dürfen Eltern dass ausziehn vor 18 verbieten?

Benutzer62063 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo

Mich würde mal interessiern, ob Eltern einem verbieten können auszuziehn wenn man noch keine 18 ist.
Viele hier in pl sind schon mit 16/17 ausgezogen, gabs da irgentwelche Probleme? Also mit Eltern oder was auch immer.

Lg

Off-Topic:
Hab mir nich alles durchgelesen, also falls das schon jemand geschrieben hat: mea culpa :engel:


Solange du nicht volljährig bist, haben deine Eltern/Erziehungsberechtigen das Aufenthaltsbestimmungsrecht über dich. Das heißt unter anderem, dass sie deinen Wohnsitz festlegen. Wenn sie also nicht wollen, dass du ausziehst, dann ist das so.
Wie das im Falle einer Erlaubnis deiner Eltern mit Mietvertrag etc aussieht, weiß ich nicht. Du kannst den jedenfalls nicht unterschreiben.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
@Maria88:
Jaja die bösern 16/17 Jährigen. Mit deinen 18 Jahren bist du natürlich um Längen reifer und hast das absolute Recht dich derart über Personen zu stellen die immerhin ein Jahr jünger sind als du .... :kopf-wand

19, bitte.

Ich war im Gegensatz zu vielen anderen auch mit 16 schon sehr verantworungsbewusst. Wenn ich da ausgezogen wäre, wäre es nicht gewesen, um der Kontrolle meiner Eltern zu entgehen. Das scheint aber das Hauptmotiv vieler Jugendlichen zu sein. Stress hat jeder. Wenn der zu schlimm wird, muss man zum Jugendamt. Sehen die das ebenfalls als schlimm an, kann man sich ja Gedanken ums betreute Wohnen machen. Aber 16-Jährige, die aus irgendwelchen unwichtigen Grüden ausziehen wollen, kann ich nicht verstehen und ich finde es auch nicht richtig. Zumal ich mich frage, wie die das finanzieren wollen. Die Eltern wollen's in dem Fall sicher nicht.
 

Benutzer43315 

Verbringt hier viel Zeit
Nur der vollständigen Erklärung halber: unter 18 haben deine Eltern das Aufenthaltsbestimmungsrecht für dich. Sprich: bis dahin entscheiden sie, wann du dich wo aufhalten darfst. Frage: warum willst du mit 16/17 ausziehen?
sagen wir so, es fällt genügend vor was mich dazu verleitet darüber nach zu denken... möcht da ned unbedingt näher drauf eingehen... und nur auszuzioehen um party zu machen oder schule vernachlässigen hab ich eigentlich nicht wirklich vor :zwinker:
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Du bist doch erst 14 und in 2, 3 Jahren kann sich noch sooooo vieles ändern. Denk mal lieber erst über nach, wenn es soweit ist.
 
S

Benutzer

Gast
Bis zu deinem 18. Lebensjahr sind deine Eltern erziehungsberechtigt und können dir selbstverständlich einen Auszug verbieten.
 
M

Benutzer

Gast
Ich war im Gegensatz zu vielen anderen auch mit 16 schon sehr verantworungsbewusst. Wenn ich da ausgezogen wäre, wäre es nicht gewesen, um der Kontrolle meiner Eltern zu entgehen. Das scheint aber das Hauptmotiv vieler Jugendlichen zu sein. Stress hat jeder. Wenn der zu schlimm wird, muss man zum Jugendamt. Sehen die das ebenfalls als schlimm an, kann man sich ja Gedanken ums betreute Wohnen machen. Aber 16-Jährige, die aus irgendwelchen unwichtigen Grüden ausziehen wollen, kann ich nicht verstehen und ich finde es auch nicht richtig. Zumal ich mich frage, wie die das finanzieren wollen. Die Eltern wollen's in dem Fall sicher nicht.

Ich bin auch kurz vor meinem 17. Geburtstag ausgezogen, mit Erlaubnis meiner Eltern bzw. meines Vaters. Und ich habe mir die Wohnung durch meine Ausbildungsvergütung und Kindergeld finanziert. Geht also auch.
 
S

Benutzer

Gast
Ich würde mir das an Deiner Stelle sehr gut überlegen. Wenn schwerwiegende Gründe vorliegen, die einen Auszug rechtfertigen, dann wende Dich doch ans Jugendamt (Stichwort "betreutes Wohnen").

Wie willst Du eine Wohnung finanzieren?
 

Benutzer43315 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mir das an Deiner Stelle sehr gut überlegen. Wenn schwerwiegende Gründe vorliegen, die einen Auszug rechtfertigen, dann wende Dich doch ans Jugendamt (Stichwort "betreutes Wohnen").

Wie willst Du eine Wohnung finanzieren?

jetzt könnte ichs mir natürlich noch ned leisten^^ aber wenn würd ich eh nur in ne wg ziehn --> ist gleich auch noch billiger
dann könnte ich ja mein kindergeld bekommen, nebenjob un so was...
 

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
jetzt könnte ichs mir natürlich noch ned leisten^^ aber wenn würd ich eh nur in ne wg ziehn --> ist gleich auch noch billiger
dann könnte ich ja mein kindergeld bekommen, nebenjob un so was...
Also du stellst dir das etwas zu einfach vor. Du musst alle für dich anfallenden Arbeiten selbst machen, da geht unheimlich Zeit drauf. Und Schule. Hausaufgaben, generell lernen. Und dann noch arbeiten? Freizeit sollte auch vielleicht noch etwas sein.

Aber du hast die Frage immer noch nicht beantwortet: WARUM willst du ausziehen?!
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Ich glaube, du denkst dir gerade, dass ausziehen ganz cool ist, weil man dann erwachsener ist und super selbstständig.

Aber du stellst dir das sehr einfach und vor allem super günstig vor. Nebenjob wären um die 400€, Kindergeld 150€ etwa. Also 550€. Davon geht Miete ab, kommt drauf an,wo du wohnst. Sind wir mal gutgläubig und sagen 200€ Miete warm. Und dann hast du hast du noch 350€ zum Leben. Wenn du davon auch noch z.B. Handy und Schulsachen abrechnest, ist das nicht mehr so viel, was zum Essen,etc. bleibt.
Kino, Disco und Klamotten wird's dann nicht mehr geben.
 

Benutzer43315 

Verbringt hier viel Zeit
Also du stellst dir das etwas zu einfach vor. Du musst alle für dich anfallenden Arbeiten selbst machen, da geht unheimlich Zeit drauf. Und Schule. Hausaufgaben, generell lernen. Und dann noch arbeiten? Freizeit sollte auch vielleicht noch etwas sein.

Aber du hast die Frage immer noch nicht beantwortet: WARUM willst du ausziehen?!

wie schon gesagt, es gibt gründe und ich möchte da nicht weiter drauf eingehen, verstehe das bitte.

@sellerie

kino geh ich eh verdammt selten und dann nur wenn ich kinogutscheine bekommen habe, von dicos halt ich ned viel...
 

Benutzer16418  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Meine Mum hat mich rausgeschmissen als ich grad 17 war - naja und ich lebe von ca. 150€ im Monat wenn man Miete+Nk und I-net abzieht. Es geht alles wenn man will - bzw keine andere Wahl hat...

Naja es ist halt nicht nur Kino - sondern du überlegst die bei jeder 2ten Sache ob du das wirklich brauchst bzw. das du dann auf was anderes verzichten musst...

So long -
MFG Katja
 
S

Benutzer

Gast
Ich glaube, du denkst dir gerade, dass ausziehen ganz cool ist, weil man dann erwachsener ist und super selbstständig.

Aber du stellst dir das sehr einfach und vor allem super günstig vor. Nebenjob wären um die 400€, Kindergeld 150€ etwa. Also 550€. Davon geht Miete ab, kommt drauf an,wo du wohnst. Sind wir mal gutgläubig und sagen 200€ Miete warm. Und dann hast du hast du noch 350€ zum Leben. Wenn du davon auch noch z.B. Handy und Schulsachen abrechnest, ist das nicht mehr so viel, was zum Essen,etc. bleibt.
Kino, Disco und Klamotten wird's dann nicht mehr geben.

Zumal sie dann auch einen festen Nebenjob bräuchte, sobald der wegfällt, wäre der Ofen aus. Außerdem bezweifle ich, dass man mit 15 oder 16 einen Nebenjob bekommt, der mehr als 6 Eur Stundenlohn abwirft. Wieviel Zeit dann dabei draufgeht, kann man sich ausrechnen :zwinker:

In dem Alter würde ich mir 10x überlegen, ob ich mich freiwillig in diese Existenznot begebe.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
jetzt könnte ichs mir natürlich noch ned leisten^^ aber wenn würd ich eh nur in ne wg ziehn --> ist gleich auch noch billiger
dann könnte ich ja mein kindergeld bekommen, nebenjob un so was...
Ich krieg auch mein Kindergeld ausgezahlt. Das reicht gerade mal um Essen für nen Monat zu kaufen (und das teile ich noch mit meinem Freund, mit dem ich zusammenlebe) und für das Allernötigste was man sonst noch so braucht.

Nebenjob ist eine unsichere Sache.

Stell dir das net so easy vor.
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Zumal sie dann auch einen festen Nebenjob bräuchte, sobald der wegfällt, wäre der Ofen aus. Außerdem bezweifle ich, dass man mit 15 oder 16 einen Nebenjob bekommt, der mehr als 6 Eur Stundenlohn abwirft. Wieviel Zeit dann dabei draufgeht, kann man sich ausrechnen :zwinker:

Eben.
@threadstarterin, du bist erst 14. Lass dir noch mal 'n paar Jahre Zeit und lern erstmal den Ernst des Lebens kennen samt finanzieller Probleme, bevor du wirklich ausziehst.
Klar, dass dich Discos jetzt noch nicht interessieren, aber in 2 oder 3 Jahren kann das anders sein. Und wie ich sagte: Klamotten geht dann erstmal auch nicht wirklich und du kannst mir nicht erzählen, dass du dir keine Klamotten kaufst? Ausziehen hat einige Vorteile, aber jede Menge Nachteile, wenn man noch bedingt abhängig und sehr jung ist. Wenn es keinen wirklichen Grund gibt,um ausziehen, außer zu denken, dass das ja viel erwachsener und cooler ist, dan würde ich das nie machen.
Hast du auch mal drüber nachgedacht, dass du den Haushalt da schmeißen musst? Einkaufen, selber Tüten schleppen, dafür selbst verantwortlich sein, dass der Joghurt da ist, weil Mama nicht mehr einkauft? In WGs können auch oft mal die Fetzen fliegen, hast du darüber schon mal nachgedacht? Da gibt es feste Pläne, wann wer den Abwasch macht, usw.
Mädchen, Mädchen, überleg dir das gut.
 

Benutzer65548 

Benutzer gesperrt
Du mußt auf jeden Fall Deinen Lebensunterhalt selbst bestreiten können, oder die Eltern schieben so viel Kohle rüber, dass Du davon leben und miete zahlen kannst.

Anders gesagt, Du müßtest über ein Einkommen von mindestens 680 € verfügen. Woher du das Einkommen beziehst ist wieder egal. Du darfst nur nicht Vater Staat damit auf der Tasche liegen.


Also ist das Einverständnis der Eltern Voraussetzung. Neuerdings sogar bis zum 25. Lebensjahr, sofern Du keine abgeschlossene Berufsausbildung hast.

Ausnahmen davon Heirat, oder Kind. Dann darfst Du auch vorher.

Aber als Schülerin, Studentin, AZUBI oder Arbeitslose besteht "Stallpflicht."
 

Benutzer30855  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Mhm mit 14,15 hab ich mir auch immer gedacht "ich zieh aus"...
bin mit meinen Eltern kaum klar gekommen (war halt mitten in der Pubertät) ... bin inzwischen 21 (kann übrigens immer noch nix mit discos anfangen) und wohne noch zu hause, einfach weil es vom finanziellen nie und nimmer hingehauen hätte auszuziehen.

Nun bin ich trotzdem dabei so langsam weg zu kommen von meinen Eltern (sollte man denke ich auch in meinem Alter langsam mal), nicht weil ich immer noch nicht mit ihnen auskomme (im gegenteil, komme inzwischen wunderprächtig mit ihnen aus) sondern weil ich mich selbst unwohl fühle, wenn ich daran denke, dass ich zu hause bei "Mami" wohne.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren