Das Abitur und die Toilette

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
in der reihenfolge Schulamt, Landeskultusministerium und dann die Bildzeitung mal schauen wie lange die schule an der regelung festhält
 

Benutzer72378 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo. Hab die erste Klausur hinter mir. Dadurch, dass sie nur 3 1/2 Stunden andauerte ging es. Wir haben um 9Uhr begonnen und hatten um 10:45Uhr die erste Pause bis 10:55Uhr. Da konnt ich mich noch gerade so reinquetschen. Die zweite Pause wäre um 12:20Uhr bis 12:30Uhr gewesen, also die 10min vor der Abgabe.

Werde auf jeden Fall in der nächsten Woche nochmal mit dem Attest dort antanzen. Ich nehm auch direkt den Ausmusterungsbescheid mit, dann habe ich zwei unabhängige medizinische Bestätigungen. Die nächste Klausur steht ja auch erst nächste Woche Dienstag an, von daher ist noch ein wenig Zeit sich darum zu kümmern.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Werde auf jeden Fall in der nächsten Woche nochmal mit dem Attest dort antanzen. Ich nehm auch direkt den Ausmusterungsbescheid mit, dann habe ich zwei unabhängige medizinische Bestätigungen. Die nächste Klausur steht ja auch erst nächste Woche Dienstag an, von daher ist noch ein wenig Zeit sich darum zu kümmern.
warum denn erst nächste woche?
rede gleich morgen mit eurem direktor und lasse dir eine offizielle genehmigung geben, das du mehr als einmal die toilette aufsuchen darfst ohne das es ein täuschungsversuch ist.
damit bis nächste woche zu warten ist mehr als nur zeitverschwendung. denn wenn auch der direktor nicht zustimmt, fehlt dir wieder die zeit um anderweitige instanzen einzuschalten.

du kannst nämlich dann mit ruhigem gewissen in die klausur starten und das ist für die konzentration sehr förderlich.
 

Benutzer81598 

Verbringt hier viel Zeit
Wenns gar nicht andes geht, versuchen auf dem Eilweg eine einstweilige Verfügung zu erwirken, vermutlich nicht ganz billig, aber dafür recht wirkungsvoll. Das Ding ist dann bindend und kann bei zuwiderhandlungen auch ne ordentliche (Geld-)Strafe nach sich ziehen. Da ist ein RA sicher der beste Ansprechpartner, für ganz dringende Fälle gibts in dem Bereich auch Notdienste.

Der Gang zur Toilette ist ein Grundrecht, in D muß man prinzipiell sogar Fremden den Zugang zur eigenen Toilette gewähren.

Hast du diese Anweisung so schriftlich von der Schule? Such dir Zeugen, die dir im Zweifelsfall eine mündliche Unterrichtung/Anweisung bestätigen können.
 

Benutzer66733 

Benutzer gesperrt
Die Leute an eurer Schule hören sich ja sehr unfreundlich an.


Tanne schrieb:
in D muß man prinzipiell sogar Fremden den Zugang zur eigenen Toilette gewähren.

Wie meinst du das ? Ich muss doch niemanden bei mir zu Hause auf das Klo gehen lassen, das glaubst du doch selbst nicht ?!? ^^ :grin:

Wenn ich Hausrecht ausübe, entscheide ICH, wer auf meine Toilette geht^^.

Die Unverletzlichkeit der Wohnung wiegt sicherlich auch viel mehr als die "Notlage" vollbläsiger Mitbürger. :zwinker:
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
@Ericstar: das hat einfach damit zu tun, dass es bei Frauen länger dauert und sich daher Schlangen bilden.

dass die sinnvolle antwort darauf ist, frauen kategorisch vorrangig zu behandeln, glaub ich nicht. effektiver wäre es, wenn es bei frauen länger dauert, männer vorzulassen, die nur 1 min brauchen. aber dass diese schule sinnvolle kloregeln aufstellen kann, hat sie eh schon mehr oder weniger widerlegt.

ich verstehe das problem nicht, es kann nur ein mißverständnis sein. wenn du eine erkrankung hast, die deine blase alle 90 minuten vollfüllt, dann kann man dich nicht am klogehen hindern. erklärs den verantwortlichen nochmal, und wenn sich kein verständnis einstellt, würd ich das organigramm nach oben klettern. das ist doch grausam, ich kann mir außer mißverständnis keinen plausiblen grund vorstellen, warum das so sein sollte.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Eigentlich hätte ich es für besser gefunden, wenn Du Dich wirklich an den Direktor, bzw. die Schulbehörde gewand hättest. Irgendwie kann ich aber auch verstehen, daß Du Dir gerade jetzt diesen zusätzlichen Stress nicht antun möchtest.
Aus dem Sport heraus habe ich aber noch einen anderen Vorschlag, als eine Windel zu benutzen: es gibt in der Apotheke sogenannte Urinalkondome, an die man einen Beinbeutel anschließen kann. Ich selber benutze statt des Beinbeutels immer lieber einen Bettbeutel, weil der größer ist und länger hält.
Das ist eine saubere Sache und wesentlich angenehmer als eine Windel. Der Beutel allerdings kostet auch einiges. Mit ein paar Kondomen wirst Du wohl mit ca. 40 - 50 Euro rechnen müssen.
Wenn Du darüber eine etwas weitere Hose anziehst, sieht man nichts davon. (uner der Fliegerkombi ist es ja auch unsichbar...)
Vielleicht nimmt Dir das dann den Stress.
Anssonsten ist das Verhalten der Lehrer, die das unterbinden wollen, ja wohl unter aller Sau - aber es ist müßig darüber weiter zu diskutieren.
Viel Erfolg!
 

Benutzer81598 

Verbringt hier viel Zeit
@carbo84
Off-Topic:
ich habe leider nicht die dazu passenden Paragraphen im Kopf (könnte auch vom § 323c StGB mit erfasst werden) , du darfst ja auch nicht jemand erfrieren lassen, wenn du Abhilfe schaffen kannst, in dem Fall wärs zumindest unterlassene Hilfeleistung (§ 323c StGB).
 

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
Wie meinst du das ? Ich muss doch niemanden bei mir zu Hause auf das Klo gehen lassen, das glaubst du doch selbst nicht ?!? ^^ :grin:

Wenn ich Hausrecht ausübe, entscheide ICH, wer auf meine Toilette geht^^.

Die Unverletzlichkeit der Wohnung wiegt sicherlich auch viel mehr als die "Notlage" vollbläsiger Mitbürger. :zwinker:


Da muss ich dir in allen Punkten widersprechen.


@Squarepusher: da gebe ich dir Recht, daher plädiere ich dafür, einfach mehr Damentoiletten anzuschaffen. Aus die Maus.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Da muss ich dir in allen Punkten widersprechen.

würde mich interessieren, wie du dir eine verpflichtung von wohnhaften menschen, x-beliebe leut auf ihr klo zu lassen, herleitest. ich würde es wohl tun, aber verpflichtet dazu ist man sicher nicht. was für einen sinn hätten türschlösser dann, wenn der einbrecher einfach warten müsste, bis wer daheim ist, und dann anleuten könnte und hereingelassen werden müsste.

ich hab auch eine küche. dürfen sich leute mit frisch gekauften lebensmitteln, einem großen, ur großen hunger, aber ohne küche bei mir breitmachen zum kochen?
 

Benutzer55841 

Verbringt hier viel Zeit
Im Gegensatz zu einer fehlenden Küche (müssten die Leute ihr Essen halt roh essen oder woanders was fertiges kaufen) ist der Drang auf Toilette zu gehen in meinen Augen eine Notlage, wenn ebensolche fehlt.

Und ist man nicht zur Hilfe aus Notlagen verpflichtet?

Das Argument mit dem Einbrecher ist auf der anderen Seite natürlich auch klar. Keine Ahnung - Dilemma.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Im Gegensatz zu einer fehlenden Küche (müssten die Leute ihr Essen halt roh essen oder woanders was fertiges kaufen) ist der Drang auf Toilette zu gehen in meinen Augen eine Notlage, wenn ebensolche fehlt.

Und ist man nicht zur Hilfe aus Notlagen verpflichtet?

Das Argument mit dem Einbrecher ist auf der anderen Seite natürlich auch klar. Keine Ahnung - Dilemma.

menschen brauchen im grunde keine toilette, um ihre notdurft zu verrichten, genausowenig wie sie eine küche dazu brauchen, sich zu ernähren. ich halte das nicht für eine notlage.

wenn wer im auto verkehrt im graben liegt, sind sie aber (kann man annehmen) darauf angewiesen, dass jemand zumindest die rettung ruft. die verpflichtende erste hilfe wird an der zumutbarkeit gemessen. die rettung zu rufen ist jedem zumutbar.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Naja, "im Grunde" nicht - aber im Großstadtdschungel dürfte es durchaus schwer werden einen Busch für's Geschäft zu finden.

aber ein "geschäft" für ein geschäft findet sich immer :zwinker: außerdem gibts öffentliche toiletten, u-bahn-wcs, .. eine "notlage" ist gegeben, wenn akute, unmittelbare gefahr für leib und leben nicht ausgeschlossen werden kann. wenn du da nicht im für dich zumutbaren rahmen hilfst, begehst du unterlassung der hilfeleistung. alles andere ist prekär, verzwickt, zäh, aber keine notlage.

naja, für mich ist eigentlich klar, dass kein rechtsanspruch auf privatklobenutzung besteht. auch moralisch halte ich das nicht unbedingt für höherrangig gegenüber der privatsphäre. besonders, weil das eine rein akademische frage ist. in der großstadt gibt es genug möglichkeiten, aufs klo zu gehen, und am land gibt es genug gebüsche. unser alltag ist völlig darauf eingestellt, dass wir überall, wo wir sind, eine möglichkeit haben, aufs klo zu gehen, wir müssen uns da eigentlich nicht fürchten, dass wir auf die gastfreundschaft von privatpersonen angewiesen sind. alle restaurants, die auch nur einen sitzplatz haben, müssen ihren kunden ein wc bieten, und jeglicher einzelhandel ab einer gewissen geschäftsfläche auch.
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
was ist denn das für ne komische diskussion:

eine schule ist ein öffentliches gebäude, wo man bis zu einem bestimmten alter dazu noch die verpflichtung hat, sich aufzuhalten.
soweit ich weiß müssen öffentliche gebäude auch eine toilette haben, und die darf man entsprechend auch benutzen.

noch etwas, was ich so im gedächtnis habe: es ist verboten seine "notdurft" , wie ihr es nennt, einfach überall hinzumachen. mindestens auf autobahnraststetten ist es verboten und mit busgeld belegt, in die büsche zu pinkeln. eben weil es toiletten gibt.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
noch etwas, was ich so im gedächtnis habe: es ist verboten seine "notdurft" , wie ihr es nennt, einfach überall hinzumachen. mindestens auf autobahnraststetten ist es verboten und mit busgeld belegt, in die büsche zu pinkeln. eben weil es toiletten gibt.

q.e.d.
back to topic.


ich halte die weigerung der lehrer da für reine bequemlichkeit und ignoranz.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren