Corona Impfung

Lasst ihr euch gegen Corona impfen?

  • Ja

    Stimmen: 111 81,0%
  • Nein

    Stimmen: 24 17,5%
  • Ich muss

    Stimmen: 2 1,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    137

Bria  

Toto-Champ 2008 & 2017
Ernstgemeinte Frage: Hat sich jemals jemand bei einer anderen Impfung (z.B. Tetanus, FSME) derart viele Gedanken gemacht?
Klar, kannst du ja schon im Impfthread nachlesen :grin: Ich würde sagen, die meisten Eltern überlegen durchaus genau, was sie wann impfen.
Der Unterschied ist aber eben auch, dass diese Impfungen schon länger in Betrieb sind, ich finde es nur menschlich, da weniger Skepsis zu haben. Aber man sieht ja auch, wie viele Kinder früher und wie viele heute gegen Varizellen geimpft werden. Alleine daran sieht man, wie lange es braucht, bis eine Impfung Fuß fasst.
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Off-Topic:

derart viele Gedanken gemacht?
Nein, die gab es zu dem Zeitpunkt aber auch schon eine Weile.
Und Gedanken um Nebenwirkungen habe ich mir teilweise schon gemacht, weil ich die an manchen Tagen wirklich nicht hätte gebrauchen können. Und nachdem die Typhus-Impfung vor 2 Jahren so wehtat, dass ich tagelang mit Schmerzmitteln zugepumpt herumlaufen musste, habe ich nochmal mehr nachgefragt, was genau ich mir da angetan habe...
 

axis mundi  

Beiträge füllen Bücher
Und dass man aktiv suchen muss, wenn man mehr Informationen möchte, ist auch einfach schwierig. Wer hat dazu denn noch die Energie bei alldem derzeit? Wer kann beurteilen, welche Quelle vertrauenswürdig ist oder nicht? Es stehen ja auch alle falschen Informationen frei zugänglich im Netz...
Ja und Nein. Das RKI sollte den Menschen dieser Altersklasse ebenfalls ein Begriff sein, spätestens in den Achtzigern wurde es aufgrund des AIDS-Registers und viel Forschung in weiten Teilen der Zivilbevölkerung bekannt. Hinzukommt, dass die öffentlich-rechtlichen (aus meiner Sicht)vieles über Corona und auch den Impfstoff senden. Das wäre etwas, worauf auch deine Oma womöglich Zugriff hat. Ansonsten: wäre es möglich, ihr den Podcast vom Drosten zugänglich zu machen? Vielleicht auf eine CD brennen, die sie mit dem CD-Player/der Stereoanlage abspielen kann?

Also ja, ich verstehe Skepsis (gerade wenn man mehrere sehr schwerwiegende Medikamentenskandale wirklich miterlebt hat (und da gab es leider ein paar), aber man muss gegebenenfalls auch offen sein, es sich erklären zu lassen, gerade wenn man es nicht versteht und man dennoch eine Entscheidung (impfen lassen oder nicht) treffen muss, an die auch wieder Folgen geknüpft sind (weiterhin kein Besuch, maximal mögliche Isolation, vs. Möglichkeit, einkaufen zu gehen und gegebenenfalls auch mal die Familie zu sehen, ohne Angst haben zu müssen), die mindestens so lange andauern, bis sie dann später nochmal diese Chance bekommen würde.
 

littleLotte  

Beiträge füllen Bücher
Und dass man aktiv suchen muss, wenn man mehr Informationen möchte, ist auch einfach schwierig. Wer hat dazu denn noch die Energie bei alldem derzeit? Wer kann beurteilen, welche Quelle vertrauenswürdig ist oder nicht? Es stehen ja auch alle falschen Informationen frei zugänglich im Netz...

This.

Davon abgesehen, dass es nahezu unmöglich ist, als Laie unter der schier unendlichen Masse an (teilweise auch sehr fragwürdigen) Informationsquellen einen Überblick zu behalten und das ohne nennenswerte Kenntnisse auszusortieren, was davon stimmt und was nicht.

Ernstgemeinte Frage: Hat sich jemals jemand bei einer anderen Impfung (z.B. Tetanus, FSME) derart viele Gedanken gemacht?

Kein anderer Impfstoff ist in einer so hohen Geschwindigkeit entwickelt worden wie dieser. Vielleicht denkt jeder in 5 Jahren, das ist nobelpreiswürdig, vielleicht aber merkt man in 10 Jahren, dass ähnlich wie bei der Schweinegrippe eine nicht unerhebliche Zahl der Patienten eine unvorhersehbare Erkrankung davon getragen haben. Damals war es Narkolepsie, und dieses Mal? Wir werden es sehen.
Ich bin jung, habe keine Vorerkrankungen und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen milden Verlauf, wenn es mich denn mal erwischt. Vielleicht hatte ich es sogar schon mit symptomlosem Verlauf, wer weiß das schon. Das Risiko gehe ich lieber ein als mir ein Impfmittel injizieren zu lassen, was mich im worst case um ein vielfaches schlimmer erwischen könnte.
 

caotica   (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
gegebenenfalls auch mal die Familie zu sehen, ohne Angst haben zu müssen
Off-Topic:
Angst? Warum ist es so absolut klar, dass jeder Angst vor Ansteckung hat? Zumal eine Impfung eine solche, wie auch eine Weitergabe nicht mal nachgewiesen verhindert, sondern eher schwere Verläufe.
 

Bria  

Toto-Champ 2008 & 2017
Also ja, ich verstehe Skepsis (gerade wenn man mehrere sehr schwerwiegende Medikamentenskandale wirklich miterlebt hat (und da gab es leider ein paar), aber man muss gegebenenfalls auch offen sein, es sich erklären zu lassen, gerade wenn man es nicht versteht und man dennoch eine Entscheidung (impfen lassen oder nicht) treffen muss, an die auch wieder Folgen geknüpft sind
Hmpf, ja, theoretisch hast du Recht, aber ich nehm da mal meine Großeltern... die glauben dem Fernsehen mehr als uns. Immer. Wir haben da keine Chance. Und leider schauen sie halt nicht nur ÖR, sondern auch, vermutlich vor allem, ich weiß es nicht, private. Oder/Und verstehen nicht oder nur teilweise, was da geredet wird oder können eben nicht unterscheiden zwischen Querdenkermeinungen (die man durchaus ja auch hört) oder realistischen. Was sie uns da teils bei anderen Sachen für Storys erzählen... Ü80 ist da häufig halt nicht mehr viel mit Rationalität. "Die im Fernsehen" haben das gesagt, und damit stimmt es. Traurig, aber wahr... und ja, mein Opa ist dazu auch noch BILD-Leser. :ninja: Das RKI sagt ihnen nix. Meine Großeltern vertrauen niemandem, nicht einmal uns und erst Recht nicht dem Hausarzt, nur sich selbst und am ehesten eben noch dem Fernsehen. Ich kann mir vorstellen, dass es in dem Alter leider viele Leute gibt, die so ticken.
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
aber man muss gegebenenfalls auch offen sein, es sich erklären zu lassen,
Ich kenne nicht allzu viele Menschen, die dafür 100% offen sind, und gerade wenn man eh schon Angst hat kommt auch sicherlich nicht alles an, das ankommen sollte (oder das falsche).
Alt sein bedeutet oft auch, eingeschränkter sein, sich eventuell schon körperlich gesehen nicht mehr frei bewegen zu können und, viel wichtiger: sich nicht wehren zu können. Das macht oft einfach auch unsicher und ängstlicher. Zumal manche im Alter auch geistig allgemein sehr nachlassen.
Und ich bin auch nicht sicher, wie bildungsgerecht die Informationen im Fernsehen sind (ich schaue keine Nachrichten, ich hole mir die Infos woanders her). Wie viele Leute kennen den Unterschied zwischen Viren und Bakterien oder verstehen das Grundprinzip des Immunsystems?
Meine Familie kann es sich leisten, Zeit und Energie in die Überzeugungen reinzustecken, andere nicht.

Kein anderer Impfstoff ist in einer so hohen Geschwindigkeit entwickelt worden wie dieser.
Nochmal: Es ist hauptsächlich deswegen schneller gewesen, weil mehr Geld da war, weil mehr Leute daran gearbeitet haben und weil schon viel Forschung dazu vorhanden war. Es ist nicht deswegen so schnell gegangen, weil plötzlich alle Sicherheitsvorschriften aufgehoben wurden.
Eine Impfung kann dich immer schlimm erwischen, nämlich dann, wenn dein Immunsystem gerade eh schon beschäftigt ist und du das nicht mitbekommst. Das Risiko wirst du auch bei einem 10 Jahre lang entwickelten Impfstoff haben.
Der Impfstoff der Schweinegrippe ist nicht derselbe wie die jetzt entwickelten.
Der Verlauf von Corona ist, soweit ich weiß, unter Anderem auch von genetischen Faktoren abhängig. Da du deine Gene nicht kennst, finde ich es riskanter, sich darauf zu verlassen, dass die Gene schon stimmen werden, als darauf, dass so ein Impfstoff Nebenwirkungen hat. Ich lese auf Twitter jedenfalls zu viel von eigentlich gesunden, fitten, jungen Menschen, die jetzt nicht mehr sind, um vor dem Impfstoff mehr Angst zu haben. Eine Nebenwirkung bringt mich nicht um, Corona eventuell schon. Die Nebenwirkungen die ich bisher mitbekomme sind mir jedenfalls lieber als Langzeitschäden von Corona.

Aber bis du dran bist mit Impfen gibt es dazu sicherlich auch etwas mehr Infos. :smile: Und verschiedene Impfstoffe zur Auswahl.
 

axis mundi  

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Angst? Warum ist es so absolut klar, dass jeder Angst vor Ansteckung hat? Zumal eine Impfung eine solche, wie auch eine Weitergabe nicht mal nachgewiesen verhindert, sondern eher schwere Verläufe.
Ich hatte aus diesem Teil gefolgert, dass es die Angst vor eigener Ansteckung ist.
Meine Oma sieht in den Nachrichten immer nur von Pflegeheimen die geschlossen werden müssen, es wird am laufenden Band erzählt dass ihre Altersklasse total bedroht ist.. die traut sich nicht mehr vor die Tür.
 

efeu   (32)

Sehr bekannt hier
Also wenn es nur darum ginge, ob der Verlauf mies ist oder ich Glück habe, also eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass was schief geht und der erwartete Normalfall, dass ich so 2-4 Wochen elend im Bett vor mich hin rotte - da würde ich die Omis zur Impfung schicken und nur selbst gehen, wenn es für die Wieder-normal-Quote nicht reicht.
Die Spätfolgen von Corona und das auch noch bei lächerlichem Verlauf finde ich so massiv gruselig, dass ich doch lieber das Impfrisiko nehme.

Ich war übrigens auch weniger abgeneigt, nachdem ich die genaue Wirkweise recherchiert hatte, die Standardinfos auf den ersten 3 Googlelinks oder so waren mir dann doch zu wenig.

Dass die alten Leute, selbst die geistig fitten und normal über alles informierten, nicht unbedingt alles mitbekommen, sehe ich so auch.
Ich habe immer mal wieder ein paar Wissenslücken gestopft, die vorher halbgar mit unpassenden Eigenerklärungen gefüllt waren...
 

Inspektor Notauge  

Verbringt hier viel Zeit
Einer meiner bewegendsten Momente als Arzt, als ich den Empfang dieser drei Packungen vor einer Stunde quittieren und diese in den Kühlschrank packen durfte. Morgen geht es los!

xxx.jpg
 

Funksoulbrother  

Meistens hier zu finden
Ich will mich gern impfen lassen, gehe aber nicht davon aus, dass es dieses Jahr möglich sein wird. Hoffentlich kann mein Mann sich zeitnah (im Frühjahr vielleicht) impfen lassen, das würde uns zumindest ein paar Dinge erleichtern. 🙂
Jens Spahn hat vor Kurzem vorgerechnet, wieso es realistisch ist, dass jeder Bundesbürger bis etwa zur Jahresmitte ein Impfangebot erhalten wird. (Es sei denn, dass mehrere kurz vor der Zulassung stehende Impfstoffe dann doch keine Zulassung kriegen.) Und das meine ich jetzt nicht gehässig - auch nicht unterschwellig -, weil ich insgeheim anderes erwarte, wenn ich sage: Das glaube ich ihm.
 

Jens-Lucas  

Verbringt hier viel Zeit
Jens Spahn hat vor Kurzem vorgerechnet, wieso es realistisch ist, dass jeder Bundesbürger bis etwa zur Jahresmitte ein Impfangebot erhalten wird.
Das glaube ich nicht eher nicht, er hat einiges gesagt, was am Ende des Tages nicht zu halten war. Im anbetracht der doch weiter steigenden Zahlen täglich kommen erstmal andere Probleme auf sie zu( Mutation zum Beispiel. Gibt es sicher Anhaltspunkte das der Impfstoff das mit abdeckt?
 

Bria  

Toto-Champ 2008 & 2017
Mutation zum Beispiel. Gibt es sicher Anhaltspunkte das der Impfstoff das mit abdeckt?
Die britische Variante ist zumindest bei den mRNA-Impfstoffen abgedeckt, da geht es ja v.a. um das "Andocken" an das Virus. Bei der südafrikanischen Variante war man sich in den letzten Tagen noch nicht ganz sicher, da weiß ich nicht, ob es mittlerweile neue Erkenntnisse gibt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren