Corona 9

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer184468  (49)

Klickt sich gerne rein
... haben wir auch glücklicherweise Möglichkeiten, bei den körperlichen Adaptationprozessen nachzuhelfen und damit die Mortalität im Zuge des "Zusammenlebens" von Menschen und Viren, zu reduzieren, nämlich durch Impfungen.
Impfungen ist das Stichwort:
Es dauert normalerweise Jahre, teilweise Jahrzehnte, bis ein rundum wirksamer Impfstoff entwickelt wird. Zwar wirken die jetzigen Impfstoffe in Teilen ganz gut, weisen aber nach wie vor auch viele Lücken auf ... bedingt natürlich durch die kurze Entwicklungsphase.
Zudem haben wir zumindest derzeit viele -zu viele- Personen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht impfen lassen (wollen) ... und das sind in den wenigsten Fällen gesundheitliche Gründe.

Wenn wir nun also die Entwicklungszeit für einen voll wirksamen Impfstoff berücksichtigen, gepaart mit der Impfskepsis und den noch ungeimpften Kindern (weil der richtige Impfstoff fehlt?) sehen, dann sind wir mit meiner Prognose (mind. 5 Jahre) doch sehr dicht dran.

Hinzu kommt, dass wir von Long-Covid viel zu wenig wissen. Vielleicht bleibt auf Dauer wenig zurück ... vielleicht aber eben doch.

Aus diesen Gründen gehe ich auch von einem noch sehr lange dauernden Auf und Ab aus. Es wird Zeiten geben, wo wir lockern, wie jetzt noch ... aber genauso können wir beobachten, wohin das wieder führt.

Geduld ist gefragt ... viel Geduld ... aber hoffen dürfen wir natürlich alle :jaa:



PS.:
Ich habe übrigens gestern meinte zweite Impf-Dosis bekommen, sehe das aber nur als zusätzlichen Schutz neben den bisherigen Corona-Regeln an. Das heißt, ich werde weiterhin die Abstände einhalten, Maske tragen und auch sonst alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Menschheit hats tatsächlich geschafft, bisher mit ihrer Endlichkeit zu leben, und das wird jetzt nicht plötzlich aufhören :grin:
ich zähle darauf, dass man auch mit einer Krankheit mehr, die einen dahin raffen kann oder auch nicht leben lernt OHNE sich in Glaskästen zu isolieren und die ganze Welt sozial umzustellen.

Bisher gibt mir die Entwicklung und der reale Austausch mir da durchaus recht.
Das neue normal wird dem alten normal doch sehr ähneln, mit ein bisschen mehr Bewusstsein wie wichtig der echte reale Kontakt mit Menschen ist und dass man den nicht einfach folgenlos abstellen kann.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
In Ö werden Apotheken bald flächendeckend kostenlose PCR-Tests anbieten. Ab morgen sind ja auch PCR-Tests für Clubs vorgeschrieben. Antigetests genügen dann nucht mehr.

Einerseits ist das natürlich gut, weil PCR-Tests ja bekanntlich viel sensitiver sind als Antigentests.
Andererseits sollen sich die Leute impfen und nicht "nur" andauernd testen lassen.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich wundere mich immer mehr über Sachsen. Beim Impfen sind wir das absolute Schlußlicht in Deutschland. Die Maskenpflicht in Läden und Einkaufszentren ist seit 5 Tagen abgeschafft. Eigentlich müssten wir eine miserable Inzidenz haben. Aber das Gegenteil ist der Fall: Sachsen ist heute nach 3,9 und 3,5 auf 2,9 gefallen, der niedrigste Wert in Deutschland (Inzidenz 11,4 - steigend). Na mal sehen wie es weitergeht...
(Inzidenzen laut RKI von heute)
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Stand jetzt gibt es in GB KEINE ICU-Plätze mehr für Kinder. Die Coronafälle haben die ICUs überlastet. Das nächste Kind, egal ob Unfall oder Corona oder Allergieschock stirbt.

Verschiedene Medien sagen dazu unterschiedliche Zahlen und natürlich sind nicht alle Betten mit Corona voll. Der NHS ist eh sehr knapp. Trotzdem ist die Lage wohl eher kritisch.

IMG_20210721_214000.jpg
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich wundere mich immer mehr über Sachsen. Beim Impfen sind wir das absolute Schlußlicht in Deutschland. Die Maskenpflicht in Läden und Einkaufszentren ist seit 5 Tagen abgeschafft. Eigentlich müssten wir eine miserable Inzidenz haben. Aber das Gegenteil ist der Fall: Sachsen ist heute nach 3,9 und 3,5 auf 2,9 gefallen, der niedrigste Wert in Deutschland (Inzidenz 11,4 - steigend). Na mal sehen wie es weitergeht...
(Inzidenzen laut RKI von heute)
Keine Sorge. Die Inzidenz wird auch in Sachsen hochgehen. Wie siehts denn mit Tests aus. Werden denn noch welche durchgeführt?
Bin gerade in BaWü. Hier ist gähnende Leere in den Testzentren. Man braucht ja auch für fast nix mehr Tests.
 

Benutzer22359  (37)

Sehr bekannt hier
Ist halt auch interessant wie teils die Inzidenzen an den Bundeslandsgrenzen stoppen. Da werden unterscheidliche Kontakt-Verfolgungen und Teststrategien sicherlich eine Rolle spielen.
rkicovidmap21072021.jpg
Auch muss man bedenken, dass in Sachsen beispielsweise noch keine Schulferien sind, in anderen Bundesländern aber diese fast schon wieder vorbei sind und so Urlaubsheimkehrer positiv getestet werden. Schauen wir also mal wie das weiter geht, wirklich vergleichbar sind die Bundesländer wohl derzeit nicht. In Birkenfeld war wohl eine Kommunionsfeier mit folgendem Ausbruch in Schulen die Konsequenz für das tiefe Rot (5-14 Jahre hat wohl Inzidenz über 250). Wo es eben einmal reingeht explodiert es fix.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Menschheit hats tatsächlich geschafft, bisher mit ihrer Endlichkeit zu leben, und das wird jetzt nicht plötzlich aufhören :grin:
ich zähle darauf, dass man auch mit einer Krankheit mehr, die einen dahin raffen kann oder auch nicht leben lernt OHNE sich in Glaskästen zu isolieren und die ganze Welt sozial umzustellen.

Bisher gibt mir die Entwicklung und der reale Austausch mir da durchaus recht.
Das neue normal wird dem alten normal doch sehr ähneln, mit ein bisschen mehr Bewusstsein wie wichtig der echte reale Kontakt mit Menschen ist und dass man den nicht einfach folgenlos abstellen kann.
Ich denke auch, dass sich das neue Normal nicht sonderlich stark vom alten Normal unterscheiden wird. Und es wäre echt schön, wenn das Bewusstsein für den Wert echter menschlicher Kontakte tatsächlich wachsen würde.
Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass das eine ziemlich individuelle Sache wird, so dass manche Menschen stärker auf Distanz gehen und sich ein wenig vor potentiell ansteckenden Menschen fürchten, während Andere erst durch die Einschränkungen den Wert echten menschlichen Kontaktes so richtig zu schätzen wissen.
 

Benutzer164174  (43)

Öfter im Forum
Moin,
relative aktuelle Studie aus Israel: DEFINE_ME bzw Coronaimpfung: Risiko von Durchbrucherkrankungen steigt mit Alter...

Dabei wurden Patienten untersucht, die trotz Impfung erkrankten.
Ergebnis: Durchschnittsalter 71 Jahr, die Patienten hatten Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes. eine Infarktgeschichte, Krebs etc.
Covid triff also immer noch hauptsächlich (nicht ausschließlich) ältere Menschen mit Vorerkrankungen.
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
da ist ja auch die Frage, wie lange deren Impfung her war und ob ein Booster bei Leuten im höheren Alter nicht jetzt schon sinnvoll wäre?
 

Benutzer164174  (43)

Öfter im Forum
da ist ja auch die Frage, wie lange deren Impfung her war und ob ein Booster bei Leuten im höheren Alter nicht jetzt schon sinnvoll wäre?
kann man machen.

Wäre ich in dieser "Zielgruppe", würde ich ganz pronto meinen CRP Wert bestimmen lassen und mal eine Augenhintergrunduntersuchung der feinen Blutgefäße machen lassen, schauen dass mein A1C nicht über 6.5 liegt mit einer akzeptablen Time in Range und entsprechend Nahrung mit einer niedrigen glykämischen Last und mit einem ausgewogenen Omega3/6 Verhältnis auswählen - und dazu noch Arginin und Citrullin als NO Quelle, sowie Magnesium als Calciumkanalblocker supplementieren und schauen, dass der Vit D3 Spiegel in einem akzeptablen Bereich ist. Dazu noch 1x die Woche 100g Leberpastete oder pur und die A und B Vitamine sind mehr als gedeckt. Zum Knabbern ein, zwei Paranüsse täglich für den Selenbedarf. Die Krönung wären 7.000-10.000 Schritte täglich dazu und alle 2 Tage 15 Min HIIT Home Workouts.

Aber man kann natürlich so weitermachen und hoffen, dass die Impfung und Booster das allein schon richten wird....Aber mein Ding wäre das nicht.
 

Benutzer184468  (49)

Klickt sich gerne rein
Wir werden das annähernd "alte Normal" auf jeden Fall wenn dann eher im Sommer als im Winter erleben können.
Das "alte Normal" im Winter werden wir nur dann wieder erleben, wenn wir die Impfpflicht einführen ...

... oder die "Impfmuffel" freiwillig zur Besinnung kommen. Wenn ich mir aber die Kommentare zu Artikeln auf tagesschau.de ansehe, dann besteht derzeit dort wohl wenig Hoffnung. Und wenn jetzt erst noch über neue Anreize zum Impfen nachgedacht wird, dann wird doch erst recht gewartet, bis man für "die Selbstverständlichkeit" auch noch belohnt wird :argh:
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Läuft in UK...
Am Geilsten:
Viele Menschen haben die App des britischen Gesundheitsdiensts NHS einfach gelöscht, um Quarantäne-Aufforderungen zu entgehen.
Wat?!!
 

Benutzer22359  (37)

Sehr bekannt hier
Ja, das geht schon so seit Tagen. Ryanair-Boss ruft ja auch schon seit tagen dazu auf. Ist halt doof wenn man alles auf macht und man die leute nicht bedienen kann weil das personal alle entweder angesteckt ist oder Kontakt zu angesteckten hat. Aber das ändert sich Mitte August, denn dann werden diejenigen die geimpft sind auch nicht mehr in isolation müssen wenn sie first contact sind. Damit kann sich das Virus auch ungestört ausbreiten, wäre ja schlimm, wenn das eingedämmt würde.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Keine Sorge. Die Inzidenz wird auch in Sachsen hochgehen. Wie siehts denn mit Tests aus. Werden denn noch welche durchgeführt?
Bin gerade in BaWü. Hier ist gähnende Leere in den Testzentren. Man braucht ja auch für fast nix mehr Tests.
Soweit ich gelesen habe, sind bei uns die meisten Testzentren geschlossen, weil kaum noch Nachfrage.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ist halt auch interessant wie teils die Inzidenzen an den Bundeslandsgrenzen stoppen. Da werden unterscheidliche Kontakt-Verfolgungen und Teststrategien sicherlich eine Rolle spielen.
Was mir an der aktuellen Inzidenz-Karte auffällt: Dass die Ost-Bundesländer z.Z. sehr geringe Zahlen haben (Ausnahme: Berlin). In den Zeiten der hohen Inzidenzen der 2. und 3. Welle (Winter) lagen Sachsen, Thüringen & Co. ganz oben mit den höchsten Zahlen. Eine mögliche Theorie von mir: Der Osten hat einen hohen Altersdurchschnitt, und die Alten sind größtenteils geimpft. Die aktiven Corona-Fälle betreffen z.Z. eher die jüngeren Altersgruppen.
Man sollte bei Lockerungen künftig mehr die Auslastung der Krankenhäuser/Intensivstationen als Maßstab nehmen und nicht die Inzidenz. Im Krankenhaus meiner Stadt liegt seit 2 Wochen kein einziger Corona-Patient mehr.
 

Benutzer22359  (37)

Sehr bekannt hier
Der Osten hat einen hohen Altersdurchschnitt, und die Alten sind größtenteils geimpft. Die aktiven Corona-Fälle betreffen z.Z. eher die jüngeren Altersgruppen.
Und der Osten hat wie schon im letzten Jahr weniger Geld und ist noch weniger im Urlaub derzeit weil noch keine Schulferien. Wenn man davon ausgeht, dass Delta erst eingetragen werden muss, bevor es sich ausbreiten kann und Alpha eben bei aktuellen Massnahmen quasi ausstirbt passt das auch ins Bild. Wird man sehen, im September sind wir schlauer.
 

Benutzer135188 

Meistens hier zu finden
Was mir an der aktuellen Inzidenz-Karte auffällt: Dass die Ost-Bundesländer z.Z. sehr geringe Zahlen haben (Ausnahme: Berlin). In den Zeiten der hohen Inzidenzen der 2. und 3. Welle (Winter) lagen Sachsen, Thüringen & Co. ganz oben mit den höchsten Zahlen. Eine mögliche Theorie von mir: Der Osten hat einen hohen Altersdurchschnitt, und die Alten sind größtenteils geimpft. Die aktiven Corona-Fälle betreffen z.Z. eher die jüngeren Altersgruppen.
Man sollte bei Lockerungen künftig mehr die Auslastung der Krankenhäuser/Intensivstationen als Maßstab nehmen und nicht die Inzidenz. Im Krankenhaus meiner Stadt liegt seit 2 Wochen kein einziger Corona-Patient mehr.
Denke eher, das hat viel mit "untertesten" zu tun. Bin hier gerade in der ostdeutschen Provinz (und Provinz gibts nun mal im Osten ziemlich viel :grin: ) bei meinen Eltern und man braucht für absolut nichts mehr einen Test. Nicht mal für eine offizielle (!) Party mit 1000 Menschen, wo ich am Wochenende war. Die war zwar draußen, aber naja :ninja:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
... und man braucht für absolut nichts mehr einen Test.
Das stimmt, aber es ist ja auch so (wie ich in "Alltag mit Corona VI" schrieb), dass in den Krankenhäusern hier in der Provinz kaum noch ein Covid-Fall liegt. In meiner Stadt: Inzidenz null, im Krankenhaus null Covid-Patienten. Was sollen da Tests bei Open Air Veranstaltungen?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren