nicht alles so aus der Nase ziehen :zwinker:

Letzten Endes musst du dich aber entscheiden. So gern du ihn hast, wenn er andere Beziehungsvorstellungen hat als du, dann werdet ihr beide nicht glücklich.
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Haha
Er sagt dann immer so vieles.Mal heißt es er braucht Zeit für sich,oder er hatte einen stressigen Tag und braucht seine Ruhe,oder er muss morgens früh raus und will dann früh schlafen gehen.Mit anderen Worten er hat einfach kein Bock.So kommt es für mich rüber.Ich haken sehr oft nach bzw sage ihm dass ich das echt schade finde und mich das sehr stört.Aber es kommen entweder nur leere Versprechen oder weitere Ausreden.Und irgendwann wird es mir dann immer zu doof.Und dann habe ich keine Lust mehr aufs diskutieren.Am Wochenende ist er mit seiner Familie.
Und ja habe ihm schon unendlich mal gesagt dass es so nicht weiter geht.Anfangs war er total traurig und versprach mir die Situation zu ändern. Mittlerweile sagt er nur noch dass er es nicht ändern kann.Und das wir es sonst zur not lassen müssen mit der Beziehung.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Wieso bist du nicht dabei, wenn er zu seiner Familie geht? Und jedes Wochenende, kann man da nicht Kompromisse schließen?
Aber ganz ehrlich, wenn er schon sagt, dass man es "zur Not lassen muss mit der Beziehung", wenn das seine Worte sind, hast du dann nicht deine Antwort? Bevor er dir entgegenkommt, würde er sich lieber trennen. Ist legitim, aber das heißt eigentlich für dich, dass du Konsequenzen ziehen musst, wenn er das ernst meint. Denn du willst so ja nicht weiterleben.
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Wieso bist du nicht dabei, wenn er zu seiner Familie geht? Und jedes Wochenende, kann man da nicht Kompromisse schließen?
Aber ganz ehrlich, wenn er schon sagt, dass man es "zur Not lassen muss mit der Beziehung", wenn das seine Worte sind, hast du dann nicht deine Antwort? Bevor er dir entgegenkommt, würde er sich lieber trennen. Ist legitim, aber das heißt eigentlich für dich, dass du Konsequenzen ziehen musst, wenn er das ernst meint. Denn du willst so ja nicht weiterleben.

Das sind weitere gute Fragen.Ich kann mir diese leider mittlerweile auch nicht mehr beantworten.
Ich war ein wenig schockiert dass er ne Trennung scheinbar eher bevorzugen würde als was zu ändern.Seine Begründung ist dass er das mir zu liebe machen würde mit der Trennung. Damit er mich nicht weiterhin verletzt bzw. Enttäuscht.für mich klingt es jedoch nach blabla
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Und ja habe ihm schon unendlich mal gesagt dass es so nicht weiter geht.Anfangs war er total traurig und versprach mir die Situation zu ändern. Mittlerweile sagt er nur noch dass er es nicht ändern kann.Und das wir es sonst zur not lassen müssen mit der Beziehung.

Das sagt doch eigentlich schon alles. Da er scheinbar an der Situation nichts ändern kann oder will und du auch bereits erkannt hast, dass das eigentlich nicht die Beziehung ist, die du suchst und führen willst...

Für mich hat das, was du da beschreibst, zumindest wenig mit einer Beziehung zu tun. Kommt das nur so rüber oder besteht eure Beziehung im wesentlich daraus, dass ihr euch ein oder zwei mal die Woche trefft um zu poppen und das er dann anschliessend wieder nach Hause fährt? Naja, ich würde diese Beziehung auf jedenfall grundlegend nochmal überdenken...
 

Benutzer166335 

Ist noch neu hier
Das sagt doch eigentlich schon alles. Da er scheinbar an der Situation nichts ändern kann oder will und du auch bereits erkannt hast, dass das eigentlich nicht die Beziehung ist, die du suchst und führen willst...

Für mich hat das, was du da beschreibst, zumindest wenig mit einer Beziehung zu tun. Kommt das nur so rüber oder besteht eure Beziehung im wesentlich daraus, dass ihr euch ein oder zwei mal die Woche trefft um zu poppen und das er dann anschliessend wieder nach Hause fährt? Naja, ich würde diese Beziehung auf jedenfall grundlegend nochmal überdenken...

Ich weiss,genau so kommt es rüber.Aber es ist nicht nur das.Oder ich bin einfach naiv.Das kann natürlich auch sein.
 

Benutzer136524 

Meistens hier zu finden
Seine Begründung ist dass er das mir zu liebe machen würde mit der Trennung. Damit er mich nicht weiterhin verletzt bzw. Enttäuscht.für mich klingt es jedoch nach blabla
Oh bitte. Er opfert sich auf, damit du nicht leiden musst. Was für ein Blödsinn.. Meiner Meinung nach sagt er dir das, um selbst besser dazustehen, dir ein schlechtes Gewissen zu machen.

Wie es scheint, kann man mit ihm nicht vernünftig über das alles reden. Ich an deiner Stelle würde einen Schlussstrich ziehen. Das hat doch so keine Zukunft..
 

Benutzer164651 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe fast den Eindruck, er benimmt sich absichtlich schlecht, dass es DIR irgendwann reicht und Du Dich trennst.
Viel Stress , arbeiten, sich unter der Woche wenig sehen. Alles schön und gut. Kann so sein, wenn man wirklich so einen anstrengenden Tag hat. Aber wenn Liebe im Spiel ist und das sollte sie in einer Beziehung, dann setzt man doch alles daran, den Partner so oft es geht zu sehen oder? Dann freut man sich doch auf das Wochenende und setzt nicht hundert Dinge dazwischen. Und wenn es doch Dinge gibt die erledigt werden müssen.. könnte man die Dich auch gemeinsam machen.

Ich sehe es leider so. Er hat kein Interesse mehr an einer Fortführung der Beziehung weil er ohne Dich verdammt gut auskommt. Nicht falsch verstehen, ich meine damit dass er Dich nicht braucht, dass es für ihn Dinge gibt, die immer vor Dir kommen.

Ich spreche jetzt gar nicht von der Arbeit, die ist selbstverständlich wichtig weil sie den Lebensunterhalt sichert.

Eine Beziehung in der man sich max. 1 x die Woche sieht obwohl man nur 10 min. auseinander wohnt ist in meinen Augen keine..

Aber das musst Du entscheiden. Ich habe eher das Gefühl er will sich das unangenehme Schlussmachen ersparen und behandelt Dich dann halt so schlecht , dass du es ihm irgendwann abnimmst.

Viele Grüße.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren