Corona 7

BigSnoopy  

Sehr bekannt hier
Seit Monaten ist bekannt das die hauptgruppe der schwerkranken und toten in Bezug auf Corona Menschen 70+ sind gut 90% der Toten fallen in diese Gruppe ind was wurde gemacht ? Ein sinnloser lockdown nach dem anderen, Politiker überbieten sich darin wie lange und intensiv ein lockdown sein sollte. Dann wird von seitens der Eu beim Preis für den Impfstoff geschachert wie auf dem Basar , obwohl klar ist da sogar ein Preis von 100€ weniger kostet als die Folgen das keiner da ist. Genauso das nationale Befindlichkeiten eine Rolle spielen, Frankreich - Sanofi.

man kann nur noch den Kopf schütteln 🙈
 

Funksoulbrother  

Meistens hier zu finden
Nevery Nevery was Ähnliches gab hier in der Gegend auch, die Todesurasche waren dann halt leider Krankenhauskeime, die man sich bei jeder Hospitalisierung mit plattem Immunsystem hätte holen können... dass OHNE Corona keine Superinfektionen möglich sind stimmt tatsächlich nicht.
Off-Topic:
Ein Beispiel: Meine Mutter lag vor ihrem Tod ja mit Krebs im Krankenhaus. Faktisch gestorben ist sie durch einen Krankenhauskeim, den ihr geschwächtes Immunsystem nicht mehr abwehren konnte. Ist sie jetzt "an Krebs" oder "mit Krebs" gestorben?
 

Nevery  

Planet-Liebe ist Startseite
Die meisten Grippetoten sterben auch nicht an Grippe sondern an einer bakteriellen Sekundärinfektion in Folge der Grippe.
ja - und wer an einer lungenentzündung stirbt, der stirbt eben auch an einer lungenentzündung, und nicht an corona - weil eine lungenentzündung kann man auch ohne corona bekommen. oder so. und der virus hat einen garnicht erschossen.

Fachlich bestimmt korrekt, aber für den Laien wohl eher missverständlich.
das ist der punkt. das befeuert dann so richtig schön das thema mit "an oder mit corona".

ich finds doof. gehört ansich vielleicht auch eher in den alltagsthread, weils mehr auskotzen ist, aber dafür find ich das thema dann doch zu hart.
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Laut Ösi-Gesundheitsminister Anschober gibt es derzeit schon 70 Verdachtsfälle mit B1.1.7. Er ist wirklich "sehr besorgt" und sagte, dass sehr schwierige Wochen noch vor uns liegen.
Das kann "heiter" werden. In spätesten drei bis vier Wochen werden wir über ganz andere Sachen als FFP2-Masken diskutieren (müssen). Leider.

Kurz nach der Meldung zur Mutante gibts hier die Meldung, dass die Schulen am 25.1. wieder in Präsenzunterricht gehen sollen, wenn auch im "Schichtbetrieb" (und zwar alle, inkl. der Oberstufen, die ja seit Anfang November durchgängig im Distance Learning waren).

Das passt doch wieder hinten und vorne nicht zusammen. Ich hätte die Schulen noch bis zu den Ferien (entweder 1. oder 2. Februarwoche) zu gelassen (mit Ausnahme evtl. der Volksschulklassen (1-4) und evtl. der Unterstufen).
 

Ali Mente  

Beiträge füllen Bücher
Nachtrag Ali Mente Ali Mente
Obs stimmt, keine Ahnung. Stand aber diese Woche in ganz traditionellen Printmedien. Wenn ich mich recht erinnere war das letztens sogar einen Bericht im Heute-journal wert.
Ich habe gelesen dass man nun erste Infektionen im November nachgewiesen hat, was aber aufgrund des Epidemieverlaufs Anfang des Jahres nicht überraschend ist und ohnehin schon vermutet wurde. In Wuhan ging man eher von September aus oder sogar noch früher aus.
Durch den zeitlichen Verlauf und Gensequenzierung sind meines Wissens nach die Indizien recht eindeutig, dass Sars-Cov-2 in Wuhan seinen Ursprung hat. Dazu kommen noch die sehr eng verwandten Coronaviren, von denen wohl nicht so viele bekannt sind, die es in Fledermäusen dort gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

manhattan  

Sehr bekannt hier
Die Aussage, China habe "uns den Virus beschert" , halte ich trotzdem für genau so nicht richtig oder angebracht.

Wären sie verantwortungsvoll damit umgegangen, gäbe ich dir recht. Aber so, wie die versucht haben das zu vertuschen und sich das Virus dann wochen- oder monatelang munter auf der ganzen Welt verbreiten konnte, sehe ich diese Aussage absolut angebracht und auch richtig.
 

maplan   (37)

Sehr bekannt hier
Ich habe gelesen dass man nun erste Infektionen im November nachgewiesen hat, was aber aufgrund des Epidemieverlaufs Anfang des Jahres nicht überraschend ist und ohnehin schon vermutet wurde. In Wuhan ging man eher von September aus oder sogar noch früher aus.
Durch den zeitlichen Verlauf und Gensequenzierung sind meines Wissens nach die Indizien recht eindeutig, dass Sars-Cov-2 in Wuhan seinen Ursprung hat. Dazu kommen noch die sehr eng verwandten Coronaviren, von denen wohl nicht so viele bekannt sind, die es in Fledermäusen dort gibt.
Naja, wann und wo der Virus entstanden bzw. übergesprungen ist, und sich dann verbreitet hat in der frühen Phase ist halt ziemlich umstritten (Corona war schon im September 2019 da, auch in Europa | DW | 20.11.2020). Ob nun Wuhan, Guandong oder doch ganz woanders wird ziemlich schwierig sein nachzuvollziehen, eventuell weiss man dann in 10 Jahren mehr. Auch was die Militärweltspiele in Wuhan in der zweiten Oktoberhälfte 2019 für eine Rolle gespielt hat in der frühen Ausbreitung ist halt immer so ein Ding. Wenn da wirklich was dran ist, dass es dort mehrere Infektionen gegeben hat die dann in die Welt gingen, unter anderem auch nach Italien, dann hätte China machen können was es wollte, es hätte sich nicht viel daran geändert. Das dort niedere Ränge versucht haben sich im guten Licht darzustellen kennt man aus streng hierarchischen Systemen ja recht gut. Aber wenn man sich anschaut wie langsam Europa reagiert hat, wo man vorgewarnt war und wie mässig man lange Zeit reagiert hat, braucht man eben auch nicht mit Steinen im Glasshaus rumwerfen. Letztendlich haben geschlossen die Frühwarnsyysteme und vor allem die Reaktionen von Politikern darauf versagt, und das weltweit. Man kann daraus wohl nur für die Zukunft lernen, was aber letztendlich eben auch zu manchen Überreaktionen führen wird.
 

Ali Mente  

Beiträge füllen Bücher
Letztendlich haben geschlossen die Frühwarnsyysteme und vor allem die Reaktionen von Politikern darauf versagt, und das weltweit. Man kann daraus wohl nur für die Zukunft lernen, was aber letztendlich eben auch zu manchen Überreaktionen führen wird.
Ich denke, wir können in diesem Kontext alle froh sein, dass es dann eben, funktionierende medizinische Versorgung vorausgesetzt, doch "nur" ein Virus mit einer IFR in der Größenordnung von 1% war.
 

Edelweiss  

Meistens hier zu finden
Wären sie verantwortungsvoll damit umgegangen, gäbe ich dir recht. Aber so, wie die versucht haben das zu vertuschen und sich das Virus dann wochen- oder monatelang munter auf der ganzen Welt verbreiten konnte, sehe ich diese Aussage absolut angebracht und auch richtig.
das sieht aber ein großer Teil der Weltbevölkerung durchaus anders.
Ich würde mich da mal nicht so weit aus dem Fenster lehnen.
 

maplan   (37)

Sehr bekannt hier
Ich denke, wir können in diesem Kontext alle froh sein, dass es dann eben, funktionierende medizinische Versorgung vorausgesetzt, doch "nur" ein Virus mit einer IFR in der Größenordnung von 1% war.
Jupp, und der R-Wert nur um die 3. Wäre das Richtung Ausbreitungsgeschwindigkeit von Masern gegangen (also eher 12+), was ja einen Virus um einiges tödlicher Macht als die Erhöhung der IFR, dann wäre das wohl extremst übel gewesen. Aber klar Horrogeschichten kann man imemr an die Wand malen, die derzeitige Situation ist schlimm genug.

Interessant fand ich den Kommentar zu FFP2-Masken bei Tagesschau (Neue FFP2-Maskenpflicht in Bayern stößt auf Kritik):
Unklar sei vielen Menschen auch, dass sich Bartträger eine FFP2-Maske nicht dicht aufsetzen können, sagte Knobloch. "Sie ist bei Männern nur mit glattrasierter Haut zu tragen." Schon beginnender Bartwuchs könne ein Problem darstellen, weil sich ein Abstand zwischen Haut und Maske bilde, durch den Luft ungefiltert ein- und ausströme. "Bei einer FFP2-Pflicht dürften Bartträger in Läden und öffentlichen Verkehrsmitteln also eigentlich nicht zugelassen werden." Die Maßnahme sei vielleicht gut gemeint, letztlich helfe aber nur eines wirklich gut: zu Hause bleiben.
Ja genau, schnippelt den Hipstern ihren Bart ab. :zwinker:
(Oder: Sorry Schatz, ich darf nimmer einkaufen, wenn du meinen Drei-Tage-Bart so schick findest musst du halt nun den Job übernehmen.)
Tja, Aktionismus ist ja schön und nett, aber die Umstellung jetzt wird wohl kaum was bewirken. Aber schön das man drüber gesprochen hat.
 

Nevery  

Planet-Liebe ist Startseite
pfffrrr... wie sich so ne gut sitzende ffp2maske wohl auf frisch rasierter haut anfühlt? ich glaub, ich möcht das garnicht so genau wissen. die armen männlichen angestellten in krankenhäusern & co, die ja eh nicht dazu kommen die pausen einzuhalten... :X3:
 

Edelweiss  

Meistens hier zu finden
Achso? Wie sieht es denn ein großer Teil der Weltbevölkerung? Und inwiefern lehne ich mich weit aus dem Fenster? :cautious:
Ich meinte damit, dass das vor allem unsere westliche Sichtweise sei und man in Asien zu großen Teilen ein anderes Bild vom Ablauf des Corona-Weltgeschehens hat.
Und welche Sichtweise hier tatsächlich mehr die stattgefundene Realität abbildet ist noch nicht raus.
Das werden hoffentlich mal Historiker in ein paar Jahr(zehnten) richtig einordnen und beurteilen können.
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Klar, mein "China hat uns das Virus beschert" war schon sehr heftig ausgedrückt (weil "beschert" ja quasi eine "Intentionalität" impliziert, was ich aber damit nicht ausdrücken will). Aber letztlich deutet doch immer noch alles darauf hin, dass das Virus eben seinen Ursprung in China hatte oder zumindest von dort aus so richtig Fahrt rund um die Welt aufgenommen hat. Aber es ist natürlich immer noch nicht geklärt, wie es genau in die Welt kam. Immerhin hat China nach viel Trara nun die WHO-Kommission zur Untersuchung ins Land gelassen. Vielleicht werden wir ja bald mehr wissen. Ich finde dass da von den Wissenschaftlern sehr genau hingeschaut werden muss und nicht nur so eine Larifari-Untersuchung durchgeführt werden darf. Ganz unabhängig von "China oder nicht", ist es m.E. nämlich wirklich sehr wichtig, dass wir genau verstehen, wie dieses ganze Fiasko über uns hereingebrochen ist und was präventiv zu tun ist, dass das möglichst nicht nochmal passiert.

Aber man muss halt schon auch konstatieren: Betrachtet man die Tatsache, dass China quasi der größte Krisengewinnler der Pandemie ist und um Klassen besser damit klar kommt als unsere Demokratien und seit diesem Jahr einen Riesenschritt in Richtung Weltmacht Nr. 1 gemacht hat, dann hätte man ihnen als machiavellistischer und skrupelloser Politikberater-Strategie-Thinktank nur raten können, so ein Coronadingensvirus gezielt in die Welt zu blasen, wenn es sich nicht schon von alleine auf den Weg gemacht hätte.:zwinker:
 

oOmuffinOo  

Sehr bekannt hier
somit von der Grundversorgung und vom Arbeitsweg per ÖPNV abgeschnitten ist. Und spätestens am Donnerstag wird dann zurückgerudert, weil man ja nicht wissen konnte, dass das so abläuft.
+
Und wer kontrolliert das? Muss ich mit Pech 500 € zahlen, wenn ich am Montag zur Arbeit muss und keine FFP2 Maske mehr bekommen habe?
Kurz zur Info: in der ersten Woche gibts keine Bußgelder.
Meist ist, wie hier, der Abstand zwischen dem C und E zu klein. Gibt aber noch ein paar andere Variationen.
Beim echten CE ist der Abstand so, dass sich, wenn man das C zu einem Kreis vervollständigt, die imaginäre Kreislinie perfekt mit der Linie des E überlappt.

Siehe hier: Google-Ergebnis für https://www.china-gadgets.de/app/uploads/2017/04/CE-Vergleich-2-2-736x425.jpg
Krass. Wie soll man denn das als Laie unterscheiden?!
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Oh je... es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass diese FFP2-Pflicht wie in Bayern auch bald hier in Österreich beschlossen wird:

Laut ORF und verschiedenen Websites von Zeitungen:

Ausweitung der FFP2-Pflicht für Anschober „Denkvariante“

Anschober ist der Gesundheitsminister hier.


Der Präsident der österreichischen Ärztekammer hat sich wohl für eine ausgeweitete FFP2-Maskenpflicht ausgesprochen.

Und der Chef des österr. Roten Kreuzes inzwischen auch.
Es dürfte also nur noch ne Frage von Tagen sein, bis wir hier auch diese Södersche FFP2-Maskenpflicht haben.

Mal abgesehen von der Kosten- und Verfügbarkeitsfrage bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich das nicht doch für eine sinnvolle Maßnahme halte.... also zumindest mal theoretisch. Wenn das mutierte Virus tatsächlich infektiöser ist, ist es vielleicht schon nicht verkehrt, ihm in Bussen, Bahnen und Geschäften ein bisserl mehr in den Weg zu stellen als Stofffetzen. :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

maplan   (37)

Sehr bekannt hier
Wir haben wieder die Mitte der Woche, und damit wieder einmal ein Blick nach DACHI. Bei den Staaten ist die Schweiz weiterhin auf dem Absteigenden Ast, während Österreich sich stabilisiert hat und nun wieder leichten Aufwärtstrend in den Zahlen aufweist. Irland hat mal wieder die Grenzen gesprengt. Die drei Wochen steilen anstieg sorgen hier nun auch dafür, dass seit gestern die Todesfälle ansteigen. Sonst eher so bei 5-20 in den letzten Wochen, waren es gerstern dann über 40 und heute über 60. Wird also nun voll durchschlagen die nächsten drei-vier Wochen. Bei den Bundesländern haben sich nun die meisten von den Feiertagsniederungen erholt. Die Inzidenzen sind in etwa wieder dort wo die vor Weihnachten waren. Wohlgemerkt, bis Ende der Woche gelten die Zahlen noch als nicht vergleichbar mit denen vor Weihnachten. Besonders ansteigend ist Brandenburg, dass sich mit Thüringen um den zweiten Platz hinter Sachsen kabbelt. Darauf folgt Sachsen-Anhalt und Berlin, also bis auf MV (die nun auch nicht mehr so weit von den anderen entfernt sind) eben Ostdeutschland. Danach mit etwas Abstand heisst es grob: Je weiter Südlich oder Westlich, je geringer was die Bundesländer angeht.
infections_states_dod_mean_popcor.png
Wenn man sich die Woche zu Woche-Anstiege für Deutschland anschaut sieht man halt diesen großen Sprung den es da gab am Freitag und Samstag, das eben eine Woche nach Neujahr war. Nun sollten wir wieder in die üblichen Gewässer um ein paar tausend Fälle hoch oder runter von Woche zu Woche kommen. Montag und Dienstag waren wir 1-2k über der Vorwoche, heute mal wieder 1.6k drunter. Es schwankt halt doch noch ziemlich. Ab nächster Woche sollten wir, zusammen mit den Positivraten einen Eindruck bekommen ob der verschärfte Lockdown wirkt. Schaun wa also mal.
infections_states_dod_weeklycomp.png
 

Daylight  

Beiträge füllen Bücher
Ich kapiere die Zahlen unserer Stadt halt null. Vor Weihnachten ein sprunghafter Anstieg auf 250, jetzt sind wir wieder U100. Bei uns zumindest haben die Feiertage wohl für eine Verbesserung gesorgt...
 

banane0815  

Planet-Liebe Berühmtheit
War ja wieder mal ein hochintellektueller Schachzug von unserem feinen Minister, dem es offenbar vollkommen Wurscht ist wie nun all die Menschen an die dämlichen FFP2 Masken rankommen sollen, wenn nach dem Aufruf ganz klar mit einer massiven Nachfrage und einer astronomischen Preiserhöhung zu rechnen ist. Was soll denn mit all den Menschen passieren, die sich das nicht leisten können? Wie sollen das diejenigen, die wegen Corona ihren Job/ihre Selbstständigkeit verloren haben, finanzieren? Die dürfen dann dumm in die Röhre schauen, weil laut Söder „doch jeder seinen eigenen Beitrag leisten kann“? Allein für die Aussage gehört ihm eine geschossen. :mad:
Der Hartz-4-Regelsatz sieht immerhin 16,11€ pro Monat für die Gesundheitspflege vor.
Mal sehen, wie viele FFP2-Masken man dafür noch bekommt, wenn die Preise an die steigende Nachfrage und die Hamsterkäufe angepasst werden. Der Kauf von Medikamenten und Hygieneprodukten muss dann eben in den nächsten Monat verschoben werden... So muss eben jeder seinen Beitrag leisten. :tentakel:

Off-Topic:

Die Autoindustrie? Dein Ernst? Diese organisierte Kriminalität, die flächendeckend Kunden bescheißt, die Politik korrumpiert und den Planeten zerstört?
Wenn es dir lieber ist, kannst du natürlich auch jede beliebige andere Branche in der Industrie nehmen. Wer es dem Chef (und nichts anderes ist das Volk als Souverän) als Erfolg verkaufen will, dass 80% der verkauften Produkte beim Kunden funktionieren, wird sich wohl bald nach einem neuen Arbeitgeber umschauen müssen.


Ich denke, aber dass es schlichtweg nötig sein wird, wenn die Infektiosität der UK-Mutante wirklich so viel höher ist. Da können wir uns volle Werkshallen, volle Büros und einen vollen ÖPNV wie derzeit sicher nicht mehr leisten. Und da ist es völlig unerheblich, ob da gesagt wird: Da hat sich ja BISHER kaum einer angesteckt. (Was eh wahrscheinlich Käse ist).

Ich fände es am besten, wenn wir wirklich jetzt oder zumindest recht bald sagen würden: Das ganze Land für 4 Wochen in einen "Dornröschenschlaf"....und es bleibt wirklich nur noch offen, was wirklich systemrelevant ist. Nur das wird m.E. in der Lage sein, die Inzidenzen so zu senken, dass wir wieder etwas Luft haben. Test&Trace sinnvoll möglich wird, wir dann mit einer guten Teststrategie eines nach dem anderen wieder öffnen und uns vielleicht so "rüberretten" in die Phase, in der die Impfungen schon Effekte zeigen. Auch das hat natürlich keine Erfolgsgarantie, aber alles andere wird m.E. ganz sicher nicht funktionieren, sondern wir werdne praktisch in einem moderaten Dauerlockdown bis zum Herbst verharren und die Zahlen werden trotzdem eher steigen als fallen.

Ich glaube auch, dass die Leute für so eine wirklich "konzertierte" Aktion, die evtl. ja eine bessere Perspektive bietet, inzwischen besser zu motivieren wären als für dieses völlig inkonsistente Rumgewurschtel mit teilweise idiotischen, inkosistenten Maßnahmen, Ausnahmen etc. pp., bei denen doch kaum mehr einer wirklich durchblickt und im Prinzip jeder weiß, dass das nicht wirklich ausreichend funzt, schon gar nicht, wenn die UK-Variante sich hier stärker verbreitet.
Natürlich würde so eine konzentrierte Aktion, die fast die gesamte Wirtschaft lahm legt, für ganz viele Bürger eine wundervolle Perspektive bieten - nämlich die auf Arbeitslosigkeit oder Verlust des unternehmerischen Lebenswerks und den direkten Weg in Richtung Hartz 4 statt nennenswerter Erfolgschancen bei der folgenden Jobsuche.
Und damit willst du die Bürger dazu motivieren, die Maßnahme mitzutragen?

Sollte das kommen, hilft wohl nur noch die Flucht in einen Staat, der es nicht drauf anlegt, seine Wirtschaft nachhaltig zu zerstören.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren