Das Wunschkind, das eigentlich keins war ;)

P

Benutzer

Gast
mann, ich kann net schlafen :frown: hab immer noch diese wehen (echt nicht stark), mir is schlecht, hab sodbrennen, wach dauernd auf... keine ahnung, ob ich mir den kopf mach wegen fehlalarm, oder is das doch die geburt und dauert nur ewig? mann mann mann...
 
P

Benutzer

Gast
so. lange wirds wohl nicht mehr dauern... war gestern im kh und es is zu wenig fruchtwasser da. jetzt meinen sie, dass ich wohl doch schon die ganze ss mit plazentainsuffizienz kämpfe *kopfschüttel* wenns nicht bald losgeht, steht die überlegung im raum, doch einzuleiten....

bei dieser gelegenheit wünsche ich allen frohe weihnachten - ich hoffe, ihr könnt genauso viel glück genießen, wie ich zur zeit :smile:

lg patrima
 
P

Benutzer

Gast
39. woche :smile:

na toll jetzt auch noch ne magen-darm-grippe... nach ner grausigen nacht bin ich dann heut früh zur ctg-kontrolle gefahren... alles in ordnung, ich soll mich schonen...

is das hier zum kotzen... :wuerg:
 
1 Woche(n) später
P

Benutzer

Gast
so... ich wollte mich nur schnell mal zurückmelden...

bin heute nachhause gekommen und hab noch keine zeit für einen geburtsbericht und fotos...

nur so viel: die geburt war wunderschön und uns gehts beiden sehr gut...

danke für alle glückwünsche und ich hoffe, ich hab engelchen mit meiner sms nicht aufgeweckt :smile:

ich hoffe, ich komme bald zu weiteren infos :smile:

liebe grüße patrima
 
P

Benutzer

Gast
so, dann werd ich mich mal an den geburtsbericht machen...

mal schaun, wo ich aufgehört hab...

am 3.1. hatte ich die letzte vu. alles in ordnung, fruchtwasser sehr wenig (mann einmal heißts in ordnung, einmal zu wenig, is das nervig), gebärmutterhals wulstig, muttermund fingerdurchlässig. nächster termin et+2

am 4.1. war vormittags die hebamme da, die gemeint hat, wenn ich mir unsicher bin, soll ich in den kreissaal fahren und das fruchtwasser kontrollieren lassen und wenn ich eingeleitet werden möchte, soll ich das auch sagen. ich hab immerhin das baby im bauch und wenn ich das gefühl hätte, es wäre besser, es jetzt auf die welt zu bringen, dann soll ich das auch sagen. immerhin is das ein hin und her und von meiner vorgeschichte belastet mich das sicher auch psychisch. also hab ich mir mit ihr ausgemacht, dass ich montag früh mal anruf und mich um nen termin bemüh.
nachmittags war dann ein bekannter da, mit seinem zweijährigen sohn, ich war irgendwie voll fertig und müde und hab mich danach dann auch hingelegt... hab mich irgendwie komisch gefühlt.
um 11 hab ich dann wehen gekriegt, die ich wirklich auch als wehen identifiziert hab. nach ewigen hin-und-her-überlegen sind wir dann um 3 uhr morgens in den kreissaal gefahren. hier in berlin hat ja in der nacht auf montag der winter einzug gehalten und irgendwie haben die berliner es nicht gebacken gekriegt zu räumen. also is mein schatz echt wie auf rohen eiern ins kh gefahren...

dort angekommen wurde ich mal ans ctg gehangen, und von da an stand ich mit dem ding auf kriegsfuss - das hat doch tatsächlich keine wehen aufgezeichnet :kopfschue mein mann hat ja sowieso wieder mit nem falschen alarm gerechnet. die hebamme hab ich auch nicht angerufen, weil naja, ich wollt ihr halt den schlaf wegen eines fehlalarms net versaun :grin: naja, aber der arzt hat dann gemeint, das kommt öfter vor, dass die wehen nicht aufgezeichnet werden, es kommt beim ctg eh nur auf die herztöne an. auf jeden fall wären meine wehen aber noch nicht sehr effizient und ich hab die wahl, ob ich nochmal nachhause gehn will oder hier 3 stunden spazieren latschen will. der muttermund war da schon 2-3 cm offen, die geburt also auf alle fälle in gang.
naja, wir sind dann nachhause und haben uns nochmal schlafen gelegt. um 10 hab ich dann die hebamme angerufen und die hat gemeint, sie möcht sich das selber anschaun, und dass wir uns um 11 im kreissaal treffen. die wehen haben sich durchs schlafen da wohl schon wieder beruhigt.... ich dachte echt, ok das wars, das zieht sich noch ewig hin...
dann ging aber alles ganz schnell. die hebamme hat dann im kreissaal den muttermund untersucht und geweitet (mann, war das fies :wuerg: ) und da haben die wehen dann auch schon wieder begonnen... sie hat mich dann noch an den wehentropf gehangen, und später (13.15 ca lt mutterpass) auch die fruchtblase geöffnet, damit die wehen effizient werden, sonst müssten sie mich ewig spazieren und in die wanne und spazieren und in die wanne und so schicken... da wars dann so gegen 12.
so gegen 14 uhr hat die hebamme dann noch gemeint, wenn ich sie nachts angerufen hätt, dann wär die kleine schon auf der welt :flennen: :cool1: wie mans macht, macht mans falsch :drool:

so jetzt das mal posten, bevor ich probleme krieg, dass es zu lang is oder so :engel:

auf jeden fall waren die wehen dann recht schnell ziemlich heftig. meine hebamme war voll nett, aber sie war trotzdem bei jeder untersuchung so fies und hat den muttermund geweitet (immer mit entschuldigung, aber das mir das jedes mal zehn wehen erspart :cool1: ), der muttermund war aber recht hart und die hebamme hat mir dann die pda empfohlen, da ich total verspannt hab. hab mich dann auch dafür entschieden, weil ich mir einfach nicht zugetraut hab, dass ich das durchhalte... da dank ich meiner hebamme und auch meinem schatzi sehr, die mir deutlich gemacht haben, dass man da kein schlechtes gewissen haben braucht.
naja und dann kam der anästhesist und mein schatzi wurde zur mittagspause geschickt :ratlos: das hat mir ein bissi angst gemacht, aber nachdem, was die alles aufgefahren hatten (hat fast so ausgeschaut, wie die vorbereitung einer op), war mir das dann auch klar. sie wollte nicht, dass er sich sorgen macht. sie hat sich dann auch sehr intensiv um mich gekümmert, ich durfte sie drücken, als die pda gesetzt wurde und sie hat mich dann ein bisschen frisch gemacht, blase mittels katheter geleert (das war ja echt net schlimm :grin: ) und genau im richtigen moment kam dann mein schatz wieder :herz:
naja und ich muss sagen die anästhesie im virchow dürfte echt gut sein, die pda hat gesessen wie eine eins...
auf jeden fall hab ich dann sicher ein paar stunden gedöst. die hebamme hat immer wieder reingeschaut und mir beim umdrehen von seite zu seite geholfen, damit der kreislauf stabil bleibt. so gegen 6 war der muttermund dann bei 9 cm...
naja und dann kamen langsam aber sicher die presswehen, die ich dann auch spürte, aber natürlich lang nicht so extrem wie, wenn ich keine pda hätte... der muttermund war dann auch schon auf 10 cm und sie hat gemeint, ab jetzt läuft die zeit, ab jetzt muss die geburt innerhalb von drei stunden beendet zu sein, damit es allen gut dabei geht. ich solle mich weiter entspannen und mich melden, wenn ich das gefühl hätte, ich müsse drücken oder schieben oder so...

so wieder mal posten...

naja, so nach 19 uhr hatte ich dann das gefühl. bisher konnte ich die wehen dann ja gut veratmen, aber dann wurde es anstrenger sie zu veratmen, als das gefühl drücken zu müssen. da hat mein schatzi dann die hebamme geholt und die hat mir dann das startkommando gegeben. mich immer gefragt, was ich für ein gefühl habe, da dürfte sie dann mitgekriegt haben, dass ich das
ganz gut im gefühl hab und hat mich unter ihrer leitung machen lassen...
das pressen hat überhaupt nicht wehgetan (logisch wegen der pda), aber auch die wehen spürt man während man presst überhaupt net. viel besser, als sie zu veratmen, da haben sie schon mächtig weh getan dann... übrigens lag ich zuerst auf der linken seite, gegen ende hat mich die hebamme dann auf den rücken gedreht zum pressen. naja und dann gings recht schnell. das pressen war recht anstrengend, habs aber nur insofern gemerkt, als das mein kopf so kurz vorm platzen war. aber es hat mich einfach angefeuert, dass mir die hebamme immer wieder gesagt hat, dass ich das toll mache. einmal musste sie mein schatzi bremsen, damit ich mich mehr auf sie konzentriere anstatt auf ihn :grin:
sie hat mich zwischen den wehen dann immer den kopf anfassen lassen... hab dann noch mitgekriegt, dass sie den roten knopf gedrückt hat und noch gemeint hat, sie braucht jetzt einen arzt zur geburt und dann kam meine lieblingsärztin rein :eek: die ich aber auch erst nachher wirklich registriert hab :cool1:
und plötzlich hats geheißen, stopp, nicht mehr pressen - und schon lag die kleine auf meinem bauch :herz: :herz: :herz:
der moment war so extrem - alle zweifel waren wie weggeflogen, ich musste heulen und mein schatzi auch (der hat übrigens anfangs gesagt, er möcht da unten nix sehn und letzendlich war er so neugierig, dass er sich alles angeschaut hat :grin: )...
dann lag sie ca eine halbe stunde auf meinem bauch, die ärztin hat mich da auch schon versorgt, ich bin leicht gerissen, aber nicht schlimm... und eine arterie oder vene oder so war verletzt, deswegen war da relativ viel blut, was sie besorgt gemacht hatte... ich hatte da auf jeden fall nur die kleine in meinem kopf :herz:
übrigens war ich die ganze geburt über mit dem ctg auf kriegsfuss, das hat die wehen nicht gut aufgezeichnet, blödes ding :smile:
naja und dann hat die hebamme die kleine versorgt gemeinsam mit dem papa, der nicht wusste, ob er jetzt bei mir bleiben sollte bei dem vielen blut oder lieber bei saskia... naja und dann hat die hebamme mich gewaschen und versorgt, mir ins andere bett geholfen und dann sind wir in den kontrollraum umgezogen...
dort war ich dann noch bis ca 22.30 und durfte auch was essen (hab auf einmal bei den presswehen so riesigen hunger gekriegt)... dann bin ich auf station gekommen...
es war alles einfach so schön... meine blutung war allerdings heftig und so musste nachts stündlich kontrolliert werden, wie die blutung war, die hatte sich dann aber eingependelt. die kleine war die ganze zeit bei mir im bett... um 4 uhr morgens hab ich dann drum gebeten, dass die vorlage gewechselt wird, weil ich mich einfach unsauber gefühlt hab, da hat die schwester dann gemeint, ich könne gern versuchen aufzustehn... irgendwie wollte ich nicht, aber habs dann trotzdem versucht. das war ein fehler :wuerg: mein kreislauf ist total weggesackt und da hat die schwester dann auch panik bekommen und ne zweite geholt, die mir immer wieder in die augen geschaut hat und gemeint hat, bloß nicht die augen zu machen jetzt. naja, dann haben sie mich wieder ins bett gehievt... hatte dann schüttelfrost und mir war so kotzübel. dann haben sie gefragt, ob sie mir die kleine abnehmen sollten, da meinte ich nur, bloß nicht. ich muss wohl einen scharfen ton angeschlagen haben, weil die sich gleich entschuldigt hat :cool1:
hab dann auch noch schmerzmittel gekriegt... ein paar stunden später gings mir schon besser... es fühlt sich da unten halt alles komisch an und die wochenblutung is so nervig :wuerg:
die kleine war immer so brav und sie is soooooo zuckersüß...
ich hatte leider eine nervige bettnachbarin, aber was solls. durfte ja mittwoch schon nachhause... ja und jetzt genießen wirs hier zuhause... es is einfach wunderschön, saskias eltern zu sein. auch als paar hat uns das einfach so zusammengeschweisst....
naja... das war wohl der geburtsbericht fürs erste... wenn ich was vergessen hab, dann fragt einfach...
und ich weiß net, wie ich ein foto hier einstellen kann, kann mir das jemand erklären bitte?
 
P

Benutzer

Gast
zeit für einen neuen ticker :smile:
mann, gestern war ich etwas melancholisch... is doch ein schöner lebensabschnitt jetzt vorbei mit schwangerschaft und geburt. unser leben hat sich sehr verändert... und es is soviel passiert... aber wir sind überglücklich... das leben ist doch so was schönes :smile:
somit motte ich das tagebuch hier mal ein... werd aber ab und zu mal neue fotos reinstellen....
danke fürs mitfiebern euch allen!
eure patrima
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren