Darf die Frau "nie" den ersten Schritt machen?

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Angeregt durch ein Buch, das mir in die Hände gefallen ist, habe ich mal eine Frage an die Runde.

In dem Buch steht, dass die Frau nie den ersten Schritt machen darf. Sprich.. den Mann nicht ansprechen/anschreiben, anflirten, zu ihm hingehen, etc.
Er muss den ersten Schritt machen, sonst läuft es nie auf eine Beziehung aus.
Da der Mann schnell das Interesse verliert.

Jetzt würde mich mal interessieren, wer bei eurer Beziehung den "ersten Schritt" gemacht hat?

Nur der Mann? Ist der Vorschlag für´s erste Date von der Frau gekommen? Die Einladung zum Kaffee von ihr?

Oder hat wirklich immer der Mann alles gemacht??
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ach, Blue_eye, was liest du denn da für Bücher :grin:

Ich hab fast immer den ersten Schritt gemacht. Das liegt einfach daran, dass wenn Männer den ersten Schritt gemacht haben, das meistens welche waren, die mir nicht gefallen haben, und daran, dass ich auf schüchterne Männer stehe, und die eben etwas schüchtern sind :smile: Ich bin zu ungeduldig um drauf zu warten bis sich ein schüchterner Mann traut :zwinker:
 
N

Benutzer

Gast
In ungefähr der Hälfte meiner Beziehungen ging der erste Schritt von mir aus.

Aus welchem Jahrhundert ist denn das Buch? :grin:
 

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
In dem Buch steht, dass die Frau nie den ersten Schritt machen darf. Sprich.. den Mann nicht ansprechen/anschreiben, anflirten, zu ihm hingehen, etc.
Er muss den ersten Schritt machen, sonst läuft es nie auf eine Beziehung aus.
Da der Mann schnell das Interesse verliert.
Völliger Blödsinn. Gehen wir neuerdings in der weiblichen Emanzipation wieder mehrere Schritte rückwärts? :what:
Ich freu mich, wenn ich von Frauen angesprochen werde. Und ob es eine Beziehung wird oder nicht, mache ich sicherlich nicht davon abhängig wer wen zuerst angesprochen hat. :zwinker:
 

Benutzer151110 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin ganz deiner Meinung, ich freue mich auch wenn sie den ersten Schritt macht. Warum nicht?
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Aus welchem Jahrhundert ist denn das Buch? :grin:

Ist von 2014 ;-)
Und die beiden Autoren sind Damen, die eine eigenen Praxis für solche Regeln haben. Und mehr als gut besucht sind ;-)
[DOUBLEPOST=1427476339,1427476180][/DOUBLEPOST] Lotusknospe Lotusknospe

Tja, so geht es mir auch immer. Seit ich im Bereich Männern unterwegs bin, musste eigentlich ich immer den ersten Schritt machen. Bis jetzt kam es nie vor, das ein Mann mal den ersten Schritt gemacht hat.
Was ich natürlich auch irgendwie schade finde. Da ein wenig "Eigeninitiative" auch nie schaden könnte.

Aber zumindest handhabe ich es immer so, das ich den Mann einmal frage, z.B Lust auf einen Kaffee, Kino, etc. und wenn nicht gleich was kommt, dann noch einmal nachfrage, und das war es dann auch.:zwinker:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Deutsche oder Amis? In den USA läuft das ganze Anbandeldingen ja vielfach irgendwie doch noch eine Spur formeller ab. Sofern es kein Rudelbumsen am College gibt :tentakel:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Seit ich im Bereich Männern unterwegs bin, musste eigentlich ich immer den ersten Schritt machen. Bis jetzt kam es nie vor, das ein Mann mal den ersten Schritt gemacht hat.
Was ich natürlich auch irgendwie schade finde. Da ein wenig "Eigeninitiative" auch nie schaden könnte.

Das ist bei mir nicht so, aber das soll nichts heißen. Mich sprechen schon auch Leute an, aber ich bezweifle, dass das ein besonderes Qualitätsmerkmal ist :zwinker: Was passiert denn, wenn du den Mann nicht ansprichst? Kommt er dann irgendwann auf dich zu? Vielleicht sendest du zu wenig non-verbale Interessenssignale, sodass ein Mann zu sehr eingeschüchtert von dir ist und denkt, du willst eh nichts von ihm.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Überraschung: Ich kann dieses auf mich leicht antiquiert wirkende Ratgbeber-Klischee auch nicht bestätigen. Auch bei mir sind schon Beziehungen daraus entstanden, dass Sie den ersten Schritt gemacht hat - oder zumindest anfangs eher die treibende Kraft war, wobei die Annäherung natürlich in der Regel schon mehr ein Ping-Pong ist, als "einer macht die ganze Arbeit". :zwinker:

Und das dann im aktuellen Beziehungsfall auch noch (Achtung, shocking, setzt euch lieber, Ratgeber-Autorinnen dieser Erde!) nachdem man gleich beim ersten Treffen rumgeknutscht hat und sofort in der Kiste gelandet ist. Unfassbar. Irgendwie hält sich mein Liebesleben nicht an krude Ratgeber mit Ideen von vor-vorgestern, glaub ich. Finde ich auch extrem gut so. :grin:

Ich mag's wenn man die Intiative ergreift und Interesse signalisiert, wenn man es eben verspürt. Egal ob man nun Männchen oder Weibchen ist. Das Leben kann manchmal wesentlich einfacher für alle Beteiligten sein, wenn man's selbst in die Hand nimmt, auf komische Ratgeber--Regeln pupst und einfach aktiv das verfolgt, was man will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Das ist bei mir nicht so, aber das soll nichts heißen. Mich sprechen schon auch Leute an, aber ich bezweifle, dass das ein besonderes Qualitätsmerkmal ist :zwinker: Was passiert denn, wenn du den Mann nicht ansprichst? Kommt er dann irgendwann auf dich zu? Vielleicht sendest du zu wenig non-verbale Interessenssignale, sodass ein Mann zu sehr eingeschüchtert von dir ist und denkt, du willst eh nichts von ihm.

Naja wenn ich ihm schon sage, hast du mal Lust auf einen Kaffee, oder mal Lust auf Kino, sollte das eigentlich schon ein wenig "Annäherung" sein, würde ich mal sagen. Wenn man auch noch ein wenig dabei flirtet :zwinker:

Und nein, es gibt keine Einladungen mehr zum DVD Abend :ROFLMAO:
 

Benutzer123048  (41)

Sehr bekannt hier
Wow, also ich finde so eine Aussage von selbsternannten Expertinnen schon recht dreist.
Wir leben in einer Zeit, in der es immer mehr Singles gibt (und einen riesigen Markt, der sich auf diese spezialisiert hat).
Männer von heute tun sich oft sowieso schon schwer, eine Partnerin zu finden - das Letzte, was wir brauchen, sind Leute, die den Frauen ihre letzte Eigeninitiative auch noch ausreden.
Dass ein Mann es als negativ empfindet, dass Frauen den ersten Schritt tun, dürfte quasi nie vorkommen.
Wir sind durchaus froh, wenn uns das "jagen", dass wir ja angeblich sooo toll finden, auch mal etwas erspart wird...
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Naja wenn ich ihm schon sage, hast du mal Lust auf einen Kaffee, oder mal Lust auf Kino, sollte das eigentlich schon ein wenig "Annäherung" sein, würde ich mal sagen. Wenn man auch noch ein wenig dabei flirtet :zwinker:

Und nein, es gibt keine Einladungen mehr zum DVD Abend :ROFLMAO:

Aber dann hast du den ersten Schritt ja schon gemacht. Und du beklagst ja, dass du den nicht machen willst. Was passiert also, wenn du ihn nicht machst, aber dafür nett lächelst und auch bei seinen blöden Witzen laut lachst? :tongue:
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Lotusknospe Lotusknospe

Das eigentlich unterm Strich auch nicht mehr dabei rausspringt :zwinker: .
Und es selten dann wirklich zum Kaffee kommt :cool:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich sags mal so: wenn nen typ nichts ernsthaftes mit mir anfangen mag weil ich ihn zuerst anspreche oder gar am ersten abend mit ihm ins bett gehe... dann hat er sich einfach selber disqualifiziert, einen solchen typen will ich nicht an meiner seite. ich kann aber guten gewissens sagen dass noch keiner deswegen das interesse verloren hätte... ganz im gegenteil :zwinker:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich komm mir z.b immer komisch vor wenn ich den ersten Schritt tun soll.

Entweder denk ich daran, wie leicht gerade ich Grenzen Überschreite, gerade weil ich sie als Autist nicht so wahrnehmen kann. Dann wird das so extrem Zaghaft, dass die Frau nix merkt.

Anders herrum , kann dann auch mal in allem Übermut , etwas fallen was nicht gerade passend ist und ich werde ganz schnell in die Schublade , der will mich nur Vögeln gesteckt.

Darum erwarte ich von interessierten Frauen Eigeninitiative.
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Wäre dieses Klischee richtig und gültig, wäre ich nicht mit meiner Freundin zusammen.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass der "erste Schritt" bei mir immer vom Mädchen kam. Und das, obwohl ich generell extrovertierter bin als meine bisherigen Partnerinnen.
Klar ist das nur auf Einzelerfahrungen bezogen - aber mir ist es auch sehr wichtig, dass beide in der lage sein dürfen, ihrem Interesse Ausdruck zu verleihen.
 

Benutzer142982 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab meistens den "ersten Schritt" gemacht, aber eher so, dass ich mit dem Mann einfach mal ins Gespräch gekommen bin.
War die Sympathie da, sich wieder zu treffen, ist es dann meist von den Männern gekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer142227 

Sehr bekannt hier
Ich muss sagen, ich bin da seeehr altmodisch. Ich find es extrem sexy und anziehend, wenn sich Männer "nehmen was sie wollen". (natürlich in einem gesunden und wünschenswertem Ausmaß:zwinker:) Wenn der Mann aber nicht in die Puschen kommt, mache ich auch den ersten Schritt. Ich warte doch nicht ewig auf den Kerl.:grin:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ein dummes Buch.....
Ist von 2014 ;-)
Und die beiden Autoren sind Damen, die eine eigenen Praxis für solche Regeln haben. Und mehr als gut besucht sind ;-)
hab ich mir gedacht. Nicht dass oder weil sie Damen sind, sondern weil sie das Thema auf diese Art zum Geschäft gemacht haben. Da MUSS man "Wahrheiten" verkünden.

Ich sage "Wer zuerst die Geduld verliert macht den ersten Schritt" :grin:
Meine erste Beziehung wäre noch lange nicht zu Stande gekommen, wenn sie nicht den ersten Schritt gemacht hätte. Ich war zu schüchtern dazu.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren