Corona 7

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Runter mit der Lausewolle :tentakel:

Hier droht uns am Wochenende ja auch die Verkündigung der FFP2-Pflicht.
Aber: Mein Bart bleibt DRAN. Ich habe Corona, Homeoffice und dass ich ja eh niemanden treffe, nämlich genutzt mir so einen richtig prächtigen Hipster-Vollbart wachsen zu lassen (hier in Tirol geht das aber auch als traditioneller "Andreas-Hofer-Bart" oder "Alpen-Taliban-Bart" durch). Das kann doch nicht umsonst gewesen sein? Also irgendwo gibts jetzt wirklich Grenzen.....:annoyed:🧔
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Heute bei spon gelesen und hab geschluckt und gelacht. Darf man das so formulieren? Nach dem Chinavirus kommt das Afrikavirus. Was soll diese Personifizierung?
Anhang anzeigen 109585
Was wird da "personifiziert"? Ich lese da eine "Geographisierung". Genauso übrigens auch "UK-Mutante". Wo ist da das Problem? Ist mir irgendwie nicht klar. Es gibt ja auch MERS (Middle-East-Respiratory-Disease....oder so ähnlich) oder die "Spanische Grippe". Ebola ist wohl auch nach einem Fluss bzw. einer Region benannt.
 

BigSnoopy  

Sehr bekannt hier
Na wenn Frau Merkel wirklich mit ihrem megalockdown durchkommt , wird sie als Kanzlerin in die Geschichte eingehen die mutwillig die deutsche Wirtschaft vor die Wand gefahren hat und Millionen Existenzen ruiniert hat.

vor ein paar Monaten sagte sie noch das man ja die Risikogruppe (ü70) nicht einsperren könne, aber beim ganzem Land ist das jetzt scheinbar kein Problem 🤔🙈😬
 

maplan   (37)

Sehr bekannt hier
Heute bei spon gelesen und hab geschluckt und gelacht. Darf man das so formulieren? Nach dem Chinavirus kommt das Afrikavirus. Was soll diese Personifizierung?
Anhang anzeigen 109585
Joa, der Virus ist halt Weltbürger. Heute hat UK erklärt Einreisen aus Südamerika und Portugal zu stoppen wegen der "Brasilien-Variante" (UK to ban travellers from South America and Portugal from Friday).

Auch hat der NHS mal wieder gearbeitet und analysiert wie lange seine Mitarbeiter (etwa 6.600 von ihnen) mit nachgewiesenen Antikörpern danach Immun sind. Von ihnen gab es dann 44 erneute potentielle Infektionen in 5 Monaten (Past Covid-19 infection may provide 'months of immunity').
Past infection was linked to around a 83% lower risk of getting the virus, compared with those who had never had Covid-19, scientists found.
Dazu muss man wohl anmerken nur weil man positiven Antikörpertest hatte hat man nicht zwingend Covid gehabt (die sind halt nicht so zuverlässig) oder war symptomatisch. Heisst man ist wohl in so weit geschützt, das es unwahrscheinlicher ist sich erneut zu Infizieren, aber es ist eben wohl auch durchaus möglich (vor allem bei schwachen Ausbrüchen). Damit wäre der Immunitätsausweis auch vom Tisch. Und ja, der zweite Ausbruch muss nicht schwächer sein, man kann da durchaus einen Infektiösen Ausbruch haben. Die lassen die tests weiter laufen, also mal sehen ob die zahlen dann auch zunehmen mit der Zeit.
 

banane0815  

Planet-Liebe Berühmtheit
Deswegen ist es jedenfalls für mich ziemlich klar (und dafür muss man keine ausgefreckelten Modelle berechnen): Wenn wir JETZT Maßnahmen nicht so verschärfen, dass sie OHNE die Mutante geeignet wären R relativ zügig deutlich unter 0,5 (grobe Marke) zu bringen, werden wir mindestens bis nach Ostern oder gar länger KEINERLEI Spielräume haben, dass irgendwas von dem geöffnet werden kann, was derzeit geschlossen ist, ohne dass uns der ganze Laden um die Ohren fliegt. Das ist doch pure Logik.

Wo liegt mein Denkfehler?:confused:
Ich sehe da einen ganz gewaltigen Denkfehler:
Du findest China in Sachen Politik und Gesellschaft ziemlich Scheiße und schätzt die zivilisatorischen Errungenschaften der "westlichen Welt", wie Grundrechte, Demokratie und Rechtstaatlichkeit. Und du möchtest nicht, dass das chinesische Modell an Macht und Einfluss gewinnt und vielleicht sogar zu uns überschwappt.
Aber gleichzeitig forderst du hier in der westlichen Welt die Eindämmung des Virus in einem Ausmaß, das nur durch Aufgabe dieser zivilisatorischen Errungenschaften und Einführung chinesischer Methoden möglich ist.

Und das passt einfach nicht zusammen.

Letztendlich müssen wir uns entschcheiden: Wollen wir uns immer mehr zu einem zweiten China entwickeln, um das Virus im Griff zu halten, oder lassen wir das Virus realtiv frei wüten, um chinesische Verhältnisse in der westlichen Welt zu verhindern? - Und da bin ich doch ganz klar für die zweite Variante, da mir im Falle der ersten Variante selbst das elendige Verrecken an Corona geradezu als willkommene Erlösung erscheinen würde, um nicht in einem repressiven System nach chinesischem Vorbild mein Dasein fristen zu müssen.
 

Lotusknospe  

Team-Alumni
Ehrlich banane0815 banane0815 , ich glaube, du hättest in China ne ziemlich gute Zeit 🙊 Schließlich haben die so gutes (autoritäres?) Krisenmanagement, dass sie nach dem ersten Ausbruch eigentlich relativ schnell wieder in einen einigermaßen normalen Alltag zurückkehren konnten. Inklusive geöffneter Boulderhallen und gemeinsamer Freizeitaktivitäten mit Freunden.
 

Funksoulbrother  

Meistens hier zu finden
Ehrlich banane0815 banane0815 , ich glaube, du hättest in China ne ziemlich gute Zeit 🙊 Schließlich haben die so gutes (autoritäres?) Krisenmanagement, dass sie nach dem ersten Ausbruch eigentlich relativ schnell wieder in einen einigermaßen normalen Alltag zurückkehren konnten. Inklusive geöffneter Boulderhallen und gemeinsamer Freizeitaktivitäten mit Freunden.
Wie glaubwürdig ist es eigentlich, dass China das Virus "im Griff" hat?
 

banane0815  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ehrlich banane0815 banane0815 , ich glaube, du hättest in China ne ziemlich gute Zeit 🙊 Schließlich haben die so gutes (autoritäres?) Krisenmanagement, dass sie nach dem ersten Ausbruch eigentlich relativ schnell wieder in einen einigermaßen normalen Alltag zurückkehren konnten. Inklusive geöffneter Boulderhallen und gemeinsamer Freizeitaktivitäten mit Freunden.
Das glaube ich nicht.
Ich würde es definitiv nicht ertragen, in einem derart repressiven System zu leben. Da gehe ich lieber nie wieder bouldern, als mir das auch nur einen Tag lang anzutun.
 

Heatpipe  

Sehr bekannt hier
Aber gleichzeitig forderst du hier in der westlichen Welt die Eindämmung des Virus in einem Ausmaß, das nur durch Aufgabe dieser zivilisatorischen Errungenschaften und Einführung chinesischer Methoden möglich ist.
Wenn die superschlauen Herrenmenschen aus dem Westen alle zivilisatorisch so weit wären, wie du glaubst, hätten die es doch wohl aus eigenem Antrieb, selbstbestimmt und in Freiheit, geschafft, diese Seuche einzudämmen.
Daß hier alles den Bach runtergeht, beweist aber genau, daß das so, wie du es lobhudelst, in Wahrheit gar nicht funktioniert.

Off-Topic:
Und behalte deine Selbstzerstörungsgedanken jetzt einfach mal für dich! Ist das so schwer zu begreifen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Funksoulbrother  

Meistens hier zu finden
Wenn die superschlauen Herrenmenschen aus dem Westen alle zivilisatorisch so weit wären, wie du glaubst, hätten die es doch wohl aus eigenem Antrieb, selbstbestimmt und in Freiheit, geschafft, diese Seuche einzudämmen.
Daß hier alles den Bach runtergeht, beweist aber genau, daß das so, wie du es lobhudelst, in Wahrheit gar nicht funktioniert.
Oder, wir Menschen lernen am Ende möglicherweise wieder einmal die einfache, aber bittere Lektion, dass die Natur einfach stärker ist als wir, so sehr wir uns auch gegen sie stemmen - und zwar letztendlich völlig unabhängig von der Weltanschauung, die wir hier vertreten.
 
Zuletzt bearbeitet:

maplan   (37)

Sehr bekannt hier
Wie glaubwürdig ist es eigentlich, dass China das Virus "im Griff" hat?
Schwierig zu sagen, da man vor allem für die Provinz wenig Daten hat. In den Großstädten an der Küste würde ein grösserer Ausbruch sicherlich schneller auffallen, daher muss man schon davon ausgehen, dass sie es recht gut unter Kontrolle haben. Aber es gibt halt auch immer wieder einzelne ausbrüche. Lange hiess es immer die kommen von zurückkehrenden Studenten, aber so ganz passen tut das auch nicht. Mit ihrem Impfstoff sind sie auch recht gut aufgestellt, von dem her würde ich mal sagen: Es ist wohl nicht so toll wie sie es gern darstellen, aber eine Katastrophenlage scheint da auch nicht zu herrschen.
Die sind ja nicht die einzigen Länder, die es im Griff haben. Japan und Südkorea geht es ja ähnlich. Insofern scheint das zumindest nicht unmöglich zu sein.
Naja, Japan und Südkorea entgleitet es gerne mal, gerade vor allem Japan. Als Paradebeispiel gilt Vietnam, aber da geht man auch etwas anders vor.
 

ProxySurfer  

Beiträge füllen Bücher
Die sind ja nicht die einzigen Länder, die es im Griff haben. Japan und Südkorea geht es ja ähnlich. Insofern scheint das zumindest nicht unmöglich zu sein.
Die Ost-Asiaten haben eine andere Mentalität als Europäer oder US-Amerikaner. Wenn dort der Staat etwas anordnet, wird das von fast allen Menschen brav befolgt. Die Obrigkeit wird schon das richtige tun. Das kann man gut oder schlecht finden.
 

Lotusknospe  

Team-Alumni
Die Ost-Asiaten haben eine andere Mentalität als Europäer oder US-Amerikaner. Wenn dort der Staat etwas anordnet, wird das von fast allen Menschen brav befolgt. Die Obrigkeit wird schon das richtige tun. Das kann man gut oder schlecht finden.

Ich hab ja gehört, dass es daran liegt, dass ostasiatische Kulturen kollektivistisch denken anstatt individualistisch. Aber klar, man kann auch überall nen negativen Spin draus machen, wenn man will.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren