Das Thema "Alter"

P

Benutzer

Gast
Hallo!

Ich habe ein kleines "Problem" bzw. hab ich etwas beobachtet und würde das gerne mal loswerden und Eure Meinung dazu hören. Und zwar geht es ums Thema älter werden. Mir ist aufgefallen, dass super-viele junge Leute sich schon alt vorkommen. Beim 20. Geburtstag sind die schon halb durchgedreht, bei meinem 23. vor ein paar Monaten kamen auch Sprüche wie "Na, jetzt geht's auch auf die 30 zu". Am Anfang fand ichs einfach nur seltsam, aber ich muss zugeben, dass ich mich auch öfter bei so dummen Gedanken erwische. Wenn ich jemandem begegne, der unter 20 ist, denk ich "Oh man, die wird ja erst .. Jahre alt" oder so. Dabei ist es natürlich Schwachsinn sich mit 23 alt zu fühlen. Oder mit 25. Oder 30. Ich hab nur dann und wann dieses Gefühl, mir renne die Zeit weg oder ich wundere mich darüber, wie schnell sie rumgeht. Und dann fallen mir die Dinge ein, die ich schon lange in Angriff nehmen wollte und nicht oder nicht ganz gemacht hab. Und vor allem denke ich dann, es bringe eh nix die jetzt noch wahrzumachen, weil ich ja schon "so alt" bin...*durchdreh*

Wie kann ich diese blöden Gedanken loswerden?

Bin für jede aufmunternde Antwort dankbar :smile:

Liebe Grüße
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Man ist doch nur so alt wie man sich fühlt, oder? :tongue:

Ich finde das mit dem Älterwerden ganz normal, und wenn, dann gibts nur mal witzig gemeinte vielleicht neckende Sprüche,
aber nicht wirklich bierernst.

Bitte koppele die Dinge, die Du tun willst, nicht so sehr ans Alter.

Mach das was Dir Spaß macht, und was Du tun mußt.
Aber nicht, weil "man" es in Deinem Alter so "tut" :engel:

Überleg Dir, was Dir wichtig ist, und dann lässt Du einfach unwichtige Sachen beiseite.

:engel_alt:
 

Benutzer82183 

Verbringt hier viel Zeit
Was möchtest Du denn mal in Angriff genommen haben, was nun eher schwierig ist?
 
P

Benutzer

Gast
Danke für die Antworten..

Ach, das sind mehrere Dinge. Natürlich weiß ich, dass ich die immernoch in Angriff nehmen kann und will, aber dann habe ich diese total unsinnigen Gedanken von wegen "Hätteste mit 18 damit angefangen, dann...", "Du bist in 2 Jahren auch schon wieder 25".. Voll dumm, ich kann es nur nicht abschalten :kopfschue

Ich glaube, ich hab so eine abgedrehte, vielleicht zu "perfektionistische" Messlatte im Kopf: bis dann-und-dann muss das-und-das sein, etc. Und irgendwie denke ich dann: "Boah, mit 28 kannst du auch nicht mehr feiern gehen" und solche Gedanken, so unsinnig sie sind, machen mich dann im JETZT traurig, weil ich denke, ich blicke in eine negative Zukunft nur durch das Alter.
Total seltsam. Manchmal habe ich solche Gedanken mehr, dann mal weniger, manchmal auch gar nicht.

Woran könnte das nur liegen, dass ich mich damit selbst so sabotiere?
 
P

Benutzer

Gast
Echt? ^^
Klar, aber schreibs doch besser hier, vllt. hilft das anderen auch :zwinker:
 

Benutzer82635 

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn ich mich mit meinen paar Jährchen nicht generell alt fühle, sogar noch wesentlich jünger aussehe als ich bin, so weiß ich was Du meinst.

Vor allem die "lieben" Menschen in der Umgebung, die zum 20. Geburtstag von "jetzt wird es Zeit für Kinder, Haus bauen und Hypothek abzahlen" gesprochen haben oder die wundervolle Aussage zum 25. mit "in dem Alter habe ich schon geheiratet" machen es manchmal schwer. In meinem täglich Umfeld wuseln die Leuten um die 20 herum und vor einigen Wochen kam ein Bescheid von der Rentenversicherung mit dem voraussichtlichen Datum ab dem es Rente gibt. Na toll!

Kurz und gut: Die Umgebung macht es. Wenn Du Deine alten Bekannten -mit den Worten "das habt ihr jetzt davon"- nicht loswerden willst, dann schaue sie Dir aber mal genau an. So haben bei mir schon vor Jahren einige meiner Schulkameraden geheiratet und haben Kind(er), teilweise gar gleich nach der Schule, wie alt mögen die sich wohl fühlen? :engel: Bestimmt kennst Du auch solche Menschen.
Auch wenn Ehepartner und Anhang Grund zur Freude sind, so schränken diese auch ein: Hättest Du Dein Leben so führen können wie bisher, in solcher Situation?
Zugleich kennst Du bestimmt auch Menschen, die um einiges älter sind als Du, dennoch alles andere als alt sind oder als alt auftreten.

Wenn es schon die Umgebung ausmacht, dann solltest Du Dir auch alle anschauen, so alt bist Du dann nämlich doch wieder nicht.
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
"Man ist nur so alt wie man sich fühlt" triffts wohl ganz gut.

Als bestes Beispiele sehe ich da meine Eltern:
Die sind nun beide fast 60. Da stellt man sich eigentlich Leute vor, die kurz davor sind, "Senioren" genannt zu werden.
Meine Eltern sind aber echt junggeblieben und wirken kein bisschen "alt". Die machen Party und genießen das Leben. Mein Papa spielt in ner Band, meine Mama hat gerade ihre Malschule abgegeben, um was Neues anzufangen (evtl ein Studium?). Aber ihr "jugendliches" Image wirkt nicht aufgesetzt.
Vielleicht liegt das auch daran, dass sie erstmal beide bis etwa 35 ihr Leben genossen haben. Sind viel gereist, hatte viele Beziehungen, haben sich keine Kinder aufgehalst.
Und dann, als sind halt mit 35 zusammenkamen, sind sie erst "sesshaft" geworden. Haben zwei Kinder bekommen. Und mit 45 haben sie dann ein Haus gekauft.
Andere Leute machen das 10-20 Jahre früher! Und die fühlen sich dann auch 10-20 Jahre älter. :zwinker:

Also, mach dir keinen Kopf, sondern lebe so, dass du dich jung fühlst.
Dann kann man gar nicht alt werden, sondern höchstens weise. :smile:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Fortunas Rad: in meinem Bekanntenkreis gibt es etliche Leute, die mit Anfang 20 sich wie ihre eigwnen Eltern aufgeführt haben. Jetzt sind sie dreißig, die Ehe ist kaputt und jetzt gehn sie wieder jedes WE in die Disco um enen neuen Kerl/Frau klarzumachen. *löööli*

@mil: ich glaub ich werde mal so wie deine Eltern *gggg*

Mein Vater ist 61 und fährt regelmäßig auf Motorradtreffen mit Leuten, die er im Internet kennengelernt hat. ;-)
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
also ich fühl mich mit 38 in keinster weise alt und hatte auch nie panik vor meinem 30sten :tongue:
im gegenteil....irgendwie gefällt mir das leben jetzt viel besser als früher und ich mach mir auch keine gedanken darüber, was ich hätte schon alles machen können.
ich lebe jetzt und geniesse es. :cool1:

wenn meine kleine etwas älter ist, werde ich mir auch wieder ein mopped kaufen und touren unternehmen oder eine ausgedehnte asienreise....alles träume, die ich mir sicherlich noch verwirklichen werde - unabhängig vom alter :smile:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mein Opa ist 80 und hat sich letztens bei Aldi ein neues Laptop gekauft.

Irgendwie störts mich sehr wenig, das ich so langsam auf die 30 zugehe, manchmal macht man halt schon mal blöde Sprüche, aber ingesamt sehe ich das sehr gelassen. Jetzt, wo ich das Studium durchhabe, bleibt auf einmal viel mehr Zeit für Freizeit/feiern. Klar, eigentlich hat man im Studium mehr Freizeit, aber es ist halt im Hintergrund immer dieser Druck vorhanden zu lernen, Prüfungen zu machen und mal fertig zu werden.

Ich kann mir derzeit gar nicht vorstellen sesshaft zu werden, ein Haus zu bauen, Kinder zu kriegen etc.
Derzeit habe ich mehr Bock am Wochenende ordentlich die Sau rauszulassen und ich will auf jeden Fall in den nächsten Jahren im Ausland arbeiten gehen, was erleben.

Ich finde eigentlich so um die 30 ist eins der besten Alter, man hat oft zum ersten mal gute Knete, ist noch nicht unbedingt fest gebunden, kann sein Leben genießen.
 
P

Benutzer

Gast
Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Das ist ja grad das seltsame; meine Eltern (beide knapp über 50) sind auch total jung geblieben, reisen viel, genießen das Leben, machen verrückte Dinge, träumen,... Gerade deshalb wundert es mich so, dass ich plötzlich diese Gedanken habe oder mich von den Sprüchen anderer Leute runterziehen lasse.
Natürlich habe ich noch unendlich viele Pläne, Wünsche und Träume, aber manchmal erwische ich mich dabei, zu denken "Das wäre viel schöner, wenn du das schon mit XX Jahren in Angriff genommen hättest" :kopfschue
Vielleicht hab ich auch ein Problem im JETZT zu leben??!!
Und meist vergesse ich auch, dass ich ja Zeit brauchte, um der Mensch zu werden der ich jetzt bin.. mit 16 hatte ich ja viele Wünsche und Vorstellungen von heute noch nicht.

Ahh wie krieg ich die blöden Gedanken nur weg??

Aber danke nochmal, die Posts machen mich schon viel positiver :smile:
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich habe ich noch unendlich viele Pläne, Wünsche und Träume, aber manchmal erwische ich mich dabei, zu denken "Das wäre viel schöner, wenn du das schon mit XX Jahren in Angriff genommen hättest" :kopfschue
Na, dann hau rein! Und machs jetzt.
Was sind das denn konkret für Sachen?
Manchmal hab ich auch solche Gedanken, wo ich glaube "Jetzt ists zu spät", z.B. ein Musikinstrument zu lernen. Aber wenn man was wirklich will, dann kriegt man das doch auch mit 23 noch hin (es sei denn, man ist so unmusikalisch wie ich :zwinker: ).

Vielleicht hab ich auch ein Problem im JETZT zu leben??!!
Oh ja, das kenne ich!
Bei mir ist es so, dass ich nostalgisch alten Zeiten nachtrauere und mir ausmale, wie schön das damals alles war. Dabei kann man aber leicht "vergessen", im Jetzt zu leben.

Aber sieh es doch positiv: Die ganzen Wünsche und Träume, die du hast kannst du doch jetzt anpacken und hast was zu tun und kannst hinterher auf was Tolles zurückblicken.
Nur rumsitzen und jammern (das kann ich auch gut!) hilft dabei halt nix.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ich kann Dich so gut verstehen!

Mir geht es leider recht ähnlich: Ich fühle mich auch unglaublich alt :schuechte, was vielleicht auch daran liegen mag, dass um mich herum lauter junge Leute schon heiraten und Kinder kriegen :eek:! Da denke ich mir dann regelmäßig: "Und Du alte Schachtel bist noch meilenweit davon entfernt :cry: ..."

Natürlich ist das absoluter Blödsinn -schließlich sind wir noch jung und knackig und alles :tongue: . Aber unbewusst hat man dann doch irgendwie die magische Zahl "30" als zeitliche Grenze im Hinterkopf, bis zu der man schon gewisse Dinge "erledigt" haben sollte: Studium abgeschlossen, Joberfahrung gesammelt, geheiratet, Kinder in die Welt gesetzt, die Welt bereist, drei neue Sprachen gelernt, usw. usf.

Dabei vergisst man nur meistens, dass das Leben jenseits dieser Marke noch lange nicht vorbei ist -im Gegenteil: Die Menschen werden immer älter und man braucht doch auch noch Träume und Pläne für die nächsten 60 Jahre :zwinker: ...
 

Benutzer82183 

Verbringt hier viel Zeit
Nächste Woche werde ich 18, mache mein Abitur 2010 und denke gar nicht erst daran Kinder zu zeugen, zu heiraten oder mir ein Häuschen hochzuziehen.

Bis knapp 40 ist's doch heutzutage möglich ohne großartige Risiken Kinder zu gebären.

An die Familienplanung kurz nach meinem Studium mag ich persönlich, im Moment, gar nicht denken.

Ich glaube ein gesunder Egoismus ist manchmal ganz nützlich.

Nur weil Freunde von mir Babys zu Hause haben, muss ich doch nicht auch Papa werden.

Entweder passiert es irgendwie, dass ich derart sesshaft werde und mir "'ne Familie zulege" oder eben nicht.

Naja, ich bin auch nicht so der Familienmensch.
 

Benutzer6400 

Verbringt hier viel Zeit
Also, meine Eltern sind jetzt beide 44 und sie sind auf jeden Fall immer noch junggeblieben. Gut, sie sind auch jünger als die hier genannten Eltern, aber trotzdem. :zwinker:
Sie machen immer noch gerne Reisen (jetzt ohne mich, früher war ich dabei), haben Englisch gelernt bzw. aufgefrischt usw.
Es stimmt also mit "Man ist nur so alt, wie man sich fühlt".

Ich selber mach auch immer wieder Scherze, dass ich jetzt ja voll auf die 30 zugehe. :zwinker: Aber das stört mich nicht. Ich genieß das Leben jetzt und in einigen Jahren dann hoffentlich mit Mann und Kindern :smile:
Und wenn die Kinder dann wieder raus sind, kann man wieder zu zweit viel unternehmen ... das Leben endet ja nicht mit 30 :smile:
 

Benutzer34827  (40)

Verbringt hier viel Zeit
ich fühle mich mit meinen 27 Jahren auch manchmal schon sehr alt,
liegt vielleicht daran das ich bisher noch keine Freundin hatte.
Ich habe das Gefühl in den letzten 10 Jahren (was Frauen angeht) etwas verpasst zu haben und denke oft das ich für immer alleine
sein werde. Je älter ich werde desto weniger Hoffnung habe ich.:flennen:
 

Benutzer36879 

Benutzer gesperrt
okay schreib ich mal in den thread wie es sich gehört xD

hier gehts doch gar nicht um das "altsein", das ist man eh erst mit ca. 60, sondern darum dass es schon einige jahre her ist, seitdem man so 15 ist.
ich weiß was du meinst mit dem "hätte ich damals dies und das getan"
hat ein freund zu mir auch mal gesagt wo er 15 war, dass er damals im fußballverein geblieben wäre usw. woraufhin ich dann wieder in nen fußballverein gegangen bin (kurz vor meinem 16.)
damals hab ich mich auch immer runtergezogen (wär ich da daoch mit 6, 7jahren hin)
heutzutage geht alles sehr schnell, deshalb wird man sich das eben erst bewusst, ich bin auch 20 und mache gerade meinen führerschein was jeder als "viel zu spät" betitelt, mich eingeschlossen. mein onkel sagt bis 25 ist man noch der king, danach gehts bergab. und diejenigen die meinen (u.a. auch hier im thread) nach 30, eigener familie und kindern kann man sich ausruhen und hat zeit für sich, der täuscht^^ mein onkel ist neurdings vater geworden und meint, dass das eigene kind im rampenlicht steht und nicht man selber. und mit zunehmndem alter wird man selbst immer unwichtiger, dafür sorgt man um das wohl seiner familie^^
wer mit 30 immer noch meint, endlich leben zu wollen, nach getanem studium nach dies und das der kann das gleich vergessen.
was hat derjenige bitteschön all die jahre davor getan?? der Weg ist das Ziel! und apropos mit 30 hat man erst richtig geld, ich arbeite seit jahren nebenbei und verdiene mir geld womit ich mir einiges leisten kann(wohne noch zu hause)

das wichtige ist nur da rauszukommen denn wenn das immer weiter geht steigen die sorgen, weil man ja älter wird :zwinker:
ich kenn einige leute die nach jahrelanger passivität einiges aufgeholt haben und somit von diesem "gedankenterror" los waren^^

entweder man lernt davon:smile:, und macht es besser oder man macht sich nur selbst weiter traurig:cry:

p.s.: HUUUCH mein geburtstag ist ja falsch eingetragen xDDD
 

Benutzer54643 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!


Wie kann ich diese blöden Gedanken loswerden?

Bin für jede aufmunternde Antwort dankbar :smile:

Liebe Grüße


Das wird wohl dein ganzes Leben lang so weiter gehen, egal ob du jetzt 30, 40, 50, 60 usw. wirst bzw. bist.

Es ist einfach so.
Mach das beste aus jedem Lebensjahr, und lass dir das von anderen durch soche Sprüche nicht vermiesen.

Ausserdem ist man so alt wie man sich fühlt.
Jedes Alter ist ok, viel wichtiger ist die Gesundheit.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren