Das ewige Thema: Abnehmen!

Benutzer35928 

Verbringt hier viel Zeit
Also:

Ich war eigentlich noch nie schlank, ich war zwar auch nie richtig fett, aber eigentlich immer dick... ok ich war vllt auch fett, aber egal!

Auf alle Fälle ist bin ich laut Waage immer schwerer geworden und irgendwann in den Sommerferien letztes Jahr ist mir einfach der Kragen geplatzt... Ich war 1.92m und wog ~108 kg...
Ich hab dann 3 Wochen radikal weniger gegessen und mich auf knapp 99 Kilo runtergebracht!

Problem war: Ebenfalls im Sommer hab ich mir mein kreuzband gerissen, und konnte auch seitdem keinen Sport mehr machen (hab vorher Handball gespielt)

Auch wenn alle sagen, dass das Gewicht durch Jojo und alles wieder drauf kommt, hab ich nach Neujahr ~102 Gewogen (Winterspeck ^^) und die auch mittlerweile wieder runter...

Zum Spaß hab ich mir dann mal vor ner Woche oder so den Bmi ausgerechnet, und der sacht mir, dass ich noch fernab vom Normalgewicht bin, was mich schon was geschockt hat, aber irgendwie stimmts halt schon wenn ich vor dem Spiegel steh...

Darum die Frage: Wie kann man zu Hause (!!!) einigermaßen schnell nicht nur Gewicht verlieren, sondern auch ein wenig den Körper (Bauch!!!) dabei formen?

Ich weiß dass sich das warscheinlich jeder fragt, aber vielleich könnt ihr einfach mal hören lassen, wie ihr das so handhabt!

Vielen Dank schonmal

tompa
 

Benutzer53852 

Verbringt hier viel Zeit
weightwatchers ist toll zum abnehmen (ich habe 13 Kilo verloren) und jetzt nochmal 4 allerdings war das nur aus dem Grund weil mit meinem Ex Schluss war aber runter is runter :smile:
 

Benutzer17985 

Verbringt hier viel Zeit
- auf den Fettgehalt von Nahrungsmitteln achten
- gaaaanz viel trinken, am besten 3 bis 4 Liter Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte pro Tag
- viel Obst und Gemüse essen
- Süßigkeitenkonsum einstellen
- für die Bauchmuskulatur vielleicht Situps machen

Hach ja, theoretisch klingt alles sooo leicht, aber die praktische Umsetzung is verdammt schwer. Ich will auch abnehmen :cry:
 

Benutzer24763  (32)

Verbringt hier viel Zeit
zum thema abnehmen kann ich nur zu www.naschkatzen.com raten.
ist ne super comunity mit viel infos und jeder menge netten leuten
 

Benutzer35928 

Verbringt hier viel Zeit
Boah ich hab grade nochmal nachgerechnet:

99 Kilo bei 1.92m

BMI = 26.86

Ich müsste noch ~11kg abnehmen, nur um oben an der Normalitätsgrenze zu sein... ich fühl mich sooo fett :geknickt:


Ist doch echt nicht wahr! das ist dann wohl die Rache für Jahre des sorglosen Essens :angryfire
 

Benutzer54360 

Verbringt hier viel Zeit
du kannst dein Fett nicht an bestimmten Stellen abbauen, mit den Situps erreichst du vielleicht eine gute Bauchmuskulatur aber die bleibt unter deiner Fettschicht verborgen...
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
- auf den Fettgehalt von Nahrungsmitteln achten
- gaaaanz viel trinken, am besten 3 bis 4 Liter Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte pro Tag
- viel Obst und Gemüse essen
- Süßigkeitenkonsum einstellen
- für die Bauchmuskulatur vielleicht Situps machen

Hach ja, theoretisch klingt alles sooo leicht, aber die praktische Umsetzung is verdammt schwer. Ich will auch abnehmen :cry:


Viel trinken ist wichtig, aber pass bitte gut auf das es nicht zuviel wird. Ich komme damit teilweise in Teufelsküche, da ich von Haus aus viel trinke und meinen Körper regelrecht ausgeschwemmt habe. Das führte dann zu Mangelerscheinungen, hatte an die 10 Krämpfe am Tag, oft Kopfschmerzen usw.
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
Ich habe mal ne Frage an die Fitnessexperten hier:

Ich muss noch 5-10 kg abnehmen um mein Idealgewicht zu erreichen. 35 kg habe ich schon geschafft und dann habe ich mit dem Rauchen aufgehört und seitdem 5 kg zugenommen, die habe ich in den letzten 3 (kein Scherz) Tagen wieder runtergekriegt, jetzt fehlen noch knapp 10 kg, diese muss ich bis zur Badesaison weg haben (also bis Mitte - Ende Juni). Mir ist natürlich klar, dass es nicht mehr so leicht sein wird wie die 5 kg in 3 Tagen (war wahrscheinlich Wassser usw.) aber ich frage mich, ob mein Plan ausreichend ist:

jeden 2. Tag

3 Sätze reverse Crunches
3 Sätze Crunches
2x3 Sätze seitliche crunches
3 Sätze Liegestütze
3 Sätze curls


Außerdem hatte ich mir eigentlich vorgenommen täglich 8 km zu joggen. Ist aber schon ein paar Monate her, dass ich gejoggt bin und mir ist aufgefallen, dass ich da wohl erstmal wieder reinkommen muss. Täglich 10 km wie früher schaffe ich nicht mehr. Die Strecke ansich ist nicht das Problem, sondern dass mir am nächsten Tag noch alles wehtut. Würde es auch reichen jeden 2. Tag ca. 8 km zu joggen?

Bei der Ernährung versuche ich so wenig Kohlehydrate wie möglich zu mir zu nehmen und so ca. 800 kcal am Tag einzunehmen.

Ich bitte um eine Analyse sowie um eine Prognose.

Danke
 

Benutzer54800 

Verbringt hier viel Zeit
Viel trinken ist wichtig, aber pass bitte gut auf das es nicht zuviel wird. Ich komme damit teilweise in Teufelsküche, da ich von Haus aus viel trinke und meinen Körper regelrecht ausgeschwemmt habe. Das führte dann zu Mangelerscheinungen, hatte an die 10 Krämpfe am Tag, oft Kopfschmerzen usw.

Das kam sicher nicht vom vielen trinken. Jeder wird merken, wenn er deutlich mehr trinkt, er an Gewicht verliert - der Körper speichert einfach weniger Wasser wegen des reichen Nachschubs.

@tompalic: Wenn Du Foren zur Abnahme aufsuchen willst, dann geh bloß nicht in ein ich-bin-fett-und-will-abnehmen-Forum, besser ist ein Forum für Bodybuilder o.ä., die wissen wenigstens, wie es geht.
Ansonsten... schnell abnehmen ist Unsinn. Ernährung umstellen, anfangs Kalorien zählen (um ein Gefühl dafür zu bekommen, was Du eigentlich in Deinen Kopf schiebst) und Sport treiben.
Zucker und einfache Kohlenhydrate (gekochte Möhren, Kartoffeln, Weißbrot, weißen Reis etc) weitestgehend ersetzen durch komplexe KH, Fett runter auf 50-100g/Tag und ein leichtes Defizit von ~500kcal/Tag anstreben.

Und vor allem: Erreiche das durch eine Ernährung, die Du jahrelang durchhalten kannst!

Ich habe mal ne Frage an die Fitnessexperten hier:

Ich muss noch 5-10 kg abnehmen um mein Idealgewicht zu erreichen... (also bis Mitte - Ende Juni).

jeden 2. Tag

3 Sätze reverse Crunches
3 Sätze Crunches
2x3 Sätze seitliche crunches
3 Sätze Liegestütze
3 Sätze curls


Außerdem hatte ich mir eigentlich vorgenommen täglich 8 km zu joggen.

Bei der Ernährung versuche ich so wenig Kohlehydrate wie möglich zu mir zu nehmen und so ca. 800 kcal am Tag einzunehmen.

Um Dein Ziel zu erreichen, bräuchtest Du ein Defizit von 1000kcal/Tag (1kg Körperfett entspricht etwa 7000kcal). Bei nur 800kcal an Nahrung wird das locker erreicht sein. Dein Problem ist, daß nicht nur Fett zur Verbrennung herangezogen wird, sondern auch Muskelmasse. Du könntest also 10kg verlieren und trotzdem eine Speckrolle behalten.
Und ohne ausreichende Reize an Deine Muskeln wird Dein Körper auch keinen Grund sehen, die Muskeln zu behalten. Gewichte stemmen würde sicherlich helfen.

Im übrigen sind nur 800kcal wirklich wenig.
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
Und was würdest du empfehlen? Mehr essen? Mehr Training (eher joggen, oder eher Muskel? ist denn dieser 2-tagesrhythmus gut?) Oder beides? Ich mache ja curls aber richtig stemmen geht halt nicht ohne langhantel und hantelbank, und fitnesstudio ist mir zu teuer (70€/Monat)
 

Benutzer54360 

Verbringt hier viel Zeit
Und ohne ausreichende Reize an Deine Muskeln wird Dein Körper auch keinen Grund sehen, die Muskeln zu behalten. Gewichte stemmen würde sicherlich helfen.

Er kann ja "Schadensbegrenzung" machen in dem er seine Ernährung eiweißreich hält.
 

Benutzer35928 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für die zügigen Antworten, ist was spät geworden, deswegen werd ich morgen mal alles druchgehen!

Vielen Dank schon vorab!

tompa
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Das kam sicher nicht vom vielen trinken. Jeder wird merken, wenn er deutlich mehr trinkt, er an Gewicht verliert - der Körper speichert einfach weniger Wasser wegen des reichen Nachschubs.

Lies dir meinen Beitrag nochmal richtig durch. Es geht hier nicht um eine Abnahme von 2-3kg, sondern um wesentlich größere Mengen die runter müssen. Das Wassertrinken unterstützt den Prozess, das stimmt ist aber längst nicht so ausschlaggebend das man es soweit treiben muss bis man Mangelerscheinungen hat. Da ist eine gesündere Ernährung angebrachter.
2- 2,5l Wasser/Tee am Tag reichen da vollkommen.
 

Benutzer17677 

kurz vor Sperre
Er kann ja "Schadensbegrenzung" machen in dem er seine Ernährung eiweißreich hält.
Er kann soviel Eiweiß futtern wie er will, wenn er nicht Reize setzt mit Krafttraining dann wird der Muskel seine Funktion nicht adaptieren oder zumindest halten.
Mehr als 500Kcal Defizit ist kontraproduktiv, weil dann der Körper aufjedenfall Muskelmasse verbrennt.

Ich empfehle sich mal auf http://www.ironsport.de die FAQ's und Artikel durchzulesen.
 

Benutzer35928 

Verbringt hier viel Zeit
Also: Seh ich das jetzt richtig?

Wenn ich einfach weniger esse, bzw schlecht esse, werde ich meine Muskeln anstelle meiner Fettpolster los und danach wird es noch schlimmer, da ich ja keine Muskeln mehr zum Fettverbrennen habe.

Also:
Muss ich neben weniger und besser essen Ausreichend Muskeltraining machen, damit sich Muskeln aufbauen und sich das Fett abbaut!

So weit so gut:

Aber mit welcher Sportart kann ich es am besten schaffen, dass so viele Muskeln wie möglich betätigt werden, ist vllt auch ne Kombi im Sinne von Hanteln, Situps, Liegestütze und Laufen ausreichend?

Gibt es vllt ne Seite mit ein paar guten Übungen (gerade für Brust, Hüfte und Bauch)?

Vielen Dank schonmal

tompa
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
ja so ne seite gibt es oder gibt mehr

zB hier

oder wie schon vorher geschrieben wurde ironsport

man könnt ja auch gleich mal die idee von fighterfitness klauen und fitness/abnehm duelle hier im forum machen :zwinker:
 

Benutzer54360 

Verbringt hier viel Zeit
Ich empfehle sich mal auf http://www.ironsport.de die FAQ's und Artikel durchzulesen.

würd ich dir auch mal empfehlen, schau mal den Artikel an http://www.ironsport.de/KetoTheorie.htm
Sicherlich wird er Muskelmasse abbauen aber wenn er seine Eiweißzufuhr auf ein Minimum reduziert wird er sicher schneller Muskeln abbauen als wenn er Proteinreich isst.
Deshalb hab ich auch nicht von halten oder aufbauen gesprochen sondern von "Schadensbegrenzung".

Zum Threadstarter: Mit Muskeltraining verbrennst du zwar auch Fett aber noch lang nicht so viel wie beim Ausdauersport. Wie aber schon von den anderen empfohlen is es wahr. besser wenn du in ein Forum postest welches sich speziell mit der Materie beschäftigt.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Zum Threadstarter: Mit Muskeltraining verbrennst du zwar auch Fett aber noch lang nicht so viel wie beim Ausdauersport. Wie aber schon von den anderen empfohlen is es wahr. besser wenn du in ein Forum postest welches sich speziell mit der Materie beschäftigt.

wirklich? also wenn ich zwei stunden gemütlich rumlauf und mich dabei nicht wirklich stark anstrenge, nehm ich also weniger ab als wenn ich 20 minuten voll trainiere und dabei viel energie umsetze.

beim kraftsport nimmst du eben erst beim nachbrennen fett als energiespender her, brauchst aber mehr als beim ausdauersport.
 

Benutzer54800 

Verbringt hier viel Zeit
Lies dir meinen Beitrag nochmal richtig durch. Es geht hier nicht um eine Abnahme von 2-3kg, sondern um wesentlich größere Mengen die runter müssen. Das Wassertrinken unterstützt den Prozess, das stimmt ist aber längst nicht so ausschlaggebend das man es soweit treiben muss bis man Mangelerscheinungen hat. Da ist eine gesündere Ernährung angebrachter.
2- 2,5l Wasser/Tee am Tag reichen da vollkommen.

ausgeschwemmt, aufgeschwemmt... es war schon spät und ich hab mich verlesen.
Bitte vergib mir. :engel:
:smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren