Das Gefühl etwas zu verpassen?!

Benutzer58933 

Verbringt hier viel Zeit
Ich lese und höre oft, dass gerade junge Menschen an ihrer Beziehung zweifeln, weil sie Angst haben, etwas zu verpassen.
Seien das nun ONS, Affären, schlicht und ergreifend die Partyzeit oder sonstwas.

Nun bin ich zum Beispiel ja auch noch recht jung. Habe eine einjährige und eine mehr oder weniger feste anderthalbjährige Beziehung hinter mir und bin eigentlich auch jemand, der gerne mal die Sau rauslässt. Aber ehrlich, ich hatte nie das Gefühl, irgendwas verpasst zu haben. Gerade mein letzter Ex hat mich das oft gefragt, ob das bei mir nicht so wäre. Nein?! Gut, ich hab mich in meinen Singlephasen auch durch das ein oder andere Bett geturnt, hatte hier und da eine kurze Affäre usw. Aber glücklich gemacht hat mich das nie und im Nachhinein denke ich mir auch, dass das zwar Sachen sind, die ich keineswegs verurteile oder bereue, aber wenn die nicht gewesen wären, würde ich heute nicht weniger glücklich sein :ratlos:
Vielleicht bin ich auch noch zu jung? oder einfach sonderbar? :grin:

Wie ist das bei euch? Gabs solche Phasen, gabs die nie?
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Sollte man nicht auch fragen, ob nicht jemand, welcher nie eine langfristige tiefe Beziehung eingegangen ist, etwas verpasst?

Ich mag den Terminus "verpassen" nicht... das hört sich so an, als ob man was falsch machen würde und es im nachhinein bitter bereut. Ich sehe es so - ein jeder Mensch führt ein anderes Leben und es gibt für jeden andere Chancen, die er wahrnehmen kann oder eben auch nicht. Wer seine Chancen nicht wahr nimmt, der verpasst natürlich etwas.

Aber warum sollten andere wissen, welche Chancen ich nutzen sollte? Ich kann meine Entscheidungen ganz gut vor mir selbst verantworten. Natürlich gab es in meiner letzten Beziehung auch Phasen, wo ich mir Gedanken darüber gemacht habe, ob ich nicht was "verpasse" - und ich denke, davon war nicht alles ganz unberechtigt. Nichtsdestotrotz durfte ich ein paar einmalige Erfahrungen dafür machen, welche ich nie mehr missen möchte! Diese Chance zu nutzen war wirklich eine hervorragende Idee :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
Nein, solche Phasen hatte ich bisher in meiner Beziehung nie. Ich hab mich davor jahrelang "ausgetobt". Da hat mir schon eher irgendwas gefehlt.

Ich weiß jetzt die Vorzüge einer Beziehung viel mehr zu schätzen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nach meinem Geschmack finde ich das überhaupt nicht sonderbar... Nur weiß ich nicht, ob mein Geschmack nicht vielleicht auch sonderbar ist :grin:

Die sexuellen Dinge, die man in einer Beziehung "verpasst" (ONS, Sexbeziehung, Affäre, etc.) möchte ich sowieso niemals erleben...
Und ich bin auch nicht gerade der große Partylöwe und wüsste auch nicht, warum ich da in einer Beziehung viel verpassen sollte... da hoffe ich eher, zusammen mit meiner Freundin Party zu machen und damit insgesamt mehr Party zu machen, als bisher.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich weiß nicht ob Folgendes unter "Angst etwas zu verpassen" fällt:

Ich habe früher monogame Beziehungen geführt und mich hin und wieder in der Disco geärgert, wenn ich einen jungen Mann äußerlich einfach attraktiv fand und nicht mit ihm rumknutschen konnte. Und wie sagt man heute so schön ? Liebe ist, wenn Treue Spaß macht ?! Das hatte auch nichts mit meinem damaligen Freund und unserer Beziehung zu tun. Mich hat dieses Gefühl schlicht und einfach unglücklich gemacht, seit dem habe ich keine monogame Beziehung mehr geführt. Außerdem habe ich daraus gelernt, jede Chance zu nutzen. Für alles andere ist das Leben zu kurz. Ich habe einen Weg zwischen Rationalität und Emotionen gefunden. Ich habe gelernt Menschen die mir auf den ersten Blick gefallen anzusprechen, ich habe gelernt Menschen zu küssen, wenn ich mich danach fühle, ich habe gelernt Liebe und Sex zu trennen und ich habe einen Weg gefunden, der mich heute glücklicher zu machen scheint, als ich es damals war.

Im Endeffekt habe ich einfach viel über mich selber gelernt: Richtig, ONS, Affären, Fickbeziehungen, Romanzen und offene Beziehungen machen mich glücklich. Und dennoch: Für viele klingt "mehr als 70 Menschen geküsst und mit mehr als 15 Menschen Sex gehabt" nicht danach, als ob ich etwas verpasst hätte. Aber es gibt mehr als 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Verpasst man nicht - egal was man macht – immer irgendetwas ?
 

Benutzer85791 

Sorgt für Gesprächsstoff
Gut, ich hab mich in meinen Singlephasen auch durch das ein oder andere Bett geturnt, hatte hier und da eine kurze Affäre usw. Aber glücklich gemacht hat mich das nie und im Nachhinein denke ich mir auch, dass das zwar Sachen sind, die ich keineswegs verurteile oder bereue, aber wenn die nicht gewesen wären, würde ich heute nicht weniger glücklich sein :ratlos:

Siehst Du, Du hättest nicht wirklich etwas verpasst.

So eine Affaire oder ein ONS macht unter günstigen Umständen Spaß und ist geil, aber mehr auch nicht...
 

Benutzer47327 

Verbringt hier viel Zeit
Siehst Du, Du hättest nicht wirklich etwas verpasst.

So eine Affaire oder ein ONS macht unter günstigen Umständen Spaß und ist geil, aber mehr auch nicht...

Aber hätte sie es nicht gemacht, dann wüsste sie es nicht und würde sich vielleicht Gedanken machen, ob sie etwas verpasst...
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Ich hatte nie das Gefühl etwas zu verpassen. Oft muss man sich entscheiden was man lieber machen/haben will. Das heißt noch lange nicht das man das andere verpasst, denn man hat sich ja dagegen entschieden.

Ich hatte mit 2 Frauen Sex und seit fast 10 Jahren eine glückliche Beziehung, mir würde jetzt auf Anhieb nichts einfallen, was ich "verpasst" haben könnte.

Verpasst man nicht - egal was man macht – immer irgendetwas ?

Ich sehe das nicht so. Der Maßstab ob man etwas verpasst hat, ist ja 1.) die eigene Zielsetzung plus 2.) die Möglichkeit diese tatsächlich umzusetzen. Natürlich gibt es immer Dinge die man nicht umsetzen kann, weil man nicht alles haben kann und manches sich auch gegenseitig ausschließt. Manche Dinge sind auch schlicht unrealistisch und selbst wenn es möglich wäre 7 Milliarden Menschen zu Vögeln, könnte man immer noch sagen man hätte verpasst alle je 2 mal zu vögeln oder alle gleichzeitig. Aber finde mal eine Wohnung die groß genug dafür ist. :ratlos: :tongue:
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Gabs bei mir nie. Ich hatte keine ONS, keine Affären, wurde sexuell erst mit über 20 aktiv und mir fehlt da nichts. Ich bin glücklich damit und hatte nie das Bedürfnis, mit irgendjemandem was anzufangen, was nicht in einer langjährigen Beziehung endet.
 

Benutzer85791 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
Aber hätte sie es nicht gemacht, dann wüsste sie es nicht und würde sich vielleicht Gedanken machen, ob sie etwas verpasst...
Aus Sicht der Logik hast Du schon Recht: Dieses Wissen hätte Asti verpasst. Aber sonst hat Sie nichts erlebt, was man oder frau unbedingt hätte erleben müssen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte weder zu Single- noch zu Beziehungszeiten jemals das Bedürnifs, mich austoben zu müsse noch hatte ich jemals das Gefühl, etwas zu verpassen. Das ist mir komplett fremd und ich gehe nicht davon aus, dass es sich mal noch ändern wird. Ich hatte zwar längere Single-Phasen, aber nicht einen ONS, nicht eine Affäre und ich sehe absolut nicht, was ich verpasst haben soll, nur weil ich nicht mit x-beliebigen Typen im Bett war. Anderen ist das anscheinend wichtig - mir nicht. Ausserdem setze ich eine Beziehung nicht mit Gefängnis oder Verzicht gleich, im Gegenteil.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hatte so eine Phase noch nie und auch rückblickend auf meine immerhin schon 27 Lebensjahre würde ich keinesfalls sagen, dass ich beziehungs- oder sextechnisch irgendwas verpasst habe.
 
S

Benutzer

Gast
Das Gefühl, etwas zu verpassen, kenne ich nur aus anderen Lebensbereichen, aber eben nicht in punkto Sex und/oder Beziehung.
 
G

Benutzer

Gast
Ich merke jetzt, dass ich wohl ein wenig richtiges "Singleleben" verpasst habe. Damit ist jetzt nicht die sexuelle Schiene gemeint, ausgetobt hab ich mich genug, sondern eher ein "mit sich selbst auskommen, totale Unabhängigkeit", etc. Das ist sowohl im positiven als auch im negativen Sinne gemeint.
 

Benutzer80156 

Verbringt hier viel Zeit
Hatte ich eigentlich auch nie so wirklich, nur einmal kurz in meiner ersten Beziehung, in einer Zeit in der da grad alles ziemlich schlecht gelaufen ist ... aber sonst ... in meiner Singlezeit war ich auch nie auf ONS oder sonstiges aus, das hat mich nie interessiert ... bin jetzt in meiner 3. Beziehung, und warum sollte ich das Gefühl haben dass ich etwas verpasse - solange ich glücklich bin mit dem wie es ist, kann ich doch gar nichts verpassen :smile:
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
gab es das nicht gerade schon einmal in ähnlicher form?


ich habe nicht das gefühl, dass ich sexuell gerade irgendwas verpasse und dauernd andere männer in mein bett wünsche.

was mir fehlt, ist verknalltsein. das kribbeln, das "spiel" zu beginn, die spannung bis man sich dann wirklich näher kommt. im grunde nur bis zum ersten kuss, das reicht schon, wenn sich dabei nicht der ganz große wow-effekt (gibt es den überhaupt?) einstellt, folgt sowieso die absolute ernüchterung und es hat keine bedeutung mehr... mein freund wäre wohl dennoch nicht begeistert von solchen geschichten :ratlos: .
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich hatte nur das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn mir meine Beziehung nicht das gegeben hat, was ich brauchte. In einer glücklichen Liebe wollte ich nie etwas anderes.
Ich habe weißgott viel (zu viel) Erfahrung gesammelt und denke heute, dass man das Meiste dann verpasst, wenn man nie eine richtige und schöne Beziehung hatte. Denn was die einem gibt, können einem alle Affären der Welt nicht geben.
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
12
Aufrufe
2K
G
  • Umfrage
2 3
Antworten
46
Aufrufe
11K
Gelöschtes Mitglied 181174
G
G
  • Gesperrt
Antworten
6
Aufrufe
647
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren