Das erste Mal... bei den Schwiegereltern

G

Benutzer

Gast
Ich werde demnächst das erste Mal bei den Eltern (bzw. gleich der halben Familie) meines neuen Freundes vorstellig. Dies hat zur Folge, dass mir so ziemlich der Stift geht und ich mich den halben Tag lang frage, was ich tun kann, um mich möglichst nicht zu blamieren, denn ich möchte natürlich, dass sie mich zumindest einigermaßen sympathisch und nicht für eine formvollendete Katastrophe halten. :zwinker:

Geht euch das auch so? Oder nehmt ihr das total locker und denkt euch nichts dabei?
 

Benutzer91619 

Verbringt hier viel Zeit
bei der mutter war es nicht das problem,weil ich sie kannte aber als ich dann gleich mit zu einer familienfeier sollte habe ich gestreikt.ich habe mich fast 4 monate lang aus der affäre ziehen können und dann auf einem strassenfest hatte ich die oma nur noch am rockzipfel und bin regelrecht geflüchtet.
ich fands grausam und was die mir erzählt hat war auch nicht gerade das was ich hören wollte.

ja ich hatte auch so ein schiss und werde ihn auch immer wieder haben,schließlich sollte man sich mit der familie wenigstens annähernd verstehen.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich hatte schon ein wenig bammel, ob sie mich mögen würden, aber das erste mal dort war total cool. seine geschwister waren auch da und es war nettes herumgesitze im garten mit kaffee und kuchen. man muss halt bissl auf seine umgangsformen achten, dann geht das. ;-)
 
L

Benutzer

Gast
Ich hatte schon ziemlich bammel, weil mein Freund, im Gegensatz zu mir, eine ziemlich große Familie hat.
War auch ziemlich nervös, aber die haben mich alle ganz gut aufgenommen.
Frag deinen Freund ein bisschen aus, was seine Familie betrifft. Dann weißt du zumindest schon mal, was dich erwartet.
 
D

Benutzer

Gast
Ich habe seine Familie kennengelernt, bevor wir zusammen waren, insofern ging ich relativ locker an die Sache ran.
Wir haben zu zweit für alle Abendbrot gemacht und er hat mich mit Tequila abgefüllt (Blödmann). Als seine Eltern dann nach Hause kamen, war ich dann immerhin locker, aber ich habe mich dann doch vorsorglich an den Herd gelehnt und artig umgerührt, sodass hoffentlich nicht aufgefallen ist, wie schwindlig mir war. XD
 

Benutzer78181 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kannte seine Familie auch schon, bevor wir zusammen waren. Trotzdem war ich etwas nervös, ist aber dann ganz gut gelaufen.

Nadine.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ich lernte seine Eltern bei unserem ersten Date kennen, der Entfernung sei Dank, war es ein ganzes WE.
Die Eltern öffneten die Tür, mein Freund war oben. Sie haben mich sofort ins Herz geschlossen, da sie ihren Sohn schon lange nicht mehr so glückliche gesehen haben und mich für die Richtige an seiner Seite halten.
Am gleichen WE lernte ich einige Freunde der Eltern kennen.
Im Laufe der ersten 3-4 Monate habe ich die gesamte Familie, Arbeitkollegen, Bekannte, Freunde, Nachbarn etc kennen gelenrt und es ist ein Traum. Ich werde dort geliebt, wie keine andere zuvor.
Die Eltern würden mich wohl adoptieren. Mit der Mum telefoniere ich ab und zu, sie bezeichnet mich schon seit Monaten als Schwiegertochter. Manchmal gehts mir auch zu schnell-nach 4 Monaten redete sie davon, dass sie, auch wenn scherzhaft, von dem Ort, an dem wir heiraten könnten. N bisschen Wahrheit steckte in dem Witz.
Sonst hätte es mich nicht besser treffen können.

Sei einfach du selbst, aber das muss ich dir nicht sagen:zwinker:
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich habe mir da nie gross Gedanken gemacht. Ich war schon immer der Liebling aller Eltern, sehr zum Missfallen ihrer Kinder ;-) Die Eltern meiner Ex-Freunde haben auch immer noch mit mir Kontakt. Ich gebe mir deshalb eher Muehe nicht besonders positiv aufzufallen.:-D
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
[x] Nehme ich locker und denke mir nichts dabei. Ich mag mich, wie ich bin. Mein Freund mag mich, wie ich bin. Ich habe es nicht nötig, meine Zeit mit Gedanken zu vergeuden, wie ich anderen Menschen gefallen könnte.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
War da genau so wie du. Ich war als es darum ging seine Eltern kennen zu lernen. Hab mich auch total verrückt gemacht und so halt einfach nervös. Naja gebracht hat es nicht viel und es war total überflüssig.

Sei einfach du selbst und tip top. Dein Freund mag dich und seine Eltern werden dich also auch mögen!
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
Ich kannte die Eltern meines Mannes schon bevor wir zusammen waren.
So hatte ich es an der Stelle sehr leicht.
Ansonsten bin ich da immer dafür, es locker zu sehen und darauf zu achten, dass man sich nicht verstellt.
Die Familie ist doch auch in einer seltsamen Situation, also geht es da beiden gleich.
 
G

Benutzer

Gast
Ich freu mich ja auch drauf, so ist es ja nicht. Mein Freund erzählt auch immer relativ viel von seiner Familie, von daher ist es schön, sie auch persönlich kennenzulernen. Aber nervös ist man ja doch :smile:

Eigentlich hatte ich auch zu allen Familien meiner Freunde immer ein gutes und herzliche Verhältnis, von daher wird das sicher schon... irgendwo muss mein Herzmensch seine Art ja auch herhaben.
 

Benutzer83833 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Freund und ich haben ja noch eine Fernbeziehung und als ich das erste Mal zu ihm gefahren bin (er wohnt noch bei seinen Eltern) hab ich gleich seine Eltern und seine schwester samt Freund kennengelernt.
Ich bin damals Samstagabend nach meinem Spätdienst hingefahren und da haben die Eltern ja schon gepennt und dann Sonntag zum Mittagessen saß die ganze Familie am Tisch und da ging mir dann die Muffe, war aber alles ganz locker und ich wurde gut aufgenommen.
Wir kommen gut miteinander klar und ich mag sie wirklich sehr.
Man sollte wohl einfach man selbst sein und sich nicht zu viele Gedanken machen, was man wie macht, dann wirkt man unecht und das erschwert das Kennenlernen ungemein.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich hab mir da nie was dabei gedacht. Ich war wie ich bin, hab mich so verhalten wie ich bin ist doch deren Problem wenn die mich nicht leiden würden. :zwinker: Mit seinem Vater bin ich gleich mal zusammen geeckt, weil ich seinen Standpunkt in einer besonderen Lage nicht verstanden habe und er einen richtigen Stuss zusammen geredet hat. Das Ende vom Lied war dass dann er und mein Freund auch gestritten haben. (war aber nicht von Dauer, ne Auseinandersetzung halt)

Ansonsten mögen die mich total gerne und wir verstehen uns auch super gut!

Mach dir nicht in die Hosen und bleib so wie du bist! Verstell dich bloß nicht.
 

Benutzer39027 

Verbringt hier viel Zeit
Also bisher war ich auch nie aufgeregt. Meistens habe ich die auch immer recht schnell kennen gelernt und das war nie so nen offizielles Vorstellen. Und ich kam mit denen auch immer super klar. Irgendwie bin ich wohl so nen Schwiegermama-Liebling.
Bei meinem jetzigen Freund kenne ich die Eltern nicht, aber da wäre ich evt doch schon aufgeregt wenn ich sie bald kennen lernen würde. Es ist einfach was anderes wenn man man sie gleich ganz locker am Anfang kennen lernt. Da seine Eltern in Amerika leben, wäre das wohl schon ein ziemlich offizielles kennen lernen. Es reicht mir schon, dass wahrscheinlich im Sommer sein Bruder kommt und ich den kennen lerne.
Aber da ich eigentlich nie Probleme mit sowas hatte, wird das wohl auch diesmal alles gut gehen... :smile:
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
Also ich hab die Eltern meiner Ex-Freundin auf dem Rosenmontagszug vorgestellt bekommen. Hab da net so stark drüber nachgedacht, erst als ich mal bei ihr war ne Woche später hab ich die Eltern richtig kennen gelernt. Waren beide sehr freundlich zu mir, nur hatte ich das Gefühl das der Vater "komisch" ist, was sich später auch herausgestellt hat.

Aber im großen und ganzen schein ich gut angekommen zu sein, leider meine Freundin bei meinen Eltern nicht. Das erste mal wo sie aufeinander getroffen sind hatten dazu geführt das meine Mutter ganze 4 Monate nicht mehr mit mir gesprochen oder sich gemeldet hat :frown:, war eine schwere Zeit für mich. Naja aber meine Ex hat sich keine Mühe gemacht da was zu kitten und meinen Eltern war es angeblich "egal" und sie akzeptieren mit wem ich zusammen bin. Aber bei jedem Rat den ich für die Beziehung einholte bei meinen Eltern, war Trennung eine der ersten bedien Optionen gewesen, weswegen ich für die Zukunft starke Bedenken habe wenn ich jemand neues kennenlerne, denjenigen meinen Eltern vorzustellen. Oder Ihnen davon zu erzählen.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich habe seine Mutter, seine Geschwister, seinen Schwager, seine Tanten, seine fünf Neffen und Nichten gesammelt bei einer Familienfeier kennengelernt. (Sein Vater ist schon vor vielen Jahren gestorben.) Ich war vorher auch etwas nervös und hatte nur eine der Schwestern vorher mal kurz kennengelernt, als sie ihn besuchte. Und besagte Schwester hatte dann wohl weitererzählt, dass er jetzt eine Freundin hat (war jahrelang nicht der Fall gewesen...). Daraufhin stand auf der Einladung zu der Familienfeier dann ein handschriftliches Postscriptum, und zwar der Befehl: "Bring Deine Freundin mit." :zwinker:

Ich hatte mir dann spaßeshalber ein Namensschild gebastelt, auf dem nur "P.s Freundin" stand :grin:. Der jüngste Neffe fand das sehr lustig, er rannte sofort los, um aus seinem Zimmer eine Badekappe mit seinem Namen zu holen, er hat dann sämtliche Familienmitglieder mit Namensschildern versehen...das war hilfreich, zu Beginn konnte ich mir die Namen der Neffen und NIchten nicht merken (lauter Doppelnamen, ich hatte sie mir zwar vorher nennen lassen, trotzdem war das nicht so einfach...)
Es lief sehr gut, ich fühlte mich schnell und herzlich aufgenommen - es war spürbar, dass alle sehr neugierig waren auf mich, weil mein Freund eben sonst nie mit Frau an seiner Seite auftauchte.
Das gemeinsame Wochenende hat Spaß gemacht; am Tag der Abreise haben mich dann alle umarmt, was ziemlich natürlich und gar nicht "fremd" war. Seine beiden über 80 Jahre alten Tanten haben mir außerdem gesagt: "So, jetzt kennen wir uns. Wir sind die Tanten und wir sagen jetzt Du." Sehr süß.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
also ich weiss noch vor ca 4 jahren :cool:

ich hatte schon recht bammel davor. es war mein 1. mal irgendwelche eltern vom freund kennenlernen :smile:
und ja :smile: hab mir einfach gedacht: sei anständig, sei freundlich, haltung ^^ etc :grin: aber lief ohne probleme und nach 4 jahren finden meine schwiegereltern mich mehr als sympatisch ^^ *phuu* glück gehabt. sind aber auch voll tolle eltern, die er da hat!
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren