Corona 5

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Crüx  

Verbringt hier viel Zeit
In Tirschenreuth dürften jedenfalls die Einwohner den Landkreis nicht verlassen, von daher seltsam dass NRW das anders geregelt hat.
Bekannte von mir aus Rheda-Wiedenbrück sind noch schön am Sonntag in den Urlaub nach Bayern gefahren.
 

ProxySurfer  

Beiträge füllen Bücher
Nachdem jetzt Nr. 5 gestartet wurde, frage ich mich: Wie viele Threads "Corona..." wird es wohl noch geben? Ich hoffe, es bleibt unter 10, befürchte aber.......:sorry:
 

maplan   (37)

Sehr bekannt hier
Vor genau zwei Monaten hatte ich ja die letzte Ausgabe erstellt mit vielen ungelösten Fragen. Hier mal meine Sicht wie es sich entwickelt hat mit den damaligen Top Fragen. Weiterhin wissen wir wohl nicht genug über den Virus, aber die Sicht hat sich sehr geändert in den letzten 2 Monaten:

Offene Fragen bei COVID-19:
a) Übertragung
- Wie schafft es der Virus sich relativ gut zu übertragen? Offenbar spielen Aerosole eine wichtige Rolle, genauso wie Superspreader events
- Was ist der Hauptübertragungsweg (Tröpfchen ist Annahme, aber erklärt kaum die Beobachtungen alleine)?Aerosole haben sich mittlerweile als zweites Standbein durchgestezt
- Sind Aerosole ein entscheidender Faktor?Offenbar ja
- Sind Masken ein Hauptgrund warum viele asiatische Staaten so geringe übertragungen haben?Hauptgrund nicht, auch das harte Vorgehen bei Infektionen, häufiger Nutzen von Apps, aber ja, Masken sind offenbar effektiver als vor 2 Monaten gedacht
- Sind Kinder genauso Überträger wie Erwachsene?Es ist noch nicht ganz geklärt, aber neueste Studien legen das Nahe
- Gibt es einen Einfluss des Klimas und wenn ja ist es ein direkter Effekt (Strahlung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit) oder Indirekter (menschliches Verhalten, Immunsystem)?Offenbar fast nur indirekter Effekt, Südliches USA zeigt gerade das man auch bei 40 Grad+ sehr grosse Verbeitungen erzielen kann.

b) Genetik/Verhalten
- Gibt es genetische oder soziale Gründe warum international mehr Männer sterben als Frauen?Da weiss man noch nicht viel mehr
- Gibt es einen genetischen oder sozialen Grund für die hohe BAME (Black, Asian and minority ethnic) Quote in UK, ähnliches für die black community in den USA?WOhl beides, sozial ist recht gesichert, aber Vitamin D wird immer wieder hochgekocht
- Gibt es einen Grund anders als Phase der Epidemie und frühe Intervention für die geringe Todesfallzahl in Deutschland?Bisher nicht geklärt

c) Immunisierung
- Wie hoch ist die Dunkelziffer und wie unterscheidet sie sich für einzelne Staaten?Ist Regional sehr abhängig, in Hochverbreitungsgebieten tendenziell höher, aber die (erhoffte) Entlastung gab es nicht durch gemachte Antikörperstudien
- Gibt es überhaupt einen Weg zu einem Impfstoff?Noch offen
- Gibt es Kreuz-Immunisierung durch andere Coronaviren?Offenbar ja, aber nicht entscheidend soweit wir heute denken
- Warum erkranken Kinder seltener?Es gibt Erklärungsansätze, aber auch imemr wieder Berichte von schweren verläufen und einer massiven Untertestung bei Kids
- Warum ist die sekundäre Attack Rate so niedrig?Gab es wenig zu, wurde aber noch mit der Untertestung der Kinder in Verbdinugn gebracht

d) Zukunft
- Kommt es zur zweiten Welle und wenn ja wie stark, wann und wo?Manche meinen schneller als gedacht (teilweise hat sie eventeull schon begonnen, die nächsten Wochen werden es zeigen
- Wann wird ein erstes effektives Medikament zur Verfügung stehen?Es gab Erfolge die sich nun bewähren müssen
- Wann gibt es (wenn überhaupt) einen Impfstoff?Noch offen, offenbar nicht vor Sommer 2021
- Wird man einem Totimpfstoff eine Chance geben oder verlässt man sich auf bisher unerprobte Konzepte?Bisher keine Neuigkeiten
- Wann wird man die Massnahmen deutlich reduzieren können?Man hat es versucht und es schneit meist gut gelaufen zu sein
- Wie wird sich die Exzess-Mortalität in einzelnen Regionen entwickeln?Sie war heftig im April, flachte ab im Mai und ist nun in den meisten entwickelten Ländern auf normal. Bei den Entwicklungsländern gibt es das grosse Fragezeichen
- Wird COVID weiter als reine Lungenkrankheit betrachtet werden, sondern als eine Erkrankung des Gesamtsystems mensch?Es ist aus der Diskussion verschwunden, man redet aber immer mehr über die allgemeine Immunantwort als wichtigen Faktor
- Wird es Apps geben die sowohl Datenschutz einhalten, als auch effektiv und verbreitet sind?App gibts, sie verbreitet sich auch einigermassen und Datenschutz gibt es bisher wenig klagen, aberob sie effektiv ist weiss niemand
- Wie hoch wird weltweit und regional das Wirtschaftswachstum einbrechen und werden Staaten die Frühzeitig reagiert haben dadurch wirklich einen Vorteil haben?Das wird man wohl sich anschauen können wenn in einem Monat die Zahlen für das zweite Quartal kommen, über Langzeitfolgen weiss man noch nicht genug
 

Edelweiss  

Meistens hier zu finden
Ja danke für die schöne Zusammenfassung.

MMn. Wird die Rolle des eigenen Immunsystems und damit von immunstärkende Ernährung und Lebensweise im Zusammenhang mit Corvid19 immer noch sehr unterschätzt.

Neben den klassischen Präventivmaßnahmen wie Masken und co. müsste hier vielmehr getan bzw. aufgeklärt werden.


Frische gesunde Ernährung, viel Bewegung.
Die meisten Ausbrüche passieren doch da, wo das nicht unbedingt gegeben ist und der Körper nicht mehr Leistungsstark genug ist.

Übergewicht, Diabetes sind als Risiko ja bekannt. Bewegungsmangel und
zu viel Fastfood als Teil der soziale Frage (vor allem in den USA), Immobilität und verkochtes oder zu billiges Kantinenessen in Altenwohnheimen,
Dosenfood-Selbstversorgung (Vitaminmangel) der Slavenarbeiter bei Tönnes? ect.

Leider fehlen hier aussagekräftige Studien dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ishtar  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde nicht sagen, dass die meisten Ausbrüche da passieren, wo sich nicht gesund genug ernährt wird. Krank wird auch der superernähte Elite-Yoga-Weltmeister.
Lediglich die schweren Verläufe werden unter diesen Bedingungen häufiger auftreten, wo das Immunsystem geschwächt ist. Aber das ist jetzt wirklich keine Überraschung, ist bei fast jedem Virus so, dass ansonsten sehr gesunde Menschen eine höhere Überlebenschance haben als weniger gesunde.
 

Edelweiss  

Meistens hier zu finden
Ich würde nicht sagen, dass die meisten Ausbrüche da passieren, wo sich nicht gesund genug ernährt wird. Krank wird auch der superernähte Elite-Yoga-Weltmeister.
Lediglich die schweren Verläufe werden unter diesen Bedingungen häufiger auftreten, wo das Immunsystem geschwächt ist. Aber das ist jetzt wirklich keine Überraschung, ist bei fast jedem Virus so, dass ansonsten sehr gesunde Menschen eine höhere Überlebenschance haben als weniger gesunde.

Da hast du recht.
Einen Ausbruch oder Infektion kann "gutes" Essen wohl idR. nicht verhindern.
Aber die Folgen, also die Schwere des Krankheitsverlaufs halt schon.

Und natürlich gibt es immer auch Ausnahmen. Logo.
Helmut Schmidt wurde mit seiner Raucherlunge ja auch gegen alle Regeln steinalt.

Es geht vor allem um statistische Werte. Wenn nur ein paar Prozent der Covid-Fälle durch besseres Essen nicht ausbrechen würden oder weniger stark verlaufen würde. Oder die allgemeine Krankheitskurve abgeflacht werden könnte, ware das ja schon ein grosser Erfolg und den entsprechenden Aufwand wert.
[doublepost=1593159025,1593158831][/doublepost]
Aber das ist jetzt wirklich keine Überraschung, ist bei fast jedem Virus so, dass ansonsten sehr gesunde Menschen eine höhere Überlebenschance haben als weniger gesunde.
Natürlich ist das keine Überraschung.
Und gerade deshalb.
Ich wundere ich aber schon, das diese "Binsenweisheit" nicht mehr Berücksichtigung in der praktischen Covid-Politik findet.

Wir geben so viel Geld für Corona aus.
[doublepost=1593159955][/doublepost]Ich fände es schon sehr hilfreich, wenn das Gesundheitsministerium im Zusammenhang mit Covid auch allgemeine Warnungen oder Empfehlungen zur Ernährung abgeben würde -ähnlich der Praxis der Reisewarnungen- Tipps zu Lebensmitteln und zur Zubereitung, allgemenine Bewegungshinweise ect. könnten das Thema abrunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zaniah  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich fände es schon sehr hilfreich, wenn das Gesundheitsministerium im Zusammenhang mit Covid auch allgemeine Warnungen oder Empfehlungen zur Ernährung abgeben würde -ähnlich der Praxis der Reisewarnungen- Tipps zu Lebensmitteln und zur Zubereitung, allgemenine Bewegungshinweise ect. könnten das Thema abrunden.
Stell dir den Aufschrei von den Teilen der Bevölkerung vor, die sich durch die Regelungen eh schon zu Unrecht eingeengt fühlen:
"Jetzt will uns die Regierung noch sagen, was wir essen sollen!"
"Boah, jetzt fehlt nur noch, dass sie überwachen, ob man auch genug Sport macht!"
"Unmöglich! Die Regierung soll sich um ihren Mist kümmern und sich aus meinem Privatleben raushalten!"
"Ich geh jetzt absichtlich nur noch bei Mäcces essen!"
... to be continued...
 

Ishtar  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich fände es schon sehr hilfreich, wenn das Gesundheitsministerium im Zusammenhang mit Covid auch allgemeine Warnungen oder Empfehlungen zur Ernährung abgeben würde -ähnlich der Praxis der Reisewarnungen- Tipps zu Lebensmitteln und zur Zubereitung, allgemenine Bewegungshinweise ect. könnten das Thema abrunden.
Die gibt es doch schon lange, auch völlig unabhängig von Covid. Das interessiert nur keine Sau. Gibt sogar eine ganz eigene Internetseite für die Kampagne: Start: IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung - IN FORM
 

maplan   (37)

Sehr bekannt hier
Ich hatte ja öfter mal davon berichtet, das man hier in Irland eine etwas härtere Gangart fährt (am kommenden Montag werden endlich nationale Reisebeschränkungen und die meisten Geschäfte wieder geöffnet). Wenn man durch die Statistiken schaute hatte man das nicht unbedingt immer nachvollziehen können, da die Zahlen zwar bedrohlich waren für die ICUs (mittlerweile is man vom Peak 160 Betten mit Covid-Patienten runter auf 9), aber abseits davon nicht erschreckend hoch. Das County Dublin (als Hauptausbruchsherd) hat bis heute 12218 Fälle bei etwa 1,3 Millionen Einwohnern, was etwa 940/100000 entspricht. Klingt nicht extrem, Tirschenreuth hat in Deutschland als betroffenster Kreis 1576/100000 vorzuweisen (hat aber halt auch nur 72000 Einwohner). Nun hat man jedoch die Zahlen auf Election Districts veröffentlicht, was in etwa Stadtteil- und Gemeindeebene entspricht (Ireland's COVID19 Data Hub). Und hui, da ging in einigen Stadtteilen richtig rund. So hat man beispielsweise im westlichen Lucan eine Quote von 8931/10000, das entspricht fast 9% bestätigter Fälle (also nicht Antiviruschecks oder so wie nun in Ischgl oder in Heinsberg mit solch Quoten, sondern PCRs). Im Norden an der Grenze zu UK hat man teils Quoten von über 10%. Leider kann man die Daten nicht runterladen, ansonsten wäre das ein hübsches Spielzeug um Sozialstudien zu machen. In Dublin scheint schon der ärmere Norden stärker betroffen zu sein als der reichere Süden, aber das ist nur Bauchgefühl.

Ansonsten hat man sich nun dazu durchgerungen doch Masken zumindest im Nahverkehr verpflichtend zu machen. Im Alltag, sei es in Geschäften oder sonst auf der Strasse würde ich hier mal die Nutzung bei unter 5% klassifizieren. Es kommt halt kaum vor. Grund beim Nahverkehr ist nun, weil man die Kapazität erhöhen will, denn 17 Leute Limit bei 67 Plätzen in Doppeldeckern ist halt nicht mehr attraktiv wenn das Land nun aufmacht. Achja, und falls noch wer auf Irland-Urlaub hofft, ab 9.7. gibt es eine Grüne Liste für Länder aus denen man nicht in Quarantäne muss wenn man einreist (Cabinet approves move to Phase 3 from Monday). Also seid schön brav da drüben, damit ich auch etwas vom Sommer habe wenn ich wieder zurückkomme und nicht zwei Wochen in meiner Wohnung hocken muss.
 

Edelweiss  

Meistens hier zu finden
Die gibt es doch schon lange, auch völlig unabhängig von Covid. Das interessiert nur keine Sau. Gibt sogar eine ganz eigene Internetseite für die Kampagne: Start: IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung - IN FORM
Ja, es interessiert keine Sau, jedenfalls nicht alle.
Und gerade deshalb bräuchten wir noch mehr Kampagnen und Aufklärung, ganz offensiv und explizit auch als Corona-Prävention abgestimmt und verkauft.
[doublepost=1593160709,1593160608][/doublepost]
Stell dir den Aufschrei von den Teilen der Bevölkerung vor, die sich durch die Regelungen eh schon zu Unrecht eingeengt fühlen:
"Jetzt will uns die Regierung noch sagen, was wir essen sollen!"
"Boah, jetzt fehlt nur noch, dass sie überwachen, ob man auch genug Sport macht!"
"Unmöglich! Die Regierung soll sich um ihren Mist kümmern und sich aus meinem Privatleben raushalten!"
"Ich geh jetzt absichtlich nur noch bei Mäcces essen!"
... to be continued...
Aufschrei, logo, oder aber vielleicht auch nicht....
kommt doch drauf an wie man kommuniziert.

Im Grunde genommen waren die anderen klassischen Corona-Maßnahmen ja noch viel einschneidender und z.T. tatsächlich existenzbedrohend.
Warum gerade hier solche Skrupel?
[doublepost=1593161151][/doublepost]Billigfleisch ist in Zeiten von Corona also doppelt schlimm.
Einmal als massiver, aktiver Ausbruchsherd und dann auch indirekt, weil es zu ungesunder Ernährung verführt.
 

Woodstock~81  

Meistens hier zu finden

ProxySurfer  

Beiträge füllen Bücher
Vor genau zwei Monaten hatte ich ja die letzte Ausgabe erstellt mit vielen ungelösten Fragen. Hier mal meine Sicht wie es sich entwickelt hat mit den damaligen Top Fragen.

Was mich am meisten interessiert (und was ich mir immer noch nicht erklären kann): Warum haben die Ost-Bundesländer viel weniger Infektionen als der Westen? Einzige Ausnahme ist Schleswig-H., die haben ähnlich geringe Zahlen.

Einige Beispiele (Gesamt-Corona-Fälle seit Beginn auf 100 000 Einw.), Quelle: ARD-Videotext 26.6., nach den Zahlen vom Robert-Koch-Institut:

Bayern: 368
Ba-Wü: 320
NRW: 235

Sachsen: 133
Brandenbg.: 136
Schleswig-H.: 108
Sa.-Anhalt: 84
Meck-Pomm: 50
 

Ishtar  

Planet-Liebe Berühmtheit
Einwohnerzahl? Einwohnerdichte? In Bayern, Baden-Württemberg und besonders NRW gibt es einfach viel mehr große Städte, wo viel mehr Menschen auf dichtem Raum unterwegs sind und in vollgestopften Bussen und Bahnen verkehren.
Irgendwo im hintersten Sachsen bist du froh, wenn du Nachbarn hast, zu denen du nicht mit dem Auto fahren musst :zwinker:

Dazu kommen halt auch so Kleinigkeiten wie, dass das Virus hauptsächlich von den Skiurlaubern eingeschleppt wurde, und da fahren die eher reichen Bundesländer halt eher hin als die mit der ärmeren Bevölkerung.
 

sabe74   (46)

Beiträge füllen Bücher
weil wir damals schon alle geimpft wurden.. P ProxySurfer :tongue:

bin mal gespannt ob wir in 4 Wochen von BW nach Sachsen ohne Test einreisen dürfen:engel:
[doublepost=1593199353,1593199264][/doublepost]
Dazu kommen halt auch so Kleinigkeiten wie, dass das Virus hauptsächlich von den Skiurlaubern eingeschleppt wurde, und da fahren die eher reichen Bundesländer halt eher hin als die mit der ärmeren Bevölkerung.
vielleicht auch weil es einfach weiter weg ist :grin:
 

Ishtar  

Planet-Liebe Berühmtheit
Och, der Ursprung von Heinsberg lag auch in Südtirol, und DAS ist definitiv eine sehr weite Strecke :zwinker:
 

ProxySurfer  

Beiträge füllen Bücher
weil wir damals schon alle geimpft wurden..
...bin mal gespannt ob wir in 4 Wochen von BW nach Sachsen ohne Test einreisen dürfen:engel:

Das mit dem Impfen habe ich schon mal gelesen (ich wurde auch als Kind in der DDR gegen alles mögliche geimpft), glaube da aber eher nicht dran. Das wäre ja vor über 30 Jahren gewesen. Ist das dann heute noch aktiv??? Außerdem wären da längst Virologen drauf gekommen, uns heute diese Impfungen wieder anzubieten. :rolleyes:

Zum Thema Einreise nach Sachsen: Ich bin absolut gegen jede Ausgrenzung von Menschen, die aus einer Region mit hohen Corona-Zahlen kommen. Daher kann ich nicht verstehen, dass Sachsen z.Z. Gäste aus dem Raum Gütersloh nicht nach Sachsen lassen will bzw. einen aktuellen Test verlangt. Wenn mir das passieren würde: Ich hätte nicht das Geld, den Test privat zu bezahlen (kostet in Sachsen wohl 150-180 Euro). :ups:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren