Darmspiegelung steht bevor...Wer kennt das?

Benutzer15772 

Verbringt hier viel Zeit
Also bei mir waren das vier Liter, d.h. sie hat noch einen vor sich. Ich hab mich übrigens vor kurzem bei dem Hersteller über den Geschmack beschwert und hab auch gleich ne Antwort bekommen (sh. unten). Anscheinend gibt's Leute die diese Vanille nicht zum kotzen finden!

@Ambergray: Ich hab dir ja das wichtigste schon vor kurzem per PN geschrieben: Mit nem Narkosemittel wird das alles kein Problem. Ich hatte keines und ich lebe immer noch. Ich wünsch dir alles Gute! Leg dich ins Bett und schlaf gut, Durchmachen ist keine gute Idee!

Norgine schrieb:
Herzlichen Dank für Ihre Nachricht! Es tut mir sehr leid, dass Sie mit unserem Präparat negative Erfahrungen gemacht haben.

Im Gespräch mit Ärzten und Patienten hören wir immer wieder, dass der Vanille-Geschmack von Klean-Prep* sehr positiv beurteilt wird, aber über Geschmack lässt sich nicht streiten. Von einigen Patienten wurde mir berichtet, dass sich das Trinken durch die Verwendung eines Strohhalmes erleichtern lässt. Eine weitere Alternative besteht darin, die Trinkmenge auf Vorabend und Tag der Untersuchung zu verteilen.

Selbstverständlich bemühen wir uns darum, unser Präparat kontinuierlich zu verbessern und haben auch weitere Geschmacksvarianten in Vorbereitung. Allerdings nehmen derartige Veränderungen viel Zeit in Anspruch, so dass ich Sie um Geduld bitten muss.

Ich verstehe Ihren Unmut. Vielleicht ist es jedoch ein kleiner Trost für Sie, dass Ihr Darm mit Klean-Prep* optimal gereinigt wurde, denn nur ein sauberer Darm ist die Garantie für eine sichere Diagnostik!
 

Benutzer9088 

Verbringt hier viel Zeit
ohje.. du arme, wünsch dir viel erfolg..
*bisher nur mitgelesen hat*
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Genau das hab ich eben auch gedacht!
Die kriegen von mir auch einen Leserbrief, garantiert!
Das Zeug schmeckt salzig und scheisse, mehr net!
Das einzige, was daran im entferntesten mit Vanille zu tun hat, ist die Farbe der Packung. Mehr nicht!

@ *FiNe*
Danke:smile:
 

Benutzer27833 

Verbringt hier viel Zeit
Und wie siehts aus, bist du schon wieder fit? Wie war es denn?
 

Benutzer37503  (36)

Toto-Champ 2009
ich wünsch dir alles gute!

*dumendrück*
das alles gut wird.

wäre schön wenn du ein lebenszeichenvon dir gibst.

lg
 

Benutzer51416 

Benutzer gesperrt
ohoh, hab genau das selbe mittel gekommen, hab es in vanille genommen. kann man den geschmack denn nicht verändern? sprich mit vielleicht orangensaft zusammenmixen? auch wenn da nur wasser drauf steht?
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Und wie schlimm wars??

Wünsch dir alles Gute!!!!! :knuddel_alt:


:herz: :herz: :herz:
 
S

Benutzer

Gast
jetzt bin ich aber auch neugierig, erzähl :smile:

ich hoffe es war nich allzu schlimm :knuddel:
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
So, dann will ich mal erzählen...

Gestern habe ich gegen 11 Uhr mit dem Trinken von diesem "Klean-Prep" angefangen. Den ersten Liter habe ich in Zitronen-Eistee gemischt. Schmeckte absolut scheisse, ganz hab ich es nicht trinken können. Den zweiten Liter habe ich dann in Apfelsaft gemischt. Und in eine Flasche gefüllt. Da merkt man den Geruch nicht so stark wie aus einem Glas. Aber auch den Liter habe ich nicht komplett gepackt. Den dritten Liter hab' ich dann wieder in der Flasche und zwar mit eiskaltem Wasser gemischt. Und ein Glas Apfelsaft zum nachspülen daneben.
Das war so gegen 17 Uhr, da hat dann auch mein Freund angerufen. Das hat mir sehr geholfen, wir haben fast eine halbe Stunde telefoniert und er hat mir zwischendurch immer gesagt: "So, und jetzt komm, trink nochmal n Schluck!" So hab' ich dann während dem telefonieren die ganze Flasche gepackt.
Den letzten Liter hab ich wieder in eiskaltem Wasser aufgelöst, da war es aber schon ca. 19 Uhr, mein Freund war auch schon da und hat mich immer wieder motiviert zu trinken. Aber mehr als 1/4 hab ich nicht geschafft, da fing ich echt an zu würgen, weil ich das Zeug nicht mehr runterkriegte.
Ich hab's dann einfach sein gelassen. Ich konnte wirklich nicht mehr, konnte mich kaum noch auf den Beinen halten, war total am zittern und so. Hab' mich dann nur noch an ihn gekuschelt und bin sofort eingeschlafen. Die Nacht war ich allerdings mehrmals wach, weil mein Bauch so laut gegluckert hat.

Das Zeug hat übrigens gegen 15 Uhr dann auch angefangen zu wirken. Es war aber nicht so, dass man nur noch auf dem Klo gesessen hätte. Vielleicht so alle halbe oder dreiviertel Stunde mal. War aber (im wahrsten Sinne des Wortes) ein Scheissgefühl. Man kackt quasi Wasser! Das ist nicht wie Durchfall, nur wie leicht gefärbtes Wasser. Das ist einfach, keine Ahnung, total komisch halt.

Heute morgen war ich schon super früh wach, konnte einfach nicht mehr schlafen. Aber ich fühlte mich fitter als gestern, bin erstmal runter gegangen und habe Tee und Kaffee gekocht. Nachdem mein Freund dann auch wach war sind wir ins Krankenhaus gefahren. Die ganze Zeit hat es in mir gegluckert wie blöd, das hörte man durch die Winterjacke.

Im Krankenhaus musste ich dann erst in die Patientenaufnahme, wo der ganze Bürokram erfasst wird. Danach ging's zur Internistischen Ambulanz. Dort hab' ich im Warteraum gewartet bis der Arzt kam, der war noch relativ jung. Er hat mir dann die möglichen Risiken erklärt, ich hatte Möglichkeiten, Fragen zu stellen und so. Da habe ich ihm auch gesagt, dass ich es nicht gepackt habe, die ganzen vier Liter zu trinken, was aber nicht weiter schlimm war.

Dann folgte ich ihm in den eigentlichen Untersuchungsraum. Da kriegte ich dann echt Panik, das sah alles sehr beängstigend aus, wie alles da lag und so...
Er hat mir dann gezeigt, wo ich nochmal zur Toilette gehen kann und wo ich mich umziehen kann, da gab es extra Räumchen für. Dort habe ich dann so ein weißes Höschen angezogen, das war aus extrem dünnem Material.
Dann musste ich mich auf den Rücken auf diesen Tisch dort legen, die beiden (Arzt und Schwester) kamen zu mir und wollten wissen, wie es mir geht.
Habe ihnen dann gesagt, wie ich mich fühle, da sind die auch direkt drauf eingegangen. Sie haben mir am rechten Arm so eine Nadel gesetzt, wo dann dieses Mittel reingespritzt wurde.
Dabei hat mir der Arzt erzählt, dass er früher in meinem Ort Basketball gespielt hat und ob der Herr XY immer noch so gut wäre und all sowas. Anschließend sagte die Schwester, ich müsste mich mal umdrehen (nach links), bevor das Mittel wirkt.
Bei allen anderen Mittel merke ich das normal, wie die Wirkung einsetzt. Hier passierte garnichts. Ich hatte total Panik, wach zu bleiben.
Tja, und mehr weiß ich nicht. Filmriss.

Wach geworden bin ich dann in so einer Art Liegestuhl, fast wie ein Bett, in einem Nebenraum. In den Raum gegenüber wurde auch gerade eine Frau geschoben, die schlief tief und fest (und furzte).
Ich hab' erstmal ein bisschen gebraucht, um zu checken, wo ich bin, aber dann war ich sofort erstaunlich fit. Meine Klamotten lagen auf einem Stuhl neben mir. Ich hab' mich dann langsam aufgesetzt und mich umgeschaut. Ein paar Minuten später kam dann auch der Arzt und gab' mir den Brief für meinen Hausarzt, außerdem hat er mir erklärt, wie es aussieht.
Zitat aus dem Bericht:
Komplikationsloses Einführen des Coloskopes und Vorspiegeln bis ins terminale Ileum. Die Ileumschleimhaut ist überdurchschnittlich granuliert. Im Rektum bis 15cm ab ano finden sich zahlreiche winzige Polypenknospen. Im Rektum und terminalem Ileum wurden Biopsien entnommen.

Während ich mir das durchgelesen habe, kam dann auch die Schwester und sagte mir, ich könnte mich langsam anziehen, sie würde gleich kommen und mir die Nadel entfernen. Das hab ich dann vorsichtig gemacht, währenddessen hörte ich draussen meinen Freund nach mir fragen. Der kam dann rein, nahm mich erstmal in den Arm und fragte, wies mir geht.
Als ich dann angezogen war, kam die Schwester, wünschte mir nochmal alles Gute und entfernte die Nadel.

Anschließend sind wir nachhause gefahren. Ich habe dann erstmal auf Anraten des Arztes was leichtes gegessen, zwei Toast mit Diät-Margerine. Gegen Mittag habe ich mir dann einen Riesenteller Nudeln mit Ei gemacht, ich hatte einen Bärenhunger. Nun hat auch endlich dieses Gluckern aufgehört, auch wenn das Abführmittel immernoch leichte Wirkung zeigt.

Fazit:
1. Das Abführmittel ist wirklich absolut widerlich. Es ist nahezu unmöglich, das Ganze in der Menge zu trinken. Das einzige vanillige ist die gelbe Packung, ehrlich. Es schmeckt fürchterlich nach Salz und einfach echt zum kotzen, lässt sich von keinem anderen Geschmack übertrumpfen. Ich werde an die Firma schreiben, sicherlich. Die sollen ruhig wissen, was ich von dem Produkt halte.
2. Ihr hattet Recht, das Schlimmste an der ganzen Sache war das Abführen. Danach ist man einfach fix und alle.
3. Man furzt schonmal ab und zu, aber so richtige Blähungen oder so hatte ich (im wachen Zustand) nicht.
4. Ich werde die Tage mal beim Hausarzt vorbeischauen, wenn die Ergebnisse da sind, dann mal sehen, wie es weitergeht.
5. Ganz großes Danke an die vielen Tipps hier im Forum und per PN.

Wenn mir nochwas einfällt, poste ich es. Aber werde mich jetzt erstmal wieder ins Bett legen, so ganz fit fühl ich mich noch nicht.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
na, ist doch ganz gut verlaufen! dafür, dass du vorher solche angst hattest. und schön, dass die ärzte sich so nett gekümmert haben.


und für dich sicher gut, dass du nix mitbekommen hast von der untersuchung.

ich kann mich nicht erinnern, dass ich je abführen musste, allerdings war ich bei meinen großen langen operationen auch erst fünf jahre alt...klingt jedenfalls nicht grad schmackhaft, dieses "klean prep".

ich wünsch dir gutes erholen - und auch, dass der befund "okay" ist, was auch immer polypenknospen zu bedeuten haben.

schön, dass dein freund dich so lieb unterstützt hat!
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
na also - sie hat auch dormicum gekriegt, und es war nicht schlimm. glaubt ihr mir jetzt, dass propofol völlig übertrieben ist? :zwinker:

der befund klingt jetzt nicht so wirklich eindeutig - polypenknospen sind beginnende kleine auswüchse aus der darmschleimhaut. im rektum bis 15cm ab ano bedeutet auf einer strecke von ca. 3-4cm nach dem after bis 15cm nach dem after.

eine wirkliche aussage zu der ganzen sache (auch zur granulierten ileummucosa) kann wohl erst der pathologe machen, der die biopsiepräparate untersucht. ich wünsche dir viel glück zu einer positiven diagnose - und ich würde mich brennend interessieren, was denn nun rauskommt dabei, bitte posten :zwinker:
 

Benutzer27833 

Verbringt hier viel Zeit
Nein ich glaube dir nicht, dass Propofol völlig überflüssig ist, denn woher willst du wissen, ob sie Dormicum bekommen hat? Bei mir läuft es immer genauso und ich bekomme Propofol. Außerdem wirkt Dormicum bei jedem unterschiedlich, nicht alle bekommen Erinnerungslücken. Mein Freund kann sich unter Dormicum immer an alles erinnern.

LG Diva
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab' irgendwie gestern so einen Gedanken gehabt...

Irgendwie dass ich auf dem Untersuchungstisch liege und rufe, dass ich Angst habe und sowas... Und dass der Arzt mich dann beruhigt hat... Total komisch...

Weiß aber nicht, ob das nur so eine Wahnvorstellung war oder ob es tatsächlich passiert ist und ich mich nur nicht mehr genau dran erinnern kann.
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
Habe ihnen dann gesagt, wie ich mich fühle, da sind die auch direkt drauf eingegangen. Sie haben mir am rechten Arm so eine Nadel gesetzt, wo dann dieses Mittel reingespritzt wurde.
Dabei hat mir der Arzt erzählt, dass er früher in meinem Ort Basketball gespielt hat und ob der Herr XY immer noch so gut wäre und all sowas. Anschließend sagte die Schwester, ich müsste mich mal umdrehen (nach links), bevor das Mittel wirkt.
Bei allen anderen Mittel merke ich das normal, wie die Wirkung einsetzt. Hier passierte garnichts. Ich hatte total Panik, wach zu bleiben.
Tja, und mehr weiß ich nicht. Filmriss.

es ist so: ich weiß mehr über analgetika, sedativa und narkotika als du. und deshalb kann ich dir sicher sagen, dass das hier kein propofol war. glaubs mir einfach. oder lass es von mir aus auch - aber ich mags nicht, wenn mir leute was über mein fach erzählen wollen, die darin keine ausbildung genossen haben.
 

Benutzer27833 

Verbringt hier viel Zeit
pappydee schrieb:
es ist so: ich weiß mehr über analgetika, sedativa und narkotika als du. und deshalb kann ich dir sicher sagen, dass das hier kein propofol war. glaubs mir einfach. oder lass es von mir aus auch - aber ich mags nicht, wenn mir leute was über mein fach erzählen wollen, die darin keine ausbildung genossen haben.

Dann erzähl mir doch mal was darüber. Dann wüsste ich gerne den Unterschied aus deiner Sicht zwischen Dormicum und Propofol (obwohl es mir schon verschiedene Ärzte lang und breit erklärt haben).
Ach ja und ich mag es nicht, wenn einer versucht mir was über Gefühle und Ängste zu erzählen, die er nicht kennt. Lass dich erst mal oft genug spiegeln, bevor du mir was über Schmerzen und ähnliches erzählen willst. Ich denke mit meinem Morbus Crohn kann ich da schon gut genug mitreden.

LG Diva
 

Benutzer51416 

Benutzer gesperrt
hey ho :smile:
und was ist jetzt das resultat deiner untersuchung? hab morgen meine spiegelung und der arzt hat mich voll kirre gemacht weil er gemeint hat : wenn ich polypen abtrage kann es gut sein das ein darmbruch entstehen kann und ich dir dann den bauch aufschneiden muss.

hab nun voll angst. ist euch sowas schon passiert?
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
*Daumenhalt*
Das Ganze hat er mir auch gesagt, dass muss aber sein, damit er nachher sagen kann, dass er dich gewarnt hat.
Ist nur, damit du das quasi auf eigene Gefahr machst.
Die Chance ist 1:100000.
 
C

Benutzer

Gast
@pappydee:

Ich hab jetzt schon einige deiner Beiträge gelesen und entschuldige, ich kriege jedesmal so einen Hals. An welcher Uni studierst du? Hattet ihr keinen Psychologie-Kurs? Wirst du deine Patienten auch so mit Fachtermini zutexten? Das wirkt unglaublich überheblich und der Großteil der Leute wird dich nicht verstehen. Mag ja sein, dass du fachlich topfit bist, aber lass doch die Fachsprache unter dir und deinen Kollegen. Unter einem empathischen Arzt verstehe ich etwas anderes.
 

Benutzer51416 

Benutzer gesperrt
wollte nun auch von meiner spiegelung berichten. verlief alles sehr gut, das abführmittel hat allerdings so wiederlich geschmeckt, das ich mich leider nachdem ich den ersten liter getrunken hatte übergeben musste, also der erste liter nicht viel gabracht hat.das zeug ist so baaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah. naja auf jeden fall hat meie mutter dann beim doc agerufen und gefragt ob es nix anderes gibt, mit der selben wirkung. er meinte er habe noch sowas ähnliches da mit ''waldbeer''-(geruch). dann hat sie das abgeholt, aber das war genau so wiederlich. habe also statt 4 erforderlichen litern nur max 2 lit genommen und die wirkung war..enorm.also raus ist trotdem alles und der arzt meine nach der spiegelung auch das die 2 liter bei mir absolut gereicht haben. lustigerweise hatte ich keineswegs das bedürfnis die ganze zeit auf dem klo zu sitzen, sondern so alle halbe stunde, wo wann zum schluss (wie schon jemand erwähnt hat) nur noch gefärbtes wasser rauskam.
hatte auch keienswegs hungergefühl, obwohl ich sonst sehr schnell magenknurren bekomme, es war absolut nichts.

in der praxis kam ich dann erstmal in einen raum und musste die hose ausziehen, dort wurde mir dann auch eine kanüle gesetzt über die ich dann dieses narkose-mittel bekam und ich war sofort WEG. ich habe NIX mitbekommen, absolut nichts. als die spiegelung grade zuende war bin ich aufgewacht, genau in dem moment. ich war dann sofort hellwach, habe alles kapiert wurde aber noch für ne halbe stunde in sonen raum geschoben, da war mir total langweilig, weil ich schon total fit war :smile: durfte mich dann auch eher anziehen und es wurde mir die kanüle entfernt. kurz darauf gab es das gespräch mit dem arzt.dieser meinte das es soweit alles ganz gut ausschaut ich allerdings einen polypen hatte und das dieses seeeeeehr sehr selten in meinem alter ist. er hat den auch entfernt. ich bin also heilfroh die spiegelung gemacht zu haben, und muss nun noch auf das ergebnis warten.

also an alle die es noch vor sich haben : es ist absolut nicht schlimm. im eigentlichen bekommt ihr von der spiegelung selbst gaaar nix mit. allerdings ist das abführmittel echt zum würgen, und auch viel zu hoch dosiert. (bei mir haben wie gesagt 2 lieter vollkommen gelangt). auch das man dann ständig auf dem klo sitzt ist nicht so.

also kopf hoch! wenn ihr beschwerden habt kann ich auch zu einer spiegelung nur raten!:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren