Das ist doch nicht fair!-Meine Führerschein Misere

Benutzer18265  (34)

Meistens hier zu finden
Hallo ihr!
Gestern hab ich nun endlich, nachdem ich ja schon durchgefallen war, meine Führerscheinprüfung erfolgreich hinter mich gebracht. :grin:
Gestern durft ich mich dann auch an unserm Auto versuchen. Ist schon ne krasse Umstellung vom neuen (Fahrschul-) Golf mit Schaltgetriebe auf den 21-jährigen Mercedes mit Automatic Getriebe. Kam mir vor wie in der ersten Fahrstunde... :mad:
Auf dem Rückweg gings dann schon besser. Muss mich eben erst noch an die Automatic und die Größe des Autos gewöhnen....
Dachte schon ich könnt mit keinem andern Auto außer dem Fahrschulauto klarkommen, bis ich dann abends noch mit dem Auto meiner Schwiegereltern in Spe gefahren bin. Das lief eigentlich wieder ganz gut :smile:
Vorsichtig wollte ich dann nochmal das Thema "eigenes Auto" ansprechen, weil ich da was passendes für wenig Geld gesehn hatte. Mein Vater meinte ich krieg kein Eigenes, weil da ja nicht nur die Kosten für die Anschaffung sind :grrr: naja damit kann ich mich abfinden.
Die Predigt ging aber noch weiter. Er sagte sowas wie (genauen Wortlaut weiß ich nimmer), dass er mich wenns gar nicht anders ging ja auch mal irgendwo hinfahrn könnte. Er hat letztens 6Monate nicht tanken müssen(kein Wunder wenn man nur 1mal im Monat fährt), und er will, dass das mit dem Spritverbrauch auch so bleibt. Wenn ich ein eigenes Einkommen habe, könne ich mir ein Auto kaufen.
:madgo: :angryfire :madgo: :angryfire :madgo: :angryfire :madgo: :angryfire
Wenn alles wie geplant läuft, habe ich mit 25 ein eigenes Einkommen (Abi+Studium). Das sind noch 7 Jahre! :madgo:
Er selber kann das ja gar nicht nachvollziehn. Er war mit 14 mit der Schule fertig. Konnte sich mit 18 einen S-Klasse Mercedes und ein Motorrad leisten.

Unser Auto steht den ganzen Tag rum, keiner fährt damit. Und jetzt darf ich es nicht fahrn, damit er seinen "Nicht-Tank" Rekord halten kann?
Meine ganzen Träume, die es mir so erstrebenswert gemacht haben, den Führerschein zu machen, gehn gerade so richtig den Bach runter. Man muss dazu sagen, dass ich in meinem engeren Freundeskreis die erste bin, die den Schein hat, daher ergeben sich auch kaum Mitfahrgelegenheiten. Ich hab mich so darauf gefreut nicht mehr in unserm Dorf angebunden zu sein. Hab mich so darauf gefreut nicht mehr bei Regen und Schnee Fahrradfahrn zu müssen. Mal was unternehmen zu können...
Nur jetzt soll alles so weitergehen wie bisher. Mit dem Unterschied, dass ich vorher noch Geld hatte und jetzt völlig blank bin; musste mich für den Führerschein von beiden Sparbüchern verabschieden.
Beide Fahrlehrer haben noch zu mir gesagt, dass ich viel fahren soll...
Außerdem wollte ich nächstes Jahr noch den Anhänger Führerschein machen. Aber keine Fahrpraxis-kein Anhängerführerschein-kein Reitturnier
PRIMA
Alle Leute die ich ich kenne, die den Schein haben, haben entweder ein eigenes Auto von den Eltern geschenkt bekommen oder dürfen mit der Familienkutsche fahren, solang sie gerade nicht besetzt ist. Ich darf nicht mal das , obwohl das Auto so selten in Gebrauch ist.
Das ist doch nicht fair!!! :flennen: :madgo:
 

Benutzer35742  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Huhu!

Also ich musste meinen Führerschein und mein erstes Auto auch selber finanzieren.

Was ich nicht verstehe, wenn Du mit dem Auto deiner Eltern fährst wirst Du es ja wohl auch betanken, oder? Wo haben denn deine Eltern da das Problem? Oder erwartest Du, dass deine Eltern das Benzin finanzieren?

VG
Toffi
 

Benutzer18265  (34)

Meistens hier zu finden
das Benzin möcht ich schon selber finanzieren
 
S

Benutzer

Gast
Also ich kenn da so einige, die kein Problem damit haben sich ein Auto zu finanzieren - obwohl sie Studieren oder Abi machen - und das von den Eltern nicht bezahlt bekommen!
 

Benutzer35742  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Dann muss ich Dir Recht geben, das ist nicht fair. Rede doch nochmal in Ruhe mit Ihnen und frage sie wo das Problem ist, wenn Du doch das Benzin selber bezahlen willst. Dein Vater kann seinen eigenen Nicht-Tank Rekord ja trotzdem einhalten.
 
G

Benutzer

Gast
ich glaub eher, dass kein geld für ein neues auto da wäre, wenn du das auto "zerlegst", wenn die familienkutsche ein 21-jähriger mercedes ist, der selten gefahren wird. das ist 1. dann sowas wie das familienheiligtum und 2. hast du selber geschrieben, dass du nicht wirklich mit dem auto zurecht kommst.
ich versteh deine eltern.
außerdem kenn ich auch ein paar abiturenten, die jetzt studieren und sich selber ein auto finanzieren
 

Benutzer4977  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du selber tankst ist es wirklich nicht fair von deinen Eltern... Ich darf den Wagen von meinem Vater fahren, wenn er ihn selber nicht braucht und ich mein Benzin bezahle und das ist auch gut so
 

Benutzer11032  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Das gibt sich, war bei mir auch dasselbe, sollte erst gar kein Auto fahren dürfen. Dann auto von Oma bekommen, und jetzt ist es indirekt mir und die ersten 2tage musste ich es um 11uhr abends abliefern ^^

Hat sich alles zum besten ergebn, zumindest in dieser Hinsicht
 

Benutzer36551  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht geht es aus Versicherungs Gründen nicht da du noch unter 23 bist?!
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Finde ich nicht, dass es manchen Eltern scheinbar egal ist ob die Kinder einen Führerschein haben oder nicht, sowas (+Fahrpraxis) ist verdammt wichtig heutzutage!
 

Benutzer30080  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe nicht ganz, warum du das Auto nicht benutzen darfst - wenn es aus Versicherungsgründen ist (es ist teuer, Autos für Fahranfänger mit zu versichern), dann könnte ich es nachvollziehen.
Oder wenn es aus dem Grund ist, dass sich deine Eltern kein neues Auto leisten könnten, wenn du das alte zu Schrott fährst, dann auch.

Aber nur, um einen 'Nicht-Tankrekord' zu halten? :ratlos: :rolleyes2

Normalerweise sollte es kein Problem sein, das Auto zu benutzen, wenn es nicht gebraucht wird und du das Benzin selbst bezahlst.
Können deine Eltern nicht verstehen, dass du Fahrpraxis brauchst? Ich kenne eine Frau, die nach ihrer Führerscheinprüfung 5 Jahre nicht gefahren ist, und die musste danach wieder ganz von vorne anfangen. Fahrpraxis muss sein, sonst hast du den Führerschein ganz umsonst gemacht.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Mal abgesehen davon dass ich keine Kinder will (die sollen dann ja nicht mit meinem Z4 oder 7er BMW rumkurven :blablabla ), gehe ich mal davon aus, dass ich genug Geld habe denen dann ein winziges gebrauchtes Auto zu kaufen! :cool1:
 

Benutzer21223  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Zum glück haben wir 2 autos.
Meine Eltern sind der MEinung, je mehr ich fahre desto mehr Praxis bekomme ich und routine(wie schreibt man das*gg*)
Deswegen. Muss wzar ab und zu sleber mal nen 20er rein wuppen aber sonst.

sven
 

Benutzer21152  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Fahr doch die ersten Wochen mit deinen Eltern rum und erwarte halt nich das du gleich von anfang an allein fahren darfst, er wenn sie gesehen du kannst schon etwas fahren vertrauen sie dir ja vielleicht, ich dürfte auch erst nach 4 Wochen allein fahren, aber auch nur weil ich von meine Oma ihren alten Kombi abgekauft hab.
 

Benutzer17548  (52)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ich durfte anfangs das Auto meiner Mutter benutzen, den Wagen meines Vaters fahre ich immer schon höchst selten - etwa 1 mal im Jahr.
Wie gesagt, mit 19 oder so durfte ich DEN gar nicht fahren.

Dann hat mein Bruder seinen Führerschein gemacht und ich habe mir ein eigenes Auto gekauft. Als Student. Nun ja, dafür bin ich halt nebenher arbeiten gegangen. Und seitdem fahre ich halt auch mein eigenes Auto.
Ist halt schon ein bisschen die Frage, wie man es macht, bzw. möglichst günstig finanziert. Mein Weg waren alte Mercedes Diesel.

Viele Grüße
 

Benutzer18636  (38)

Verbringt hier viel Zeit
also ich würd mich nochmal mit deinen vater zusammen setzen und reden

es könnte ja sein das er ein wenig angst um sein auto hat wenn du allein fährst

du kannst ihn ja kompromisse vorschlagen wie das du die erste zeit nur mit begleitung von mama oder papa fährst

oder schlag ihn vor das du um routine zu bekommen vielleicht eine halbe stunde am tag oder mehr fahren kannst

ich würd erstmal mit ihm reden und dannach evtl kompromisse versuchen zu finden
 
G

Benutzer

Gast
warum glauben kinder eigentlich, dass der besitz der eltern allgemeingut der familie (also der kinder) ist, auf den man ohne weiteres zugreifen dürfen muss? als ich noch n auto hatte durfte da auch (fast) niemand damit fahren. schließlich war es mein heiligtum...

hört man mit geburt der kinder auf, etwas eigenes zu besitzen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren